Jump to content

12.06.2022 - PR - Eine Premiere auf Arkon


Recommended Posts

vor 33 Minuten schrieb jul:

Weil der bei dem laufenden Experiment gestöhnt hätte

Wenn es bei dem Experiment darum ging , wieviel Pilgrim Ratten man an den Drachen verfüttern muss bis er seine nächste Stufe erreicht und fliehen kann, war es natürlich erfolgreich.

Frage : Wieviel PSI Energie in Form von Pilgrim Ratten hat der Drache bis zu seiner Flucht erhalten ?

Dazu kommt natürlich noch die PSI Energie der 18 Wissenschaftler um Teleportieren zu können.

Link to comment
vor 9 Minuten schrieb Karim:

Wenn es bei dem Experiment darum ging , wieviel Pilgrim Ratten man an den Drachen verfüttern muss bis er seine nächste Stufe erreicht und fliehen kann, war es natürlich erfolgreich.

Frage : Wieviel PSI Energie in Form von Pilgrim Ratten hat der Drache bis zu seiner Flucht erhalten ?

Dazu kommt natürlich noch die PSI Energie der 18 Wissenschaftler um Teleportieren zu können.

1 Ratte, dann fing er rapide an zuwachsen und er hat nichts mehr bekommen 

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb jul:

1 Ratte, dann fing er rapide an zuwachsen und er hat nichts mehr bekommen 

Dann sind Pilgrim Ratten, für diese Drachen ja ein richtiges Superfood.

Falls der Drachen den Planeten der Pilgrim Ratten in der Neutralen Zone erreicht , sieht es schlimm für die Milchstraße aus.

  • Like 1
Link to comment
Am 18.6.2022 um 20:49 schrieb Celador da Eshmale:

Ist es wirklich entmaterialiert oder nur unsichtbar geworden? Warum gab es keinen Paratronschirm um das Labor???

Celador ist ob dieser Nachricht sowohl entsetzt als auch zornig. Er warnt die entsprechenden Personen, "Höchste Alarmstufe. Auf keinen Fall darf dieses Wesen auf die Kristallwelt gelangen oder schlimmer noch nach Iprasa!! Wenn es die Fähigkeit besitzt, hochfrequente Hyperenergien direkt in Körpermasse verwandeln zu können, könnte es gewaltig werden... oder sich womöglich vermehren, durch Eiablage oder Knospung. Wollen wir hoffen, daß es nicht die Fähigkeit besitzt, quer durch ein Sonnensystem zu teleportieren! Aber vielleicht hat es sich auf ein Raumschiff eingeschlichen. Auch das Herrscherhaus von Namsos und Asgard muss umgehend gewarnt werden, falls das Wesen versucht, in den Damartonebel zurückzukehren."

Nachtrag: Ein weiteres potenzielles Ziel des Drachen, daß mir als Spielerin entfallen war, das aber Celador sofort in den Sinn kommen sollte, wenn er über Psiquellen im oder nahe dem Arkon-System nachdenkt: Der Planet, wo wir die Tsach und ihre Larven hingebracht haben. Immerhin ist der Planet Celadors Lehen!

Edited by Celador da Eshmale
  • Like 2
Link to comment
vor 8 Stunden schrieb jul:

Beim Arkon-Terra-Transit gab es einen unangemeldeten Durchgang 

Also will der Drache wohl tatsächlich in den Damartonebel... Aber auf dem Weg dahin liegt auf halber Strecke zwischen Arkon und Terra das Halo-System mit dem Planeten Aurora im Leerraum: der Sitz des Neuen Galaktikums.

Celador hatte ja bereits Imperator Bostich informiert und gewarnt. Wenn die obenstehende Information bei Bostich ankommt (womöglich noch bevor sie an Celador weitergereicht wird), kann Bostich als 1. Vorsitzender des Galaktikums die oberste Alarmstufe fürs Halo-System ausrufen, das System scannen lassen, Botschafter und Deligierte evakuieren lassen oder in Schutzräume mit Paratronschirmen bringen lassen!! Vor allem die Dryhanendiener(innen)/-sekretäre Bostichs und Deligierte der Ba'alol und anderer von Natur aus psibegabter Völker sind gefährdet.

