Jump to content

Recommended Posts

Im folgenden stelle ich Euch den Hammer "Angharazzar", oder "Himmelsspalter" vor. Er ist ein legendäres Artefakt der Zwerge vom Clan der Hammerhüter von Barazinbar (einer Zitadelle). Der Hammer wurde von Grungni Feuerbart, dem legendären Urvater des Hammerhüterclans geschmiedet. Es wird erzählt, dass ein Teil von Grungnis Willen und Stärke in der Waffe weiterlebt.

 

 

Der Hammer ist ein schwerer, zweihändiger Kriegshammer (Schaden 1w6+3), mit Angriffs-/Schadensbonus +3/+2. Der Hammerkopf trägt verschiedene zwergische Runen, der metallene Stiel ist mit dicken Stahlnieten verstärkt. Um den Hammer wirkungsvoll zu schwingen, benötigt man STR/GES 81/31. Der Hammer verfügt über einen eigenen Willen und hat sehr eigentümliche Ansichten, wann und wie er eingesetzt werden darf.

 

Magische Fähigkeiten:

- Schwache Version von Göttl. Schutz vor Magie. Permanent Träger und 6m Umkreis. +2 auf alle Resistenzen, ansonsten wie Zauber.

 

- Träger ist immun gegen normale oder magisch verursachte Furcht/Angst.

 

- Erkennen der Aura, permanent.

 

- Göttlicher Blitz, einmal pro Tag. Wie Spruchbeschreibung - daher übrigens der Name der Waffe.

 

- Schwere Wunden heilen, einmal pro Tag

 

- Segnen. Nur auf Träger des Hammers anwendbar, einmal pro Tag.

 

- Gegen Untote jeder Art verursacht der heilige Hammer +1w6 Schaden. Niedere Untote (Grad 1-3) weichen vor dem Hammer zurück und nähern sich nur, wenn gezwungen (Radius 6m). Dann erhalten sie -1 auf alle Erfolgs- und Resistenzwürfe. Sie setzen alles daran, den Schutzradius des Hammers so schnell wie möglich zu verlassen.

 

Der Hammer entscheidet selbst, wann er seine magischen Fähigkeiten einsetzt (bis auf den göttlichen Blitz, der mit dem Schlüsselsatz "Grungnis Rache versenge den Feind" aktiviert wird).

 

Der Hammer wird zusammen mit dem Leichnam Grungni Feuerbarts in einer Krypta in der Zitadelle von Barazinbar aufbewahrt. Nur in Zeiten großer Not wird der Hammer vom Clansfürsten geschwungen. Schwüre und Eide des Clans Hammerhüter werden ebenso traditionell auf den Hammer abgelegt.

 

Nochmal: das ist kein Artefakt, das permanent in den Händen der SpF bleibt.

 

Anregungen und Kommentare sind erwünscht.

 

mfG Bjargi

 

 

 

 

Link to post

Hört sich "nett" an.

Vor allem der eigene Wille gefällt mir gut.

Auch die Geschichte um den Hammer ist atmosphärisch.

 

Welchem Gott ist er den geweiht ?

 

Gruß

Eike

Link to post

Hört sich "nett" an.

Vor allem der eigene Wille gefällt mir gut.

Auch die Geschichte um den Hammer ist atmosphärisch.

 

Welchem Gott ist er denn geweiht ?

 

Gruß

Eike

Link to post

Der Hammer ist im Prinzip Zornal Eisenhand geweiht, ist allerdings auch dem an seiner Herstellung nicht unwesentlich beteiligten Torkin heilig.

 

Der Legende nach erschlug Grungni Feuerbart bei der Zwergischen Landnahme im Gebiet der Barazinbar-Zitadelle damit einen "schwarzen Schrecken, der in den Felsen lauert", die Chronik von Barazinbar nennt diesen sagenhaften Feind auch "den Donnerer". Vermutlich handelte es sich um einen nicht näher bekannten Riesen, bewiesen ist das allerdings nicht.

 

Bjargi

Link to post

Bjargi der Zwerg ist ziemlich traurig, dass niemand diesen großartigen Hammer, dieses Meisterstück zwergischer Schmiedekunst, diesen Beweis für die Güte der Götter....(jaja blablabla Bjargi....) kommentieren will.

 

Überwindet eure Schreibfaulheit und teilt mir mit, was ihr vom Himmelsspalter haltet!

