Jump to content
Indonyar

Miniaturen kostenlos selbst ausdrucken iheartprintandplay.com

Empfohlene Beiträge

Seit einigen Spielabenden nutzen wir in meiner Heimrunde jetzt kleine von mir selbst ausgedruckte Miniaturen, die ich von der Website iheartprintandplay.com/download/ habe. Der Vorteil gegenüber klassischen Zinnfiguren ist, das die einfach nichts (außer Druck und Zeit) kosten.

 

Dadurch habe ich jetzt riesige Anzahlen an Gegnern und Spielerfiguren erstellt und kann einen Kampf schön plastisch darstellen. Ein Nachteil ist natürlich, das die Figuren nur aus Papier sind und somit bei plötzlichem Niesen oder sogar nur Atmen wegfliegen... Aber für Kostenlos muss man halt auch mit Nachteilen Leben.

 

Ich habe ein Bild angehängt, das eine typische Spielsituation darstellen soll. Der Vorteil den ich mir durch diese Figuren erhoffe liegt in der großen Anzahl/Auswahl von verschiedenen Figuren. Durch verschiedene dargestellte Rüstungen und Waffen soll mehr Kampftaktik erlaubt werden. Denn bevor ich in unserer Gruppe die Figuren eingeführt hatte wurden alle Gegner nur durch Würfel dargestellt und unterschieden sich somit immer nur in der oben liegenden Zahl. Somit war für Kampftaktik weder Möglichkeit noch Sinn gegeben.

 

Mit den mir jetzt zu Verfügung stehenden ~200 verschiedenen Gegnern kann ich Banditen in Taktisch ausgeklügelten Formationen angreifen lassen, die auf Seiten der Spieler nachdenken erfordern. Ansonsten stellt sich der Banditenboss in VR dem Dolch+Parierdolch Assassinen entgegen und lacht ihn aus...

 

Die Original Dateien von iheartprintandplay.com sind primär für DnD gedacht. Für eigene Zwecke kann jeder der mit paint oder GIMP umgehen kann (und pdfs in Bilder verwandeln kann, oder mich fragt) einfach eigene Figuren zeichnen bzw. mit Copy-Paste neu kombinieren.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren

post-2848-0-56283100-1448462115_thumb.jpg

bearbeitet von Indonyar
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du faltest die immer wieder "zusammen"/auseinander, ansonsten könntest du bei den "fast immer auf dem Tisch-Minis" unten ja nen Gewicht draufkleben oder vlt. mal eine Büroklammer drüberschieben?

 

 

Cool -endlich können die ollen Mensch-ärger-dich-nicht-Pöppel in den Müll bzw. ich muss nicht mehr grübeln, ob sich so ein teures Miniaturen-Brettspiel nicht doch mal lohnen würde zum zweckentfremden der Figuren-

 

edit:

Büroklammer als Halterung ergänzt

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Gewicht (eine Tacker Nadel alleine sollte schon viel ausmachen) würde ich gerne einbauen, finde aber bisher keine Möglichkeit bei der ich noch gut Falten kann. Und ohne Falten bekomme ich keine so praktischen Transport Möglichkeiten hin. Siehe das angehängte Bild einer Klarsichtfolie in in die ich ein paar Schlitze und Tackernaden gemacht habe.

post-2848-0-01015800-1448465473_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neq hatte mir da mal einen Haufen Seiten gesagt, wo man solche Figuren runterladen kann. Dann kann man nämlich den Stil der Figuren auch variieren, die von dir gewählten sind mir zu sehr Munchkin.

Such mal nach Figure Flats (evtl. mit free und fantasy davor).

 

EDIT: Grad mal noch was per Google gefunden:

http://www.seven-wonders.co.uk/paperfriendsindex.html#roleplaying

bearbeitet von Nyarlathotep
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Gewicht (eine Tacker Nadel alleine sollte schon viel ausmachen) würde ich gerne einbauen, finde aber bisher keine Möglichkeit bei der ich noch gut Falten kann. Und ohne Falten bekomme ich keine so praktischen Transport Möglichkeiten hin. Siehe das angehängte Bild einer Klarsichtfolie in in die ich ein paar Schlitze und Tackernaden gemacht habe.

