Jump to content
Sign in to follow this  
Serdo

M5 - Regeltext Elfen und Gift

Recommended Posts

Gut, man kann die Regeln allerdings auch so auslegen, dass man "weiche" Kriterien ausblendet und alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist. Nirgendwo ist Elfen das Erlernen von Alchemie verboten, also lass sie Gift mischen. Wenn sie das tun, können sie es auch anwenden. Und ihr "Ehrbegriff" muss dann eben so definiert werden, dass Gifte nicht verboten sind.

 

Aber ob das einen Sinn macht?

:silly:

 

Klar können Elfen Alchemie lernen, aber warum müssen sie damit Gift herstellen?

 

Wie Bitte?

 

Noch mal: In der Diskussion, was Priester oder Ordenskrieger dürfen oder nicht dürfen (ähnliches Thema: Beschränkungen aufgrund von Ehre und Moral) haben einige erfahrene Spieler der Grundsatz vertreten, ihren Spielern die weitestgehende Interpretationsfreiheit zu lassen, welche Taten erlaubt oder verboten sind. Auf wortreiche Interpretationen, was denn da dem Glauben gemäß und er Moral entsprechend war, wurde verzichtet, wenn eine Sache in den Regeln nicht definitiv und eindeutig geregelt war. "Priester oder Elfen verhalten sich ehrenhaft" lässt sich kaum eindeutig in Regeln fassen oder ummünzen, wäre also Fluff, Interpretationssache des Spielers, eine Karte, die praktisch nicht sticht. Regeltechnisch ist das sozusagen die Freigabe von allen Sachen, die möglich, nicht unbedingt naheliegend, aber zumindest nicht regeltechnisch verboten sind.

 

Ebenso gab es bei einigen Regelantworten zu M5 nach meiner Beobachtung die Tendenz, Zweifelsfälle möglichst nicht zu entscheiden, sondern den Spielgruppen die größtmögliche Freiheit zur Entscheidung zu lassen.

 

Unter M5 ist für Elfen Meucheln verboten, was eindeutig ist. Alchemie ist erlaubt. Der Satz "Elfen können Alchemie erlernen, verzichten aber aus moralischen Gründen auf das Anmischen von Giften" ist nirgends zu finden. Also könnte ein SL, der auf die größtmögliche Freiheit seiner Spieler Wert legt, durchaus aus dem Regeltext ablesen, dass Giftmischen für Elfen nicht verboten, also erlaubt ist.

 

Ich selbst sehe es eher anders. Sowohl bei Priestern als auch bei Elfen und halte es für gut, wenn bestimmte Abenteurertypen oder Völker, aufgrund vorgegebener Ehrvorstellungen verbindliche Verhaltensvorgaben haben. Ich kann aber auch gut verstehen, wenn eine Gruppe es anders spielt und das auch für regelkonform hält.

Share this post


Link to post
Und ihr "Ehrbegriff" muss dann eben so definiert werden, dass Gifte nicht verboten sind.
An der Stelle widersprichst Du Dir.

 

Nein. Bei diesem Vorgehen wird dem Fluffbegriff "Ehre" dadurch genüge getan, dass der Spieler in seinen Freiheiten nicht beschränkt wird. Im extremen Fall reicht es, dass ein ehrenvoller Elf nicht meuchelt, weil er es eh nicht kann.

Share this post


Link to post
Und ihr "Ehrbegriff" muss dann eben so definiert werden, dass Gifte nicht verboten sind.
An der Stelle widersprichst Du Dir.

Ich glaube, du missverstehst Eleazar total.

Er hat eine mögliche Interpretation der Regeln beschrieben, der er erklärter Maßen aber nicht anhängt.

 

Wer so spielen will, dass Elfen Gifte einsetzen können und sich weiter an die Vorgabe des Regelwerks halten will, dass Elfen auf Ehre wert legen, der (und nur der) muss sich für Elfen halt einen Ehrbegriff ausdenken, der Gifte nicht ausschließt.

Eleazar scheint diesen Weg aber genausowenig gehen zu wollen wie ich.

Share this post


Link to post
Und ihr "Ehrbegriff" muss dann eben so definiert werden, dass Gifte nicht verboten sind.
An der Stelle widersprichst Du Dir.

Ich glaube, du missverstehst Eleazar total.

Er hat eine mögliche Interpretation der Regeln beschrieben, der er erklärter Maßen aber nicht anhängt.

 

Wer so spielen will, dass Elfen Gifte einsetzen können und sich weiter an die Vorgabe des Regelwerks halten will, dass Elfen auf Ehre wert legen, der (und nur der) muss sich für Elfen halt einen Ehrbegriff ausdenken, der Gifte nicht ausschließt.

Eleazar scheint diesen Weg aber genausowenig gehen zu wollen wie ich.

 

Genau.

Share this post


Link to post

Also kann ich zusammenfassen, dass aus der vorhandenen Quellenlage eine Verwendung von Gift durch Elfenhand zwar nicht ausgeschlossen wird, jedoch die Mehrzahl der Spieler es für ihr eigenes Spiel ablehnen würde. Ein elfischer Ehrbegriff ist nicht fixiert und dementsprechend frei in jedermanns Vorstellung, so dass eine entsprechende Ausprägung immer gruppenspezifisch sein muss. Dementsprechend bietet sich ein Verzicht auf Gift bei elfischen Con-Charakteren an.

