Jump to content

Roll20 und Größe von Tokens speichern


Mechlon

Recommended Posts

Ich bin mir gerade nicht mal sicher ob man hier von "Token" sprechen kann ... ich meine Grafiken (z.B. für Battlemaps) die man auf den VT rüberzieht.

Und zwar kann man über "Größe" ändern zB sagen, dass ein Gang-Verbindungsstück 12x6 Felder groß sein soll. Denn sonst müsste man es jedesmal erst passend für das Raster skalieren ... was teils recht zeitraubend sein kann.

So, das habe ich dann (zeitintensiv) für ein duztend Dungeon-Tiles gemacht. Alles gut ... Roll20 beendet ... später neu gestartet ... und alle "gespeicherten" Größeneinstellungen sind wieder auf "1" zurückgesetzt :(

a) ist das ein Bug? Bekannter Bug? Oder gar ein "Feature"?

b) ging das jemand - sollte es jemals gegangen sein?

Welchen Zweck sollte sonst "Größe speichern" haben wenn es nicht speichert?

Bevor ich nun einen Bugreport bei Roll20 anstoße wollte ich nur mal fragen ob ihr das kennt - ggf gibts ja doch Kniffe wie sowas behandelt werden kann.

Link to comment

Ich hab das schon mal hinbekommen, hab ein ganzes Dungeon aus einzelnen Elementen gebaut und war da sehr "kreativ" mit z.B. unterschiedlich großen Felswand-Stücken. Und das war dann auch beim nächsten mal Laden so. Allerdings ist das jetzt auch schon wieder einige Jahre her, Trotzdem denke ich das sollte schon weiterhin so funktionieren.
Allerdings habe ich nicht irgendwo die Größe eingetragen sondern einfach das entsprechende Teil so groß gezogen wie ich es benötigt habe (waren auch nicht unbedingt nur rechteckigen Teile, sondern sehr unterschiedlich geformt). Obwohl: habs gerade nochmal angeschaut, ich glaub ich hab überwiegend 3x3-Tiles verwendet. Aber es sind auch welche dabei, die verkleinert sind. Passt so wohl weiterhin alles.

Hast du die Tiles auch auf der Karten-Ebene? Weil auf der Token-Ebene ("Objekte und Spielmarker") werden Grafiken, die du rein ziehst ja immer erst mal in der Größe 1x1 dargestellt, das ist auf der Karten-Ebene nicht so. Nehme ich z.B. die damals verwendeten Dungeon Tiles und ziehe eins von der Library auf die Token-Ebene, dann wird ein 1x1-Token erstellt. Ziehe ich es auf die Maps-Ebene, wird ein 3x3-Token erstellt, da das die hinterlegte Größe bei dem Tiles-Pack ist.

image.png.2abadc8dac3657de632bdd1a185fe816.png

Allerdings hab ich grad versucht dein Problem nachzustellen. Zumindest solange ich nur das laifende Spiel beende und nicht auch noch den Browser schließe bleibt die eingestellte Größe auch auf der Token-Ebene beim Neustart erhalten.
Aber vielleicht hilft dir das ja trotzdem weiter.
Du musst die Größenänderung auch nicht über das "Größe ändern"-Menü machen sondern kannst ja einfach die viereckigen Anfasser ziehen. Solange du keine weitere Taste drückst, passt sich das ja automatisch dem Grid an. Damit hast du dann ein Tile auch ruck zuck auf 12x6 gezogen. Und wenn du mal ne Zwischengröße brauchst: Alt-Taste gedrückt halten, dann klappts auch mit Größen zwischen dem Raster (nur wird dann halt "2,5" nicht so einfach.

Generell bin ich aber davon weg, Karten mit sehr vielen einzelnen Tiles direkt in Roll20 aufzubauen. Das hatte damals immer irgendwo Probleme gegeben, da glaub relativ viele Daten geladen werden mussten, und bei manchen Spielenden wurde das nicht richtig angezeigt
Lieber die Karte irgendwo separat zeichnen und als einzelnes großes Bild einfügen.
(ich finde Inkarnate ein cooles Tool, läuft über den Browser und gibt auch ne reduzierte kostenlose Version. Ansonsten ist Dungeondraft ein Klassiker oder auch sehr geil: Dungeon Alchemist, gibts bei Steam und generiert dir gleich KI-gestützt Fenster, Türen, Einrichtung etc.)

Link to comment

Danke erst einmal für die Antwort :)

Und ich hätte mich mal klarer ausdrücken sollen. Wenn die Tokens erst einmal auf dem "Tisch" liegen und man deren Größe ändert, bleibt das auch mit dem Tisch gespeichert, kein Problem.

Was ich meine ist es, die Größe der Tokens noch in der Bibliothek (also rechts in der Navigation) über "Größe ändern" anzupassen. Das hat den Vorteil, dass man dann die Tokens auf den Tisch zieht und sie dann gleich diese eingestellte Größe haben und nicht die 3x3-Standardgröße. So kann man dann sehr schnell Dungeonpläne oder dergleichen zusammenstellen und muss nicht ewig lang an der Größe rumzerren. Das ist gerade bei sehr großen schon vorgerasterten Battlemaps echt übel nervig.

Aber ... die Größe wird in der Bibliothek leider nicht gespeichert :o

Ich gewöhne mir gerade an in den Dateinamen die Größe mit aufzunehmen "Gang 01 kurz 6x3.png" oder so ...

Link to comment

Wäre wohl auch möglich, aber auch nicht so wirklich komfortabel. Ich muss mal bei Roll20 direkt sehen ob das da nicht schon mal Thema war. Immerhin ist das nicht so ganz unwichtig. Wobei das ja auch beileibe nicht der einzige Glitch im System wäre 🥴

Link to comment

ok, ja, da hatte ich dich komplett falsch verstanden, sorry. Dann hab ich leider auch keine Idee. Aber irgendwie muss das schon funktionieren. Ich hatte mal ein Set für Dungeon Tiles (allerdings nicht selbst hochgeladen), da gab es Teile mit unterschiedlichen Größen. Muss also schon irgendwie in dem einzelnen Token hinterlegt sein. Aber wie genau, da bin ich überfragt.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...