Schade, daß es nur noch so wenige Haluter gibt, die hätten bestimmt Spaß, gegen einen Pseudo-Drachen zu kämpfen...

Celador stellt auch in den Raum, daß wir nicht nur nach einen sehr großen Drachenwesen suchen sollten, sondern auch in Betracht ziehen sollten, daß der "Damarto" nach dem Teleport wieder geschrumpft sein könnte? Falls das Wesen ein perfekter Konverter ist, der Psienergie in Materie (oder Psimaterie?) umwandelt und bei Bedarf diese Körpermasse vielleicht auch wieder in Psienergie verwandeln kann? Wie ein hyperphysikalisches Fettpolster. Gibt es in den Überlieferungen von Namsos oder in den wissenschaftlichen Daten der Wissenschaftler der Heroen-Anbeter oder den Scans von Aktakuls Forschungsteam irgendwelche darauf hindeutenden Hinweise?

 

  • Like 1
Link to comment
vor 1 Minute schrieb Celador da Eshmale:

Also will der Drache wohl tatsächlich in den Damartonebel... Aber auf dem Weg dahin liegt auf halber Strecke zwischen Arkon und Terra das Halo-System mit dem Planeten Aurora im Leerraum: der Sitz des Neuen Galaktikums.

Celador hatte ja bereits Imperator Bostich informiert und gewarnt. Wenn die obenstehende Information bei Bostich ankommt (womöglich noch bevor sie an Celador weitergereicht wird), kann Bostich als 1. Vorsitzender des Galaktikums die oberste Alarmstufe fürs Halo-System ausrufen, das System scannen lassen, Botschafter und Deligierte evakuieren lassen oder in Schutzräume mit Paratronschirmen bringen lassen!! Vor allem die Dryhanendiener(innen)/-sekretäre Bostichs und Deligierte der Ba'alol und anderer von Natur aus psibegabter Völker sind gefährdet.

Schade, daß es nur noch so wenige Haluter gibt, die hätten bestimmt Spaß, gegen einen Pseudo-Drachen zu kämpfen...

Celador stellt auch in den Raum, daß wir nicht nur nach einen sehr großen Drachenwesen suchen sollten, sondern auch in Betracht ziehen sollten, daß der "Damarto" nach dem Teleport wieder geschrumpft sein könnte? Falls das Wesen ein perfekter Konverter ist, der Psienergie in Materie (oder Psimaterie?) umwandelt und bei Bedarf diese Körpermasse vielleicht auch wieder in Psienergie verwandeln kann? Wie ein hyperphysikalisches Fettpolster. Gibt es in den Überlieferungen von Namsos oder in den wissenschaftlichen Daten der Wissenschaftler der Heroen-Anbeter oder den Scans von Aktakuls Forschungsteam irgendwelche darauf hindeutenden Hinweise?

 

Das Wesen muß zudem höchst intelligent sein, bzw. muß eine Menge Fremdwissen?! erworben haben?! - woher hatte es das Wissen um die Position und die Funktionsweise der Transmitterstrecke? Hat es vielleicht den Wissenschaftlern mit dem Psipotential auch gleich noch ihr Wissen entzogen? Das wäre absolut katastrophal! 

  • Like 1
Link to comment

Der Geheimdienst wird sicherlich regeln, wieviele Informationen an die Öffentlichkeit gelangen -- natürlich nicht jedes Detail, aber wenn Systeme abgeriegelt oder Leute evakuiert werden, werden Fragen gestellt werden -- das ist weder Celadors Job noch hat er die Erlaubnis, festzulegen, wieviele Informationen weitergegeben werden.

