Jump to content

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Abd al Rahman

Kontaktaufnahme mit den Luftelementaren

Recommended Posts

[Diese Landzunge scheint sich tatsächlich hervorragend zu eigenen. Allerdings ist die Zeit eines einzigen Tages eindeutig zu kurz, um einen entsprechend hohen Wall aus Erde oder Stein zu bauen. Die Landzunge ist allerdings dicht bewachsen, sodass ihr die natürliche Deckung durch Büsche und Bäume ausnützen könnt.

 

Es sollte euch aber auch bewusst sein, dass dieser Sichtschutz in beide Richtungen wirkt. Sprich: Theoretisch können sich Dämonen ebenfalls ungesehen annähern. Auch Wachen helfen da nur begrenzt, denn das Gelände ist halt einfach nicht offen und kann auch nicht innerhalb eines Tages "geöffnet" werden.

 

Ihr seid übrigens auch eine Weile beschäftigt, genügend Platz für die Kreise (wahrscheinlich möglichst direkt am Ufer) zu bauen.]

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (hjmaier @ Dez. 19 2002,18:23)]Weisst Du wie man solche einen Wall baut?

Ach, so schwer kann das nicht sein. Vielleicht weiss es auch Erik? Immerhin ist er Krieger und versteht was von so was?

 

Man könnte zu dieser Vorbereitung - wenn ihr anderen zustimmt - auch einen Tag früher hingehen. Bei Tag kann man ja relativ gemütlich dran arbeiten und schon mal das Gelände auskundschaften.

 

Euer

 

Marek Eschrema

Share this post


Link to post

[Erik:] Ich halte nicht viel davon. Wir müssten wenigstens eine Woche harter Arbeit investieren, einen Graben auszuheben und ein paar Palisaden zu errichten. Eine Mauer oder einen hohen Wall zu bauen dauert länger. Um allerdings einen Feind von der Größe eines dieser Elementarmeister abzuhalten, muss noch viel mehr geschehen. Außerdem fliegen ja sehr viele Dinge herum, was also all die Arbeit ziemlich sinnlos machen würde - ja sogar unerwünschte Aufmerksamkeit auf uns zieht.

 

Generell würde ich wohl eher auf Tarnung setzen und dazu können wir wunderbar diese vielen Büsche und Bäume benützen, vor allem, wenn wir noch einige bewachsene Äste hier und hier einarbeiten und dort den jungen Baum ein wenig heranziehen. Los Männer, packt mit an.

[Er nimmt ein Seil und wirft es gekonnt um die Krone des Baums.]

 

[Fassungsloses Schweigen herrscht zunächst Mal, da keiner jemals so viele und durchaus intelligente Worte von Erik gehört hat.]

Share this post


Link to post

[Mit einem erstaunten Blick und einem Schulterzucken packe ich mit an und gehe Erik zu Hilfe wo er sie benötigt. Ich habe nämlich keine Ahnung von dem, was er da macht.]

Share this post


Link to post

[Erik scheint seine Kampftaktik gründlich gelernt zu haben. Er hat wohl ein großes Talent darin, auch wenn wohl sonst nirgends.

 

Unter seiner Anleitung entsteht schnell eine gut geschützte Laube, die durchaus auch nach oben absichert. Lediglich an einer Stele ist sie zum Wasser hin offen. Gegen Abend seid ihr dann auch wirklich fertig. (=> Jeder, der hier körperlich mithilft, verliert 4 AP.)

 

Erik platziert auch die beiden Baumwächter an strategisch geschickten Stellen, sodass sie einerseits vor Blicken ein wenig geschützt sind, andererseits aber gut überall eingreifen können und so eine Art erste Verteidigungslinie bilden.

 

Ich nehme mal an, Berlewan gibt ihnen genaue Verhaltensanweisungen, die er wohl noch nachliefern wird.]