 

Nimm Büroklammern. Die musst Du zwar jedes Mal neu dran machen, aber dafür bist Du flexibler mit dem Zusammenfalten und hast trotzdem ein Basis-Gewicht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es funktionieren bestimmt auch Unterlegescheiben aus dem Baumarkt, die man einfach innen auf den Boden der Figuren legt. Man bleibt flexibel und braucht nicht für jede Figur ein eigenes Gewicht. Für das normale Rollenspiel reichen bestimmt so 20 Unterlegescheiben, die man ja immer wieder verwenden kann.

 

Ansonsten gute Idee und ein guter Ersatz für die "Mensch-ärger-Dich-nicht-Figuren".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit einigen Spielabenden nutzen wir in meiner Heimrunde jetzt kleine von mir selbst ausgedruckte Miniaturen, die ich von der Website iheartprintandplay.com/download/ habe. Der Vorteil gegenüber klassischen Zinnfiguren ist, das die einfach nichts (außer Druck und Zeit) kosten.

 

Dadurch habe ich jetzt riesige Anzahlen an Gegnern und Spielerfiguren erstellt und kann einen Kampf schön plastisch darstellen. Ein Nachteil ist natürlich, das die Figuren nur aus Papier sind und somit bei plötzlichem Niesen oder sogar nur Atmen wegfliegen... Aber für Kostenlos muss man halt auch mit Nachteilen Leben.

 

Ich habe ein Bild angehängt, das eine typische Spielsituation darstellen soll. Der Vorteil den ich mir durch diese Figuren erhoffe liegt in der großen Anzahl/Auswahl von verschiedenen Figuren. Durch verschiedene dargestellte Rüstungen und Waffen soll mehr Kampftaktik erlaubt werden. Denn bevor ich in unserer Gruppe die Figuren eingeführt hatte wurden alle Gegner nur durch Würfel dargestellt und unterschieden sich somit immer nur in der oben liegenden Zahl. Somit war für Kampftaktik weder Möglichkeit noch Sinn gegeben.

 

Mit den mir jetzt zu Verfügung stehenden ~200 verschiedenen Gegnern kann ich Banditen in Taktisch ausgeklügelten Formationen angreifen lassen, die auf Seiten der Spieler nachdenken erfordern. Ansonsten stellt sich der Banditenboss in VR dem Dolch+Parierdolch Assassinen entgegen und lacht ihn aus...

 

Die Original Dateien von iheartprintandplay.com sind primär für DnD gedacht. Für eigene Zwecke kann jeder der mit paint oder GIMP umgehen kann (und pdfs in Bilder verwandeln kann, oder mich fragt) einfach eigene Figuren zeichnen bzw. mit Copy-Paste neu kombinieren.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren

Woher hast Du denn den Wagen auf dem Bild? Ich finde ihn nicht...

 

Gruß

Shadow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit einigen Spielabenden nutzen wir in meiner Heimrunde jetzt kleine von mir selbst ausgedruckte Miniaturen, die ich von der Website iheartprintandplay.com/download/ habe. Der Vorteil gegenüber klassischen Zinnfiguren ist, das die einfach nichts (außer Druck und Zeit) kosten.

 

Dadurch habe ich jetzt riesige Anzahlen an Gegnern und Spielerfiguren erstellt und kann einen Kampf schön plastisch darstellen. Ein Nachteil ist natürlich, das die Figuren nur aus Papier sind und somit bei plötzlichem Niesen oder sogar nur Atmen wegfliegen... Aber für Kostenlos muss man halt auch mit Nachteilen Leben.

 

Ich habe ein Bild angehängt, das eine typische Spielsituation darstellen soll. Der Vorteil den ich mir durch diese Figuren erhoffe liegt in der großen Anzahl/Auswahl von verschiedenen Figuren. Durch verschiedene dargestellte Rüstungen und Waffen soll mehr Kampftaktik erlaubt werden. Denn bevor ich in unserer Gruppe die Figuren eingeführt hatte wurden alle Gegner nur durch Würfel dargestellt und unterschieden sich somit immer nur in der oben liegenden Zahl. Somit war für Kampftaktik weder Möglichkeit noch Sinn gegeben.