Aber sobald die Öffentlichleit anfängt Fragen zu stellen und etwas über dieses Wesen durchsickert, können wir alle Schuld auf die Heroen-Anhänger schieben! Das kleine Detail, daß das Wesen schon im Gewahrsam war und von Urengoll entkommen konnte, bleibt klassifiziert.

  • Like 1
Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Slüram:

Das Wesen muß zudem höchst intelligent sein, bzw. muß eine Menge Fremdwissen?! erworben haben?! - woher hatte es das Wissen um die Position und die Funktionsweise der Transmitterstrecke? Hat es vielleicht den Wissenschaftlern mit dem Psipotential auch gleich noch ihr Wissen entzogen? Das wäre absolut katastrophal! 

Oder es spürt als Teleporter und Frequenzspürer, daß dort eine Perlenkette von Situationstransmitter liegt, ein "Pfad" durch den Hyperraum, der regelmäßig benutzt wird... so etwas dürfte im Hyperraum Spuren hinterlassen? Die Reichweite seiner Teleportfähigkeit ist erschreckend... vor allem, da es ja gar kein "echter" Drache ist, sondern ein genetischer Mix. Hat der Geheimdienst die Forschungsdaten der Heroen-Anhänger sichergestellt? Darin sollte stehen, welche DNA-Quellen benutzt worden sind!

  • Like 2
Link to comment
vor 30 Minuten schrieb Slüram:

Das Wesen muß zudem höchst intelligent sein, bzw. muß eine Menge Fremdwissen?! erworben haben?! - woher hatte es das Wissen um die Position und die Funktionsweise der Transmitterstrecke? Hat es vielleicht den Wissenschaftlern mit dem Psipotential auch gleich noch ihr Wissen entzogen? Das wäre absolut katastrophal! 

Die Terranische Parapositronik nahm mit den Bewustsein der mit ihm verbunden Menschen auch ihr gesamtes Wissen auf.

Auch Tretor soll Parapositroniken Genutzt haben.

@Slürams Vermutung das der Drache auch das Wissen der 18 Wissenschaftler absorbiert hat, hält Tara für sehr wahrscheinlich.

Obwohl damals behauptet wurde die Menschen hätten sich freiwillig mit Eschar verbunden, hat Tara Hinweise gefunden das Eschar nachdem er ein eigenes Bewusstsein entwickelt hatte, wohl gezielt Wissenschaftler mit sich verbunden hat, die ihm fehlendes Wissen zusteuern konnten.

Edited by Karim
  • Like 1
Link to comment
vor 5 Stunden schrieb Celador da Eshmale:

Also will der Drache wohl tatsächlich in den Damartonebel... Aber auf dem Weg dahin liegt auf halber Strecke zwischen Arkon und Terra das Halo-System mit dem Planeten Aurora im Leerraum: der Sitz des Neuen Galaktikums.

Celador hatte ja bereits Imperator Bostich informiert und gewarnt. Wenn die obenstehende Information bei Bostich ankommt (womöglich noch bevor sie an Celador weitergereicht wird), kann Bostich als 1. Vorsitzender des Galaktikums die oberste Alarmstufe fürs Halo-System ausrufen, das System scannen lassen, Botschafter und Deligierte evakuieren lassen oder in Schutzräume mit Paratronschirmen bringen lassen!! Vor allem die Dryhanendiener(innen)/-sekretäre Bostichs und Deligierte der Ba'alol und anderer von Natur aus psibegabter Völker sind gefährdet.

Schade, daß es nur noch so wenige Haluter gibt, die hätten bestimmt Spaß, gegen einen Pseudo-Drachen zu kämpfen...

Celador stellt auch in den Raum, daß wir nicht nur nach einen sehr großen Drachenwesen suchen sollten, sondern auch in Betracht ziehen sollten, daß der "Damarto" nach dem Teleport wieder geschrumpft sein könnte? Falls das Wesen ein perfekter Konverter ist, der Psienergie in Materie (oder Psimaterie?) umwandelt und bei Bedarf diese Körpermasse vielleicht auch wieder in Psienergie verwandeln kann? Wie ein hyperphysikalisches Fettpolster. Gibt es in den Überlieferungen von Namsos oder in den wissenschaftlichen Daten der Wissenschaftler der Heroen-Anbeter oder den Scans von Aktakuls Forschungsteam irgendwelche darauf hindeutenden Hinweise?

