Jump to content

LaLi

Mitglieder
  • Posts

    62
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by LaLi

  1. Im Oktober 2021 haben wir unser zweites Live-Wochenende in diesem Jahr genossen (alle doppelt geimpft, logo) und dabei diese Herold-Version einer kanthanischen Hölle erforscht. Der Tuchenbacher Götterbote berichtet in B.43 darüber: www.tuchenbacher-goetterbote.de Endlich mal wieder live Würfel rollen! Und HiKiHaKi-Teufelchen plätten! Und einfach mal nix Kompliziertes begreifen müssen! Sehr entspannend, so ein Höllentrip (😉)...
  2. Die Tuchenbacher Spielergruppe hat jetzt auch den Pantoffelsee besucht. Mehr steht im Bericht C.52 auf www.tuchenbacher-goetterbote.de War ein Online-Kraftakt, der viel Konzentration von den 4 Spielern verlangt hat, vom geplagten Spielleiter ganz zu schweigen (😉). Viel Spaß beim Lesen (extreme Spoilergefahr, wie üblich).
  3. Der Tuchenbacher Götterbote berichtet über unser Spiel anno 2020: Bericht C.15 in www.tuchenbacher-goetterbote.de Ich habe den Thalassa-Teil komplett eliminiert und den Schauplatz in die chryseischen Berge verlegt. Das ist ein roll20-Spiel geworden. Meine Pläne passen halt nur zu meiner extrem stark veränderten Version, kann also leider nicht helfen. Viel Spaß! LaLi
  4. Der Tuchenbacher Göttterbote berichtet über unser Testspiel unter D.14 Katzengold. Viel Spaß beim Lesen, sofern die Spoilereiok ist...
  5. Seit heute berichtet der Tuchenbacher Götterbote über unsere 4 Testspiel-Etappen. Wie immer: bitte NICHT lesen, wenn man das schöne Abenteuer noch spielen möchte...
  6. Wir haben diese Abenteuer-Kampagne mit unserer Tuchenbacher Gruppe vorab testen dürfen. Zwischen den Episoden des Rubinelixirs haben wir andere Abenteuer in Alba gespielt. In der realen Welt sind dabei zwei Jahre vergangen - und ich habe mich damals schon ganz arg darauf gefreut, mit meinen Spielern das schaurig-schöne tolle Finale der Kampagne zu erleben. Jetzt finde ich es richtig Klasse, dass dieser fette Abenteuerband (100-Seiten) erschienen ist, der Midgard-Spielern jede Menge spannende Unterhaltung bietet. Völlig wurscht, ob das nun besser Elixir oder Elixier heißt. Es kommt auf den Inhalt an, Freunde 😉! Und der stimmt hier voll und ganz...
  7. Hi, wir haben dieses Abenteuer mit fünf Gefährten unserer gemischten "Alba-Truppe" gespielt. Der Tuchenbacher Götterbote berichtet darüber (C.49). NIce Dice, LaLi
  8. Wir hatten viel Spaß mit unserem Zwergen-Team. Mein Bericht findet sich hier: E.20 auf www.tuchenbacher-goetterbote.de Nice Dice, LaLi
  9. Jetzt ist mein Bericht online. C.48 auf www.tuchenbacher-goetterbote.de. Nice Dice, LaLi
  10. Wir spielen gerade dieses schöne Alba-Abenteuer. Mir gefällt es immer sehr gut, wenn "meine" Abenteurer Schauplätze besuchen dürfen, bei denen sich hinter der Alltagsfassade mehr versteckt, als man zunächst meinen würde. Als Spielleiter finde ich alle notwendigen Infos über den momentanen "Schrecken von Aldwic" und kann mich schon auf die Aktionen meiner Spieler freuen. Und es bleibt spannend, wie diese Geschichte letztlich ausgehen wird. Zum angesprochenen Verschwinden des verwundeten Mönchs: Wilda hat sich um den Fremden gekümmert, aber ihm war nicht zu helfen. Beunruhigt darüber, dass sich der geschwächte Mann vielleicht ein Sumpffieber eingefangen hat, hat die Heilerin seine Leiche vorsichtshalber in der von Brogan bereits ausgehobenen Grube im Friedwald bestatten lassen, natürlich ohne Trauergemeinde, um Ansteckung zu vermeiden. Vater Agilrod ist von Wilda später gebeten worden (als er turnusmäßig im Dorf vorbeigeschaut hat), die erforderlichen Ylathor-Zeremonien am Grab nachzuholen. <Das ist zumindest die Erklärung in meinem Spiel.