 

Bjargi

Link to post

*tätscheltätschel*

Ruhig kleiner,

dfa kommen bestimt noch postings zu.

Du musst nicht so ungeduldig sein. Ich kenn das von meinen Forumsanfängen. Man postet etwas und möchte so schnell wie möglich viiiiiiiele Antworten. Das kann dauern.

 

Komm in den Schwampf und zisch erst mal ein paar.

 

Gruß

Eike, Bart

Link to post

Nun gut, Bjargi, da Du nicht warten kannst, hier zwei voreilige Anmerkungen:

 

Zuerst die gute: Mir gefällt vor allem die Hintergrundgeschichte! Deine Angaben zu Zwergen sind sehr stimmungsvoll (auch in anderen Strängen) und dieses Artefakt ist sehr passend. Coole Familie hast Du da!  cool.gif

 

Jetzt die schlechte Nachricht: Mir gefällt nicht, daß das Artekfakt so viele Eigenschaften hat. Weniger ist oft mehr! Das relativiert sich zwar dadurch, daß der Hammer selbst entscheidet, wann er sie einsetzt. Aber dann würde ich gerne etwas über den Charakter dieser Waffe hören und wie "großzügig" sie ist. Und vielleicht kannst Du den Hintergrund der einzelnen Eigenschaften noch etwas genauer erklären. Kommt die Immunität gegen magische Furcht von Grungnis legendärem eisernen Willen? Wiese ist der Hammer so stark gegen Untote? Warum so viele, teilweise gegensätzliche Eigenschaften (Blitz, Heilung, Erkennen der Aura)? Warum nichts mit ABW?

 

Und noch etwas Regeltechnisches: Was ist ein zweihändiger Kriegshammer mit 1W6+3 Schaden? Ein verkappter Stielhammer oder eine Eigenkreation mit eigenem Lernschema?

 

Letzte Anmerkung: +3/+2 ist sehr, sehr heftig. Das Ding ist schließlich kein Dolch mit 1W6-1 Schaden! Bei den Eigenschaftsvoraussetzungen hat der Träger der Waffe mindestens Schadensbonus +2, mit dem magischen Bonus von +2 also insgesamt 1W6+7 MINDESTschaden. Das sind so die Schadensbereiche, wo man bei Midgard nicht mehr groß merkt, ob der Gegner eigentlich LR oder KR trägt. cry.gif Ich würde die Waffe mit +2/+1 bereits für außerordentlich mächtig halten. Aber da hat jeder seine speziellen Maßstäbe, ich weiß ja nicht, was bei Euch sonst noch so rumläuft.

 

Fazit: Verbesserungsvorschlag = ein bißchen kürzen (z. B. kein Sonderschaden gegen Untote und kein Erkennen der Aura sowie ABW 3 für Heilung) und die anderen Eigenschaften und vor allem den Charakter der Waffe noch etwas begründen, dann ist´s ein wunderschönes Artefakt für Sonderaufträge.

 

Gruß,

 

Hendrik, der nur zu gern als SL den Clanchef verkörpert, wenn der Spieler-Zwerg ein ausgebranntes Artefakt zurückbringt lol.gif

Link to post

Zugegeben: die Waffe ist sehr, SEHR mächtig. Das war im Zuge ihrer Entstehung aber vollauf beabsichtigt. Daher will ich den Hintergrund des Hammers noch zusätzlich beleuchten.

 

-Wieso ist der Hammer so effektiv gegen Untote?

der "schwarze Schrecken, der in den Felsen lauert" (auch der "Donnerer" genannt, s. oben) war, was die Zwerge nicht wissen, eine Inkarnation des Eurynomos (siehe H&D, Untoten-Dämon). Grungni Feuerbart verbannte mit Hilfe des ihm von den Göttern Zornal und Torkin überlassenen Hammers den Dämon und seine untoten Schergen vom Angesichte Midgards. Noch heute schlafen die Toten in den Tiefen der Zitadelle Barazinbar jedoch unruhig....

 

-Wieso ist der Schadensbonus so hoch?

Das ist eine Waffe von wirklich epischen Dimensionen, die nur für epische Geschichten zum Einsatz kommt. Dazu rechne ich z. B. das Erschlagen eines Dämonenfürsten schon.

