Jump to content

Rächer Culsus - ein thalassischer Priesterassassine


Recommended Posts

Im letzten Jahr ergab sich aus einem umfangreichen Mailkontakt zu unseren Gruppen zwischen Anjanka und mir die Idee einer Entwicklung in Thalassa, die unter anderem in der Ausarbeitung der Geschichte und des Hintergrundes eines neuen Ordens, der Rächer Culsus, führte.

 

Nachdem abgeklärt wurde, dass diese Entwicklung und dieser Typ nicht in die Sicht des offiziellen Midgards passte und es keine Veröffentlichung dort geben würde, arbeiteten wir deshalb für uns im stillen Kämmerchen weiter. Nun ist es soweit, dass ich hier das Ende unserer Überlegungen, ergänzt durch einen kleinen geschichtlichen Überblick über den Hintergrund, präsentieren möchte. Es soll eine Hilfe für jeden sein, der Interesse daran hat, diesen Orden in seine Welt einzubauen oder sogar selbst Mitglieder des Ordens zu erschaffen.

 

Für weiterführende Fragen kann man natürlich gerne diesen Strang benutzen

 

LG Galaphil

  • Like 4
Link to comment

Rächer Culsus vertreten den Aspekt der unnachgiebigen Rächerin. Ihre Ausbildung erfahren sie ausschließlich in Thalassa.

• Ausgebildet werden vor allem Kinder und Jugendliche, bei denen sich einerseits ein fester Glaube zu Culsu, ein starker Wille, sowie eine halbwegs gute körperliche und geistige Voraussetzung vorhanden sind und durch Überprüfung der PRI oder auf irgendeine spezielle Art und Weise Culsus Wille offenbart wird, dass dieses Kind von ihr besonders gesegnet ist (was über die Weise Trauernde in Thalassa bestätigt wird).

• Zur Geschichte: während sehr verlustreicher Tage der Jagd (denen besonders viele Weiße Ritter zum Opfer fielen) wurde ein damals achtjähriges Mädchen durch das Phantom von Thalassa sicher über den Knochenhügel in den Haupttempel der Baales Valianes geführt. Die Priester waren, als sie des Mädchens ansichtig wurden, sehr überrascht. Durch die spätere Aufklärung der Hintergründe, des Orakels der Weisen Trauernden und weiteren Zeichen der Göttin, die die Priester Culsus während langer Meditationen erfuhren, erkannten sie, dass Culsu vorhatte, ihnen neben den Ordensrittern noch ein weiteres Werkzeug in die Hand zu geben, um die Wesen Molkos und alle ihre Existenz verhöhnenden Wesen zu jagen und zu vernichten. Dies bedurfte allerdings des Aufbaus eigener, von Culsu besonders gesegneter Diener und Dienerinnen.

 

Da das Mädchen mithilfe einer Todeswirkerin der Weißen Rose nach Thalassa gekommen war und vorher auch im Gasthaus zur Weißen Rose mit ihren Eltern abgestiegen war, war schnell ein Abkommen zwischen Teschkamal und dem Bel Kohen Hasdrulan Arthages geschlossen. Da es ein ausdrückliches Zeichen der Göttin war, konnten sich auch die Eltern, obwohl sie über diese Entwicklung außerordentlich unglücklich waren, nicht dem Willen Culsus verweigern und gaben ihre Einwilligung. Seither streifen sowohl die Priester als auch die Todeswirker durch die Stadt, um weitere Kinder zu suchen, die das Zeichen Culsus tragen und diese zum Tempel zu bringen. Diese Aufgabe wird allerdings selbst im Tempel im Geheimen durchgeführt, wobei weder die Priester noch die Ordensritter Informationen darüber weiter geben – der Haupttempel in Candranor ist darüber (noch) nicht informiert.

 

 

Die Bruderschaft der Zeugen der letzten Tage ist für die Ausbildung in religiösen Dingen zuständig, während der Zirkel der Weißen Rose für die körperliche Ausbildung und für die Fertigkeiten der Jagd zuständig ist. Beide Organisationen arbeiten zwar im Geheimen, aber trotzdem eng zusammen, um die wenigen Mitglieder des Ordens optimal auf ihre Aufgaben vorzubereiten, die hauptsächlich in der Jagd und Vernichtung der Geschöpfe Molkos besteht. In sehr seltenen Fällen werden sie sich auch auf die Suche nach Menschen (oder Angehörige einer menschenähnlichen Rasse) machen, die ein zu enges Verhältnis zu Dämonen oder finstere Wesen haben.

 

Rächer Culsus sind im Allgemeinen Einzelgänger. Im Gegensatz zu den Ordenskriegern der Culsu, den berühmten Weißen Rittern, arbeiten sie aber immer im Geheimen. Ihr Ziel ist es, unerkannt zu bleiben.

Die ersten Jahre ihrer Ausbildung verbringen sie in Thalassa, um ihre Fertigkeiten zu schulen und zu verbessern. Anschließend kann sie eine besondere Situation oder ein spezieller Auftrag auch in andere Länder führen.

Die Bruderschaft der Zeugen der letzten Tage hält die Existenz des Ordens der Rächer Culsus auch innerhalb des Culsu-Ordens (noch) geheim. Ein Mitglied der Rächer Culsus im Ausland kann daher nicht damit rechnen, offizielle Hilfe oder Unterstützung der Culsu-Priesterschaft zu erhalten, allerdings wird er oder sie überall seine Göttin ehren und ihr in ihren Tempeln Opfer darbringen.

 

Die Rächer Culsus sind im Sinne der Bannung, Vertreibung und Vernichtung von Dämonen, Untoten und sonstigen finsteren Wesen vollwertige Priester, ebenso beherrschen sie alle Wunder zum Schutz und zur Informationssammlung. Allerdings können sie weder Seelsorge betreiben, noch treten sie offiziell als Priester auf, um anderen Menschen Beistand und göttliche Hilfe zu gewähren, oder sie zu bekehren.

  • Like 1
Link to comment

Allgemeine Fertigkeiten.

 

Als Priesterassassine kann der Rächer Culsus alle Grundfertigkeiten des Assassinen und des PRI (T) als Grundfertigkeit, alle gemeinsamen Standardfertigkeiten als Standard und den Rest als Ausnahmefertigkeit lernen. Ausnahmen sind Landeskunde sowie Zauberkunde, die von Standard zur Grundfertigkeit, und Heilkunde und Spurenlesen, die von Ausnahme zu Standard aufgewertet werden; abgewertet werden dafür Fälschen, Fechten und Reiten von Grund zu Standard.