> Der Friedwald - oder ein klassischer Friedhof - liegt in meinem Spiel nördlich des Dorfs. Dieser Ort fehlt im Abenteuer. Schauen die zurecht misstrauischen Bestienjäger mal in dem Grab nach, das mit einem Dornbusch und einer Quelle markiert ist (wg. Hosburna), stellen sie fest, dass es dort keine Leiche gibt. Darüber wundern sich alle, natürlich auch Wilda und Brogan. Die Angst vor einem Wiedergänger kann die Runde machen, was Immajar sehr erfreuen dürfte. Anfang September sind wir voraussichtlich fertig mit diesem Spiel. Ich habe den Schauplatz etwas härter gestaltet, um unsere tolle Gruppe nicht zu langweilen. Mein Bericht ist dann - wie alle anderen der letzten 30 Jahre - auf meiner Webseite zu finden, www.tuchenbacher-goetterbote.de. Nice Dice, LaLi
  11. Isolde und mir hat's auch wieder sehr gut gefallen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Kloster-Con! Das lange Samstag/Sonntag-Testspiel unter Isoldes Leitung für den 2. Teil unseres neuesten Machwerks "Reine Schwertsache" hat viel Spaß gemacht - allen Mitwirkenden eine 3/8-Verbeugung! Und der Orga ein dickes Lob! Bis denn, LaLi
  12. Hi, nein nein, wir spielen das nicht mit zwei gekoppelten Gruppen, sondern bieten das einfach zweimal an, falls Interesse besteht. Und wenn wir nur eine Gruppe haben, dann spielleitert Isolde und ich gebe meinen Schwampf dazu. LaLi
  13. Das spielen wir auf dem Klostercon 2009. Nicht in Bacharach! HELP. LaLi
  14. Ja, schee wars - vielen Dank für die schöne Veranstaltung. Eine tiefe Verbeugung an Schneidteufel und seine Spießgesellen (Großherz, Schwertgeber, Angsthase, Holzauge und Landverächter), die sich nach dem Klostercon als zweite Testgruppe mit unserer "Reinen Schwertsache" auseinandersetzen mussten und trotz meiner unzulänglichen Spielleitung und einem völlig verpatzten Showdown hinterher vorgaben, dass ihnen Isoldes Machwerk soviel Spaß gemacht hat, dass sie sogar bereit wären, den geplanten 2. Teil über sich ergehen zu lassen. Vielleicht beim nächsten Kloster-Con? Allzeit guten Wurf! LaLi
  15. Hi, warum bis zum Kloster-Con warten? Soviele Fehler sind uns bisher gar nicht aufgefallen... ...deshalb hier unsere aktuelle Errata-Version: Die beiden unwürdigen Verfasser des überaus fragwürdigen Machwerks bedauern zutiefst ihre eigentlich unentschuldbaren Versäumnisse und irreführenden Darstellungen. Nur dank der großzügigen Hilfe und weisen Ratschläge überaus kenntnisreicher Gelehrter aus dem berühmten Kreis des MIDGARD-Forums sowie der erhabenen Meister ElSa und YüGen – mögen sie zehntausend Jahre leben – war es den erbärmlichen Schreiberlingen möglich, wenigstens ein paar ihrer hässlichen Fehler aufzudecken und klarzustellen. Ihnen gebührt unsere tiefste Verbeugung! Druckfehler S.51, rechte Spalte, 4. Absatz: „sieben Höllen“ --> „neun Höllen“ S.106, Grundriss eines SchinDen, kleinerer Pavillion am linken Rand in der Mitte: „Pavillion der Hauptfrau und Kinder“ --> „Pavillion der Nebenfrauen“ S.108, linke Spalte, 3. Absatz: „Weht der Wind aus Osten...“ --> „Weht der Wind aus Westen...“ S.141, Daten des XuSchau: „Parierdolchº“ --> „Parierdolch“ S.152, Zauberformeln der DokoUba: „Bannen von Dunkelheit“ --> „Bannen von Licht“ S.154, Zaubersprüche des XuéDsche: „Entgiften (DY)“ --> „Entgiften“, „Reinigen (DY)“ --> „Reinigen“ S.175, TaiTschi: „und beim Boxen“ --> „und beim Faustkampf“ S.201, Schülertechniken der Gelben Schule JununKusaNoka: GoKa --> HiaBatta S.202, Eingeweihtentechniken der Weißen Schule AiKissaki: HouChian --> TiaoYuschi S.213, Macht über Feuer, Lernkosten als Ausnahmefertigkeit: „alle anderen“ --> „Be, De, FH, Hx, Km, andere PRI, Sw, Th“ S.263, Daten der JinSche: „nach vorn oder hinten Hufschlag+8 (1w6)“ ist zu streichen. S.284, Daten des Kriegers: „IaiJutsu+12 (Gs31)“ --> „IaiJutsu+15 (Gs31)“ S.285, Daten des Ordenskriegers: „IaiJutsu+12 (Gs31)“ --> „IaiJutsu+15 (Gs31)“ S.286, Daten des Söldners: „IaiJutsu+12 (Gs31)“ --> „IaiJutsu+15 (Gs31)“ S.295, bei KiDo+10: „Gw31, Zt61“ --> „Gw31, Zt61“ (denn es gibt bei KiDo keine Leiteigenschaft) S.299, bei TantoGata: „ -10“ --> „0-10“ Unklarheiten bei den Regeln S.165, linke Spalte, 2. Absatz: „Ein KiDo-Kämpfer lernt und verbessert die Kunst des Kampfes zu denselben Lernkosten wie Zaubern.