Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hi,

 

im MYS S.136 heißt es, dass Kampfzauberer sich

 

eine der typischen Fertigkeiten des Kriegeranteils oder des Zaubereranteils

 

aussuchen dürfen.

 

Wie ist das, wenn ein Anteil zwei typische Fertigkeiten hat, die er normalerweise kumulativ zu Spielbeginn erhält (Barbar, Barde und Schamane)? Rein intuitiv verstehe ich die Regelpassage so, dass der Charakter sich halt für einen Anteil entscheidet und dann dessen Fertigkeit(en) erhält. Auch bei den betroffenen Klassen steht im Kodex S.38 f "typische Fertigkeit" und nicht "typische Fertigkeiten". Wie seht ihr das? Gibt es im Regelwerk Hinweise wie die Passage gemeint sein kann?

 

Mfg   Yon

 

PS: Ich hatte zunächst überlegt, ob man aus der expliziten Erwähnung der "Schreiben-Fertigkeit" mancher Zauberer einen Gegenschluss ziehen kann. Dies ist m.E. jedoch nicht der Fall, da es sich hierbei so oder so um eine Sonderregelung handelt. Schreiben erhält der Kampfzauberer ja auch dann, wenn er sich für die typische Fertigkeit des Kriegeranteils entscheidet.

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du suchst dir entweder die typischen Fertigkeit(en) des Kämpfers ODER die typischen Fertigkeit(en) des Zauberers aus. Das ist aber mMn eindeutig geregelt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du suchst dir entweder die typischen Fertigkeit(en) des Kämpfers ODER die typischen Fertigkeit(en) des Zauberers aus. Das ist aber mMn eindeutig geregelt.

So würde ich es auch vermuten, der Wortlaut ist da aber eher ungenau (oder sogar entgegenstehend) und spricht davon, dass man sich eine der typischen Fertigkeiten des Kriegeranteils oder des Zaubereranteils aussucht. Da steht gerade nicht, dass man sich "die typischen Fertigkeiten des Kriegeranteils oder des Zaubereranteils aussucht". Wo ist das denn deines Erachtens eindeutig geregelt? Vielleicht habe ich ja auch im MYS etwas überlesen.

 

Mfg   Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eine der typischen...

Bezieht sich mMn darauf, daß du von beiden Seiten i.d.R ja "nur" je 1 zur wahl hast und davon eben genau 1 von nehmen darfst und eben nicht von jeder Seite diese eine (also beide :-) =ziemliches geschenk).

 

Wenn jetzt eine der Klassen x fertigkeiten bekommt, darfst du natürlich auch diese x nehmen, ansonsten würdest du ja (noch mehr) abgestraft.

 

Tauchen dafür im MYS nicht genügend Bsp.e auf?

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine auffälligkeit aus Mysterium:

 

Mysterium

Waldhüter:  (Druide & Waldläufer): Typische Fertigkeit: Scharfschießen+8 (Gs) und Schreiben+12 (In) für Ogam-Zeichen

 

Aber:

Waldläufer: Scharfschießen+5 (Gs)

Druide:  Pflanzenkunde+8 (In) und Schreiben+12 (In) für Ogam-Zeichen

 

 

Auffällig: Die Pflanzenkunde ist unter den Tisch gefallen,...

Ich gehe deswegen davon aus das es nur eine der Fertigkeiten gibt, aber Schreiben eben immer noch obendrauf kommt.

 

Gar so oft kommt das Und auch nicht vor - nehmen wir mal das "und Schreiben ...." mal aussen vor, sind es nur: der Barbar und der Barde die es betreffen, alle anderen haben sowieso ein "oder"

bearbeitet von Unicum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine auffälligkeit aus Mysterium:

 

Mysterium

Waldhüter:  (Druide & Waldläufer): Typische Fertigkeit: Scharfschießen+8 (Gs) und Schreiben+12 (In) für Ogam-Zeichen

 

Aber:

Waldläufer: Scharfschießen+5 (Gs)

Druide:  Pflanzenkunde+8 (In) und Schreiben+12 (In) für Ogam-Zeichen

 

 

Auffällig: Die Pflanzenkunde ist unter den Tisch gefallen,...

