Jump to content

TwistedMind

Mitglieder
  • Posts

    201
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @Gindelmer Danke, das war die Info bzw. der Beitrag, an den ich mich nur noch vage erinnern konnte.
  2. Eine Frage in diesem Thread weil ich keine passendere Stelle gefunden habe: Geht Moam offline und wenn ja - wann? Ich meine, das ich die Antwort auf den ersten Teil schon mal gelesen habe, aber vermutlich war das irgendwo ne Nebeninfo in einem Thread über M6 und ich finde es nicht wieder. Bin hier auch nur noch sehr gelegentlich Leser und hab vermutlich nicht alles mitbekommen.
  3. Ein Aspekt, der für die Kosten erheblich sein dürfte, ist die Zeit. Wenn dein Bauprojekt Zeit hat und dir der Fertigstellungstermin relativ egal ist, wird es deutlich günstiger. Bei Termindruck bezahlst du auf alles Aufschläge. Du musst den Arbeitern mehr bieten, damit sie überhaupt kommen und für dich arbeiten und du brauchst auch noch mehr Arbiter gleichzeitig. Spezielle Gewerke lassen sich Anreise und alles bezahlen inklusive dem Verdienst-Ausfall, wenn sie nicht nebenbei ihre anderen Aufträge bearbeiten können. Materialbeschaffung und Lieferung braucht Zeit. Wenn das beschleunigt werden soll, braucht es wiederum mehr Leute, mehr Fuhrwerke usw.. Beispielsweise: Statt das Holz nach und nach aus einem nahegelegenen Wald zu holen (Frondienst der Holzfäller), heranzutranportieren (machen die Pachtbauern nebenbei auf ihren Ochsenkarren), in Ruhe auf ner Wiese neben der Baustelle trocknen zu lassen (kostet nix außer Zeit) und dann einzubauen, musst du bei anderen Bauherren aus dem Lager kaufen (für Geld oder Gefälligkeiten) und extra Leute dafür bezahlen, das sie es dir vom Verkäufer zur Baustelle bringen. Wenn nur eine kleine Mannschaft an der Baustelle oder sogar nur Leute aus dem Dorf/umgebung dran arbeiten, ist die Versorgung und Unterbringung um ein vielfaches einfacher. Für eine größere Anzahl von Arbeitern ist die Versorgung mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Schlafplätzen usw. schon ein eigenes Projekt. Bei Werkzeugen gilt das gleiche. Bei langsamen Bau kann man die nötigen Werkzeuge nebenbei vom lokalen Schmied herstellen lassen. Wenn man alles auf einmal benötigt, brauchst du für Werkzeuge (Spaten, Sägen, Hämmer, Nägel, Maurerkellen usw.) praktisch eine Stadt mit Manufaktur oder entsprechenden Produktionskapazitäten. In dem Midgard-Mittelalter, werden solche Waren normalerweise nur nach Bedarf hergestellt. Baumärkte mit entsprechend großem Lagerbestand gibt es nicht.
  4. @Ragnar Silbersträhne Kommt drauf an, wieviele Sklaven/Frondienstler/Freiwillige Helfer du akquirieren kannst. 😉
  5. Ich hab noch eine Frage zu dem Thema ( wenn es einen passenderen Thread gibt, dann bitte Info geben): Was passiert, wenn sich während der Zauberdauer bzw. Mindestspieldauer durch die Bewegung des Barden oder die Bewegung von Zuhörern weitere Personen in die Reichweite des Zaubers kommen? Sind die dann nach einem Resistenz-Wurf mitbetroffen? Muss der Barde das Lied "neustarten", um die Neuen zu beeinflussen, also auch mit neuem EW-Wurf und Resistenz-wurf für alle?
  6. Fährt Magnus eine rot lackierte offene Kutsche?