“ --> „Ein KiDo-Kämpfer lernt und verbessert die Kunst des Kampfes zu denselben Lernkosten und mit denselben gradabhängigen Einschränkungen wie Zaubern.“ Außerdem muss in der Tabelle auf S.296 bei KiDo eine Fußnote eingefügt werden: „Der maximale Erfolgswert ist +10+Grad.“ (Diese Fußnote ging leider beim Layout verloren.) Weiterhin viel Spaß in KanThaiPan, LaLi
  16. Es ist zwar kein echtes Erratum, aber die Frage, ob man Wesen, die nur mit magischen Waffen verletzen kann, auch mit KiDo-Fertigkeiten verletzen kann, ist ziemlich wichtig, und wurde hier im Forum schon ohne Ergebnis diskutiert. Man könnte es also als Fehler ansehen, dass sie im QB nicht beantwortet wird. Daher fände ich es sehr hilfreich, wenn in den Errata etwas dazu stünde (und man sie auch bekommen kann, ohne zum Kloster-Con zu gehen). Gruß Stephan Stimmt diese Frage würde mich auch brennend interessieren. Hi, meine Gemahlin und ich sind der Ansicht, dass man Wesen, die man (angeblich) nur mit magischen Waffen verletzen kann, auch mit den "zauberähnlichen" KiDo-Fertigkeiten verletzen kann. LaLi
  17. Hallo miteinander, spätestens zum Kloster-Con möchten wir endlich ein kleines Errata zum KTP-Quellenband fertigstellen. Wer also weitere Fehler entdeckt hat: bitte melden! LaLi
  18. Hi Ulf, man soll nie nie sagen. Gerade haben wir die neueren Caedwyn-Abenteuer für unsere Tuchenbacher Spielrunde entdeckt, also werden sie auch eines Tages im Götterboten im Web erscheinen. Ich freu mich schon darauf! lg, LaLi
  19. Na ja ... in einer Kampagne müssen bestimmte Eckpunkte erreicht werden, weil sie sonst nicht funktioniert... die Frage ist, wie elegant sich das erreichen lässt. Die beiden Abschlussbände sind so gestaltet, dass die Spieler viele Freiheiten haben und der SL entsprechende Hinweise bekommt, wie er dann vorgehen sollte. Viel hängt wirklich vom Verhalten der Spieler selbst ab, mit allen Konsequenzen für den weiteren Verlauf. Einige Wege sind härter als andere ... aber das darf ruhig auch mal so sein. Und natürlich baut Was Fürsten wollen Druck auf - schon allein durch die Vielzahl der Handlungen. Aber warum sollten die SpF immer alles gleich selbst lösen können? Sie müssen primär erkennen, worin die Gefahr besteht, und begreifen, dass dagegen etwas unternommen werden muss. Ihr "normales" Arsenal kann da schlicht nicht ausreichen ... sonst wär's ja keine echte Gefahr. Genau so muss es sein - wenn die Gruppe den Showdown erreicht hat, dann darf sie ruhig mal schlotternd dem Heldentod ins Auge sehen, um dann eine nette Überraschung zu erleben. Der Weg ist das Ziel in diesem stimmungsvollen Geltin-Abenteuer. Unsere Gruppe hat sich damit eine Woche lang in einem Ferienhaus im Bayrischen Wald amüsiert - schee wars, danke Alex! Bericht wie immer auf der Seite des Tuchenbacher Götterbotens... LaLi
  20. Schön war's, Leute - nach langer Abstinenz waren Isolde und ich mal wieder auf einem Con (und ich zum ersten Mal in Bacharach), und es hat uns sehr gut gefallen! Danke an M. Rathgeber, unseren SpL am Freitagabend, der Geduld mit LaLi hatte - und eine 4/8-Verbeugung meinen Spielern, die den gesamten Samstag eifrig dabei waren, Samiel in die finstere Suppe zu spucken, bis der greise Spielleiter mit 0 AP zusammenbrach (hihihi). Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder!