 

Im Detail: Grundfertigkeiten sind AKROBATIK, BALANCIEREN, BESCHATTEN, FALLEN ENTDECKEN, FALLENMECHANIK, FALLEN STELLEN, GASSENWISSEN, GEHEIMZEICHEN, GIFTMISCHEN, KAMPF IN DUNKELHEIT; KLETTERN, LANDESKUNDE, LESEN VON ZAUBERSCHRIFT, LIPPENLESEN, MEDITIEREN, MEUCHELN, ORAKELKUNDE (KOM), SAGENKUNDE, SCHARFSCHIEßEN, SCHAUSPIELERN, SCHLEICHEN, SCHREIBEN, SCHWIMMEN, SINGEN, SPRECHEN, SPRINGEN, STIMMEN NACHAHMEN, SUCHEN, TARNEN, VERBERGEN, VERHÖREN, VERKLEIDEN, WINDEN, ZAUBERKUNDE

 

Standardfertigkeiten sind: Baukunde, Beredsamkeit, Dichten, Erste Hilfe, Erzählen, Fälschen, Fangen, Fechten, Geheimmechanismen öffnen, Geländelauf, Geschäftstüchtigkeit, Glückspiel, Heilkunde, Kräuterkunde, Menschenkenntnis, Musizieren, Naturkunde, Pflanzenkunde, Rechnen, Reiten, Rudern, Schätzen, Schlittenfahren, Seilkunst, Schifahren, Spurenlesen, Steuern, Tanzen, Tierkunde, Trinken, Überleben (alle), Wagenlenken, Wahrnehmung, Zeichensprache

 

Ausnahmefertigkeiten sind: Abrichten, Alchemie, Athletik, Ballista bedienen, Beidhandkampf, Bogen zu Pferd, Gaukeln, Himmelskunde, Kampf zu/in/von- (außer Dunkelheit); Kampftaktik, Katapult bedienen, Laufen, Schießen vom Streitwagen, Schiffsführung, Schlösser öffnen, Seemannsgang, Stehlen, Streitwagen lenken, Tauchen, Thaumatographie, Verführen.

 

Waffenfertigkeiten: Der Rächer lernt alle Waffenfertigkeiten als Standard, mit Ausnahme von Garotte, die Grundfertigkeit bleibt!

Link to comment

Zaubersprüche: Der Rächer Culsus lernt die Wunder aus einer ausgewogenen Kombination der Aspekte Tod und Weisheit, die beide durch Culsu vertreten werden, ausschließlich im Haupttempel der Baales Valianis in Thalassa (oder durch Praxis!). Seine Wunder dienen hauptsächlich der Unterstützung seiner Aufgabe, die ihn zum Jäger übernatürlicher und finsterer Wesen macht.

Wundertaten, die auch Wundertaten des P(T) sind, kann die RC normal von den Priestern im Haupttempel in Thalassa lernen (und meistens vergünstigt)

 

Wundertaten, die aus dem Bereich P(W) stammen, kann sie nur im Selbststudium oder mit Praxispunkten lernen. Dabei gehen wir, anders als im DFR angegeben, davon aus, dass Culsu auch bestimmte Wundertaten, die Weisheitsgöttern entsprechen, direkt vermitteln kann (diese aber ihren "eigenen" Priestern normalerweise nicht gewährt). Schließlich ist sie eine Gottheit und muss ihre Handlungen nicht rechtfertigen. Hier muss die RC immer die vollen FP-Kosten mit eigenen EP und PP aufbringen.

 

Alle Standard- und Ausnahmezauber lernt die RC normalerweise entweder von den Priestern der Culsu in Thalassa oder den Todeswirkern der Weißen Rose. Normalerweise wird sie dabei Vergünstigungen erhalten.

 

Im Detail sind folgende Wunder Grundzauber für den RC:

 

Stufe 1: Bannen von Dunkelheit, Bannen von Licht, Dschinni-Auge, Dschinni-Horn, Erkennen der Aura, Göttlicher Schutz vor dem Bösen, Handauflegen, Heiliger Zorn, Windstoß; Wasser weihen

 

Stufe 2: Austreibung des Bösen, Bannen von Finsterwerk, Bannen von Gift, Bannen von Zauberwerk, Bannsphäre blau; Bannsphäre gold; Besänftigen, Dschinni-Ohr, Erkennen von Besessenheit, Fesselbann, Heilen von Krankheit, Heilen von Wunden, Seelenrabe(GB26), Segnen, Stille, Wagemut, Warnung

 

Stufe 3: Beeinflussen, Göttlicher Schutz vor Magie, Göttlicher Blitz, Heilen schwerer Wunden, Leuchtspur, Nekrognose

 

Stufe 4: Blenden, Deckmantel, Heiliges Wort, Luftsphäre, Rauchbild, Wort der Trauer, Wort des Lebens

 

Stufe 5: Allheilung, Göttliche Strafe, Himmelsleiter, Sturmhand, Sturmwind, Wahrsehen

 

Als Standardzauber erlernt der RC:

 

Stufe 1: Angst, Dinge verbergen, Dinge wieder finden, Erkennen der Todesaura, Erkennen von Krankheit, Flammenkreis, Geräusche dämpfen, Heranholen, Hörnerklang, Kälteschutz, Lichtrunen, Reinigen, Rost, Schatten verstärken, Schlaf, Schwäche, Silberstaub, Stärke, Stimmen werfen, Zauberschloss, Zwiesprache

 

Stufe 2: Austreibung des Guten, Bannsphäre silbern, Funkenregen, Geisterwand, Hauch der Verwesung, Person wieder finden, Rauchwolke, Scheinleben, Schmerzen, Seelenheilung, Seelenkompass, Sumpfboden, Unsichtbarkeit, Untote rufen, Verfluchen, Zauberschlüssel, Zauberstimme

 

Stufe 3: Bannen von Kälte, Belebungshauch, Beschleunigen, Blitze schleudern, Erdfessel, Feuerschild, Geister rufen, Geistersperre, Geisterstab, Geistesschild, Hauch der Betäubung, Hören der Geister, Macht über Geister, Magischer Kreis (klein), Schutzgeist, Schutzgeste, Silberblick, Verlangsamen, Zaubermacht, Zauberschmiede

 

