Jump to content
Onkel Hotte

M5 - anderes Erkennen von Krankheit bei Cholerikern

Recommended Posts

Moin 

Ich benötige eure Hilfe. Einer meiner NPC ist ein Coleriker und regt sich über fast alles auf. Bei so einem Wesen könnte es wohl über kurz oder lang zu einem Schlaganfall kommen. Sind die Vorzeichen mit Hilfe von dem Zauber „ Erkennen von Krankheit „ erkennbar oder spricht der Zauber darauf nicht weil es ja nur Altersverschleiß ist. 

 

Gruß Horst 

Edited by Onkel Hotte

Share this post


Link to post

ich würde sagen nein. Kurzer Geduldsfaden ist keine Krankheit und auch die erhöhten Risiken für einen Schlaganfall sind nichts, was man mit Heilen von Krankheit wegbekommen würde.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post

Moin 

 

Danke sehr. Auch bei der Überschrift, ich wusste nicht wie ich es ausdrücken sollte. Ich bin nur ein einfacher Hauptschüler und habe nur sehr wenig medizinische Kenntnisse. Und die ganzen Ärzte-Serien sind dort auch keine Hilfe gewesen. 

 

Gruß Horst 

Share this post


Link to post
14 hours ago, Onkel Hotte said:

Einer meiner NPC ist ein Coleriker und regt sich über fast alles auf. Bei so einem Wesen könnte es wohl über kurz oder lang zu einem Schlaganfall kommen. Sind die Vorzeichen mit Hilfe von dem Zauber „ Erkennen von Krankheit „ erkennbar oder spricht der Zauber darauf nicht weil es ja nur Altersverschleiß ist.

Es gibt tatsächlich Leute welche sich an diese Schübe von hohem Blutdruck gewöhnen können, solche Leute bleiben einem dann bis ins hohe Alter erhalten. Es sei denn sie kommen an einen anderen Choleriker der völlig austickt und ihnen dann den Schädel einschlägt. Ansonsten bekommen Schlaganfälle ja auch ganz unaufgeregte Leute.

Bezüglich der regeltechnischen Sache bin ich aber auch bei der "modernen" Diagnose - es ist keine Krankheit, sondern eine Charachtereigenschaft. Ansonsten wäre ja ggf verliebt sein auch mit Heilen von Krankheit zu beseitigen.

Quote

Moderne Krankheitsklassifikationen wie der ICD 10 kennen „cholerisch“ nicht als Diagnose.

nach Galeons von Pergamn (Rom 2Jhd nach Chr.) waren Choleriker aber krank. (bis etwa ins 18 Jahrundert war die "Vier Säfte Lehre" anerkannt) Ich bin an der Stelle aber eher geneigt der modernen Diagnose zu folgen.

Aberlass hilft aber bestimmt, wenn er genügend zur Ader gelassen wurde wird der Choleriker schon von alleine wieder sehr ruhig.

Edited by Irwisch

Share this post


Link to post

Hoher Blutdruck ist aber ein Krankheitssymptom wie Fieber. "Erkennen von Krankheit" während eines Wutanfalls gezaubert, müsste also etwa anzeigen. Und dass einen "vor Wut der Schlag treffen kann" klingt doch auch wie eine mittelalterliche Diagnose, oder?

Andersrum: Wenn ich Midgard so spielt, dass ein Verhalten oder eine Neigung zu einer eventuell tödlichen Krankheit führen können, dann sollten auch die entsprechenden Zauber anschlagen. Ich vermute mal, dass 99% der Midgardgruppen bei Krankheit nur an Viren und Bakterien denken. Aber wenn ihr da anders seid, dann sind die Zauber auch anders. Heißt ja schließlich "Heilen von Krankheit" und nicht "Heilung von Infekten".

 

Share this post


Link to post

Der Zauber Erkennen von Krankheit ist bei Krankheiten, die keine Infektionskrankheiten sind, sowieso Auslegungssache.

Z. B. Drogensüchte. Ist schon die Sucht eine Krankheit im Sinne des Zaubers oder schon die leichten Organschäden durch den regelmäßigen Drogenkonsum oder erst die schweren Folgen (Lungenkrebs, Leberzirrhose etc.)?

Share this post


Link to post
vor 8 Minuten schrieb dabba:

Der Zauber Erkennen von Krankheit ist bei Krankheiten, die keine Infektionskrankheiten sind, sowieso Auslegungssache.

Z. B. Drogensüchte. Ist schon die Sucht eine Krankheit im Sinne des Zaubers oder schon die leichten Organschäden durch den regelmäßigen Drogenkonsum oder erst die schweren Folgen (Lungenkrebs, Leberzirrhose etc.)?