 

-Die Waffe wird nur in den seltensten Fällen eingesetzt, und dementsprechend selten werden ihre magischen Fähigkeiten eingesetzt. Daher habe ich den Fähigkeiten auch keine ABW verpasst. Denkbar wäre z. B., dass der Hammer nur dann gebraucht wird, wenn der Clan als ganzes (oder gar das Überleben der Zwerge allgemein) bedroht ist. Die Immunität gegen Furcht rührt tatsächlich von Grungnis eisernem Willen (oder Sturheit) her, die sich so auf den Träger fortsetzt.

 

-Blitz und Heilung, wie passt das denn zusammen?

Der Blitz Symbolisiert die Rache Zornals (und Grungnis), Heilung rührt daher, dass der Clansgründer im Kampf mit Eurynomos tödlich getroffen wurde, die Magie des Hammers heilte ihn jedoch soweit, um den letzten Schlag gegen den Dämonenfürsten zu führen.

 

-Was ist ein Zweihändiger Kriegshammer?

Eine eigene Waffe mit eigenem Lernschema, ein Mittelding aus Stielhammer und Bergmannskrampen (so was wie eine Haue zum zerkleinern von Stein), den der Clan Hammerhüter bevorzugt verwendet.

 

Ich hoffe, der Hintergrund von "Himmelsspalter" ist somit ausreichend beleuchtet.

 

Bjargi

Link to post

Fast. Der Hintergrund gefällt mir sehr gut, mir fehlen nur noch ein paar Vorgaben zum "Charakter" der Waffe. Wann setzt sie ihre besonderen Fähigkeiten ein? Mir fehlt hier auch noch ein kleiner negativer Aspekt. Wenn die Waffe so furchtlos ist, wie wäre es dann damit, wenn sie sich gegen eine Flucht wehrt und plötzlich zehnmal so schwer ist? devil.gif

 

Die Eigenschaften bezüglich der Untoten sind gut erklärt, allein das permantente Erkennen von Aura würde ich weglassen. Oder bist Du etwa neidisch auf die natürliche Eigenschaft der Elfen? wink.gif

 

Noch eine Anregung: Ich habe einmal von den mächtigen "Donnerhämmern" der Zwerge gehört, magische Artefakte, die man auf Felsboden schlägt, so daß unter lautem Donner zuckende Blitze entstehen. Himmelsspalter könnte ein ähnliches Artefakt sein, das man für den göttlichen Blitz auf den Boden schlagen muß, so daß aus den Funken ein Blitzschlag entsteht. Der Schaden variiert nach der Härte des Bodens, der SL kann auf weicherem Boden als Fels 1-3 Punkte vom Schaden abziehen, während er auf besonders harten Unterlagen (Metalladern, Stahlfußboden, Amboß) 1-3 Punkte addieren kann. Der Erfolgswert für den göttlichen Blitz errechnet sich aus (Erfolgswert ZWKriegshammer + Erfolgswert Zaubern)/2. Bei Kämpfern mit ihrem niedrigen Erfolgswert für Zaubern greift aber auch schon einmal Grungni selbst mit seinem Erfolgswert von +18 ein ... cool.gif

 

Ich bin übrigens trotz allem ein Fan von ABWs. Man könnte das ja so regeln, daß die besondere Fähigkeit nach dem Ausbrennen nur noch nach Grungnis Willen eingesetz werden kann. Dann wären bereits alle Eigenschaften ausgebrannt mit Ausnahme des Göttlichen Blitzes, dem ich eine ABW von 1 verpassen würde (oder von kumulativ 5 je zusätzlichem Einsatz pro Tag über den ersten hinaus).

 

Das nur so als Anregung,

 

Hendrik, der an Zwergen gerade ihre Artefakte schätzt  colgate.gif

Link to post

@Hendrik

 

Danke für deine Tips/Kritik.

 

Ich muss schon sagen, dass mir das meiste an deinen Ausführungen recht gut gefällt. Besonders die Idee mit dem Donnerhammer, der auf Fels schlagen muss, find ich echt interessant! So Mahal will werd ich den Himmelsspalter nochmal überarbeiten und in neuer turbosupergeil-frisierter Form noch mal hier unterbringen! angryfire.gif

 

Die ABW Sache werd ich mir noch gründlich überlegen, besonders weil der Hammer so gut wie nie zum Einsatz kommt, und dann wäre ein plötzliches Ausbrennen irgendwie peinlich (und für den Träger wahrscheinlich tödlich). Stell dir mal vor, was passieren würde, wenn John McLaine in Stirb langsam beim finalen shotdown plötzlich die Pistole mit Ladehemmung verreckt, wenn er grade seinen coolsten  cool.gif Spruch abgelassen hat!!?? Sowas will ich den Spielern ersparen.