Stufe 4: Bannsphäre schwarz, Blendwerk, Freundesauge, Göttliche Eingebung, Lichtbrücke, Magischer Kreis des Bewachens/Verschleierns/Widerstehens, Marmorhaut, Namenloses Grauen, Nebel schaffen, Schwarze Zone, Verzweiflung, Windmeisterschaft, Wort des Todes, Zauberauge, Zauberhand, Zauberschild, Zauberzunge, Zweite Haut, Zwingkreis blau, Zwingkreis silbern

 

Stufe 5: Erscheinungen, Lähmung, Schweben, Spruch intensivieren, Tierisches Handeln, Versteinern, Wahnsinn

 

Stufe 6: Fliegen, Geas, Verwandlung, Zauberwirklichkeit

 

Ausnahmezauber sind:

 

Stufe 1: Erkennen von Leben; Hauch des Winters; Hitzeschutz; Macht über die Sinne; Scharfblick

 

Stufe 2: Eisiger Nebel; Entgiften; Erkennen von Zauberei; Heimfeder; Nebel wecken; Wasser atmen

 

Stufe 3: Eiswandlung; Erdfessel; Feuerlauf; Rauchkämpfer; Ring des Lebens; Wasserlauf

 

Stufe 4: Lindern von Entkräftung; Luftlauf; Macht über Leben; Macht über magische Wesen; Schattenschrecken

 

Stufe 5: Erdbeben; Thursenstein; Umkehrschild

 

Stufe 6: Auflösung; Todeszauber; Wirbelwind

 

Zusätzlich lernt er alle Schutzkreise und Bannzauber als Standardzauber!

Edited by Galaphil
Ergänzung der Lernmöglichkeiten
Link to comment

Lehrplan: Die RC addiert im Großen und Ganzen die Lehrpläne von Assassine und Priester (T). Zu beachten ist, dass er als Kultwaffe das Kurzschwert als erstes erlernen muss! Außerdem, dass er wie jeder KAZ nur 1w6+1 Lernpunkte auf Waffen und Zaubersprüche bekommt!

 

Fachkenntnisse:

0 Lernpunkte: Schreiben Maralinga +12 (In 61), Sprechen Maralinga +12 (In 31)

 

1 LP: Fallenmechanik +4; Geheimzeichen +12; Lesen von Zauberschrift +12; Meucheln +8; Schleichen +8; Schreiben Chryeisch +12; Singen +12; Stimmen nachahmen +15; Tarnen +8

 

2 LP: Beschatten +8; Fallen entdecken +6; Giftmischen +5; Kampf in Dunkelheit+2; Landeskunde +10 (Valian), Lippenlesen +6; Sagenkunde +5; Scharfschießen +5; Suchen +8; Verbergen +8; Verhören +8; Verkleiden +15

 

3 LP: Meditieren +8

 

Waffenfertigkeiten:

1 LP: Dolch +5; Kurzschwert +5; Keule +5;– Wurfmesser +5; Wurfstern +5; Blasrohr +5 – Parierdolch +1

 

2 LP: Langschwert +5; Krummsäbel +5; Rapier +5; Streitkolben +5; Kriegshammer +5; Handaxt +5; leichter Speer +5; Kampfstab +5; Waffenloser Kampf +5; Garotte +5; Bogen +5; Kurzbogen +5; leichte Armbrust +5; Werfen +5; Wurfscheibe +5; Wurfspeer +5; Wurfaxt +5

 

3 LP: Fuchtel +5; Streitaxt +5; Stoßspeer +5; Lanze +5; Bihänder +5; Anderthalbhänder +5; Morgenstern +5; Schwere Armbrust +5; Schleuder +5; Wurfkeule +5 – Kleine Schilde +1; Buckler +1

 

Zauberkünste:

 

1 LP: Bannen von Licht, Bannen von Dunkelheit, Heiliger Zorn

 

2 LP: Erkennen der Aura, Handauflegen, Windstoß

 

3 LP: Austreibung des Bösen; Stille

 

4 LP: Heilen von Wunden; Warnung

 

Allgemeine Fertigkeiten:

0 LP: Sprechen Chryseisch +12 (Int 61)/+12 (Int 31)/+9 (Int 01)

0 LP: Sprechen Muttersprache +18 (Int 61)/+14 (Int 31)/+9 (Int 01)

Edited by Galaphil
Link to comment

Heimat: Thalassa; RC sind ausnahmslos Menschen, die an die valianischen Götter glauben. Je nach Beginn der Ausbildung starten sie mit einem unterschiedlichen Alter in ihre Berufung. Erst wenn sie Grad 4 erreichen, bekommen sie eigenständige Aufträge und gehen selbstständig auf die Jagd, vorher werden sie vor allem in Kleingruppen von erfahrenen Ordensrittern, bzw. Assassinen/Todeswirkern auf deren Aufträge mitgenommen, um Erfahrung zu gewinnen.

 

Glaube: Culsu; das restliche Pantheon der Baales Valianis wird ebenfalls geehrt

 

Eigenschaften und Stand: Der RC ist auf seine Aufgabe eingeschworen und lässt sich nicht ablenken. Dabei entwickelt er ein hohes Maß an Geduld. Seine Selbstbeherrschung wird wie bei einem Assassinen bestimmt, ebenso seine AP und sein Stand, wobei er letzteren durch den Eintritt in den kirchlichen Orden ablegt.

 

Ausrüstung: Der RC würfelt für seine Waffen und Rüstung wie ein Assassine, für Geld wie ein Priester. Er bekommt im Allgemeinen mit Ende seiner Ausbildung ein von Culus geweihtes Kurzschwert. Da sein Hauptaugenmerk auf Heimlichkeit und Beweglichkeit liegt, bevorzugen die RC leichte Rüstungen, die sie nicht behindern.

 

Zauberwerkstatt: Thaumagral ist mit einer Ausnahme die Kultwaffe (Kurzschwert); diese zerbricht nur bei einer gewürfelten 6 beim kritischen Treffer. Stella Furia, die erste RC, hat als Thaumagral stattdessen ein Amulett mit dem Seelenraben, das Culsu geweiht ist und das sie zusammen mit der gleichnamigen Wundertat von Culsu bekommen hat.

Der RC kann zwar Wasser weihen, nicht aber alchimistische Mittel, Amulette und Artefakte herstellen!