Share this post


Link to post

Heute habe ich eine interessante Haltung von zwei Elfenspielern gehört:

 

Ist die Spinne böse, wenn sie ihre Nahrung mit Gift tötet? Ist die Schlange ein Geschöpf der Finsternis? Nein, sie sind natürlich; sie sind ein Teil des Lebens. Ebenso würde ein Elf Gift dort einsetzen, wo es nötig ist. Aber ein Florett, das magisch Gift absondert, ist unnatürlich und ein Werkzeug, geschaffen um zu töten und zu meucheln. Dies ist eines Elfen nicht würdig.

Share this post


Link to post

Ich fasse also zusammen: Elfen, die sich für Spinnen oder Schlangen halten, nutzen Gift. Alle anderen Elfen lehnen den Einsatz von Gift ab.

 

Blox(undmagischentechnickschnickschnacksowieso)mox

Share this post


Link to post

Ich denke das es auch unter den Elfen Hardliner gibt (siehe Rimbruth) die bei der Wahl der Mittel nicht ganz so wählerisch sind. Ich würde aber trotzdem sagen, das Gift nicht zur Anwendung kommt. Sie meucheln ja schliesslich auch nicht.

 

Haben Elfen in M5 immer nocht doofe Ohren? ;)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Stehpferd
      Hellas liebe Leute,
      die Jahre über ergab sich schon das eine oder andere mal die Situation, dass jemand am Tisch Erkennen der Aura und/oder Erkennen von Zauberei gewirkt hatte und ich mir nicht ganz sicher war den analysierten NPC richtig verortet zu haben.
      Übersichtshalber sollen folgend mal nur die Kreaturen aus dem Kodex betrachtet werden.
      Hier hatte ich bisher die Kategorien Naturgeister, Untote, Geisterwesen, Entseelte, Schleimmonster als magisch eingestuft, d.h. hier den Zauber Erkennen von Zauberei ansprechen lassen. Ist das korrekt oder Quatsch?
      Bei einem Erkennen der Aura war ich mir dann maximal unsicher. Bei den Kreaturen Draug, Geist, Poltergeist und Spuk lies ich bisher eine Dämonische Aura und bei den Monstern Nymphe und Satyr eine Dweomer-Aura finden. Ist das soweit korrekt oder auch Quatsch?
      Nehme ich nun Dunkle Mächte in die Hand, wird mir ganz schummrig bei der Frage "Finstere Aura oder Keine Aura". Habt ihr zu den umfangreichen dunklen Geschöpfen eine hilfreiche Einteilung nach "Magisch ja/nein und Finstere Aura ja/nein"?
      Falls meine bereits durchgeführte Forums-Suche und Regelwerks-Sondierung schlampig war und eigentlich schon alles beantwortet und beschrieben ist, würde ich mich über eine umfangreiche und zornige Beleidigung mit einem entsprechenden Link freuen.
      Habt Dank!
    • By Aradur
      Hallo,
      eine kurze Frage: wie kann diese Kreatur endgültig vernichtet werden?
      Anscheinend finde ich nichts in den Regeln von Midgard 5.
      Für jeden Hinweis danke ich.
      Viele Grüße
      Aradur
    • By Panther
      Im Bestiariuim stehe
      Wesen Erdhoschi hat
      Zaubern + 20 Elementenwandlung (nur auf Erde)
      >> Zaubern +18<< Erdwandlung
      Meine Frage nun:
      Wie lange dauern diese Zauber?
      a) Elementenwandlung?
      b) Erdwandlung?
    • By Läufer
      Hallo!
      Ein Spieler möchte gerne eine SpF mit Blasrohr spielen. Möchte ich als SL auch unterstützen. Aber Blasrohr funktioniert ja nur mit Gift. Und da fehlt mir das Gefühl, was man da sinnvollerweise zulässt, so dass das Blasrohr einerseits eine interessante Waffe ist, andererseits aber das Spiel nicht sprengt.
      Gibt es da Erfahrungen oder funktionierende Modelle?
      Danke und zu den Sternen
      Läufer
    • By Yon Attan
      Hallo alle miteinander,
      in der einen Heimrunde steht ein Kampf gegen einen Vampir bevor. Schon im Vorfeld haben wir als Spieler/Spielleitung uns über ein Szenario den Kopf zerbrochen. Vielleicht könnt ihr uns da helfen:
      Laut dem QB Dunkle Mächte S. 132 kann ein Vampir sich jederzeit innerhalb von 10 Sekunden in einen rötlichen Nebel verwandeln. Dies geschieht automatisch wenn der Vampir 0 LP hat. Er flieht dann zu seiner Ruhestätte und muss dort ausruhen.
      Was passiert aber, wenn der Vampir noch LP hat und sich trotzdem (z.B. im Rahmen eines taktischen Rückzugs) in den Nebel verwandelt? Kann dieser Nebel mit magischen/geweihten Waffen und/oder Zaubersprüchen (z.B. Feuerlanze oder Ring des Lebens) noch angegriffen werden?
      Könnte man den Nebel weiterhin angreifen, könnte man die LP des Vampirs irgendwann auf 0 reduzieren. Dann wäre er gezwungen, in Nebelgestalt zu seinem Ruheplatz zu fliegen und müsste sich dort zurückverwandeln. Dort könnte er anschließend endgültig vernichtet werden.
      Wenn man den Vampir in Nebelgestalt nicht angreifen kann, dann könnte ein Vampir der noch LP besitzt unendlich lange in dieser Form verweilen und sich frei bewegen, solange er nicht fließendes Wasser überqueren muss oder vom Sonnenlicht getroffen wird.
      Wie versteht ihr die entsprechenden Regeln?
      Mfg   Yon
      PS: Es gibt zwei M4-Threads zu ähnlichen Themen:
      Feuerlanze auf Vampir in Nebelform Vampir löst sich in Nebel auf im Nahkampf
×
×
  • Create New...