Jump to content
Sign in to follow this  
Fabian

ddd Der zerbrochene Ring (Abt.-Band 'Im Herzen Thalassas')

Recommended Posts

Hallo,

ich plane das Abenteuer Der zerbrochene Ring in Kürze zu leiten. Gibt es bereits Erfahrungen mit dem Abenteuer? Würde mich über konstruktive Hinweise freuen!

Share this post


Link to post

Hallo Fabian!

Wo ist das Abenteuer erschienen? Eine Quellenangabe hilft ungemein und erspart die Suche.

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 1

Share this post


Link to post

So, der erste Spieleabend ist durch. Die Abenteurer hatten schon einige packende Momente mit den fiesen Gesellen, die ihr Beutestück nicht abgegeben haben. Bisher haben sie sich gut geschlagen und konnten bereits Amir Endalah zur Strecke bringen, aber nicht ohne ein paar Federn zu lassen. Der vergiftete Dolch hat es in sich. Hier wäre die Information nützlich, ob Amir ebenso über ein Gegengift verfügt, das die Abenteurer ihm abnehmen können? Sollte sich ein SL also im Vorhinein überlegen.

Die Aufbereitung des Abenteuers hat mich zeitlich vor Herausforderungen gestellt, da sich wesentliche Informationen, die beschrieben werden müssen im Text mit Hintergrundinformationen mischen und nicht gut vorstrukturiert wurden. Auch gibt es nur einen der so genannten Vorlesetexte als Hilfestellung für die Spielleitung, um die Atmosphäre zu vermitteln. Für alle weiteren Abschnitte muss die Spielleitung gründlich das Quellenbuch zu Thalassa durcharbeiten (hilfreich ist hier, dass vielfach auf eine Seitenzahl im QB verwiesen wird), um das Abenteuer stimmungsmäßig anzureichern, da die Darstellung eher technisch gehalten ist. Aber darauf wird in der Einleitung zum Abenteuer explizit hingewiesen.

Ich empfehle auch, sich vor dem ersten Spieltermin die Beschreibungen der Antagonisten, die über den ganzen Abenteuertext verteilt sind, herauszuschreiben, da sie sich im Spielverlauf nicht schnell auffinden lassen oder Bilder aus dem Netz zu fischen, die einem passend erscheinen und die Beschreibungen entsprechend anzupassen.

Mir stellte sich auch die Frage, wieso der Elementarmeister-Ring nicht abgegeben wurde, da sein Wert im Vergleich zu den anderen Schätzen, die im Abenteuer gefunden werden können, nicht besonders hoch ist. Der Auftraggeber zahlt schon recht viel dafür. Ich habe daher den tatsächlichen Wert des Rings deutlich nach oben korrigiert (soll ja ein Seemeisterartefakt sein), damit erklärbar wird, wieso die als "böse" bezeichnete Gruppe, diesen nicht bei Alexios abgab - sie fühlten sich betrogen. Wenn die wirklich intrigant sind, dann wäre eine interessante Alternative sicherlich auch, wenn z. B. der Dieb nicht getötet wird, sondern dieser sein Beutestück abgegeben hat und Alexios Hinweise gab. Die Abenteurer werden dann in das Haus geschickt, um die Dokumente zu suchen, die von der "fiesen" Gruppe ja übersehen wurden.

Auf jeden Fall bin ich gespannt wie es weitergeht! Ich werde berichten ...

Edited by Fabian Wagner
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Am gestrigen Spielabend konnten wir das Abenteuer erfolgreich abschließen. Die Spieler hatten viel Freude an dem furiosen Endkampf, in dem sie sich mit Riccarda und Cathrine und deren Untoten herumschlagen mussten. Immer auf den Schutz der Kinder bedacht, schalteten sie nach und nach die Zombies sowie die Skelette aus. Nur durch den Einsatz göttlicher Gnade konnte der Priester einem kritischen Wurfdolchtreffer Riccardas entgehen. Später, als die Spieler bereits die Oberhand gewonnen hatten, konnte er diese in einem Zwiegespräch davon überzeugen, den Abenteurern ihr Ringteil gegen eine großzügige Kaufsumme zu überlassen. Riccarda hat letztlich von der Antagonistengruppe als einzige überlebt.

