Jump to content

Errata (Tipp-/Satzfehler): Moravod - Tor zur Anderswelt


Recommended Posts

Hallo!

Hiermit eröffne ich die entsprechende Fehlersammlung.

Dem Inhaltsverzeichnis fehlt eine Tiefenebene. So tauchen etwa im Kapitel Außergewöhnliche Regionen zweimal die Abschnitte Besondere Orte auf. Beim ersten Mal handelt es sich jedoch nicht um besondere Orte Moravods, sondern des Karmodins, der direkt darüber behandelt wird; wer nun annimmt, dass sich der zweite gleichnamige Abschnitt ebenfalls auf den davorstehenden Abschnitt, nämlich Belogora, bezieht, liegt falsch, denn diesmal handelt es sich tatsächlich um die besonderen Orte ganz Moravods. Auch der Abschnitt Im Bann der drei Ströme ist eindeutiger Bestandteil des darüber ausgewiesenen Abschnitts Trokrak, das Land der Flussgötter.

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

  • Like 2
Link to comment

S.86 Talason, ein schattenhafter Hüter dieses Ortes (s. S. 119). => der ist aber erst auf S. 178 beschrieben.

Mir ist gestern irgendwo beim Schmöckern noch ein Seitenverweis aufgefallen, der nicht richtig ist, finde ich aber gerade nicht.

Edited by Kar'gos
Link to comment
vor 18 Stunden schrieb Kar'gos:

Mir ist gestern irgendwo beim Schmöckern noch ein Seitenverweis aufgefallen, der nicht richtig ist, finde ich aber gerade nicht.

S. 188 verweist im Text vom Pilzefeu auf den Umarlak auf S. 188 sollte aber auf S. 190 verweisen, zumindest ist mir auch dieser Seitenverweis aufgefallen…

Bei den Rusalka auf S. 171 fehlen im Kasten die Vorkommnisse. 

Edited by Le Frique
Link to comment

Bei der Stadtbeschreibung von Geltin ist die #64 doppelt vergeben (für den Turm der Weltensänger und den Alltempel). Der Alltempel müsste die #65 haben, dadurch haben alle nachfolgenden Orte ebenfalls eine falsche Nummer. Die Beschriftung des Stadtplans ist allerdings korrekt.

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb DarkMark:

Ich muss mich korrigieren. Wenn ich nicht völlig blind bin, fehlen auf dem Stadtplan die Nummern 78 und 79.

Nicht nur das; das im Stadtplan mit 65 gekennzeichnete Gebäude muss der Alltempel sein, nicht das Siechenhaus. Zumindest beschreibt der Text für den Alltempel einen Kuppelbau, wie ihn der Stadtplan unter der Nummer 65 zeigt. Außerdem gibt der Text an, dass der Turm der Weltensänger im Valianervierteil liegt, der Alltempel im Gästeviertel, was meine Deutung ebenfalls stützt.

Damit fehlt das Siechenhaus auf dem Stadtplan komplett. Oder findet jemand irgendwo eine zweite 65?

Nummer 72 "Die Kräuterfrau" liegt laut Beschreibung in Khochzyn, laut Stadtplan im Gästeviertel.

Ich traue mich kaum, weitere Vergleiche zwischen Text und Plan anzustellen ...

Außerdem stellt sich die Frage nach der geografischen Ausdehnung der Stadt. Der Plan hinterlässt bei mir eine fragende bis zweifelnde Haltung, was die offizielle Zahl von 65.000 Einwohnern angeht. Wenn ich mir die Städte Beornanburgh und Haelgarde im Alba-QB im Vergleich ansehe, frage ich mich, ob für Geltin genügend Häuser gezeichnet wurden.

Außerdem: Betrachtet man die Darstellung der Hafenbrücke als maßstäblich, misst Gdorcja von West nach Ost ca. 360 m. Steht der Große Mutterbaum tatsächlich 100 m vom Ufer der Darowa entfernt, müsste Gdorcja von West nach Ost mehr als 2,5 km messen.

Eine Frage an die Besitzer von Moravod-Altmaterial: Stammen Stadtplan und Einwohnerangabe publikationshistorisch aus der gleichen Quelle? Oder haben sich vielleicht ältere und neuere Vorstellungen hier ungebührlich ineinandergemischt?

 

Edited by Rulandor
  • Like 1
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Rulandor:

Nicht nur das; das im Stadtplan mit 65 gekennzeichnete Gebäude muss der Alltempel sein, nicht das Siechenhaus. Zumindest beschreibt der Text für den Alltempel einen Kuppelbau, wie ihn der Stadtplan unter der Nummer 65 zeigt. Außerdem gibt der Text an, dass der Turm der Weltensänger im Valianervierteil liegt, der Alltempel im Gästeviertel, was meine Deutung ebenfalls stützt.

Damit fehlt das Siechenhaus auf dem Stadtplan komplett. Oder findet jemand irgendwo eine zweite 65?

Nummer 72 "Die Kräuterfrau" liegt laut Beschreibung in Khochzyn, laut Stadtplan im Gästeviertel

Wie du schon sagst ist die (zweite) 64 im Text die 65 auf der Karte, und alles andere rückt somit ebenfalls einen Platz auf.