Edited by Galaphil
Link to comment

Die Idee einer Organistation die als eine Art Inquisition im Namen Culsus gefährlichen Individuen und Aktivitäten nachspührt und diese nach Möglichkeit auch bekämpft gefällt mir gut. Allerdings (meine ich) braucht es dazu keinen Priesterassassinen. Im Gegenteil ich meine so eine Figur wäre ziemlich uneffektiv. Deine Idee als Geheimgesellschaft aufgestellt mit guten Beziehungen zur Priesterschaft Culsus in der jedes einzelne Mitglied seine ganz eigenen Fertigkeiten einbringt um die Ziele der Gemeinschaft durchzusetzen gefällt mir gut. Jedes einzelne Mitglied hätte dann die zu seinen Fertigkeiten am besten passende Charakterklasse und Fertigekeiten. Krieger, Priester, Assassine, Händler, Thaumaturg, Barde was du willst. Jeder tut was er am besten kann und wendet sich an einen Spezialisten aus dem Netzwerk der Organisation wenn er etwas tun muss, das er nicht oder nicht so gut beherrscht. Kurz, nachdem Spitzbube und Krieger den Schlupfwinkel eines Bösewichts aufgespührt haben, holen sie sich Hilfe eines Priesters wenn sie das Versteck ausheben.

Eine Klasse 'Priesterassassine' braucht es aber nicht, meine ich. Zugegeben, erlaubt ist was Spass macht und wenn du dir diese Klasse nach Kompendium basteln willst, na gut. Ebenfalls braucht es keine eigenen Regeln wann das Thaumagral bricht oder ausbrennt, denn es brennt immer dann aus oder bricht, wenn ein normales Thaumagral auch ausbrennen oder brechen würde, siehe Regelwerk.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Link to comment

Hi Sayah

 

Ah, nein, du unterliegst da einem grundsätzlichen Verständnisfehler:

Priesterassassine ist der regeltechnische Ausdruck für das regeltechnische Konstrukt. Die RC sehen sich weder als Priester (was sie nicht sind) noch als Assassine (was sie nicht sein wollen). Sie sehen sich als Jäger von allen Wesen, die Culsu spotten: vor allem Dämonen und Untote, aber auch (in geringerem Umfang) Nekromanten und Schwarze Hexer. Ihr Schwerpunkt liegt also weniger in offenem Kampf und schon gar nicht in großen Auftritten, sondern ausschließlich in Heimlichkeit. Darum haben sie auch viele Wunder und Fertigkeiten, die sie bei ihrer (gottgewollten) Queste unterstützen.

 

Das Konzept ist auch ausschießlich für Thalassa ausgearbeitet und funktioniert so woanders nicht. Was du beschreibst ist eigentlich das Netzwerk des Mendarchen von Thalassa - aber darum geht es eigentlich nicht. Es geht ausschließlich um die Jagd, das Aufspüren und Vernichten von Geschöpfen, deren Existenz eine Beleidigung von Culsu ist! Insoferne sind sie ziemliche Fanatiker, allerdings nicht in dem Sinn der Weißen Ritter, sondern im Sinne eines geheimen Ordens. Die Culsupriester in Thalassa haben gemerkt, dass die Weißen Ritter das in ihren Augen Böse nicht ausrotten können, weil sie erstens nicht genug sind und zweitens weil sie von weitem schon erkannt werden. Darum die zweite Schiene, mit der sie zuerst Informationen sammeln und dann alle Wesen eliminieren, deren sie so habhaft werden können 8eventuell dann in Zusammenarbeit mit den Ordenskriegern). UND alles im Namen der Göttin!

 

So eine Art Inquisition, wie sie dir vorschwebt, würde mMn dem Geist des QB widerspechen, wenn es NUR von der Thalassa-Priesterschaft ausginge. Und wahrscheinlich die Mittel der Priesterschaft übersteigen. Und vor allem auf harten Widerstand in Thalassa stoßen. Wenn sie aber nur die Lebensqualität in Thalassa erhöhen, indem sie die tägliche Bedrohung durch Dämonen und Untote verringern, werden sie bei der Bevölkerung und damit auch bei den massgeblichen Organisationen in Thalassa Pluspunkte sammeln. Das ist mit ein wichtiger Punkt in meiner Spielwelt, damit das Konzept aufgeht und auch funktionieren kann.

 

Ja, es macht natürlich auch Spaß, etwas neues in der Spielwelt zu entwickeln. Und ich freue mich, wenn es anderen auch gefällt, nicht nur uns.

 

LG GP

Edited by Galaphil
Link to comment

Vorweg: Aufgrund des Regelrahmens des KOM ist es möglich, eigene Abenteurertypen zu konstruieren. Ein derartiger Versuch liegt nun für einen Priesterassassinen vor.

 

Fraglich ist, inwieweit der Typus ausgewogen ist. Dabei wurde sich beim Design nicht auf einen Zauberertyp beschränkt, sondern sich baukastenartig zweier Priestertypen (PT und PW) bedient. Für die Kämpferseite stand der As Pate. Da zwei Zauberertypen herangezogen wurden, weist für mich damit der Typus bereits konzeptionell eine kleine Unwucht auf.

 

Kulturell liegen mehrere Annahmen der Typ-Designer im Auge des Betrachters. So wird davon ausgegangen, Culsu vertrete die Aspekte Tod und Weisheit (zumindest entstammen die Wundertaten des Priesterassassinen aus beiden Ausprägungen). Im DFR ist für Culsu indes lediglich PT angegeben, einen Aspekt PW gibt es für die val. Götter laut DFR nicht, bzw. wird er im DFR nicht erwähnt. Im Thalassa-Quellenbuch sind weiterhin alle Priester der "Zeugen der letzten Tage" PT. Es ist daher kulturell ein stückweit problematisch, inwieweit Culsu-Priester überhaupt Wunder aus dem Bereich Weisheit vermitteln können - ich jedenfalls gehe davon aus, dass ihnen dies nur für den Bereich Tod möglich wäre.

 

Laut ARK und DFR sollen Priester im Gegensatz zu den weißen Hexern fest in eine bestehende Tempelhierarchie eingebunden sein; in ihren Aktionsrahmen sind sie also weniger frei als wHx. Ob und wie die Priesterassassinen in die Hierarchie des Culsu-Kultes eingepflegt sind, blieb mir aus dem vorliegenden Material unklar. Kulturell wäre in jedem Falle ein wHx (Culsu)/As-Typus möglich gewesen (ist aber offenbar von den Designern nicht gewollt - kleine Unterstellung von mir...)

