Jump to content

Schwarm - Kontrollbereich


Recommended Posts

Hallo,

hat ein (Insekten)Schwarm (KOD S.192), gegenüber einem Menschen einen Kontrollbereich? Er wird ja als einzelnes Wesen behandelt.

Und wenn ja, wie groß ist der Kontrollbereich? 5 Felder oder 8? 

Gruß Kar'gos

Vermutlich gibt es keine harte Regel dafür/dagegen, darum erst mal den Meinungsprefix.

Link to post

spontan hätte ich gesagt, kein "echter" Kontrollbereich, im Sinne des "der Angreifer muss stehen bleiben, wenn er in den Kontrollbereich kommt".  Aber für jedes  Feld im gedachten Kontrollbereich, das jemand durchquert, bekommt der Schwarm einen Angriff, der nicht abgewehrt werden kann.

Link to post

Da 1 Wesen gleichgesetzt und keine weitere Grössen-Erwähnung -Oger, Riese o.ä.- für erweiterten Raumbedarf dabei +kein Sonderstatus, würde ich 1m Raumbedarf und 8 Felder -hat keinen blinden Fleck/Rückenbereich- für den Kontrollbereich ansetzen.

 

Bei fliegenden Insekten mag das sogar passen, aber für Krabbler oder bspw. Mäuse würde ich das auch von der Schwarmgrösse abhängig machen.

(Im M4 Bestiarium werden bei Mäusen bspw. 2 Schwärme gelistet mit 30/180 Tieren. 180 auf 1qm fände ich schon was gedrängt. Dort (m4) habe ich so auf die Schnelle auch keinen Platzbedarf entdeckt.)

Edited by seamus
Link to post

Nachtrag zum Vorbeitrag:

Dunkle Mächte hat den Spruch:
- Vogelschwarm (S.79, für kleinere Vögel -Spatzen, Stare...) mit Wirkungsbereich (Wb): 3m Umkreis, Kodex S.192 wird erwähnt als kleiner*) Schwarm.
- Fliegenwolke (S.84, Schmeissfliegen) mit Wb: 1 Ws.


Damit  scheint zumindest der Raumbedarf recht frei selbst je nach Tiergröße festlegbar zu sein.

 

*) klein bezieht sich hier wohl nicht auf die Tieranzahl, sondern die Tiergröße?

Edited by seamus
Link to post

Außerdem gibt's noch die Ungezieferplage (ARK S.120), da kann man den Schwarm am Ende von 30sec Zauberdauer auf jemanden hetzen. Fliegt der dann um alle Kontrollbereiche rum, oder ignoriert die?

Und es gibt Schwarm (ARK S.159), da muss man sich immer auf den Schwarm konzentrieren, wenn er handeln soll. 2 Stück beschwören, einen vor sich und einen hinter sich und kein Nahkämpfer kommt mehr ran?

In beiden Fällen fände ich die Regeln für den Kontrollbereich komisch. Ich kann mir nicht vorstellen von einem Schwarm im Kontrollbereich gehalten zu werden, oder einen Schwarm im Kontrollbereich zu halten.

Link to post

Ich würde dem Schwarm tatsächlich einen Kontrollbereich zugestehen - sofern er "kampfbereit" ist. Bienen, die auf ihrem Stock hocken, haben keinen.

Der "Regel-Grund" ist der, dass Schwärme wie ein einzelnes Wesen zu behandeln sind, und die haben einen.

Mein "Meta-Grund" ist der: Einfach am Schwarm vorbeispazieren fände ich unrealistisch. Und einfach automatisch Schaden zu nehmen gefällt mir nicht: Ich fänds gut, wenn die üblichen Fertigkeiten wie Akrobatik und Geländelauf ("Ich mache eine Hechtrolle über den Rattenschwarm") funktionieren.

Genau wie @seamus würde ich alle Felder um den Schwarm als Kontrollbereich festsetzen - ein Schwarm hat keine Rückseite.