Das Arknaum unterscheid in jedem Fall zwischen Krankheit und den chronischen Folgen einer Krankheit. Siehe auch Heilen von Krankheiten.

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post
vor 29 Minuten schrieb Eleazar:

Hoher Blutdruck ist aber ein Krankheitssymptom wie Fieber.

Hoher Blutdruck oder Fieber kann auch auf eine Vergiftung zurückzuführen sein. Da würde Erkennen von Krankheit nicht anschlagen.

Nur weil eine Person körperliche Symptome welcher Art auch immer hat, heißt das noch lange nicht, dass er an einer Krankheit im Sinne von "Erkennen von Krankheit" leidet.

Mfg      Yon

Share this post


Link to post
vor 36 Minuten schrieb Eleazar:

Hoher Blutdruck ist aber ein Krankheitssymptom wie Fieber. "Erkennen von Krankheit" während eines Wutanfalls gezaubert, müsste also etwa anzeigen. Und dass einen "vor Wut der Schlag treffen kann" klingt doch auch wie eine mittelalterliche Diagnose, oder?

Hohen Blutdruck dürften die meisten Menschen während eines Wutanfalls haben. Das lässt nur wenig Rückschluss auf eine Cholerik zu. 

Edited by daaavid
  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Yon Attan:

Hoher Blutdruck oder Fieber kann auch auf eine Vergiftung zurückzuführen sein. Da würde Erkennen von Krankheit nicht anschlagen.

Nur weil eine Person körperliche Symptome welcher Art auch immer hat, heißt das noch lange nicht, dass er an einer Krankheit im Sinne von "Erkennen von Krankheit" leidet.

Mfg      Yon

Es kann auch einfach körperlich (Erbgut) disponiert sein.

Share this post


Link to post
3 hours ago, Eleazar said:

 Ich vermute mal, dass 99% der Midgardgruppen bei Krankheit nur an Viren und Bakterien denken.

Ich denke an ... Krebs.

Was macht man heutzutage mit Leuten die sehr Cholerisch sind? Verhaltensterapie,... oder man kauft ihnen ein Ratgeber-Buch (das können sie daheim dann an die Wand werfen um so Stress abzubauen)

Seelenheilung ARK-S.146 geht auch davon aus das es eine Krankheit ist.

Bleibt schliesslich die Frage ab wann ist man ein Choleriker? Und ob die moderne ICD in Midgard zählt oder eher die althergebrachte Version von der "4-Säfte-Lehre".

So man sagt mit dem Zauber XY kann man das heilen, wäre die nächste Frage was mit anderen Dingen ist, welche auch körperkliche Symptome haben,... Liebe, Liebeskummer,... Heilbar?

Es müsste dann eben auch bei den anderen 3 durchaus wirken - Sanguiniker werden ja auch gerne im Rollenspiel gespielt, müsste dann auch mit dem Zauber XY geheilt werden können. Das würde dann den Barden und Glücksritter wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Edited by Irwisch

Share this post


Link to post

Du vermischst hier zwei Dinge: Das eine ist das reine Verhalten. Ich gehe mal davon aus, dass wir alle keine permanente magische Einwirkungsmöglichkeit auf das Charakterspiel haben wollen. Man könnte so eine "Heilung" ja auch gegen den Willen einer Spielfigur durchsetzen. Und das fände ich schon heftig, wenn ich einen Choleriker spielen möchte und irgendwer zaubert meine Wut weg.

Hier ging es aber darum, ob man am cholerisch sein sterben kann und ob man "das" als Krankheit erkennen und dann heilen kann.

Und hier würde ich sagen, dass die Zauber zusammen mit "Seelenheilung" schon ausreichen sollten, ein lebensbedrohliches Risiko abzuwenden. Das muss ja nicht heißen, dass die Cholerik geheilt wird, sondern dass der Blutdruck eben nicht bis 230 hoch geht. Dann könnte man seine Figur weiter so spielen wie gehabt, sie fällt dann aber nicht wegen eines Hertschlags tot um.

Wobei ich auch denke, dass allein diese Möglichkeit schon etwas sehr gruppenspezifisches sein muss. Ich würde meinem Spielleiter jedenfalls etwas erzählen, wenn er meine Figur nach einem Wutanfall einen Herztod sterben lassen würde. Vor allem in der Kombination mit: "Erkennen / Heilen von Krankheit hilft aber gar nicht."

Was soll das überhaupt? Ich will auch nicht zwischen zwei Abenteuern an Typhus sterben, von einer Kutsche überfahren werden oder auf einem Stück Seife ausrutschen.