 

Es gab auf Aurora einen Systemalarm welcher sich später als Alarmierungsübung Herausstellte 

Leider wurden dabei noch Mängel gefunden, die neue Botschaft der Ratten wurde nicht alarmiert 

  • Like 1
Link to comment
vor 4 Stunden schrieb jul:

Es gab auf Aurora einen Systemalarm welcher sich später als Alarmierungsübung Herausstellte 

Leider wurden dabei noch Mängel gefunden, die neue Botschaft der Ratten wurde nicht alarmiert 

 

vor 58 Minuten schrieb Karim:

@Celador da Eshmales Warnung wurde von Imperator Bostich ernstgenommen, und er hat sofort reagiert.👍

 

vor 37 Minuten schrieb jul:

Und kreativ umgesetzt 

Bestand die kreative Umsetzung in der Vernichtung der Ratten auf Aurora durch den Drachen? 

Wie groß ist das Viech dann jetzt?

Wohin hat er sich abgesetzt? 

  • Like 1
Link to comment
vor 20 Minuten schrieb Slüram:
vor 5 Stunden schrieb jul:

Es gab auf Aurora einen Systemalarm welcher sich später als Alarmierungsübung Herausstellte 

Leider wurden dabei noch Mängel gefunden, die neue Botschaft der Ratten wurde nicht alarmiert 

 

vor einer Stunde schrieb Karim:

@Celador da Eshmales Warnung wurde von Imperator Bostich ernstgenommen, und er hat sofort reagiert.👍

 

vor 58 Minuten schrieb jul:

Und kreativ umgesetzt 

Bestand die kreative Umsetzung in der Vernichtung der Ratten auf Aurora durch den Drachen? 

Wie groß ist das Viech dann jetzt?

Wohin hat er sich abgesetzt? 

Nutzung der Ratten als Opferanode, und tarnen des Systemalarm als Alarmübung

als es nach Aurora kam 28 m als es Aurora verließ 42 m

Achtung Nebel

  • Thanks 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb jul:

Nutzung der Ratten als Opferanode, und tarnen des Systemalarm als Alarmübung

als es nach Aurora kam 28 m als es Aurora verließ 42 m

Achtung Nebel

@Celador da Eshmale: Es ist mal wieder an der Zeit den Yachtantrieb voll  auszunutzen und nix wie in den Nebel! 

Slüram fliegt auch direkt mit seinen drei Schiffen los! 

  • Thanks 1
Link to comment
vor 3 Stunden schrieb jul:

Nutzung der Ratten als Opferanode, und tarnen des Systemalarm als Alarmübung

als es nach Aurora kam 28 m als es Aurora verließ 42 m

Achtung Nebel

Also hat das "Füttern" des Drachen auf Aurora das Wesen noch größer gemacht. Brilliante Entscheidung! 🙄😒

Hat das Verhör der beteiligten Genetiker schon irgendetwas ergeben? Haben diese Trottel dem Wesen wenigstens einen Peilsender eingepflanzt? Oder einen genetischen Todesschlter? Wie wollten sie es unter Kontrolle behalten, falls es aus dem Labor entkommt, oder nach der geplanten Freisetzung, falls der "Heroe" nicht wie geplant sein Heldentum "manifestiert" und das Wesen besiegt??

Wobei es fast keinen Unterschied macht, ob das Wesen 28 oder 42m lang ist. Die Vorstellung ist aberwitzig, Celador könne mit einer archaischen Waffe (die er auch nur mittelmäßig beherrscht) in der Hand ein solches Wesen gesiegen, das ebenfalls teleportieren kann, das ihm einfach sein eigenes Psipotential rauben kann (falls nicht die Rüstung oder der Zellaktivator ihn schützen, worauf er sich nicht verlassen kann)... ein Wesen dieser Größe kann ihn schon allein mit der Körpermasse zermalmen. Der Drache ist ja kein Luftballon, den man nur einmal anpieksen muss und er fällt in sich zusammen.