Die beiden Kerle, Amir und Titus, hatte meine Spielrunde bereits zuvor zur Strecke gebracht. Titus hatte ich nicht in der Taverne Zum pfeifenden Fischer untergebracht, sondern ihm eine Ruine "spendiert", die er sich notdürftig für seine Zwecke hergerichtet hatte. Hier waren die Abenteurer Zeuge, wie er eine Projektion seines Mentors Vatarahrns beschwor, um von diesem zu erfahren, wie er sein Ringteil sinnvoll gegen die Elementare im Hafenbecken Thalassas einsetzen kann.

Auf die "optionalen Schwierigkeiten", also das Eingreifen des Dämonenbeschwörers und der Werratte habe ich bewusst verzichtet, da meine Gruppe zum einen nur aus drei Spielern besteht und der SL zum anderen aus meiner Sicht durch das Abenteuer nicht wirklich in der Einführung der "Schwierigkeiten" unterstützt wird. Im Text wird dieses sehr lapidar mit dem Hinweis: "Der Spielleiter kann ihn (hier ist der Dämonenbeschwörer gemeint) an dem Punkt ins Spiel bringen, wo es am besten passt." S. 111. Ich hätte mir als SL diesbezüglich mehr Substanz gewünscht (konkrete Schauplätze, ausgearbeitete Szenarien etc.), um diese durchaus interessanten Nebenfiguren, der Werratte und des Dämonenbeschwörers, schlüssig in die Handlung einzubringen.

Sehr hilfreich waren für mich die Kurzvorstellungen der Personen, die als Informationsgeber dienen können (S. 110).

Etwas unbefriedigend für die Spieler und mich war, dass die Motivationen der Antagonisten, welche spieltechnisch gut ausgearbeitet waren, weitestgehend im Unklaren verblieben und somit deren Handeln teilweise nicht nachvollziehbar war. Dieser Verdacht erhärtet sich für mich, weil häufiger der Begriff "böse Gruppe" fällt und es mir so erscheint, als solle dadurch die Motivationsfrage geklärt werden:

- Warum gab die "böse Gruppe" die Ringteile nicht ab? Hat vielleicht einer der Antagonisten eine (persönliche oder familiäre) Fehde mit Alexios Domius und überzeugt seine "Geschäftspartner" davon, die Ringteile einzubehalten ...?

- Warum wird Arwa Telanus von den anderen getötet? Was hat sie genau gefordert? Gibt es da möglicherweise noch einen anderen Konflikt zwischen ihr und Riccarda, z. B. Eifersucht? Möglicherweise waren beide in Amir verliebt oder sie hatten vormals eine homosexuelle Beziehung, deren Ende nicht von beiden gleichermaßen gewünscht war?

- Warum teilen sie sich nach dem Auftrag auf?

- Wenn sie sich auf Kosten des Elementarbeschwörers bereichern wollen, warum stellen sie diesem keine Falle und versuchen nicht ihn auszurauben und ihn zum Beispiel als Geisel zu nehmen usw. Etwas mehr Glaubwürdigkeit bezüglich des Handelns der Antagonisten hätte dem Abenteuer m. E. sehr gut getan.

- Was denken die verschiedenen Antagonisten jeweils von den anderen? Was verbindet sie? Gibt es engere Freundschaften oder sind alle nur anonyme Geschäftspartener usw.

Hier wurde aus meiner Sicht viel Potential für spannendes Rollenspiel und eine deutlich größere Tiefe des an sich sehr viel Potential bietenden Grundplots vertan.

Fazit aus meiner Perspektive: Ein Abenteuer das gut nach Thalassa passt, aber vom SL eine sehr intensive Vor- und Aufbereitung verlangt. Ich bin hier wohl etwas zu blauäugig herangegangen, weil es vom Umfang her, eher wie ein schnell abwickelbares Kurzabenteuer wirkt. 
 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Hallo Fabian,

ich freue mich darüber, dass Du einen ausführlichen Bericht gegeben hast der bestimmt einigen Leuten weiter hilft. es ist auch schön zu llesen, dass ihr euren Spaß hattet und damit hat das Material ja seinen Zweck erfüllt.

Die von dir angesprochenen Punkte kann ich leider nur teilweise nachvollziehen. Es ist, wie du geschrieben hast, ein Kurzabenteuer. Deshalb sind natürlich optionale Möglichkeiten nicht ins Detail ausgearbeitet um dem SL die Möglichkeit zu geben nach Belieben wegzulassen, bearbeiten, selbst definieren oder es im Rahmen eines größeren Abenteuers, als z.B. auf einem Con als Erweiterung anzubieten. Du hast es z.B. weg gelassen weil du nur drei Spieler hattest. Prima, ist doch gut. Der nächste SL nimmt die Werratte, die ja im QB ist und baut diese mehr ein etc pp. Für die eigentliche Handlung ist das irrelevant. Ich gebe den SLs aber gerne so Hinweise bzw. Ideen, dass sie aus Kurzabenteuern größere Abenteuer machen können, wenn das gewollt ist. Sieh es als eine Art Service, die im Text wenig Platz verbraucht, dem SL aber Denkantöße gibt.