 

Danke und cu, Bjargi

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Bjargi Hammerhüter @ März. 21 2002,22:38)</td></tr><tr><td id="QUOTE"> [...] Stell dir mal vor, was passieren würde, wenn John McLaine in Stirb langsam beim finalen shotdown plötzlich die Pistole mit Ladehemmung verreckt, wenn er grade seinen coolsten  cool.gif Spruch abgelassen hat!!?? [...] <span id='postcolor'>

lol.gif Gerade das führt doch zu den interessantesten Szenen ... lol.gif

 

Hendrik, der es nicht mag, wenn Spieler sich sicher fühlen können  devil.gif

Link to post

Sehr schön ausgearbeitet, Bjargin clap.gif

 

Allerdings kann ich Hendrik nur beipflichten, wenn Spieler dieses Artefakt benutzen sollen, gib den Eigenschaften eine ABW. Kann wirklich zu urkomischen oder urdramatischen Szenen führen!

 

Vielleicht werde ich den Hammer mal in einer Kampagne als NSC-Artefakt einsetzen. notify.gif

 

Euer

 

Bruder Buck

Link to post
  • 3 weeks later...

Korrekturen für den Himmelsspalter:

 

Neuer Bonus für Angriff/Schaden: +1/+2

 

Zum "Erkennen der Aura":

 

Der Hammer selbst beherrscht diese Fähigkeit, die sich nicht (oder nur nach Maßgabe des Hammers selbst) auf den Träger erstreckt. Der Hammer benutzt die Fähigkeit, um die Motive und Ehrhaftigkeit eines möglichen Trägers zu erkennen. So stellt er sicher, daß er wirklich nur in ehrbarer Absicht/ im Sinne des Clans/der Götter eingesetzt wird.

 

Zu ABW:

 

Für den Göttlichen Blitz ABW 5 kumulativ über die erste Anwendung pro Tag hinaus (guter Vorschlag). Sollte die Waffe ausbrennen, ist die Fähigkeit der Waffe nicht verloren, sondern sie kann bloß von DIESEM Träger nicht mehr gezündet werden.

 

Alle anderen Eigenschaften keine ABW, weil der Hammer selbst (der SL) entscheidet, wann er sie anwendet. SpF hat keinen Einfluß darauf.

 

mfG Bjargi

 

PS Mehr Infos zum Clan Hammerhüter unter Vorstellungen/Abenteurervorstellung

 

 

 

 

Link to post

</span><table border="0" align="center" width="95%" cellpadding="3" cellspacing="1"><tr><td>Zitat (Bjargi Hammerhüter @ April. 12 2002,12:17)</td></tr><tr><td id="QUOTE"> [...] Für den Göttlichen Blitz ABW 5 kumulativ über die erste Anwendung pro Tag hinaus (guter Vorschlag). Sollte die Waffe ausbrennen, ist die Fähigkeit der Waffe nicht verloren, sondern sie kann bloß von DIESEM Träger nicht mehr gezündet werden. [...] <span id='postcolor'>

Diese Regelung finde ich nicht so gut; denn das ist dann eigentlich keine ABW (= Ausbrennwahrscheinlichkeit). Der Hammer brennt gar nicht aus, sondern behält seine Fähigkeit und "merkt" sich quasi nur, daß er für diesen bestimmten Träger keine Blitz mehr wirkt. Das kann man auch über die Charaktereigenschaften des Hammers regeln.

 

Die übrigen Anpassungen finde ich gut.  colgate.gif Falls Du es noch nicht gesehen hast: Ich habe hier auch einfach mal einen Thread über Donnerhämmer aufgemacht wegen meiner Idee, mit dem Hammer funken aus dem Boden zu schlagen und so Blitze o. ä. zu erzeugen. "Himmelsspalter" muß nicht unbedingt so ein Teil sein, aber Du könntest vielleicht kurzen sagen, ob ja oder nein. Und vielleicht hast Du in Deinem umfangreichen Wissen über Zwerge ja auch Kenntnis von anderen Donnerhämmern? Wäre schön, wenn Du noch ein bißchen was schreibst. Der Himmelsspalter jedenfalls ist klasse! inlove.gif Vor allem, wo Du jetzt auch Deine komplette Clansgeschichte abgekupfert, ... äh, vorgestellt hast.