Celador verabschiedet sich von seiner Frau und Kindern. Er informiert die involvierten Personen, "Ich vermute, der Drache wird versuchen, im Damartonebel die anderen noch existierenden Drachen zu befreien,falls diese Wesen einander spüren können oder ein genetisches Gedächnis haben. Falls Taras Vermutung stimmt und der Drache das Wissen der Wissenschaftler aufgenommen hat und intelligent genug ist, dieses Wissen zu begreifen, wird es gezielt unsere Energiemeiler angreifen."

Celadors Vorschlag: "Projekt Antaios" [nach der Figur des Ringers Antaios/Antäus aus der griechischen Mythologie, der als Sohn des Poseidon und der Erdgöttin Gaia im Zweikampf mit Herkules unbesiegbar erschien, weil er, wenn Herkules ihn zu Boden warf, durch den Kontakt mit dem Erdboden immer wieder geheilt wurde, bis Herkules ihn ergriff und über seinem Kopf in der Luft hielt, bis Antaios die Kräfte verließen]

"Wir müssen den Drachen anlocken und ihn mit Fesselfeldern und PIEPERN am Teleportieren hindern. Dann müssen wir den Psiabsauger in seine Nähe bringen, am besten mit Robotern oder ich teleportiere es mit Zeitschalter in seine Nähe. Falls wir es schaffen, den Drachen erneut unter Kontrolle zu bringen, dürfen wir ihn nicht am Leben lassen. Es ist eine zu große Gefahr. Die Shuwashen haben sich geopfert, um die Drachen zu besiegen. Ich werde mit Unterstützung der verbliebenen Wächterroboter versuchen, den Drachen zu töten, sobald er nicht mehr teleportieren kann." Hier schweigt Celador für einen Moment.

"Falls uns dies nicht gelingt, müßt ihr den Drachen in ein robotgesteuertes Kriegschiff oder Forschungsschiff laden, daß ausreichend starke Paratrone hat, den Drachen einzuschließen und damit in eine Sonne oder ein Schwarzes Loch zu fliegen. Ein Schwarzes Loch wäre ideal... viele Sonnen haben ebenfalls ein 6D-Spektrum, und ich fürchte die Vorstellung, der Drache könnte eine Sonne fressen."

Edited by Celador da Eshmale
  • Like 1
Link to comment
vor 8 Minuten schrieb Celador da Eshmale:

Hat das Verhör der beteiligten Genetiker schon irgendetwas ergeben? Haben diese Trottel dem Wesen wenigstens einen Peilsender eingepflanzt? Oder einen genetischen Todesschlter? Wie wollten sie es unter Kontrolle behalten, falls es aus dem Labor entkommt, oder nach der geplanten Freisetzung, falls der "Heroe" nicht wie geplant sein Heldentum "manifestiert" und das Wesen besiegt??

 

die Entwicklung des Wesens geschieht wohl in Phasen, nach dem Fressen Verpuppt es sich

kein Peilsender oder genetischen Todesschalter

bei den Wissenschaftlern war kein Genetiker, die sind alle so fanatisch das sie Glauber das der wiedergeborene Heroe das Wesen ganz leicht besiegt

das Gift auf dem Schwert war eine Person

 

  • Like 1
Link to comment
vor 6 Minuten schrieb jul:

die Entwicklung des Wesens geschieht wohl in Phasen, nach dem Fressen Verpuppt es sich

kein Peilsender oder genetischen Todesschalter

bei den Wissenschaftlern war kein Genetiker, die sind alle so fanatisch das sie Glauber das der wiedergeborene Heroe das Wesen ganz leicht besiegt

das Gift auf dem Schwert war eine Person

 

Dann wäre es logisch es während einer seiner Verpuppungen zu töten. Da dürfte es am angreifbarsten sein. Wie und wo verpuppt es sich denn? Gibt es hier Aussagen, Hinweise oder Vermutungen? Vielleicht aus den Verhören der Wissenschaftlern, die das Wesen ja schon studiert haben und wohl auch Verpuppungen beobachtet haben müssen.