Aber ich würde als SL die Regel "ein Schwarm ist ein Wesen" nicht bis zum Ende ausreizen. Wenn ein verzweifelter Abenteurer durch einen Hornissenschwarm hindurchrennen will, dann geht das sicher. Aber dann bekommt er auch den ein oder anderen Stich ab.

Link to post

Ich würde meinen, Schwärme bleiben am Opfer teilweise kleben. Mäuse, Ratten, Bienen, Käfer krabbeln teilweise in die Kleider und beißen/stechen, ein Fliegenschwarm sollte das Opfer in eine graue Wolke hüllen, die B und die Sichtweite sollten u. U. beeinträchtigt sein. Einen echten Kontrollbereich sehen ich nicht. Ist das Opfer schneller als der Schwarm, kann es ihm entkommen, es sei denn, der Schwarm ist schon in der Kleidung, hat sich schon verbissen.

  • Like 2
Link to post

Am Opfer kleben, in Kleidung krabbeln, ...*)

 

Müsste streng genommen

-ein Schwarm dann kein Raufen haben

-ein Handgemenge mit ihm möglich sein

?

Zumindest mit letzterem wäre dann auch "kein Kontrollbereich" regeltechnisch hergeleitet 😉

 

Habe kein Regelwerk zur Hand, aber beides (Raufen/Handgemenge) gilt bei Schwarm ja gerade nicht, korrekt?

 

*) sehr schön - würde ich nach ein paar schweren Treffern mit einem Schwarm auch so handhaben -hausgeregelt-

Link to post

Da ist dann mal wieder mein Realitätsproblem mit dem Kampfsystem. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich würde das je nach Schwarm individuell (schönes Paradoxon) handhaben. Ein Schwarm braucht also nicht unbedingt einen Wert für Raufen, es reicht mir u. U. ein schwerer Treffer, um das Handgemenge einzuleiten.

Der Zauber sagt das gleiche, schwerer Treffer wirkt wie Verwirren. Da ist also schon mal klar, das Opfer steht abwehrend rum. Das kann über die ganze Zauberdauer so laufen und jedes Mal gibt es einen schweren Treffer.

Bei giftigen Schwärmen oder eben Tieren, die in Kleidung kriechen können, wie beißende Mäuse oder schon größere Ratten, sollte man LP-Schäden oder weitere Wirkungen wie Schmerzen mit einkalkulieren.

Das fände ich sowohl als Spieler als auch SL angemessen.

 

  • Like 1
Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Orlando Gardiner
      Im M5 wird, meine ich, nicht mehr erwähnt, dass man mit Stichwaffen oder Fechtwaffen (in M4 beide unter Stichwaffen gruppiert) weniger Schaden gegen Skelette macht. Beim Schwarm hingegen werden Sonderregelungen für bestimmte Waffenarten erwähnt.
      Ich würde mich darüber freuen, wenn diese Regelung bewusst weggelassen wurde (und mich schämen, wenn ich sie nur einfach nicht gefunden hätte).
      Kam nämlich letztens an einem Spielabend (schon zum zweiten Mal) zu der Situation. Mein Glücksritter tritt mit einem Rapier gegen Skelette an; der SL meint, ich würde nur einen Punkt Schaden machen, weil es eine Stichwaffe wäre. Ich habe dann ein bisschen rumgejammert (ja stimmt, macht man nicht während des Spiels), dass Rapiere jetzt ja Fechtwaffen wären, nachgesehen, ob diese wie Stichwaffen zu behandeln wären und dann war die ominöse Skelettregel gar nirgends mehr zu finden. Der SL ließ sich allerdings nicht erweichen...
    • By Läufer
      Hallo!
      Finden bei einem Rundumschlag die Angriffe gleichzeitig oder nacheinander statt? (Analog bei Beidhändigem Kampf und bei Wurfsternen)
      Also ganz praktisch: Wörf ist von Skeletten umringt und schwingt seine Barbarenstreitaxt. Natürlich W20 = 1, W% = 40 "Angriffswaffe zerstört". Greift er trotzdem noch Skelett 2 und 3 an?
      Mich interessiert sowohl, ob es da Regelltext gibt, als auch, wie ihr das spielt. (Darum habe ich es als 'Meinung' geprefixt)
      Zu den Sternen
      Läufer 
       