 

Für mich ist der vorgestelle Typus insgesamt zwar durchaus interessant, scheint mir aber keinswegs rund geraten zu sein. Grundsätzlich ist allerdings erlaubt, was für den Hausgebrauch gefällt.

 

Ciao,

Dirk

Link to comment

Hi DiRi

 

Ja, ich weiß. Ich geb dir in den Belangen, was Vorgaben des DFR betrifft, vollkommen recht. Wie ich anfangs schrieb, ist es nicht offiziell. Da haben wir ja (ich denke, auch von dir) eine Absage bekommen. Nichtsdestotrotz wollte ich unser Konzept auch anderen anbieten, ob jemand Interesse daran hat.

 

Vorweg: Priesterassassine ist, wie ich schon zweimal geschrieben habe, das reine Regelkonstrukt, aufgrund der Lehrmeister. Wie ich in meiner letzten Antwort im #10 ja schon geschrieben habe: die RCs sehen sich (ich wiederhole mich da gerne) absolut nicht als Priester und ebenso nicht als Assassinen, sondern als Jäger im Auftrag Culsus gegen die Geschöpfe Molkos. Es ist nur der Tatsache geschuldet, dass die Ausbildner einerseits Assassinen, andererseits Priester sind, das am ende Priesterassassine da steht.

 

Wegen deines Vorwurfs der Ausgewogenheit, in Verbindung mit dem Verweis auf das Regelwerk: das DFR ist etwas inkonsistent mit seiner Weltvorgabe: Culsu vertritt beide Aspekte, sowohl Weisheit als auch Tod (vergleiche diesbezüglich ja das von dir mit gestaltete Thalassa-QB). Ebenso wie Nothuns nicht nur der Gott des Meeres, sondern auch der Gott der Händler und Gaukler ist. Wählt man den einen oder nimmt die Vorgaben des einen, wird automatisch der andere Aspekt in den Hintergrund gedrängt, was für mich eindeutig eine unrunde Sache ergibt. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

 

Und zur Ausgewogenheit: ja, ich habe absichtlich zuerst das Konzept entwickelt und anschließend Wundertaten und mögliche Zaubersprüche passend zum Konzept (Schutz/Bann/Information) ausgesucht. Im Speziellen sind dadurch alle Zauber mit Agens Eis von Grundzauber abgewertet worden auf Standard oder sogar Ausnahmezauber, da dies für das Konzept nicht gepasst hätte. Wenn du abzählst, wird dir auch auffallen, dass sowohl der P(W) als auch der P(T) in jeder Kategorie (Grund/Standard/Ausnahme) mehr mögliche Zaubersprüche hätten, als der RC, der sich zwischen Ordenskrieger und Priester ansiedelt.

 

Wegen dem nun schon zweiten Hinweis auf den wHx: ja, dies ist definitiv nicht gewollt! Das gebe ich gerne zu, dass das keiner von uns wollte, und diese Unterstellung ist volkommen richtig. Der RC soll von Culsu ausgesucht sein und ihr Zeichen (nicht Mal, das wäre das Gegenteil) tragen. Sie selbst ist für die Zuteilung der Wundertaten zuständig (weshalb ich auch nicht das Problem sehe, dass die Priester alle P(T) sind). Die Priester sind nur die Vermittler und Erzieher. Ich gehe von einer starken Präsenz der Göttin hier in ihrem Tempel aus.

Die Leute von der Weißen Rose sind nur für Kampf und Fertigkeiten zuständig, sie haben nichts mit der magischen Ausbildung und damit mit der Vermittlung von Mentoren zu tun. Wie gesagt, all dies ist der Hintergrundgeschichte geschuldet, die ich ja ausführlich versucht habe, darzulegen.

 

Noch ein Aspekt: wie aus der Geschichte herausgehen sollte, ist der RC fest in die Hierarchie der Zeugen der letzen Tage eingebunden und dem Hohepriester, bzw. Culsu persönlich verantwortlich, und zwar in all seinen Handlungen. Er taugt als SC also nur, wenn sich die Gruppe darauf einigt, dass sie in Thalassa (und Umland) den Großteil ihrer Aktionen verbringt und es taugt auch nicht für Kaufabenteuer, sondern vor allem, wenn man Thalassa möglichst frei bespielt. Es KANN ihn vielleicht einmal für kurze Zeit woanders hin verschlagen, aber dies wird die AUSNAHME sein und nicht die Regel. Interessant ist er als NSC, oder für Solo- und Kleinstrunden in und um Thalassa.

 

Zum Thema Rundheit: betrachte das Konzept der Figur, die Möglichkeiten, und schau dir dann die allgemeine Ausgewogenheit zu anderen Figuren an; dann hoffe ich, dass du unseren Versuch erkennst, ihn nicht unwuchtig zu machen.

 

LG GP

 

PS: #Kurna: werde ich machen!

Edited by Galaphil
Link to comment
... Jäger von allen Wesen, die Culsu spotten: vor allem Dämonen und Untote, aber auch (in geringerem Umfang) Nekromanten und Schwarze Hexer. ...

 

Nur mal für mich zum besseren Verständnis: Was spricht da gegen die Charakterklasse Hexenjäger? Die können auch in höherem Auftrag unterwegs sein. Das sind doch die Spezialisten für genau die von Dir umrissene Aufgabe.

Link to comment

Hi Serdo

 

Ja, der Hexenjäger ist ähnlich, und doch auch wieder nicht. Das beginnt damit, dass er andere Schwerpunkte setzt, aber auch, dass er eine andere Einstellung hat. Für mich ist der Hexenjäger vergleichbar mit einem Söldner, während der RC den Krieger darstellt. Er arbeitet nicht für Geld, sondern wirkt für die Ehre seiner Göttin. Abgesehen davon wirkt der RC Wundertaten, was beim Hexenjäger nicht der Fall ist. Und der letzte Punkt: der Hexenjäger würde/wird hauptsächlich Hexe/-r, Nekromanten, Beschwörer und andere Magier jagen und seltener Monster. Beim RC ist es genau umgekehrt - was den Zuständen in Thalassa geschuldet ist. Für dessen Aufgaben passen die Fertigkeiten und Wunder daher einfach besser zusammen, als es der Hexenjäger leisten kann. Wie geschrieben, man muss die Kombination aus Geschichte und Anforderungsprofil beachten.