Ich gehe deswegen davon aus das es nur eine der Fertigkeiten gibt, aber Schreiben eben immer noch obendrauf kommt.

Solange man sich in diesem Fall für die Fertigkeit der Kämpferklasse (Scharfschießen) entscheidet, ist klar, dass man die "normale" typische Fertigkeit der Zaubererklasse nicht auch noch erhalten kann. Dass ein Kampfzauberer nicht alle typischen Fertigkeiten der Kämpfer- und Zaubererklasse bekommen kann/soll ist klar.

 

Gar so oft kommt das Und auch nicht vor - nehmen wir mal das "und Schreiben ...." mal aussen vor, sind es nur: der Barbar und der Barde die es betreffen, alle anderen haben sowieso ein "oder"

Der Schamane hat auch noch ein "und" (siehe auch mein Ausgangsposting).

Richtig ist: Es betrifft nur Kampfzauberer bei denen diese Klassen beteiligt sind. Bei allen anderen Kombinationen ist die Regelung im MYS eindeutig.

 

Mfg Yon

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bzgl scharfschiessn:

Gab es da nicht ne kommentierung, dass man auch pfl.kunde nehmen könnte, aber fast jeder würde wg. Lernkosten eh scharfschiessn wählen (oder so ähnlch)

?

& hoffentlich nicht von mir ge/erträumt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bzgl scharfschiessn:

Gab es da nicht ne kommentierung, dass man auch pfl.kunde nehmen könnte, aber fast jeder würde wg. Lernkosten eh scharfschiessn wählen (oder so ähnlch)

?

& hoffentlich nicht von mir ge/erträumt :-)

Ja, aber das hilft bei der Frage hier leider nicht weiter. Das man Schreiben dazu bekommt, egal ob man Scharfschießen oder Pflanzenkunde wählt steht explizit im Mysterium drinnen.

Das von mir angesprochene Problem betrifft nur Doppelklassen an denen Barbar, Barde und/oder Schamane beteiligt sind.

 

Mfg Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Schamanen hatte ich überlesen, sry.

 

Aber - was würden wohl die meisten Leute nehemen wenn sie die Option haben:

 

100% der Kämpferteiles + Lesen

oder

100% der Zaubererteiles + nix

 

Aber ja ich sehe da jezt auch nichts wirklich eindeutiges,... also ob es wirklich 100% sind wenn ein "und" dabei steht.

 

 

Ich hab jezt gedacht das es vieleicht daran liegfen könnte wieviele "Lerneinheiten" so eine geschenkte Fertigkeit wert ist und hab mal die Kämpfer zusammengetragen,... danach könnte es schon mal so in der richtung etwas sein. Alleine der Ordenskrieger fällt etwas aus dem Rahmen.

 

Kämpfer
Assassine  (As)        10
Barbar (Bb)        4 & 1
Glücksritter (Gl)     10 / 10
Händler (Hä)        10
Krieger (Kr)        10
Spitzbube (Sp)        10 / 10
Waldläufer (Wa)        10
Barde (Ba)        1 & 2
Ordenskrieger (Or)    2 / 2

& = und

/ = oder

 

Also im prinzip bekommt jeder 10 LE geschenkt,... ausser Bb, Ba & Or der Or steht dann mit 2 sogar am schlechtesten da,...

 

Vieleicht sollte man da die zauberer auch sich mal so anschauen, gerade der Hexer ist ja der einzige mit einem "oder". (ich schau gerade nur in Kodex nicht Mys)

bearbeitet von Unicum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Yon:

Vorab Sorry fürs Meinung sagen, da ja Regeltext-Tag:

So ganz nachvollziehen kann ich dein Problem rein textlich zwar schon -nach reinem Regelwerktext darf genau 1 genommen werden-, aber logisch leider kein Stück.

