Jump to content

Erfahrungspunktevergabe bei MIDGARD


Recommended Posts

Wir spielen seit M5 mit der pauschalen Vergabe, und haben nur positive Erfahrungen damit gemacht. Früher gab es teilweise schreckliche Diskussionen, wer denn eine bestimmte Idee als erstes ausgesprochen hat. Oder der Kämpfer war sauer, wenn der Hexer die Gegner per Schlaf außer Gefecht gesetzt hat, und dem Kämpfer dadurch KEP entgangen sind, usw.

Link to comment
  • 2 months later...

Ich habe mit meinen letzten Gruppen die Striche für erfolgreiche Anwendung einer Tätigkeit und die EP für erfolgreiche Zauber immer auf einen gemeinsamen Zettel notiert und am Ende durch die Anzahl der Spieler geteilt. Und die EP fürs Erreichen von Zielen im Rahmen des Abenteuers gehen auch immer an die ganze Gruppe. Nur das Erreichen persönlicher Ziele (im Rahmen des Abenteuers oder der Kampagne) werden nicht aufgeteilt sondern erhält der/die Spieler alleine. 

Link to comment

Nur in eine meiner Runden haben wir noch Einzel-EP-Vergabe unter M4. Mit KEP, ZEP und AEP. Schreib ich auch ganz ordentlich mit. :angel:

Rechne ich beim Verlernen aber ganz unordentlich nur ungefähr ein. :devil: *scnr*
Speziell bei niedriggradigen Figuren, die dann durch die GFP Grad-Grenzen reißen und dann auf einmal selbst Abwehr, Resistenz, Zaubern steigern/können, ist mir das zu erbsenzählerisch.

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb drachentor:

Dyffed macht die EP-Vergabe nach dem Midgard-System und schreibt jeden Kampf auf !.

Frag mal Ihn (hab mich auch gewundert wie er das schafft und das ganze auch noch flüssig leitet).

Die alte Garde kann eben noch Kopfrechnen

Link to comment

Meine Lieblings-EP-Vergabe sieht so aus:

 

1.) Spieler notieren pro

- erfolgreich angewandter, erlernter Fähigkeit 10 EP,

- erfolgreich angewandtem Kampfzauber 1 EP pro geraubtem AP

- erfolgreich angewandtem sonstigem Zauber 3 EP für jeden investierten AP

- pro geraubtem AP im Nahkampf 2 EP

- pro geraubtem AP im Fernkampf 1 EP

2.) 1 PP je gewürfelter 20, auch auf ungelernte Fähigkeiten. Die PP für ungelernte Fähigkeiten können als LE verwendet werden. Natürlich würfelt dadurch nicht jeder wie besessen auf ungelernte Fähigkeiten, es ist mehr für die "Notwürfe" gedacht, wo die Fachleute versagen und jemand anderes mit sehr viel Glück eine wichtige Situation zu retten versucht.

3.) Der SL notiert nach gleichem Schema EP und PP für Würfe, die er verdeckt für die SC ausgeführt hat.

 

Wenn es zur Punkteberechnung kommt, werden alle unter 1.) und 2.) aufgeschriebenen Punkte aufaddiert, durch die Anzahl der Spieler geteilt und auf vollen 10er aufgerundet. Wenn der SL der Meinung ist, dass mehr EP hätten rausspringen müssen, legt er noch eine Pauschale drauf. Außerdem kann er PP verteilen, wenn die Gruppe in einem Abenteuer oder einer Kampagne irgendetwas besonders oft getan (z. B. Klettern in einem Freilandabenteuer in den Bergen) oder irgendeine Wissenfähigkeit ständig benutzt hat (z. B. Landeskunde, Fremdsprache etc. ).

Gelernt wird komplett mit EP; Gold kann dafür nicht verwendet werden. Das ist vielleicht nicht "realistisch", aber das sind viele andere Mechanismen im Rollenspiel auch nicht. Wir stellen uns einfach vor, dass wir unsere Trainer bezahlen :beer:

Jede Figur erhält damit die gleiche Punktezahl bis auf kleine Differenzen durch PP. Das verhindert das gradtechnische Vorpreschen oder Hinterherhinken einzelner Figuren. EP für tolle Ideen fallen unter die vom SL vergeben Pauschale, ebenso, wie EP für vermiedene Kämpfe, falls der SL diese Lösung für sinnvoll gehalten hat.