 

LG GP

Link to comment

Huhu Galaphil,

 

finde ich toll, dass du die Früchte deiner Arbeit (ich fühle mich geehrt, dass du mich erwähnst, aber der Löwenanteil kommt eindeutig von dir :thumbs:) hier einstellst. Hat deine Ausarbeitung und all die Zeit, die du darin investiert hast, absolut verdient! Auch wenn sich sicher über einige Punkte "streiten" lässt (wie man sieht ;)), kann es nie schaden, kreative Einfälle und solch genaue Ausarbeitungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. :)

Und wenn es eben nicht der Gildenbrief ist, dann wenigstens das Forum - hier darf man dafür auch völlig abweichende Ideen reinstellen und jeder kann es lesen, nicht nur die Käufer des GB. ;) Also: Daumen hoch. Und weiter so. :thumbs:

 

LG Anjanka

Link to comment
Huhu Galaphil,

 

finde ich toll, dass du die Früchte deiner Arbeit (ich fühle mich geehrt, dass du mich erwähnst, aber der Löwenanteil kommt eindeutig von dir :thumbs:) hier einstellst. Hat deine Ausarbeitung und all die Zeit, die du darin investiert hast, absolut verdient! Auch wenn sich sicher über einige Punkte "streiten" lässt (wie man sieht ;)), kann es nie schaden, kreative Einfälle und solch genaue Ausarbeitungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. :)

Und wenn es eben nicht der Gildenbrief ist, dann wenigstens das Forum - hier darf man dafür auch völlig abweichende Ideen reinstellen und jeder kann es lesen, nicht nur die Käufer des GB. ;) Also: Daumen hoch. Und weiter so. :thumbs:

 

LG Anjanka

 

Ne, ohne dich hätte es die Figur nie gegeben!

 

Ja, darauf bin ich vorbereitet. Das ist auch ok. Es ist/soll ja kein Zwang, sondern nur ein Angebot sein.

 

Danke!

Link to comment

Ich gebe zu, ich habe ebenfalls meine Schwierigkeiten mit dem Hintergrund der Figur. Erstens gibt es in Thalassa die Ordenskrieger der Culsu, die sich um exakt die genannte Aufgabe kümmern. Ich habe weiterhin Probleme mit der Geheimhaltung: Die Elite der Ordenskrieger geht nach Thalassa, um dort dann den Heimatorden zu 'hintergehen'? Das erscheint mir wenig glaubhaft, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Culsu-Priesterschaft durchaus Bescheid weiß, dass ihre Tempel als Kontaktstelle zu den Thanaturgen dienen.

 

Weitere Widersprüche ergeben sich für mich durch die bereits angesprochene Vermengung von PT und PW. Culsu ist eindeutig eine Todesgöttin, die vier im Thalassa-QB genannten Aspekte ordnen sich dem unter. Darüber hinaus vertritt doch der hier vorgestellte Figurentyp den Aspekt der Culsu als Rächerin (also kein Weisheitsaspekt), nicht aber als Große Trauernde oder als Weise Richterin. In diesem Zusammenhang erschließt sich mir zusätzlich die Aussage, dass die Weiße Rose sich lediglich um die körperliche Ausbildung kümmern soll, daher nicht: Durch den Einfluss Teschkamals müsste gerade der Aspekt der Weisen Richterin bevorzugt werden. Für die Rächerin wäre eher die Zusammenarbeit mit der Schwarzen Lilie naheliegend - die aber in Candranor sitzt. Inwieweit aber die Culsu-Priesterschaft überhaupt mit den Thanaturgen aktiv zusammenarbeiten würde, die ja letztlich - zumindest in den Augen der Priester - einer 'Irrlehre' anhängen dürften, wäre für mich eine weitere offene Frage, die durch die gelieferte Erklärung nicht ausreichend beantwortet wird.

 

Grüße

Prados

Edited by Prados Karwan
Link to comment

Hi Prados

 

Ja, ersteres weiß ich bereits. Aber, ich habe es am Anfang angeschrieben, es ist eine Entwicklung in "unserem" Thalassa, wir benutzen alle Vorgaben des QBs und wir wollen das Material anderen Leuten zumindest hier über das Forum zur Verfügung stellen. Es ist und soll nicht offiziell werden, diesen Anspruch will ich/wollen wir auch gar nicht (mehr) stellen!

 

Zum Thema Ordenskrieger: wie beschrieben, wir gehen für die Weißen Ritter von besonders verlustreichen Tagen der Jagd aus und einem göttlichen Zeichen Culsus. Ich meine, das QB gibt uns diese Freiheit. Ich sehe auch nicht, dass die Ordesritter irgendjemand hintergehen. Ich schreibe auch "noch" geheimgehalten - es heißt nicht, dass sie es nie und unter keinen Umständen weitersagen würden oder dürfen. Aber da es eine Sache ist, die ausschließlich den Tempel in Thalassa zu betreffen scheint - woanders gibt es nicht so eine Konzentration der Monster und auch die Umstände mit den Tagen der Jagd sind nirgendwo anders bekannt - gibt es auch keinen Grund, damit nach außen zu gehen. Und ich weiß nicht, wie du das siehst, aber ich denke nicht, dass es so einen regen Austausch und Reisen zwischen Candranor und Thalassa gibt, was die Priesterschaft betrifft - das scheint eher eine Einbahnbeziehung zu sein, bzw. sind die Priester der Zeugen der letzten Tage nach meiner Lesensart des QBs ziemlich isoliert zur restlichen Priesterschaft.

 

Zweitens: ja, die Verbindung zu den Thanaturgenorden gibt es, wie du selbst schreibst. Es war auch unsere Ansicht, dass sich Teschkamals "Glauben" gut mit einem oder zwei der Aspekte Culsus in Deckung bringen. Eine Zusammenarbeit erscheint uns also in diesem Punkt passend. Das ist auch mit ein Grund, warum es in diesem Punkt keine Glaubensdifferenzen zwischen Teschkamal und Hasdrulan gibt und ersterer zu einer Zusammenarbeit bereit ist. Nichtsdestotrotz wird die Ausbildung in allen Glaubenssachen von der Priesterschaft durchgeführt, nicht von den Thanaturgen. Dies ist Vertragsteil zwischen den beiden Partnern, ansonsten wäre es auch nicht plausibel, dass alle Zauber Wundertaten sind.

* hierzu noch ein Punkt, weil es aufgekommen ist: zu den Wundern aus dem Aspekt Weisheit, falls diese nicht von der Weisen Trauernden gelehrt werden können, gibt es immer noch die Möglichkeit, sie über PP oder über Meditation mit der Göttin (und Einsatz mit ausschließlich ZEP/AEP) zu lernen - dann braucht es auch keine P(W), die als Lehrmeister auftreten.