Share this post


Link to post

[Es wird Abend, als ihr dann endlich alle Vorbereitungen getroffen habt. Gespannt warten alle innerhalb der Laube, auf dass die Sonne untergeht. Dies ist wohl die erste Nacht, die ihr seit langem wieder außerhalb von Haven verbringt.

 

Plötzlich geht die Sonne aus und wieder erklingt dieser grausame und schreckliche Schrei, als ob tausend Menschenähnliche gleichzeitig grausam getötet würden.

 

Kurze Zeit später ist bereits der erste Kampfeslärm zu hören, noch eher etwas entfernt...]

Share this post


Link to post

[Der See beginnt langsam ein wenig zu brodeln und ihr seht einen Trupp Wasserelementare (kleinere) am südlichen Ufer an Land zu gehen. Die Sichtverhältnisse sind gut, der "Mond" scheint helle.]

Share this post


Link to post

[Plötzlich entsteigt eine grob humanoide Form aus reinem Wasser dem See direkt vor eurer Laube. Sie ist etwa 16m groß!]

 

[Das Wesen:]  Ich bin Bluggldurm. Ich bin ein Meister der siebenundvierzigsten Sphäre! [Was euch immer noch nichts sagt.]

Ihr wollt verhandeln?

 

[Er scheint die Smaragde in seiner rechten "Hand" zu halten]

Share this post


Link to post

[ich habe mir übrigens ein dunkles Tuch um den Kopf gebunden, damit meine Haare in unserem grünen Unterstand nicht so leuchten. Sobald es dunkel wird zeihe ichmeine Dolche und warte, was sich tut. Verhandeln sollen andere. Ich kenne mich mit Elementaren nicht sonderlich aus.]

Share this post


Link to post

[Marek war auch ganz baff, ob Erik's ausführlicher Ausführungen, denkt sich 'da habe ich wohl den richtigen gefragt' und hilft selbstverständlich auch mit bei der Tarnung. Bei Einbruch der Dunkelheit macht er sich ebenfalls Verteidigungsbereit]

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Sirana @ Dez. 20 2002,08:35)][ich habe mir übrigens ein dunkles Tuch um den Kopf gebunden, damit meine Haare in unserem grünen Unterstand nicht so leuchten. Sobald es dunkel wird zeihe ichmeine Dolche und warte, was sich tut. Verhandeln sollen andere. Ich kenne mich mit Elementaren nicht sonderlich aus.]

[ich schaue Sirana an]

 

Ist Dir schon aufgefallen, dass die Schutzkreise leuchten?

 

Abd al Rahman

Share this post


Link to post

[Dirk schein diesen Strang wohl übersehen zu haben]

 

[ich spreche Bluggldurm an]

 

Werter Meister der siebenundvierzigsten Sphäre. Ich, Abd al Rahman,  Diener Kebechets möchte mit einem Meister der Elementaren Ebene der Luft sprechen. Würdet Ihr als Mittler zur Verfügung stehen?

 

Abd al Rahman

Share this post


Link to post

[bluggldrum:] Die Luftigen haben die Gebote verletzt und die Regeln gebrochen. Sie stehen unter Bann und andere Parteien versuchen gemeinsam ihre Vernichtung. Wer sie kontaktiert, wird ebenso vernichtet.

Share this post


Link to post

[bluggldurm:] Ein Meister der Luftigen versuchte Sterblichen wie euch zuliebe eine Verbindung von der Außenwelt zum Inneren dieser Blase herzustellen...

 

Äh - entschuldigt mich bitte...

 

[Er hebt den rechten Arm und schießt ziemlich zielgerichtet einen etwa 50m über dem See fliegenden kleineren Ifrit mit einem Wasserstrahl ab. Einem sehr mächtigen Strahl! Der Seespiegel sinkt für kurze Zeit ein wenig.

 

Soweit ihr das verfolgen könnt, wird der Ifrit getroffen und weggeschleudert, wobei er verlöscht.]

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...