Deine Fragen nach der "bösen" Gruppe haben mich doch etwas überrascht. im Prinzip ist das eine dunkle Abenteuergruppe, die eben ein reines Zweckbündnis haben, was im Laufe des Abenteuers zerbricht. Die Motive ob reine Gier, Sex und Eifersucht wie von dir ins Spiel gebracht oder ein komplexes Beziehungsgeflecht sind für das Abenteuer auch nicht von Belang, da die Abenteurer kaum eine Möglichkeit haben werden, diese heraus zu finden. Die von dir aufgezählten Möglichkeiten sind interessant und könnten gerade bei der Sache mit dem Auftraggeber so gemacht werden, aber auch hier sind die Gründe eher zweitrangig und der gute Mensch von seinen Elementaren bewacht, was auch die andere Gruppe durchaus mitbekommen hat. Die Antagonisten haben die Möglichkeit ein Seemeisterartefakt zu bergen und klar gehen die davon aus, dass die Teile alte Artefakte mit einem riesigen Wert sind und wo kann man mehr Profit aus was heraus schlagen als in Thalassa? Warum sollten sie "die paar GS" vom Auftraggeber nehmen wenn in Thalassa ganz andere Summen winken (können)? Auch hier ist die Gier die Triebfeder und was daraus wird, sieht man dann ja.

Mich würden andere Berichte interessieren, ob das von anderen SLs auch wie von Fabian gesehen wird?

Ansonsten danke für deine Arbeit mit dem Bericht und weiterhin schöne Abenteuer in Thalassa!

Wiszang

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Rico,

das was wir hier diskutieren könnten, hat vermutlich nur mittelbar etwas mit deinem Abenteuer, als vielmehr mit dem von meiner Gruppe und mir favorisierten Spielstil zu tun. Die Spieler haben in der Tat versucht mehr Informationen über die "dunkle Gruppe" zu erhalten und etwas hinter die Kulissen zu schauen. Sie wollten die Täter finden und versuchten deshalb, sich deren Motive zu erschließen. Klar, kannst du sagen, wenn meine Gruppe das so spielen will, dann muss ich mir als SL etwas dazu überlegen. Es wäre jedoch auch denkbar, dass ein Autor verschiedene Spielstile antizipiert und daher eine breitere Informationsbasis und mehr Hintergrund zu den Nichtspielerfiguren anbietet. Offenbar haben sich meine Spieler Möglichkeiten erspielt, um Hintergrundinformationen zu erhalten. Und es war den Spielern wichtig die Motive in Erfahrung zu bringen. Zu sagen, es sei nicht wichtig, spricht den Spielern ihre Entscheidungsfähigkeit ab und schränkt Lösungswege ein.

Es geht hier um Geschmack und Vorlieben und meiner Erfahrung nach, können die Spieler mit ganz unterschiedlichen Stoffen und Formen von Abenteuern Spaß haben, aber hier wurde eben die Kritik laut, dass bestimmte Aspekte - siehe oben - für die Spieler meiner Gruppe nicht schlüssig und nachvollziehbar waren. Ich wäre ebenfalls sehr gespannt darauf, andere Spielberichte zu lesen.

Ich verstehe die Forums-Stränge zu den Abenteuern so, dass hier ein Ort ist, um sich über die Erfahrungen mit den Abenteuern auszutauschen, damit andere SL ggf. schon auf mögliche Herausforderungen, Höhepunkte oder Hürden aufmerksam gemacht werden. Als nächstes Abenteuer spielen wir "Jäger der Reliquie". Allerdings werde ich nicht leiten, sondern darf es als Spieler erleben. :)

  • Like 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Gandubán
      Hallo allerseits,
      ich werde mich von meiner Kampagbenbox trennen:
      Zyklus der Zwei Welten
      Ein Hauch von Heiligkeit
      Legion der Verdammten 
      Das Graue Konzil
      Die Schwarze Sphäre
       