 

Ja, es wird der kämpferische Aspekt stärker vertreten, das stimmt. Nicht aber der Aspekt der weisen Trauernden oder der weisen Richterin. ABER, wieder davon ausgehend, dass verstärkt Aktivitäten rund um Molko (siehe GB 60-Artikel) passieren, und dass die letzten Tage der Jagd bei uns (und vielleicht auch in anderen Runden) besonders verlustreich waren, KANN es vielleicht durchaus passieren, dass die Göttin ein Zeichen gibt, dass man auch andere (intelligentere) Kampfweisen gegen die Geschöpfe Molkos versuchen sollte, als den zwar ehrenhaften, aber nicht immer effizienten offenen Kampf. Wie gesagt, es ist eine Entwicklung in unserem Thalassa - aber wer möchte, ist herzlich eingeladen, es auch in seinem Thalassa einzubauen.

 

Zum Punkt der Zusammenarbeit: es ergab sich aus unserer gespielten Runde. Ich habe versucht, die Zusammenhänge in Kürze darzustellen. Es ist eine persönliche Sache zwischen Teschkamal und Hasdrulan, weshalb es auch eine Zusammenarbeit ist, die bisher noch nicht über Thalassa hinausgekommen ist. Für die Priesterschaft in Candranor ist dein Einwand durchaus berechtigt, aber: warum soll sich Hasdrulan, der ja einen guten Stand unter seinen Leuten in Thalassa (und den Ordenskriegern in Thalassa) hat, hier vorerst mit unnützen Problemen herumschlagen - weshalb er keinen Grund sieht, diese Entscheidung mit dem Haupttempel auszudiskutieren. Wie gesagt, für unser Thalassa ist das höchst plausibel - wenn es für dein Thalassa nicht plausibel ist, dann gibt es diese Entwicklung logischerweise dort nicht.

 

LG GP

 

PS: Insbesondere freue ich mich über die Kommentare, die sich kritisch mit einzelnen Punkten auseinandersetzen und das Konzept hinterfragen und auf Schwachstellen abklopfen - schließlich denkt man ja auch nicht an alles ;)

In dem Sinn auch dank an alle, die hier bisher kritisch kommentiert haben!

Edited by Galaphil
Link to comment

Ich möchte das Folgende nicht als Kritik an dem hier vorgestellten Vorschlag verstanden wissen, aber ich möchte zumindest noch einige Aussagen aufgreifen, weil ich den Eindruck bekommen habe, dass möglicherweise einige Missverständnisse bei der Lektüre des Thalassa-QB aufgetreten sein könnten. Vielleicht habe aber auch ich den obigen Beitrag in Teilen falsch verstanden.

 

Ein Aspekt Culsus ist der der Großen Trauernden. Ihre entsprechenden Priester sind allesamt PT, sie können also keine Weisheitswundertaten lehren, auch wenn sie sich selbst als Weise Trauernden bezeichnen. Priester und Glaubenskämpfer der Culsu können darüber hinaus eigentlich auch nur die Wundertaten der Totengöttin im Selbststudium lernen.

 

Es gibt einen - wahrscheinlich sogar recht regen - Austausch zwischen Thalassa und den anderen Tempeln der Culsu, da sich ja bereits fertig ausgebildete Ordenskrieger zum Dienst in Thalassa bewerben (vgl. S. 154).

 

Grüße

Prados

Edited by Prados Karwan
Link to comment
Ich möchte das Folgende nicht als Kritik an dem hier vorgestellten Vorschlag verstanden wissen, aber ich möchte zumindest noch einige Aussagen aufgreifen, weil ich den Eindruck bekommen habe, dass möglicherweise einige Missverständnisse bei der Lektüre des Thalassa-QB aufgetreten sein könnten. Vielleicht habe aber auch ich den obigen Beitrag in Teilen falsch verstanden.

 

Kein Problem

Ein Aspekt Culsus ist der der Großen Trauernden. Ihre entsprechenden Priester sind allesamt PT, sie können also keine Weisheitswundertaten lehren, auch wenn sie sich selbst als Weise Trauernden bezeichnen. Priester und Glaubenskämpfer der Culsu können darüber hinaus eigentlich auch nur die Wundertaten der Totengöttin im Selbststudium lernen.

 

Ja, das habe ich auch gesehen. Ich habe sie aber immer als eine Seherin gesehen und damit verbinde ich doch mehr Wunder eines Weisheitspriesters als einer Todespriesterin. Das sie ihre Wunder im Selbststudium lernt ist eigentlich eine Bestätigung meiner Aussage oben.

 

Es gibt einen - wahrscheinlich sogar recht regen - Austausch zwischen Thalassa und den anderen Tempeln der Culsu, da sich ja bereits fertig ausgebildete Ordenskrieger zum Dienst in Thalassa bewerben (vgl. S. 154).

 

Also, zum Thema Austausch: auf S. 152 habe ich nur gefunden, dass alle paar JAhre hochrangige Priesterdelegationen nach Thalassa kommen, dazwischen nur Ordenskrieger als Botschafter, die zur strengsten Geheimhaltung verpflichtet sind. Die können, müssen aber nicht alles mitbekommen. Die Aussage auf Seite 154 verstehe ich eben nur als "Einbahnstraße". Aber vielleicht haben wir da wirklich unterschiedliche Vorstellungen ;)

Grüße

Prados

 

Dank für deine Anregungen und Gruß

Galaphil

Link to comment

Hallo Galaphil,

 

ich möchte noch auf einen technischen Punkt aufmerksam machen. Planst du diese Figur als Spielertyp?

 

Falls ja, dann wäre es ein klassischer Doppelcharakter. Dies würde bedeuten du müsstest ZEP und KEP halbieren. Ansonsten hätte er zuviele Vorteile. Evtl. müsste man noch eine Aussage zu den AP (als Doppelcharakter hätte er dann die vom Assassinen) bzw. zu den benutzbaren Thaumagralen machen.

 

Falls nein, dann müsstest du die Zaubersprüche in der Anzahl und Ausprägung eher denen eines Ordenskriegers anpassen. Ausserdem müsstest du die Anzahl der Grundfertigkeiten reduzieren.

