Jump to content

Einwohnerzahl


Myrdin

Recommended Posts

Hi !

 

Hat jemand eine Ahnung wie viele Einwohner Clangadarn und seine Provinzen hat? Für Clangadarn stell ich mir so ca. 750.000  vor, dann noch mal ca. 5000 Twynedder und 250.00 Erainer in Ywerddon und 75.000 Einwohner in Fuardain. Ist das halbwegs realistisch bzw. gibt es irgendwo Zahlen?

 

Myrddin

 

Link to post

Hallo, Myrddin,

 

wie bist du auf die Zahlen (für Clanngadarn) gekommen? Kommt mir auf den ersten Blick ziemlich viel vor, wenn man bedenkt, dass heutzutage nicht mal 3 Millionen Menschen in Wales leben, das ja das historische Vorbild ist. Von diesen 3 Millionen wohnen dann etwa 80% an der Südküste in und um die beiden "großen" Städte Swansea und Cardiff - und das auch nur mehr oder weniger wegen der industriellen Revolution bzw. der Ressourcen dort. Das heißt natürlich nix....wenn ich mir so angucke, welche Einwohnerzahlen für bestimmte albische Städte vorgegeben sind...;o)

 

Liebe Grüße

 

Donnawetta

 

PS: Da fällt mir ein...wäre doch ein schöner Job für meine Rhosyn...eine Volkszählung im Land der Väter...;o)))

Link to post

Hi!

 

eine ziemlich gute frage wie ich darauf komm :), ein wenig rechnerei bei der ich auch noch einen Fehler gemacht habe ...schnüff....und dann einen Schuß ins Blaue, in der Hoffnung das irgendjemand es weiß :(.

Ich hab die Städte Albas zusammengezählt und dann übberlegt was an Bauern etc. nötig ist um diese zu Versorgen + Lairds und Syre mit ihren Dörfern (da gab es dann auch den Fehler). Tja und grob geschätzt würde ich sagen das Clangadarn ungefähr 2 1/2 so groß ist wie Alba (und damit auch deutlich größer als Wales). Dazu kommt, um ernsthaft eine Bedrohung für Alba darstellen zu können, das ungefähr das gleiche Potential an Kämpfern vorhanden sein muß.

Aber nach neuerlichem hin und herrechnen sind 500.000 schon realistischer.

Mhhhh, eine Volkszählung halt ich für eine gute Idee. Hat Clangadarn einen Datenschutzbeauftragten?????

 

Gruß Myrddin

Link to post

Hallo, Myrddin!

 

500.000 klingt plausibel, wenn man das mit der Bedrohung einrechnet. Wobei man diese Überlegungen bei einigen Längern Midgard besser nicht macht - fragt sich dann doch, warum manche Staaten noch nicht überrollt wurden...

 

Liebe Grüße

 

Donnawetta

 

PS: Ist aber eigentlich auch alles egal, denn ein Clanngadarner wiegt mindestens zwei Albai auf, und jeder Druide kann so 5 bis 10 Wissenschaftler...äh...Magier klatschen, wenn er "günstig" steht *ganzbreitgrins*

 

 

 

Link to post

HI!

 

Mh, da keine Einwände kamen, geh ich jetzt mal von 500.000 aus. Jetzt können wir uns überlegen, wie sie sich in die einzelnen Schichten verteilen -und ganz wichtig!!! Wieviele Druiden kommen auf wieviele Einwohner :)??

 

CU

 

Myrddin

Link to post

Mhm, ich würde mal von 1 %o, also 500 Druiden ausgehen. Da die Druiden nicht missionieren, ihre Schüler nach strengen Kriterien auswählen und sie überdies eine recht hohe Machposition innehaben, dürften es nicht allzuviele sein.

 

Von diesen 500 könnten sich gut 100-150 noch in Ausbildung befinden (die dauert ja recht lang, wenn man das historische Vorbild betrachtet, ist ein Druide Grad 1 lange noch nicht fertig mit Lernen), 50 sind tatterig und der Rest tut's ganz gut.

 

Bei diesen Zahlen können auch kleinere Ansiedlungen "ihren eigenen" Druiden haben, und es bleiben genug für die hohen politischen und anderweitigen Tätigkeiten übrig - inklusive der Abenteurer-Druiden. Was meinst du?

 

Was die Stände angeht, wird es schwieriger. Meiner Meinung nach müsste ein relaiv hoher Prozentsatz auf den Adel entfallen, weil es damals ja eine Menge Wald- und Wiesenadel gab. 10%, würde ich sagen.

 

Unfreie kann es nicht allzuviele geben, weil eigentlich niemand unfrei geboren wurde und nur Gesetzesbrecher zu Unfreien wurden - 1%?

 

Zur Mittelschicht würde ich Rechtsgelehrte, Gelehrte, Barden, Druiden usw. zählen, vielleicht auch reiche Händler oder Bauern. Meiner Meinung nach auch nochmal max 15%.

 

Der Rest müsste dann auf's einfache Volk entfallen, also ca. 75%. Bei einer "barbarischen" Kultur wohl recht passend.

 

Was denkst du?

