Jump to content

Recommended Posts

Hi Folks,

 

mir stellt sich gerade die Frage, wie empfindlich Zauberpergament ist. Normalerweise verrottet es ja nicht und auch die Schrift verblaßt nicht.

 

Aber wie sieht es aus wenn:

- es jahrelang im Matsch liegt und der Witterung ausgesetzt ist?

- es ins Feuer fällt?

- man versucht es mit einer nicht magischen Waffe zu zerschneiden?

 

Habt Ihr Ideen dazu?

Link to comment

Ich behandle Spruchrollen wie normales Papier, was Feuer, oder sonstige Zerstörungsarten angeht.

Beim Verrotten sind die Dinger bei mir ebenfalls mit Papier/Pergament gleichzusetzen.

Hab ich bei der Langlebigkeit was überlesen?

Link to comment

Selbst unter "realistischen" Gesichtspunkten kann das vorkommen. Das Raumklima muß nur passend sein. Dann findet man auch Papyrus, der ca. 2.000 Jahre alt ist. Mir fallen jetzt nur die Qumran-Rollen ein. Es mag aber älteres Papyrus geben.

 

Außerdem können einzelne Spruchrollen sowieso magisch imprägniert sein. Grundsätzlich handhabe ich es aber auch wie EK.

Link to comment

Mike hat recht, unter günstigen Umständen (Wüste...) hält Papier nahezu ewig. Problematisch wird es in Gegenden mit viel Feuchtigkeit... Für Pergament gilt ähnliches, auch wenn das Material grundverschieden ist. Es ist m.W. sogar etwas beständiger. (Was ich aber nicht beschwören würde.)

 

Grundsätzlich würde ich bei Zauberpergamenten und verwandten Materialien annehmen, dass es nahezu ewig halten kann, solange es nicht bereits im Handlungsfaden befindlich ist. (Also eine mehr oder minder aktive Rolle im Spiel hat oder sich im Besitz der Spielfiguren befindet).

 

Anschliessend ist es m.E. genauso anfällig gegen Zerstörungsversuche wie normales papierähnliche Datenträger. Allerdings mag die verwendete Zaubertinte gegen Ausbleichung beständiger sein als normale handelsübliche Schreibmedien.

Link to comment

Auf Seite 264 im Arkanum findet sich die übliche Lagerungsmethode für Zauberpergamente: Im Inneren eines Behälters werden sie wasser- und weitgehend luftdicht aufbewahrt. Nur unter diesen Bedingungen haben sie eine lange Lebensdauer, ansonsten dürften sie wie übliche Materialien verrotten.

 

Auch die Haltbarkeit der Tinte ist nicht außergewöhnlich, worauf damit hingewiesen wird, dass die Tinte auf alten Pergamenten innerhalb weniger Stunden verblassen kann, nachdem sie aus ihrem Behälter entfernt worden sind.

 

Insgesamt hat Kazzirah allerdings die grundsätzliche spielerische Überlegung skizziert: Alle Pergamente außerhalb des aktiven Spielgeschehens verrotten ausschließlich nach Wunsch des Spielleiters; alle Pergamente innerhalb der Gruppe brauchen ausreichend Hege und Pflege.

 

Grüße

Prados

Link to comment
  • 8 years later...
  • 1 month later...
Naja, Zauberpergament ist ja wohl was anderes als normales Pergament. Daher wird es auch einen anderen Preis haben.

 

Bei Zauberpergament beschriften steht, dass sich der reine Materialwert aus Tinte und Pergament zusammensetzt. Das heißt die Gesamtkosten für eine Rolle liegen zwischen 60 GS (Reinigen) und 12 000 GS (Hagel)*.

Man kann jetzt entweder ansetzen, dass Pergament immer das selbe kostet, sagen wir das zehnfache eines normalen Pergaments, also 10 GS und alleine die Tinte die Preisdifferenz ausmacht. Oder aber, was mir plausibler erscheint, dementsprechend auch unterschiedlich teures Pergament. Für einen billigen Spruch tut es dann "normales" behandeltes Rindspergament, für Pestklaue benötigt man dann Rattenhaut und für Eismeisterschaft Eisbärenpergament, etc.