 

Grüsse Merl

Link to comment

Ein Aspekt Culsus ist der der Großen Trauernden. Ihre entsprechenden Priester sind allesamt PT, sie können also keine Weisheitswundertaten lehren, auch wenn sie sich selbst als Weise Trauernden bezeichnen. Priester und Glaubenskämpfer der Culsu können darüber hinaus eigentlich auch nur die Wundertaten der Totengöttin im Selbststudium lernen.

 

Ja, das habe ich auch gesehen. Ich habe sie aber immer als eine Seherin gesehen und damit verbinde ich doch mehr Wunder eines Weisheitspriesters als einer Todespriesterin. Das sie ihre Wunder im Selbststudium lernt ist eigentlich eine Bestätigung meiner Aussage oben.

 

Hallo Galaphil,

 

nun muss ich auch mal verschachtelt zitieren, denn hier erliegst du meines Erachtens einem Fehler, der sich nicht mit einer unterschiedlichen Interpretation einer 'Kulturquelle' erklären lässt. Du bestimmst nämlich anscheinend, dass Priester alle beliebigen Wundertaten im Selbststudium lernen könnten. Das ist aber - zumindest den Lernregeln nach - falsch, sie können nur die Wundertaten ihrer Gottheit lernen. Culsu ist aber eindeutig eine Totengöttin, weswegen die zu lernenden Wundertaten nur aus diesem Bereich stammen können, die Weise Trauernde ist eine PT.

Selbstverständlich kannst du dich problemlos darüber hinwegsetzen, indem du es für euch einfach 'bestimmst', dass es anders sein soll. Aber du fügst deinem Vorschlag dadurch einen deutlich erkennbaren inneren Widerspruch hinzu.

 

Nun noch zu den weichen Fakten, also Einbahnstraße oder nicht. Der Tempel der BV, eigentlich ja nur der Culsu, in Thalassa stellt eine Besonderheit dar: Er befindet sich nicht auf den valianischen Inseln, er ist aber von enormer spiritueller Bedeutung (Culsus Mahnung; Genauigkeit der Weisen Trauernden) und er ist völlig valianisch kontrolliert. Es gibt weiterhin zumindest etwa jeden Monat 'offiziellen' Besuch durch Ordenskrieger des valianischen Muttertempels, zusätzlich die selteneren hochrangigen Delegationen. Dazu kommen die ständig kämpfenden Ordenskrieger, die fortwährend ersetzt werden müssen. Eine recht sichere Reisemöglichkeit muss demnach vorhanden sein.

Ja, man kann es, wenn gewünscht, auch als Einbahnstraße interpretieren, aber es war von mir zumindest nicht so gemeint.

 

Grüße

Prados

Link to comment

Hallo Prados

 

Ja, in ersterem Punkt stimme ich dir überein. Ich habe anfangs und dann in einer späteren Antwort schon erklärt, dass ich Culsu in beiden Aspekten, als Göttin des Todes und als Göttin der Weisheit sehe. Ähnlich wie Nothuns bei mir ebenfalls zwei Aspekte, Meer und Handel, in sich vereint. Vielleicht kommt es nicht so eindeutig rüber, dass dieses Missverständnis so leicht aufkommt, aber ja, es stimmt, dass ich beide Aspekte sehe - hier setze ich mich, zugegebenermaßen, über die Fakten des DFR hinweg, was DiRi ja auch (nicht zu unrecht) angemerkt hat. Für meine Weltsicht (und die meiner Spieler) erweitern wir die engen Vorgaben des DFR. Wir versuchen, die Vorgaben nicht so dogmatisch zu sehen, sondern mit unserer Weltsicht in Einklang zu bringen. Ich gebe dir (und DiRi) Recht, dass dies laut DFR nicht sein dürfte.

 

Trotzdem können wir uns aufgrund der Informationen des Thalassa-QB sehr gut mit der Lösung identifizieren, da ja vieles für Doppelfunktionen der Götter spricht - zumindest was die Midgardkategorisierung der Priesterklassen betrifft. ABER ich habe von Anfang an auch darauf hingewiesen, dass wir nicht den Anspruch erheben - und dies uns auch nach der ersten Beurteilung eurerseits klar war - dass diese Figuren jemals Eingang in die offizielle Seite Midgards finden werden. Nichtsdestotrotz wollten wir unser Konzept und unsere Geschichte auch anderen Midgardspielern und Midgardspielleitern anbieten, da wir hoffen, dass wir nicht die einzigen sind, denen dieses Konzept gefällt und die damit Spaß haben und spannende Abende erleben. Anjanka wird in Kürze, wenn ich sie richtig verstanden habe, die erste Figur zu diesem Typus in der NSC-Datei veröffentlichen.

 

Zum Tempel: ja, die Fakten aus dem QB - ich glaub, darüber sind wir uns einig. Die Interpretatione dessen, was und wie es im QB steht - da hatte ich offensichtlich eine andere Auslegung als du, wobei ich dazusagen muss, dass sich das QB da nicht eindeutig dazu äußert (zumindest so eindeutig, dass meine Interpretation gänzlich ausgeschlossen werden könnte). Jetzt ist mir auch klar, warum du, der du eine ganz andere Sicht in deinem Kopf hast, unserer Auslegung so ablehnend gegenüberstehst. Ich hoffe dennoch, dass du uns deshalb nicht gram bist - wäre deine nunmehrige Erklärung so deutlich im QB gestanden, dann wären wir wohl nie auf die Idee dafür gekommen. Eigentlich bin ich aber dankbar dafür, dass es NICHT so eindeutig dort gestanden ist, da wir nun zwar ein deutlich anderes Thalassa bespielen, als du mit dem QB im Kopf hattest, aber trotzdem ist es spannend und bereitet uns viel Spaß! Und ich denke doch, dass dies der wichtige Punkt beim Rollenspiel sein sollte.

 

Herzlichen Gruß

Galaphil

Link to comment

Hi Merl

 

Ja, es ist ein Doppelklassencharakter. Das steht von Anfang an so drinnen. Muss man die EP-Vergabe da noch extra mit anführen? Wenn ja, dann sei das hiermit geschehen ;)

 

Im Lernschema steht übrigens auch, dass er wie jeder andere Doppelklassencharakter nur 1w6+1 LP für Waffen und Zaubersprüche bekommt. Die Sache mit den AP und dem Thaumagral steht im letzten Teil der Auflistung, #6, unter dem Punkt Eigenschaft und Stand, bzw. Zauberwerkstatt

 

LG GP

 

#Nelson: ja du hast recht. Aber ich hoffe, es weiß jeder, was gemeint ist ;)

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...