 

Gruß,

 

Hendrik, der Waffen mit Persönlichkeit mag

Link to post

Ja, abgekupfert is der richtige Ausdruck... biggrin.gif

 

Aber besser gut gestohlen als schlecht erfunden... sly.gif

 

Die Story hat mich schon vor etlichen Jahren fasziniert, als ich den HdR zum ersten Mal gelesen hab.... inlove.gif

 

Das mit den Donnerhämmern is eigentlich eine tolle Idee, muß aber noch überlegen, wie ich das in den Hammer "einbauen" kann. Die Idee is aber echt gut, und vor allem extra-stilecht.... colgate.gif

 

mfG Bjargi

 

PS nicht alles an der Clansgeschichte is geklaut, nur der Mittelteil (ca. 60 %)  biggrin.gif  biggrin.gif  biggrin.gif

Link to post

Oje, hoffe, Du fühltest Dich nicht gezwungen oder sonstwie bedrängt. War doch nur ein Vorschlag! Es ist Dein Hammer, den mußt Du schon so ausgestalten, wie es Dir gefällt.

 

Ich habe nur etwas (ich hoffe konstruktive) Kritik geübt. Wenn ich den Hammer mal selbst einsetze, erlaube ich mir ohnehin, ihn vom hier plazierten Original in jeder mir dienlichen Weise zu variieren!  devil.gif

 

Also: Ich hoffe, meine Vorschläge liefen nicht auf Rechthaberei hinaus, sondern auf Inspiration.

 

Gruß,

 

Hendrik, dem die Clansgeschichte auch gefällt (Anfang und Mittelteil) cool.gif

Link to post

Nein, nein, ich hab deine Kritik schon als sehr konstruktiv empfunden!  biggrin.gif

 

Klang mein Posting so, als wäre ich beleidigt?? confused.gif

 

Bin ich nicht, im Gegenteil! Ich freue mich immer über deine prompten und scharfsinnigen Antworten, und ein gewisser regelphilosophisch angehauchter Diskurs hält die grauen Zellen auf Trab!

 

Also, nur immer weiter-posten und feste kritisieren (konstruktiv)!!!

 

mfG Bjargi

Link to post
  • 8 months later...

Hallo, Krayon!

 

Da Bjargi sehr, sehr lange im Forum nichts mehr von sich hat hören lassen, erlaube ich mir einmal, für ihn zu antworten: Zornal Eisenhand sind als Waffen sowohl Streitaxt als auch Kriegshammer zugeordnet (vgl. DFR4 S. 45). Selbst wenn dem nicht so wäre, so handelt es sich doch um ein zum Kämpfen gedachtes und damit dem Kriegsgott geweihtes Artefakt. Selbst ein einfacher Dolch könnte daher Zornal geweiht sein, auch wenn er den Kampf mit anderen Waffen bevorzugen mag. Aber Waffen passen nun einmal am besten zum Kriegsgott, bei Mahal, Torkin oder Lishadi sind sie keineswegs besser aufgehoben.

 

Gruß,

 

Hendrik

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Der Dan
      Ein kurzweiliges Interview und Informationsvideo zu den Zwergen Midgards...
      Die Zwerge - Die Kinder der Erde auf Midgard |"Die Welt" MIDGARD5
      Zu der YouTubeplayliste in der alle Die Welt Folgen gesammelt sind: https://www.youtube.com/playlist?list=PLJub8UMfakW4MIFTOQW61IZ406p02DThj
       