Die EP für tolle Ideen einzelner Spieler haben mich schon immer aufgeregt - nicht, weil ich immer leehr ausgegangen wäre, sondern weil ich mich dabei immer wie eine Streberin oder eine doofe Schülerin oder als SL wie eine Oberlehrerin gefühlt habe. Ich finde, der SL sollte keine einzelnen Leistungen beurteilen, solange ein Spieler nicht absichtlich und gegen den Willen der Gruppe Mist baut. Das ist mMn aber eher eine offgame zu klärende Sache. EP für Spielzeit finde ich auch blöd, schließlich kann eine ganze Gruppe auch ein RP-Wochenende lang völlig unproduktiv sein. Rein pauschal vergebene Gruppen-EP sind für mich okay, aber es ist schon irgendwie schön, sich seine Erfolge zu notieren :-o Außerdem hat man nachher das Gefühl, die EP auch redlich verdient zu haben.

 

Edited by donnawetta
Link to comment

Für dieses Dilemma (das "der Spielleiter belohnt die Streber"-Feeling) habe ich seit ein paar Jahren eine lustige aber auch sehr praktische Lösung in meinen Runden. 

Wir haben eine begrenzte Anzahl Bonuspunkte-Steinchen mitten auf dem Tisch liegen. Doppelt so viele wie Spieler + SL da sind. Wenn irgendjemand findet, ein Spieler sollte für eine Aktion besonders gewürdigt werden, schiebt er dem Spieler so ein Steinchen zu. Jedes ist am Ende des Spielabends 10 EP wert. Pro Aktion darf jeder Spieler aber nur einmal so einen Stein erhalten. 

Klappt wunderbar und der SL ist nicht der "Oberlehrer" der den "Streber" belohnt. :)

  • Like 5
Link to comment
  • 2 years later...
Am 31.1.2011 um 17:25 schrieb ohgottohgott:

Also ich bin auch mit den Originalregeln unglücklich. Ich halte sie aus den genannten Gründen weder für gerecht noch für praktikabel, ganz zu schweigen von dem Verwaltungsaufwand. Wenn ich dann noch sehe, wie häufig es zu unterschiedlichen Interpretationen hinsichtlich der "richtigen" Punktevergabe kommt, ist es auch IMHO nötig, etwas zu ändern.

 

Zumindest auf Cons und bei unseren Spontanrunden gebe ich pauschal Punkte - in Abhängigkeit von der Schwierigkeit des Abenteuers. Diese schätze ich nach der durchschnittlichen Gradanforderung ab.

 

Zusätzlich habe ich begonnen, Zusatzpunkte für besondere Aktionen zu geben. Ja! Das ist höchst subjektiv. Hierbei gehe ich aber auch gerne auf Vorschläge der Spieler ein ("Hey, der Söldner hat doch den Kampf quasi alleine geführt." oder "Ohne den Zauber hätten wir das nicht geschafft.").

 

Ich denke, wenn man nicht zu geizig ist, sollte das kein Problem darstellen. Mit neidischen und (feindselig) konkurrierenden Spielern will ich eh' nicht spielen.

dürfte ich als noch azubi spielleiter fragen - wie du die anzahl deiner ep punkte entscheidest ? schreibst du immer mit wieviel deine derzeitigen spieler jeweils immer haben und versuchst es gleich zu halten ?

Link to comment
Am 29.1.2018 um 21:47 schrieb donnawetta:

Meine Lieblings-EP-Vergabe sieht so aus:

 

1.) Spieler notieren pro

- erfolgreich angewandter, erlernter Fähigkeit 10 EP,

- erfolgreich angewandtem Kampfzauber 1 EP pro geraubtem AP

- erfolgreich angewandtem sonstigem Zauber 3 EP für jeden investierten AP

- pro geraubtem AP im Nahkampf 2 EP

- pro geraubtem AP im Fernkampf 1 EP

2.) 1 PP je gewürfelter 20, auch auf ungelernte Fähigkeiten. Die PP für ungelernte Fähigkeiten können als LE verwendet werden. Natürlich würfelt dadurch nicht jeder wie besessen auf ungelernte Fähigkeiten, es ist mehr für die "Notwürfe" gedacht, wo die Fachleute versagen und jemand anderes mit sehr viel Glück eine wichtige Situation zu retten versucht.

3.) Der SL notiert nach gleichem Schema EP und PP für Würfe, die er verdeckt für die SC ausgeführt hat.

 

Wenn es zur Punkteberechnung kommt, werden alle unter 1.) und 2.) aufgeschriebenen Punkte aufaddiert, durch die Anzahl der Spieler geteilt und auf vollen 10er aufgerundet. Wenn der SL der Meinung ist, dass mehr EP hätten rausspringen müssen, legt er noch eine Pauschale drauf. Außerdem kann er PP verteilen, wenn die Gruppe in einem Abenteuer oder einer Kampagne irgendetwas besonders oft getan (z. B. Klettern in einem Freilandabenteuer in den Bergen) oder irgendeine Wissenfähigkeit ständig benutzt hat (z. B. Landeskunde, Fremdsprache etc. ).