 

Liebe Grüße

 

Donnawetta

 

 

 

 

Link to post

Warum Bedrohung gegen Alba?

 

Ein Thread weiter oben wird nach dem Verhältnis zwischen Clanngadar und Alba gefragt. Dort ist nichts von einer wirklichen Bedrohung zu lesen.

 

Ich ging auch immer davon aus das Clanngadar spärlicher besiedelt ist als Alba.

 

Link to post

Hallo, Satir!

 

Es ist auch spärlicher besiedelt - aber wesentlich größer.

 

Dass in den Grenzgebieten zwischen Alba und Clanngadarn immer wieder der Bär steppt, ist ja nichts neues. Allerdings kommt deshalb auch die Frage auf, warum das eine Land das andere nicht einfach ganz überrollt - oder es wenigstens versucht. Das kann eigentlich nur daran liegen, dass es aussichtslos ist oder zu risikoreich, weil die Kräfte auf beiden Seiten eher ausgewogen sind. Ich denke, dass es das ist, was Myrddin meinte.

 

Gruß

 

Donnawetta

Link to post

Hi!

Satir: Donnawetta hat es eigentlich schon richtig geschrieben ich bezog mich dabei nicht auf die aktuelle Situation sondern auf die geschichtliche Entwicklung...

 

Donnawetta:

1 o/ooo Druiden finde ich ok

Abenteurerdruiden würde ich nicht mitzählen es spielen ja doch eine ganze Menge Leute Midgard und nachher gibt es mehr Abenteurerdruiden als Ansässige :).

 

10%  Stammes und Sippenvorsteher + Verwandtschaft is auch ok

1%   Unfreie dürfte auch stimmen

 

Mit der Mittelschicht hab ich noch meine Schwierigkeiten.

Druiden (Rechtsgelehrte), Barden und große Handwerker stehen eigentlich außerhalb des Systems. Wobei man da noch zwischen Barden und Harfnern etc. unterscheiden müsste.

Reiche Bauern können Land vergeben und sind damit niedriger Adel.

Händler würde ich innerhalb dieser Kultur ein wenig anders einteilen:  Volk(Kleinhandel), Adel(Handel unterhalb der Stämme) oder Ausländer und SCs(nicht einheimiche Waren)

 

Ergänzen würde ich es noch um:

 

1 o/ooo Priester

1% besondere Menschen also Personen die sonstigen Glaubensformen sehr eng verbunden sind und aus diesen Quellen die ein oder andere Gabe beziehen (Hanwen, Quellgötter usw.)

2% Krieger die man als stehendes Heer bezeichnen kann

 

mhhh, denk grübel mhhh ich glaub das könnte passen.....?????....denk nach kratz am Kopf.......leg den Kopf schief...mhh

 

Gruß Myrddin

 

Link to post

Hallo, Myrddin!

 

Als Abenteuerdruiden würde ich auch die bezeichnen, die durch die Weltgeschichte ziehen und nach dem Rechten schauen, also nicht nur SC.

 

Man müsste die clanngadarnischen Druiden ohnehin mal in verschiedene "Sparten" einteilen; ein politisch tätiger Druide hat sicher andere Fähigkeiten als ein Dorfdruide oder Abenteurer-Druide...

 

1 %o Priester, ja, klar. Die habe ich glatt vergessen ;o)))))

 

Was Henwen angeht, habe ich das so geregelt, dass ihr ein noch recht großer Teil der Bevölkerung (besonders in den abgeschiedenen Regionen) anhängt. Allerdings setzt das voraus, dass der druidische Glaube und der an Henwen nicht besonders unterschiedlich sind oder dass das eine eventuell sogar aus dem anderen entstanden ist.

 

Die Henwen-Priesterinnen (die meiner Meinung nach auch Hexen oder Heilerinnen sein können) sind aber sicher nicht so häufig vertreten, deshalb stimme ich dir bei dem 1%o gerade noch zu - wenn die Fflammyen-Priesterinnen inklusive sind ;o).

 

Das mit dem "stehenden Heer" sehe ich allerdings anders. Ich denke, so etwas gibt es in Clanngadarn nicht. Wenn man die Herdtruppen, die dem Land verbundenen Kriegergemeinschaften, die Barden und die Kampfkraft der "einfachen Barbaren" (Bauern usw.) zusammenrechnet, sollte hingegen mehr als 2 %o dabei rauskommen, sonst wäre Clanngadarn trotz Wildheit und Freiheitsliebe ein wenig schwächlich ;o) Ein paar Tausend sollten schon zusammenkommen, wenn auch nicht in der Form eines "sortierten" Heeres.

 

Viele Grüße

 

Donnawetta

 

 

Link to post
  • 1 month later...
  • 7 months later...

Hey, wo wir gerade bei der Frage sind, Wie steht es mit Clangadannischen Druiden und Opfergruben, spielt da jemnd mit, und mit Kesselmagie?

 

@ Donnawetter; 2% ist ein bischen wenig, um 10 % ist da schon zu erwarten, da hast du recht, das das mehr sind tounge.gif

 

Der Götterglaube ist doch auch Druiden intendiert, oder hab ich das Falsch.