 

*Kann sein es geht noch billiger oder teurer, waren nur die Randwerte, die ich beim überfliegen gesehen habe

Link to comment

Hintergrund meiner Frage ist, dass ein Magier ja einen Zauber von Spruchrolle lernen kann. Dann hat er ein leeres Blatt Zauberpergament. Und dieses kann er danach umgehend nutzen, um seinerseits wieder einen Spruch - ggf. sogar den gleichen - auf das Zauberpergament zu schreiben. Damit sollten also die Kosten reduzierbar sein!

Link to comment
Hintergrund meiner Frage ist, dass ein Magier ja einen Zauber von Spruchrolle lernen kann. Dann hat er ein leeres Blatt Zauberpergament. Und dieses kann er danach umgehend nutzen, um seinerseits wieder einen Spruch - ggf. sogar den gleichen - auf das Zauberpergament zu schreiben. Damit sollten also die Kosten reduzierbar sein!

 

möglich. Vielleicht aber auch nicht. Köder können ja auch nur einmal für Beschwörungen verwendet werden, vielleicht ist das bei Zauberpergamenten auch der Fall. Um mal einen modernen Vergleich an den Haaren herbeizuziehen: Wenn Du mit einem Tintenkiller die Schrift löschst hast Du zwar ein leeres Blatt, drauf schreiben kannst Du trotzdem nicht nochmal, zumindest nicht mit Tinte.

Spruchrollen herstellen besteht ja offensicht aus mehr als nur mit Tinte auf ein Pergament zu schreiben, vermutlich wird da auch Magie mit eingebracht.

 

Ein Qualitätshändler bzw. eine ordentliche Magiergilde wird vermutlich darauf achten, dass nur einwandfreie Ware verwendet wird, schon wegen des guten Rufes und weil man sich umgekehrt auch keine Mangelware andrehen lassen will.

 

Aber so ganz prinzipiell: warum nicht? Das könnte erklären, warum man auch mal eine günstigere Spruchrolle (quasi gebraucht) bekommt. Oder warum man trotz aller sorgfältiger Studien beim Lernen patzt - war halt der ursprüngliche Zauber noch in Spuren vorhanden und hat den neuen gestört.

Edited by Blaues_Feuer
Link to comment
Nein, das ist kein Problem. Ich wüsste nur ganz gerne für den Buchhalter des Magiers (i.a. "der Spieler"), wieviel (also in Goldstücken) sich denn der Magier durch das Zauberpergamentrecycling spart. Das Zeug dürfte ja nicht gerade billig sein.

Da im Regelwerk nichts festgelegt ist, hast du freie Hand. Einige dich im Zweifel mit deinen Spielern. Alles zwischen "das Zauberpergament ist nicht wiederverwendbar" bis hin zu "das Zauberpergament macht 99% des Preises aus, die Tinte nur 1%" ist denkbar.

Link to comment
Nein, das ist kein Problem. Ich wüsste nur ganz gerne für den Buchhalter des Magiers (i.a. "der Spieler"), wieviel (also in Goldstücken) sich denn der Magier durch das Zauberpergamentrecycling spart. Das Zeug dürfte ja nicht gerade billig sein.

Nichts, kaum etwas. Es ist ein Stück Papier, vielleicht etwas bessere Qualität, aber im Vergleich zu Aufwand und Kosten der übrigen Zutaten, ist der Preis des Pergaments vernachlässigbar, denke ich.

Die andere Seite, da nur wenige SC überhaupt Spruchrollen beschriften können und vermutlich noch weniger sich auch nur gelegentlich an der Herstellung eines Zauberpergaments versuchen dürften, erübrigen sich Regeln, dneke ich. Ich würde dem Spieler also einfach eine (beliebige) Zahl im Rahmen des Herstellungspreises nennen und ihn bitten, sich diese Zahl für ein allfällig nächstes Mal zu merken.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...