D.h. Siechenhaus 66, Kräuterfrau ist nicht die 72 sondern 73 und damit in Khochzyn wie beschrieben. Und der Schäfer ist die 86, die sonst im Text fehlen würde, was auch zur Beschreibung ("direkt am Ostwall") passt.

@DarkMark die 78 und 79 kann ich auch nicht finden, aber laut Text sind 76 und 77 (also 77 und die fehlende 78) Nachbarn, und die Färber (79) "ein wenig abseits an der Ostgrenze" also kann man es wenigstens ungefähr verorten.

Davon abgesehen weist der Strich an der Beschriftung "Valianerviertel" doch ebenfalls in den Khochzyn statt ins Valianerviertel, oder sehe ich das falsch?

Zum Maßstab der Karte: die 2,5km kommen mir auf jeden Fall stimmiger vor als 360m, persönlich würde ich die Hafenbrücke einfach breiter ansetzen. Da sollten mindestens zwei Wagen aneinander vorbei fahren können und es muss auch noch Platz für Katapultstellungen sein, das kann ich mir auf 6m Breite nur schwer vorstellen.

Link to comment
vor 17 Stunden schrieb Nadrarak:

Wie du schon sagst ist die (zweite) 64 im Text die 65 auf der Karte, und alles andere rückt somit ebenfalls einen Platz auf.

D.h. Siechenhaus 66, Kräuterfrau ist nicht die 72 sondern 73 und damit in Khochzyn wie beschrieben. Und der Schäfer ist die 86, die sonst im Text fehlen würde, was auch zur Beschreibung ("direkt am Ostwall") passt.

@DarkMark die 78 und 79 kann ich auch nicht finden, aber laut Text sind 76 und 77 (also 77 und die fehlende 78) Nachbarn, und die Färber (79) "ein wenig abseits an der Ostgrenze" also kann man es wenigstens ungefähr verorten.

Davon abgesehen weist der Strich an der Beschriftung "Valianerviertel" doch ebenfalls in den Khochzyn statt ins Valianerviertel, oder sehe ich das falsch?

Zum Maßstab der Karte: die 2,5km kommen mir auf jeden Fall stimmiger vor als 360m, persönlich würde ich die Hafenbrücke einfach breiter ansetzen. Da sollten mindestens zwei Wagen aneinander vorbei fahren können und es muss auch noch Platz für Katapultstellungen sein, das kann ich mir auf 6m Breite nur schwer vorstellen.

Danke für den Hinweis zum Stadtplan. Damit hält sich der Schaden glücklicherweise in Grenzen.

Ja, der Hinweisstrich "Valianerviertel" weist nicht in dieses, sondern auch in den Khochzyn.

Was die Breite der Brücke angeht, so beträgt diese schon - wenn der Große Mutterbaum 100 m von der Darowa entfernt liegt und Gdorcja 2,5 km lang ist - 70 Meter oder so. Das ist wiederum viel zu breit, aber ich denke mal, die Brücke ist einfach nicht maßstäblich zu betrachten. Die 6 m in der Beschreibung sind allerdings auch nach meiner Einschätzung zu wenig für zwei Wagenspuren und Katapultstellungen. Zwei Wagenspuren braucht sie, denn nach dem Mutterbaum-Maßstab ist sie 1 km lang; da kommt man mit Signalgebung nicht weit, wenn - bei nur einer Spur - ein Wagen auf die Brücke gefahren ist und die andere Seite wissen muss, dass sie dort auf Grün warten müssen ...

 

Link to comment
vor 15 Minuten schrieb Rulandor:

Das ist wiederum viel zu breit, aber ich denke mal, die Brücke ist einfach nicht maßstäblich zu betrachten

Genau, die Abbildung auf Karten muss ja immer irgendwo ein Kompromiss zwischen Realität und Lesbarkeit sein, wenn man die Brücke (und auch die Stege am Hafen) maßstabsgetreu abbildet sind sie vermutlich nicht mehr erkennbar. Solange grundsätzlich die Entfernungen untereinander konsistent bleiben sollte das auch kein Problem sein.

Weiterer Punkt der dazu passt: laut Text hat der Palisadenwall hölzerne Wachtürme im Abstand von 50 (Gdorcja) und 100 (Skaja) Metern. Auf der Karte sieht es schon so aus als hätten die Türme um Skaja einen etwas größeren Abstand, aber nur minimal und bei weitem nicht den doppelten Abstand wie Gdorcja. Wenn wir weiterhin den Mutterbaum als Referenz nehmen sehen die Abstände auch größer als 100m aus. Das ist aber schon so spitzfindig dass ich es nicht als Erratum sondern künstlerische Freiheit des Kartographen sehen würde. Es muss nicht jeder Wachturm genau eingezeichnet sein, das ist halt einfach nur ein Symbol für "hier ist eine Palisade mit Wachtürmen."

  • Like 1
Link to comment

In der beigelegten Moravod-Karte sind zwei waelische Siedlungen falsch beschriftet: mit "Isarjud" statt "Isarjurd" und "Utorjud" statt "Utorjurd". Vielleicht nicht so schlimm, weil sie in den alten Waeland-Karte auch falsch beschriftet waren 😉 Aber im Weltenband heißt die Siedlung ja "Isarjurd".

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...