 

Mit den mir jetzt zu Verfügung stehenden ~200 verschiedenen Gegnern kann ich Banditen in Taktisch ausgeklügelten Formationen angreifen lassen, die auf Seiten der Spieler nachdenken erfordern. Ansonsten stellt sich der Banditenboss in VR dem Dolch+Parierdolch Assassinen entgegen und lacht ihn aus...

 

Die Original Dateien von iheartprintandplay.com sind primär für DnD gedacht. Für eigene Zwecke kann jeder der mit paint oder GIMP umgehen kann (und pdfs in Bilder verwandeln kann, oder mich fragt) einfach eigene Figuren zeichnen bzw. mit Copy-Paste neu kombinieren.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren

Woher hast Du denn den Wagen auf dem Bild? Ich finde ihn nicht...

 

Gruß

Shadow

 

 

Den Wagen hab ich mit der Vorlage eines Wachturms einfach selber "gezeichnet".

post-2848-0-64502100-1449087869_thumb.png

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Eleazar
      Nein, ich habe keine Verbindungen zu dieser Firma und und keine geschäftllichen Interessen bezüglich dieser Figuren. Außerdem ist Rackham inzwischen final pleite und die Figuren gibt es nur noch im Resteverkauf.
       
      Ich bin allerdings ein großer Fan dieser Reihe und finde, dass sie die Dinger auch exzellent bemalt haben. Auf der vorgestellten Seite sind diese Bilder gesammelt
       
      Für Midgard passen die Menschenfraktionen nicht unbedingt, am ehesten vielleicht die Kelten und die Drunen für Nordvesternesse (im Sommer). Die Zwerge von Tir na Bor gehen natürlich auch. Bei Cadwallon findet man am ehesten Stadtbewohner. Und dann kann man sich bei den Untoten bedienen.
       
      Eventuell gibt es noch die eine Inspiration hier oder da, vor allem für selbstgeschriebene Welten mit weißen Flecken. Die Zwerge von Mid-Nor könnte man als Dämonen-Dunkelzwerge wählen, die kaum eine Frage offen lassen.
       
      Vielleicht könnt ihr ja mit der ein oder anderen Anschauung was anfangen.
       
      http://rackhamminiatures.yolasite.com/
    • Von Abd al Rahman
      Hallo zusammen,
       
      In dem Strang möchte ich ein paar Tipps zum Einsatz von Miniaturen sammeln.
       
      wir haben am Freitag mal wieder Miniaturen für einen größeren Kampf eingesetzt. Die Dauer von Effekten (Stärke, Bannsphären usw.) haben wir mit Würfel neben derm Bereich (z.B. Bannsphären) oder neben den Figuren abgebildet. Effekte wie z.B. Stärke, die gleichzeitig auf eine ganze Menge von Figuren liegen haben wir mit einem Würfel neben der Battlemat markiert.
       
      So hatten wir bei einem Kampf mit streckenweise über 10 Beteiligten alle Effekte immer im Griff.
    • Von Pyromancer
      Neues in der Bibliothek:
       
      [drupal=1686]Papierminiaturen für Sturm über Mokattam - Statue von Nebthut und An-tankh[/drupal]
       
    • Von Tarai
      Hallo!
       
      Descent ist ein sogenannter Dungeoncrawl in Form eines Brettspiel (Heroquest lässt grüssen) Das ganze gibt es ausführlicher hier.
       
      Ich habe das Grundspiel mit den Erweiterungen "Quelle der Finsternis" und "Altar der Verzweiflung" bei mir zuhause liegen ...
       
      Und da ist auch mein Problem, es liegt. Keiner spielt mit mir.
       
      Was für Erfahrung habt ihr denn so mit dem Spiel gemacht? Soll ich potentielle Mitspieler bekehren?
       
      P.S.:Man kriegt 'ne Menge Holz für sein Geld, sprich Material und Figuren (Monster in Massen!), also es war so oder so nicht vergebens ...
    • Von Donk
      Hallo,
       
      ich blicke g'rade nicht durch, was die Millimeterangaben bedeuten, bzw. welche Größe ich brauche, wenn ich auf einer karierten Flipchart-Papierunterlage meine Kampfszenen aufzeichne. Kann mir da jemand eine verständliche Einführung geben?
       
      Grüße
      Donk
×