  21. Also, alle haben irgendwie recht. In der ersten Auflage war es so gemeint, dass es die Wu im Osten wie im Westen gibt. Für die neue Auflage habe ich mir überlegt, dass sich auch die Schamanen der Kultur und den Veränderungen, die sich durch die jahrhundertelange Trennung ergeben haben, etwas angepasst haben. Deshalb gibt es neu im Osten die LüMuSchih und die HoSchang, die beides Schamanen sind und die sich als Abenteurercharakter gut eignen. Diese sind im Westen eher der Normalfall, während die Regel im Osten die Wu sind. Da ein Schamane berufen wird, möchte ich aber nicht ausschließen, dass es auch im Westen ausnahmsweise Wu gibt, wenn die Weiße Tigerin sich einen Diener wünscht. Isolde (immer noch als LaLi unterwegs)
  22. Mit einem eigenen Totengott kann ich leider nicht dienen. Da der Tod nur als Übergang zum nächsten Leben empfunden wird, hat er nicht die elementare Bedeutung wie in westlichen Kulturen, man widmet ihm einfach keinen eigenen Gott. Zuständig für die das ordnungsgemäße Ableben, die Bestrafung der Sünden und für den Transport zum Rad der Wiedergeburt sind die Yamakönige, das sind aber keine Götter, sondern Dämonen. Deren Chef ist eigentlich WenCheng, der Himmelskaiser, im Osten auch Himmlischer Jadekaiser genannt. Der hat aber momentan nur eingeschränkte Kontrolle über seine Höllendämonen, da diese sich dem Willen der Schwarzen Adepten beugen müssen. Man könnte derzeit in der Hölle genausogut Schwingtüren einbauen. An Beschäftigung würde es einem Streiter gegen Untote und Geister jedenfalls nicht fehlen. Meine Vorschläge: Du könntest im Auftrag WenChengs unterwegs sein, der dem Abt eines kleinen WenCheng-Klosters diese besondere Aufgabe nahegelegt hat. Die könntest auch den Auftrag vom zuständigen (und recht verzweifelten) Gott für die Höllenaufsicht erhalten haben. Und schließlich könntest du (was ich recht interessant finden würde, weil man mal einen guten Dämonenanhänger mimen könnte) für einen Yamakönig unterwegs sein, der sich von der Macht seiner Beschwörer befreien und wieder ordentliche Zustände in seiner Hölle haben möchte. Isolde (heute in den Schuhen von LaLi)
  23. Vorbild für die LiChia ist tatsächlich der Konfuzianismus. Die Konfuzianer legen großen Wert auf gesellschaftliche Moral und Sitten: Kindestreue, Loyalität gegenüber Staat und Vorgesetzten, Tugendhaftigkeit. In seiner postitiven Ausprägung bringt der Konfuzianismus integre unbestechliche Charaktere hervor (Richter Di in Robert van Guliks Romanen), in seiner negativen Machtmenschen, die unter dem Vorwand der Moral dafür sorgen, dass die unteren Stände ohne Chance bleiben (Beispiel die Neokonfuzianer in Barry Hugharts Romanen). Vorbild für die DaoChia ist der esoterische Taoismus mit seinem Begründer LaoTse, in KanThaiPan LiTan benannt. Der Volksglaube spiegelt den volkstümlichen Taoismus mit seinen Märchen und Wundergeschichten wieder. Die dritte große Religion in China war der Buddhismus. Er ist als ButsoDo in KanThaiPan ebenfalls vorhanden. Der Shintoismus aus Japan wiederum hat im ChenMen seinen Widerpart auf Midgard gefunden. Isolde (heute in den Schuhen von LaLi)
  24. Meister Moorbirke, so sehr diese unwürdige Person sich auch immer irren mag, hier war es Absicht und kein Versehen. LaLi
×
×
  • Create New...