 

Es geht bei den 3 Klassen um "Popelskram" von 1 LE wg. Überleben/Musizieren -Da solltest du es so locker angehen, wie das extra aufgeführte Schreiben von den "Wissens"zauberern -da ist es halt genau 1 für einige Klassen mehr & somit extra erwähnenswert- ;-)

Bei einem Bardenzauberer sollte das Musizieren sicherlich auch "typisch" sein (Überleben für die anderen analog).

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Yon:

Vorab Sorry fürs Meinung sagen, da ja Regeltext-Tag:

So ganz nachvollziehen kann ich dein Problem rein textlich zwar schon -nach reinem Regelwerktext darf genau 1 genommen werden-, aber logisch leider kein Stück.

 

Es geht bei den 3 Klassen um "Popelskram" von 1 LE wg. Überleben/Musizieren -Da solltest du es so locker angehen, wie das extra aufgeführte Schreiben von den "Wissens"zauberern -da ist es halt genau 1 für einige Klassen mehr & somit extra erwähnenswert- ;-)

Bei einem Bardenzauberer sollte das Musizieren sicherlich auch "typisch" sein (Überleben für die anderen analog).

 

Das ist mir klar. Genauso wie der Umstand, dass ich das als SL im Zweifel auch einfach festlegen kann. Mich interessiert hier aber tatsächlich (nur), wie es vom Regelwerk vorgesehen ist :turn:

 

Mfg   Yon

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du die jetzige Forumlierung durch was anderes ersetzt, kommt nur wieder jemand auf die Idee ALLE ODER-Fertigkeiten zu wählen.

 

Für Schreiben wird es extra aufgeführt, da dort auch zig Zauberer "betroffen" sind.

 

Mir reicht das an Eindeutigkeit für analoge 1 LE Fertigkeit der 3 "Sonderfälle" - für penible Regeltext-Ausleger gehört da natürlich ein a la Schreiben Satz extra für Musizieren bzw. Überleben hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

im MYS S.136 heißt es, dass Kampfzauberer sich

 

eine der typischen Fertigkeiten des Kriegeranteils oder des Zaubereranteils

 

aussuchen dürfen.

 

Wie ist das, wenn ein Anteil zwei typische Fertigkeiten hat, die er normalerweise kumulativ zu Spielbeginn erhält (Barbar, Barde und Schamane)? Rein intuitiv verstehe ich die Regelpassage so, dass der Charakter sich halt für einen Anteil entscheidet und dann dessen Fertigkeit(en) erhält. Auch bei den betroffenen Klassen steht im Kodex S.38 f "typische Fertigkeit" und nicht "typische Fertigkeiten". Wie seht ihr das? Gibt es im Regelwerk Hinweise wie die Passage gemeint sein kann?

 

Mfg   Yon

 

[...]

Ja, gibt es, nämlich den zitierten Text selbst: Wenn eine Fertigkeit gewählt werden kann, dann ist das eben nur eine. Im Übrigen kennt der Kodex den Unterschied zwischen einer und zwei typischen Fertigkeiten, vgl. dazu Seite 37.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Hi,

 

im MYS S.136 heißt es, dass Kampfzauberer sich

 

eine der typischen Fertigkeiten des Kriegeranteils oder des Zaubereranteils

 

aussuchen dürfen.

 

Wie ist das, wenn ein Anteil zwei typische Fertigkeiten hat, die er normalerweise kumulativ zu Spielbeginn erhält (Barbar, Barde und Schamane)? Rein intuitiv verstehe ich die Regelpassage so, dass der Charakter sich halt für einen Anteil entscheidet und dann dessen Fertigkeit(en) erhält. Auch bei den betroffenen Klassen steht im Kodex S.38 f "typische Fertigkeit" und nicht "typische Fertigkeiten". Wie seht ihr das? Gibt es im Regelwerk Hinweise wie die Passage gemeint sein kann?

 

Mfg   Yon

 

[...]