    • By Yon Attan
      Hi
       
      Bereits unter M4 gab es die Diskussion, inwiefern ein Buckler der schlechtere Parierdolch ist.
      http://www.midgard-forum.de/forum/threads/27520-Buckler-schlechterer-Parierdolch/
       
      Unter M5, behaupte ich, dass sich dies noch weiter verschärft hat:
       
      Buckler und Parierdolch helfen gegen genau die selben Angriff (insbesondere schützen jetzt auch Parierdolche gegen Zauberstäbe)
      Beide haben die selben Kosten zum Steigern (Schilde und Parierwaffen)
      Beide sparen (nach dem Erratum) die selbe Anzahl an AP bei Nutzung als Vertedigungswaffe und erfolgreicher Abwehr
       
       
      Jedoch macht der Parierdolch beim Angriff 2 Punkte mehr Schaden als der Buckler und kostet 2 GS weniger als der Buckler (8 anstatt 10 GS)
       
      Der einzige Vorteil des Bucklers ist, dass dieser beim erstmaligen Lernen nur die Hälfte an Lernpunkten (2 anstatt 4) braucht.
       
      Eine Frage die sich stellt, ist ob eine Parierwaffe gegen magische Nahkampfangriffe hilft. Ein Buckler tut dies als Schild auf jeden Fall (Arkanum S.11). Ansonsten wäre dies ein (zumindest geringer) Vorteil des Bucklers gegenüber dem Parierdolch (ich glaube keiner meiner Charaktere wurde jemals mit einer magisch erzeugten Nahkampfwaffe angegriffen, zumindest kann ich mich spontan an keine Situation erinnern).
       
      Was meint ihr zum Verhältnis Buckler/Parierdolch unter M5? Bedarf es möglicherweise einer Korrektur durch Hausregel?
       
      Mfg Yon
    • By Haedor
      Hallo liebe Leute!
      Ich wollte fragen, wie Überraschung in Midgard gehandhabt wird. Mir ist dies nach dem lesen der Regeln noch nicht klar...
      Angenommen ein Angreifer schleicht sich unbemerkt an sein Opfer heran. Hat das Opfer in der ersten Runde dann auch die Möglichkeit auf einen Angriff? 
      Bisher bin ich gewohnt, dass die überraschten Parteien in der ersten Runde nicht handeln dürfen. Lt. Regeln von Midgard haben diese abe nur keinen Angriff.
      Kann mir jemand helfen den Ablauf des Kampfes zu verstehen? 
      Tausenddank im Voraus.
       
      LG Haedor
    • By Läufer
      Hallo!
      Aus den Fernkampfsträngen eine konkrete Frage:
      Ich trage einen großen Schild und werde aus genau einer Richtung beschossen und sonst nicht weiter angegriffen. Dann kann ich zum einen ansagen, dass ich das Schild die ganze Zeit zwischen mich und den Schützen halte (sollte bei einem großen Schild für halb gedeckt = WM-2 reichen) und ich kann ansagen, dass ich das Schild mit zur Abwehr nutze. 
      1. So weit ich die Regeln lese, kann ich beide Möglichkeiten gleichzeitig ziehen, oder?
      2. Diese WM-2 wegen Deckung wäre auch mit jedem anderen geeignet großen Brett möglich, oder?
      Mich interessiert wie üblich beides: Steht was im Regeltext, das ich übersehen habe, und wie würdet ihr das spielen.
      Zu den Sternen
      Läufer
×
×
  • Create New...