  • Like 1
Link to comment
vor 4 Stunden schrieb jul:

Nutzung der Ratten als Opferanode, und tarnen des Systemalarm als Alarmübung

als es nach Aurora kam 28 m als es Aurora verließ 42 m

Achtung Nebel

Hat der Drache , den Pilgrim Ratten nur das PSY Potential entzogen, oder ist er mit seinen 28m in die Botschaft eingebrochen und hat die Ratten komplett gefressen ?

Nach dem der Drache sich an den Ratten gelabt hat, hat er sich also Verpuppt und hat später als 42m Drache das System verlassen.

Wie lange hat die Verpuppung gedauert ?

P.S. Tara ist der Meinung das ihr PSY Netzt verhindert hat das der Drache bei ihr PSY Potential absaugen konnte. Bei ihrem Sicherheitschef hat er es ja versucht, da konnte Tara den Schutzschirm schnell wieder stabilisieren. Trotzdem erleidete Marleo heftige Kopfschmerzen.

Edited by Karim
Link to comment
vor 16 Stunden schrieb Karim:

Hat der Drache , den Pilgrim Ratten nur das PSY Potential entzogen, oder ist er mit seinen 28m in die Botschaft eingebrochen und hat die Ratten komplett gefressen ?

nach Beendigung des Systemalarms wurden in der Rattenbotschaft 14 unbeschädigte Rattenkadaver gefunden

Link to comment
vor 17 Stunden schrieb Slüram:

Wie und wo verpuppt es sich denn? Gibt es hier Aussagen, Hinweise oder Vermutungen? Vielleicht aus den Verhören der Wissenschaftlern, die das Wesen ja schon studiert haben und wohl auch Verpuppungen beobachtet haben müssen.

die fanatischen Wissenschaftler haben eine Verpuffung beobachtet

Nachdem das Wessen einen Wissenschaftler leergesaugt hatte hat es sich zusammengerollt und es entstand eine Schuppige Puppenhülle

Nach 2,5 Wochen brach die Hülle auf

  • Like 1
Link to comment
vor 18 Stunden schrieb Celador da Eshmale:

Ich werde mit Unterstützung der verbliebenen Wächterroboter versuchen, den Drachen zu töten, sobald er nicht mehr teleportieren kann."

Wenn @Celador da Eshmaledie Roboter abholen will teilt man ihm mit das die Untersuchung noch nicht Abgeschloßen sind.

  • Like 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb jul:

nach Beendigung des Systemalarms wurden in der Rattenbotschaft 14 unbeschädigte Rattenkadaver gefunden

Hat sich der Drache dann danach erstmal verpuppt ?
Wieviel Zeit ist vergangen zwischen seiner Ankunft als 28m Drache auf Aurora und seinem Abflug von Aurora als 42m Drache ?
 

Gab es Beschädigungen am Gebäude der Rattenbotschaft durch den Drachen, oder konnte er einfach von außerhalb der Botschaft die Ratten aussaugen ?

Es scheint wohl einen Unterschied zu geben, zwischen Opfern ohne PSY Fähigkeit aber mit PSY Potential ( ihnen wird das PSY Potential abgezogen bis sie bewusstlos werden ), oder Wesen mit PSY Fähigkeiten ( ihnen wird PSY Energie bis zur ihrem Tod abgesaugt. )

Hatte der tote Wissenschaftler der das erste Opfer des Drachen wurde eine PSY Fähigkeit ?
 

@jul das ist ein sehr interessantes und spannendes Abenteuer .

 

Link to comment
×
×
  • Create New...