Ja, gibt es, nämlich den zitierten Text selbst: Wenn eine Fertigkeit gewählt werden kann, dann ist das eben nur eine. Im Übrigen kennt der Kodex den Unterschied zwischen einer und zwei typischen Fertigkeiten, vgl. dazu Seite 37.

 

 

Ander als ich es aus dem Zusammenhang erwartet hätte aber dem Wortlaut entsprechend. Danke für die Antwort :turn:

 

Mfg      Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Aradur
      Hallo,
      gem. der Kodex S. 36 beträgt bei Spielerfiguren bei Spielbeginn der Wert Abwehr 11 plus Abwehrbonus.
      Als ungelernte Fertigkeit findet sich Abwehr +10 (Kodex S. 44).
      Analog Resistenz... 11 plus Resistenzbonus und ungelernt 10.
      Wie ist das zu verstehen?
      Vielen Dank
      Aradur
    • Von Hiram ben Tyros
      Gerätekunde wird in den Errata bereits genannt. Bei der Beschreibung der Fertigkeiten ist es als "Wissen" genannt. In den Lerntabellen auf S. 158-162 des Kodex wird sie nur bei "Alltag" gelistet. Was ist denn nun die offizielle Einordnung? Ich finde Argumente für beides und habe in Branwens Basar leider keine offiziellen Errate zum Kodex gefunden. Weiß jemand was genaues?
    • Von Wibiv
      Hallo, ich stelle die Frage ob ich bei erhalt eines Praxispunktes bei durchführung eines Erhaltungs Zaubers (z. B. Konservieren) den Praxispunkt für "Erhaltung" bzw. für Formen bekomme. Die nächste Frage ist ähnlich wenn ich eine 20 bei Zaubermittel Würfel (z.B. Kraftrunk aktivieren) bekomme ich dann einen Praxispunkt für Zaubermittel oder für den Vorkenntniszauber (hier z.B. Lebensstärkung (Dweomer)). Die Frage stellt sich mir da ich ja Erhaltung und Zaubermittel wie eigene Zauberarten lernen muss.
    • Von Tywyn
      Tach zusammen,
       
      im Kodex heißt es bei Sprechen: "Ab Fertigkeitswert +12 versteht der Abenteurer die Fremdsprache problemlos, und ab +14 spricht er sie fließend."
      Nun hat man ja bei der Charaktererschaffung die Muttersprache auf +12. Heißt das, man spricht sie nicht fließend? Oder gibt es für die Muttersprache andere Regeln? Hab dazu leider nichts gefunden.
       
      Grüße
      Rainer
    • Von Yon Attan
      Hi,

      wie wirkt sich denn eine "temporäre" Änderung der Leiteigenschaft auf den Leiteigenschaftsbonus aus? In Betracht kommen zunächst einmal richtig temporäre Änderungen wie z.B. der Zauber Stärke oder Schwäche, welche nur für kurze Zeit wirken. Ebenfalls in Betracht kommen aber auch anhaltende Änderungen wie ein Heldenreif, ein Feenring oder ein mit Pulver der Zauberbindung unendlich andauernder Stärke-/Schwächezauber. In allen drei Fällen ist der Effekt (ohne ABW) grundsätzlich permanent (solange man die Artefakte nicht ablegt oder der Zauber gebannt wird).

      Gibt es dazu irgendeine Regelstelle? Falls nein: Wie würdet ihr das handhaben?

      Mfg Yon

      PS: Unter M4 wirkte sich eine Erhöhung für den Leiteigenschaftsbonus (der damals ja nur zu Spielbeginn berücksichtigt wurde) nicht aus, dafür aber bei der Frage ob man Fertigkeiten auf höhere Erfolgswerte steigern kann: Leiteigenschaft - wie wirkt sich eine temporäre Erhöhung aus? M4
       
      PPS: Ich habe den Titel von "Erhöhung" in "Änderung" umbenannt. Es kann ja auch der Fall eintreten, dass eine Leiteigenschaft durch ein Artefakt oder eine Rüstung sinkt.
×