Gelernt wird komplett mit EP; Gold kann dafür nicht verwendet werden. Das ist vielleicht nicht "realistisch", aber das sind viele andere Mechanismen im Rollenspiel auch nicht. Wir stellen uns einfach vor, dass wir unsere Trainer bezahlen :beer:

Jede Figur erhält damit die gleiche Punktezahl bis auf kleine Differenzen durch PP. Das verhindert das gradtechnische Vorpreschen oder Hinterherhinken einzelner Figuren. EP für tolle Ideen fallen unter die vom SL vergeben Pauschale, ebenso, wie EP für vermiedene Kämpfe, falls der SL diese Lösung für sinnvoll gehalten hat.

Die EP für tolle Ideen einzelner Spieler haben mich schon immer aufgeregt - nicht, weil ich immer leehr ausgegangen wäre, sondern weil ich mich dabei immer wie eine Streberin oder eine doofe Schülerin oder als SL wie eine Oberlehrerin gefühlt habe. Ich finde, der SL sollte keine einzelnen Leistungen beurteilen, solange ein Spieler nicht absichtlich und gegen den Willen der Gruppe Mist baut. Das ist mMn aber eher eine offgame zu klärende Sache. EP für Spielzeit finde ich auch blöd, schließlich kann eine ganze Gruppe auch ein RP-Wochenende lang völlig unproduktiv sein. Rein pauschal vergebene Gruppen-EP sind für mich okay, aber es ist schon irgendwie schön, sich seine Erfolge zu notieren :-o Außerdem hat man nachher das Gefühl, die EP auch redlich verdient zu haben.

 

ich hoffe ich komme nicht zu dukm rüber, ich bin noch ziemlich neu: ich kenne die abkürzungen , ep,ap,sl usw alle - aber wasd bitte heißt pp??

Link to comment
vor 10 Minuten schrieb Flaschensauger:

ich hoffe ich komme nicht zu dukm rüber, ich bin noch ziemlich neu: ich kenne die abkürzungen , ep,ap,sl usw alle - aber wasd bitte heißt pp??

PP ist "Praxispunkt". Erhält man bei M5 für Würfelwürfe von

16 und höher bei allgemeinen Fertigkeiten

20 bei Angriff, Abwehr und Zauber.

P.S. Bei diesem Strang musst Du etwas aufpassen, da viel Kommentare sich noch auf M4 (Midgard 4. Edition beziehen) in der vieles noch etwas anders (oft komplizierter) geregelt war.

Edited by Hiram ben Tyros
Link to comment
vor 8 Minuten schrieb Flaschensauger:

ich hoffe ich komme nicht zu dukm rüber, ich bin noch ziemlich neu: ich kenne die abkürzungen , ep,ap,sl usw alle - aber wasd bitte heißt pp??

PP sind Praxispunkte. Die bekommt man bei M5 für Fertigkeitswürfen >15 und bei Waffen- und Zauberfertigkeiten bei einem WUrf von 20. Mit diesen Punkten kann jeweils eine Trainingseinheit (TE) beim Lernen ersetzt werden. Jetzt sind wir aber schon recht tief drinnen, in M5 ;)

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Flaschensauger:

dürfte ich als noch azubi spielleiter fragen - wie du die anzahl deiner ep punkte entscheidest ? schreibst du immer mit wieviel deine derzeitigen spieler jeweils immer haben und versuchst es gleich zu halten ?

Dieser Beitrag ist aus 2011, also noch zu M4 Zeiten. Aber auch schon dort habe ich fast ausschließlich mit pauschaler EP-Vergabe gearbeitet. Unter M5 habe ich bisher noch niemanden kennengelernt, der das nicht so macht. Im Regelwerk (Kodex) gibt es Hinweise zum Berechnen der EPs. Ich mache das nach eigenem Ermessen (und im Zweifel ein bisschen mehr).

Insbesondere wenn Du in einer Gruppe durchgehend spielst, ist es ziemlich egal, wie viele Punkte Du pauschal vergibst. Die Gruppe steigt dann halt zusammen schneller oder weniger schnell in den Graden. Es ist dann die Frage wie schnell die Gruppe sich steigern will - oder wie schnell Du als Spielleiterin die Gruppe auf höheren Graden haben willst.

 

Edited by ohgottohgott
  • Like 2
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...