PS; Stehende Heere gab es zu dieser Epoche noch nicht auf den Kriegsschauplätzen abgesehen von den römischen Legionen(der Kaiserzeit); alles nur Herdtruppen und wenn man sie Brauchte :

Bauern, die sich aber auch nur um das Banner ihres Lehnsherren sammelten;-))

Notu

 

 

 

 

Link to post

@ notu

Dann rede aber bitte auch nicht von Lehnsherrn! Es handelt sich um ein klassisches Gefolgschaftssystem auf Basis charismatischer Führerschaft. Das Charisma war zwar i.d.R. vererbbar, konnte aber durchaus auch verloren werden. Z.B. wenn man nicht erfolgreich kämpfte.

Lehnsherrschaft ist da doch wesentlich stärker formalisiert und kommt einfach später.

Außerdem gab es in der Antike durchaus schon länger stehende Heere. Im Mittelmeerraum war das schon lange vor der röm. Kaiserzeit Usus.

Link to post

Das weiß ich auch, wir reden hier aber nicht über das Mittelmeer, und diese Hochkulturen waren auch nicht "vor Ort" sondern nur die Römer, oder irre ich mich da?? Und die waren die einzigen die Dort gekämpft haben von eben jenen HJochkulturen zu denen ich die Römer nicht zählen möchte;-)

 

MFG

 

Notu

 

Ist Stammesfürst, oder algemein Fürst genehmer

 

 

 

blush.gif  blush.gif

 

 

 

 

Link to post

Hi!

 

Also ich glaube nicht, das Druiden es nötig haben, Menschenopfer durchzuführen, aber es würde mich auch nicht wundern, wenn sie es täten. Bei Drais Priestern bin ich mir da aber sicher!

Ob es Kesselmagie gibt? Keine Ahnung! Ist das die Zombieproduktionsmaschine? Dann wohl eher "offiziell" nein.

Alles Gute

Wiszang

Link to post

Hallo,

 

zu dem Thema hab' ich gerade in der Zeit einen kleinen Artikel gelesen. Zu den alten Kelten heißt es da:

 

"'Um die Götter gnädig zu stimmen, schlachten sie vor dem Kampf eigene Frauen und Kinder, um den Göttern zu danken. opfern sie nach dem Sieg die Gefangenen'" und weiter "Keltische Druiden sagten aus den Zuckungen der Sterbenden die Zukunft voraus".

 

Iiiih  disturbed.gif

 

Hat aber bestimmt nichts mit Midgardischen Druiden zu tun, oder  devil.gif

 

Tschö,

Markus

Link to post

Zur Kesselmagie: Das ist sicher eine schöne Sache, aber ich würde sie unbedingt ! ausschließlich den NSC (Hochdruiden) überlassen. Die "Zombiemaschine" (toten Krieger 'rein, belebten, aber unbeseelten Berserker wieder 'raus) würde ich dabei allerdings auch bei NSC mit allergrößter Vorsicht verwenden, da es dem Midgardschen Dweomer-Modell doch ziemlich widerspricht.

 

Grüßchen

 

Donnawetta

Link to post

Hallo,

 

hat nicht der traurige Ex-Zaubermeister-jetzt-Landherr aus Zaubermeisters Erben einen Zombieerschaffungskessel? In der Artefaktbeschreibung war der allerdings von einem Tegaren-Schamanen pervertiert worden, denn ursprünglich konnte er wiederbeleben, war aber prinzipiell ein schamanistisches Artefakt (glaub ich).

 

Gruß

Eike

 

 

 

 

Link to post
  • 5 years later...

Hallo!

 

:suchfunktion: Nachdem ich die Suchfunktion bemüht habe, aber leider nicht fündig wurde, würde es mich interessieren, ob es - außer im Myrkgard-QB - Einwohnerzahlen zu den großen Städten Clanngadarns gibt (Größenordnungen reichen völlig)?:dunno:

Da Dungawry momentan für meine Kampagne bedeutender ist, habe ich da noch mehrere zwanzigtausend Einwohner im Gedächtnis.

Nun ist das vereinigte Clanngadarn Myrkgards aber klimatisch und politisch ein wenig besser dran als das Gegenstück auf Ljosgard.

Kann man also die Zahlen so übernehmen oder sollte man eher gewisse Abstriche machen?

Vielen Dank schon mal!

Link to post

Da die Zivilisationsstufe von Midgard-Clanngadarn mit Alba vergleichbar sein dürfte, wenn nicht gar noch "unterentwickelter", würde ich die Stadtgrößen an denen des Alba-QB orientieren. Das heißt, die Hauptstadt würde bei mir so maximal 30.000 Einwohner haben, ein paar wichtige Städte noch in der Größenordnung von 10.000 Einwohnern (die, die auf der Midgard Karte eingezeichnet sind) und der Rest, was sich befestigte Stadt schimpft, dümpelt ab 500 bis 2.000 - 3.000 Einwohner rum. Dörfer und Gehöfte hätten dann ab 50 Einwohner bis 500.

 

So weit meine Überlegungen.

 

Grüße

 

Bruder Buck

Link to post
  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...