Share this post


Link to post

Mit der ICD zu argumentieren ist ziemlich Banane, schließlich hat auch Schwangerschaft, Geburt und alles was dazu gehört, eigene Kodierungen in der ICD und es möchte jetzt hoffentlich keiner behaupten, Schwangerschaft wäre etwas, worauf Erkennen und Heilen von Krankheit anschlägt.

Allerdings halte ich auch die Vier-Säfte-Lehre für - um es freundlich auszudrücken - wenig hilfreich. Das ist ein Konzept von vielen und hat zur Behandlung von Krankheiten so ziemlich gar nicht getaugt (was ja bekanntlich noch nie jemanden daran gehindert hat, es trotzdem anzuwenden).

Share this post


Link to post

Dann gehts weiter:

  • Erkennt der Zauber eine Virus-Infektion, die keine vom Träger merkbare Krankheit auslöst? 95 % aller Deutschen haben das Varizella-Zoster-Virus (Windpocken & Gürtelrose) in sich.
  • Erkennt der Zauber auch eine extrem leichte Krankheit, die den Betroffenen praktisch überhaupt nicht behindert? Z. B. ein sehr leichter Schnupfen.
  • Erkennt der Zauber Leiden, die auch durch Alter oder durch den Lebenswandel der Person begünstigt sind?

Letztlich ist es eine Gefühlsentscheidung des Spielleiters.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Fimolas
      Hallo!
      Beim Zauber Erholung (S. 139) heißt es: "Erschöpfte Abenteurer erholen sich und erhalten [...] verlorene Ausdauerpunkte zurück [...]"
      Bezieht sich der Ausdruck auf den feststehenden Regelbegriff "erschöpft", der definiert ist als "0 AP" (KOD, S. 71), oder handelt es sich dabei nur um eine ungebundene Textverwendung des Begriffes? Davon hängt nämlich entscheidend ab, wer in den Genuss der Zauberwirkung gelangen kann.
      Ich tendiere zur weiteren Auslegung, halte in diesem Fall die Ausdrucksweise jedoch für unglücklich und überarbeitungswürdig.
      Was meint Ihr?
      Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
    • By MicSlower
      Moin!
      Im Mysterium S.126 wird von nur von NSC herstellbaren Runenpfeilen gesprochen aber es fehlt die Angabe der Kosten wenn man sich zB einen Pfeil mit Fesselbann oder Feuerkugel beim niedergelassenen Thaumaturg des Vertrauen herstellen lassen möchte ... wer kann mir helfen?
       
      Gruß
      Mic
    • By Serdo
      Kann man einen Pflanzenmann mit Bannen von Finsterwerk zerstören?
      (Der Priester in unserer Gruppe wendet Bannen von Finsterwerk auf alles und jeden an. Das ist so sein Standard-Zauber, bevor er irgend etwas anderes macht - wie z.B. Nachdenken...)
    • By Serdo
      Regelfrage: Was passiert mit dem Inhalt eines magisch vergrößerten / verkleinerten Gefäßes? Wird dieser mit vergrößert / verkleinert?
      Beispiele:
      Vergrößern:
      Ein Faß mit Zauberöl wird vergrößert. Wenn der Inhalt mit vergrößert wird, dann werden aus 10 Litern Zauberöl mal ganz schnell 80 Liter, womit man deutlich mehr Schaden anrichten kann.
      Wird der Inhalt nicht mit vergrößert, so könnte der plötzlich auftretende Unterdruck ein dicht geschlossenes Behältnis zum Implodieren bringen.
      Verkleinern:
      Ein Faß beliebigen Inhaltes (z.B. Zauberöl oder Wasser) wird verkleinert. Wenn der nicht komprimierbare Inhalt nicht mit verkleinert wird, dann wird das Faß gesprengt. Komprimierbarer Inhalt wird zerquetscht. Eine superschnelle Variante zum Entsaften... Jeder Winzer oder Obstbauer freut sich.
      Wird der Inhalt mit verkleinert, dann passiert dem Inhalt gar nichts. So könnte man Wasser komprimieren, in Ritzen gießen und warten, bis die Wirkungsdauer abgelaufen ist. Das sprengt dann wie Eis selbst große Granitblöcke... Jeder Steinmetz freut sich.
    • By Bro
      Der Zauber Giftwehr (DM, S. 72) hat eine RW: Berührung und einen WB von 1m Umkreis um den Zaubernden. Sehe ich das richtig, dass, wenn der Zaubernde sich nach Ende des Zauberrituals wegbewegen will, er dennoch erst den PW:Gift schaffen muss? Ich fürchte, ja. Oder übersehe ich da etwas?
      Bitte nur Antworten, die sich aus dem Regeltext ergeben, keine Meinungen oder „Inmeinergruppemachenwirdassoundso“-Antworten. Danke.  
×
×
  • Create New...