      Angebote bitte als PN. Meine Preisvorstellung orientiert sich schon an dem, was bei eBay dafür aufgerufen wird, da die komplette Box schon einen gewissen Seltenheitswert hat.
      Zustand: gebraucht, bespielt
    • By Der Dan
      Ab jetzt Stelle ich euch die DDD Hefte Inhaltlich auf meinem Kanal vor wenn sie Erscheinen. Ich hoffe ich kann euch einen kleinen Überblick Verschaffen!
      Los geht es mit der bereits Erschienenen Nummer 31!
      Zum Heft 31 auf YouTube!
    • By Wiszang
      Spielleiter: Rico Nielin
      Anzahl der Spieler: 5-6
      M3/M4/M5: M5
      Grade der Figuren: Grad 10-16
      Voraussichtlicher Beginn: Donnerstag nach der Anreise, ich würde gerne so gegen 17:00 oder 18 Uhr beginnen
      Voraussichtliche Dauer: Donnerstag Nacht
      Art des Abenteuers: Rundgang durch Thalassa mit Sehenswürdigkeiten (Stand QB) Wenn statt dessen ein Abenteuer gewünscht ist, kann ich auch das machen.Dann geht es entweder um Frische Fische, oder um einen Elementarring oder um eine Reliquie. Sehen wir vor Ort.
      Voraussetzung/Vorbedingung: Chryseisch sprechen wäre toll.
      Beschreibung: Thalassa! Welcher Bewohner rund um das Meer der 5 Winde hat nicht schon von der einstigen Perle gehört? Heute ist Thalassa nur ein Zerrbild seiner selbst - aber es gibt ein "normales" Leben innerhalb der Hinterlassenschaft der Geschichte. Der Hafen ist natürlich vernichtet und Dämonen und Monster sind allgegenwärtig - so ist es beschrieben. Über allem thront oder thront eben nicht der geheimnisvolle Bettlerkönig und in den Gassen wartet nur der Auswurf der Menschheit darauf, dem Besucher das Gold und das Leben zu entziehen - so wird es geraunt. Aber was ist davon wahr? Ihr könnt Euch selbst ein Bild machen. Nur lesefreudige Besitzer des QB werden hier wohl nicht viel Neuigkeiten erhalten. Plätze werden hier und einer vor Ort vergeben.
      1 Kessegorn
      2 Hadschi Halef
      3 Chichen
      4 Herothinas
      (5) El Cid
      vor Ort
    • By Kurna
      In der Ausgabe 32/33 der DausendDodeDrolle ist soeben das Abenteuer Auf Krokodillenjagd erschienen. Hier kann darüber diskutiert werden.
      Ich habe das Abenteuer überflogen und finde es sehr schön, insbesondere auch mit der möglichen Zusatzbegegnung. Schön ist auch das Wiederaufgreifen schon bekannter Orte und Charaktere. Das gibt der gesamten Spielwelt einen stärkeren Zusammenhalt.
      Wann ich das Abenteuer für meine Gruppe leiten werde, weiß ich noch nicht, da ich vermutlich mindestens noch auf das Erscheinen von Die Tiefen der Elbe warten werde. Ich habe auch das Mädchen aus der Themse noch nicht gebracht, da ich Kampagnen lieber erst leite, wenn ich sie komplett habe und die Zusammenhänge überblicken kann. Auf jeden Fall kann dieses Abenteuer helfen, den Zeitraum zwischen "Themse" und "Elbe" zu überbrücken.
       
      Ein paar kleine Errata muss ich auch noch anbringen:
      Auf Seite 37 heißt es oben links im zweiten Absatz, der Kongo sei der zweitlängste und wasserreichste Fluss der Welt. Da ist vermutlich des Kontinents gemeint.
      Seite 39 links unten (letzter Punkt in der Liste der Zuschläge und Abzüge): "-20 (nur Askaris): in offenen Kampfsituationen gegen Eingeborene, wilde Tiere oder die andere Expedition, ..."
      -> Der Hinweis auf die andere Expedition passt nicht für dieses Abenteuer (die Infos zu Trägern und Askaris kommen vermutlich 1:1 aus dem Abenteuer "Im Dschungel von Zentralafrika"). 
       
      P.S.: Ich habe den Thread im Unterforum zur Bibliothekswelten-Kampagne eröffnet, da es ja ein Prolog zu "Die Tiefen der Elbe" sein soll. Falls das nicht passt, bitte verschieben (@Mods).
    • By Baldor
      Hallo Zusammen,
      wie der Titel sagt, bin ich auf der Suche nach dem Abenteuer Die Fahrt der Schwarzen Galeere. Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN an mich.
      Viele Grüße.
      Baldor
×
×
  • Create New...