      Begleittext von Branwens Basar zu den Zwergen:
      Zwerge hatten bereits eine hochentwickelte Kultur mit Städten, als die Menschen noch als Jäger und Sammler herumzogen. Was ihre eigene Vergangenheit angeht, sind sie aber allen anderen Rassen gegenüber verschlossen. Abgesehen davon verstehen sie sich jedoch gut mit Menschen. Zwerge besiedeln unwirtliches Bergland, das reich an Rohstoffen ist, und legen den größten Teil ihrer Siedlungen unterirdisch an. Sie sind begabte Bergleute und Handwerker, die die Produkte ihres Fleißes gern gegen Lebensmittel und andere Handelswaren der Menschen eintauschen. Zwerge sind breit und untersetzt gebaut und überdurchschnittlich stark und zäh. Männer pflegen einen Kult um ihre Bärte, die mindestens bis zum Bauch reichen müssen und sorgfältig gepflegt werden. Von Natur aus haben Zwerge eine Vorliebe für Gold und Edelsteine, für Schmuck und andere Werke hoher Schmiedekunst. Diese Veranlagung wird in ihrem Volk noch durch gesellschaftliche Normen verstärkt, nach denen das Ansehen eines Zwerges an die Größe und Qualität seines Hortes geknüpft ist. Wenn sie an einem Juwel oder Schmuckstück Gefallen gefunden haben, erheben sie starrsinnig darauf Anspruch, auch wenn dies ein ernstes Zerwürfnis mit dem besten Freund nach sich zieht. Abgesehen von dieser Schwäche sind Zwerge aber verlässliche Gefährten, die ernsthaft, ausdauernd und geduldig sind.
      Der Zwergenfreund @Fimolas im Interview: Vorstellung: Thomas Losleben |Die Welt, Die Sinnfonie des Narrenkönigs und eh. Chefred. Gildenbrief
      Viel Spaß wünschen 
      Thomas&Dan
    • By Kar'gos
      Hallo,
      wie kann man sich die Lebensweise von Zwergen in Fuardain vorstellen? Gibt es dort auch größere Zwergenbingen, kleinere Gehöfte oder leben die Zwerge auch nomadisch? Schließen sie sich vielleicht sogar einem Menschenstamm als Schmiede und Handwerker an?
      Gruß Kar'gos
    • By Bro
      Ich werde demnächst eine neue SpF spielen, einen Chimaq-Zwergen aus Nahuatlan, von Klasse Barde/Thaumaturge (sein Ziel ist es, später mal selbst magische Instrumente herzustellen).
       
      Die Angaben über die kulturellen Besonderheiten der Chimaq sind im Nahuatlan- sowie im Zwergen-Kulturenband nicht üppig. Da sie keinen Kontakt zu anderen Zwergen haben (wie er in das erste Abenteuer hineinstolpert, hane ich eine Idee), frage ich mich, ob sie immer noch das reine Dvarska sprechen z. B., aber auch andere Dinge interessieren mich. Wie spielt man einen Chimaq, den es in die Fremde verschlagen hat?
    • By Mitel
      Hallo zusammen,
       
      mir ist erst vor kurzem aufgefallen, dass es in M5 ja ein paar Rassen-/Klassenkombinationen gibt, die es so vorher noch nicht gab.
      Unter Anderem kann ein Zwerg nun auch Magier werden.
       
      Als Artefakte schmiedender Thaumaturg oder in Steine ritzenden Runenmeister, als weiser Priester oder harter Streiter für die zwergischen Götter oder sogar mit Erd- und Feuerelementaren herumhantierenden Beschwörer hat man einen zaubernden Zwergen ja schon mal kennengelernt.
       
      Nun gibt es auch noch die Möglichkeit des elitären, belesenen, Vollmagiers.
      Von einem Zwergenmagier hab ich bisher noch nichts gehört. Weder in der klassischen Fantasy-Literatur, noch in anderen Rollenspielsystemen oder Computerrollenspielen. (Ausser World of Warcraft. Da gibts wohl Zwergenmagier, die aber kaum gespielt werden, da sie so untypisch scheinen.)
       
      Wie seht ihr das? Passt ein Zwergenmagier in euer Fantasybild, in euer Midgard?
      Wenn ja, wo würdet ihr ihn kulturell verorten? Warum geht ein Zwerg 'diesen' Weg der Magie? Hat ein Zwerg die Kontrolle des magischen Flusses vielleicht von den Berggnomen gelernt? (Steht vielleicht sogar irgendwas im QB?)
      Wenn nein, warum nicht? Warum scheinen Runenmagie, aber auch Beschwörungen und Wunder, zu einem Zwerg passend, aus eigener Kraft zu Zaubern aber nicht?
    • By Nanoc der Wanderer
      Hi.
       
      Nachdem ich im meiner Samstagsgruppe "Tumunzahar, die Zwergenbinge" außen vor gelassen habe, werde ich das wohl im meiner Donnerstagsgruppe evtl. nicht tun.
       
      Hat das Abenteuer schon jemand gespielt/geleitet?
       
      Wie sind die Erfahrungen?
       
      Es grüßt
      Nanoc der Wanderer
×
×
  • Create New...