  7. Durch die Verbindung von Lernkosten auf Spielerebene und Wirtschaft innerhalb der Spielwelt in einer Währungseinheit, kann man meiner Meinung nach gar keine sinnvolle Balance in der Gruppe herstellen. Gibt man den Spielern Belohnung angepasst an in-game-Wirschaftskreisläufe, dann blockiert man die Char-Entwicklung. Gibt man Belohnung passend zur Char-Steigerung raus, dann werden die Helden unverhältnismäßig reich im Vergleich zur normalen Bevölkerung. Mein Lösungsansatz wäre eine doppelte Buchführung, damit umgeht man das Problem, das man 2 sehr unterschiedliche Spielkonzepte in Einklang bringen müsste. Ein Konto für Lern-Geld und ein Konto für materielle in-game Ausgaben für Essen, Waffen, Ausrüstung usw.. Dazu die Gruppenvereinbarung, das man zwischen den Konto nicht transferieren kann.
  8. Bei dieser Show frage ich mich genauso wie bei den Stream von Critical Role und anderen - warum guckt man sich das an? Offensichtlich gibt es eine sehr große Fangemeinde, die so eine Geschichte eben nicht aus eigener Perspektive erleben und beeinflussen wollen, sondern sich mit passivem Genuß zufrieden geben. Dafür gibt es meiner Meinung nach Bücher, Filme und Videospiele. Aber für das "richtige" RPG-Erlebnis muss man es doch selbst spielen. Oder nicht?🤔 Aber vielleicht bin ich auch nur zu alt. Die Faszination an Twitch und Co verstehe ich ja auch nicht. Edit: Meine Formulierung ist etwas ungeschickt geraten. Ich wollte niemandem was absprechen. Ich wollte nur ausdrücken, das mir als individuellem Einzelfall die Faszination dieser Formate nicht zugänglich bzw. unverständlich ist.
  9. Ich vermute, das in mitteralterlichen Gesellschaften/Kulturen oft die Berufsausbildung der einzige Weg zu Bildung war. Wenn der zu erlernende Beruf Lesen, Schreiben und Rechnen erforderte, das wurde das vermutlich vom Ausbilder/Handwerksmeister/Vorgänger an die Schüler weitergegeben. Zusammen mit dem anderen Wissen, was dieser Berufsstand für sinnvoll hielt. In größeren Ortschaften, an denen sich Gilden bzw. Zünfte gebildet haben, wurden solche "Nebentätigkeiten" vielleicht an Gildeneinrichtungen ausgelagert. Quasi eine Berufsschule. Da aber die meisten Berufe bzw. Tätigkeiten Lesen&Schreiben nicht benötigten, wird es (wie hier schon mal ein paar Mal erwähnt) nur sehr wenige gegeben haben, die Lesen und Schreiben konnten.
  10. Als nur Gelegenheitsspieler war MOAM für mich sehr wichtig und einer der Gründe, warum ich bei Midgard (M5) hängengeblieben bin. Bei einem System, das bei mir halt nur 3. oder 4. Prio ist, möchte ich die Zeit nicht für komplexe Char-Erstellung und Verwaltung aufwenden. Ohne Moam wird das meinen Spielspaß deutlich einschränken. Aber ob M6 da genauso komfortabel sein wird, steht noch in den Sternen und ich zumindest bezweifle es. Insofern, wäre meine Entscheidung für eine Edition bzw. für Midgard generell davon abhängig, ob es mein Primär/Sekundär-System (mit entsprechender Bereitschaft für Regelkunde usw.) oder nur ein Nebenbei-System mit niedrigen Einstiegshürden, ist.
  11. Ich hab folgende Zwergenvorteile gefunden: LP+1, Nachtsicht +2, Robustheit +9, Resistenzen gegen Magie von +3/+3. Dafür aber auch ne geringere Bewegungsweite. Ich habe zu wenig Midgard gespielt, um zu beurteilen, ob diese Kombination aus Vorteilen den Nachteil Hort wirklich ausgleicht. Aber außer dem LP-Bonus haben andere Rassen ähnliche oder sogar höhere einzelne Vorteile, aber keine andere hat den Nachteil Hort. Eventuell wäre es für ein Barbaren-Zwergenvolk ja vielleicht immer noch ausgeglichen, wenn dieses spezielle Volk keinen LP-Bonus hat, sondern nur die anderen Zwergen-Eigenschaften und dafür "Hort" wegfällt.
  12. Innerhalb der Welt entsteht die Notwendigkeit des Horts ja durch die Kultur der Zwerge. Ein Zwergenvolk bzw. ein einzelner Zwerg, der in einer anderen, barbarischen Kultur aufwächst, würde meiner Meinung nach keinen Bedarf an so einem Hort haben. Regeltechnisch: Welchen Vorteil der Zwerge soll der Nachteil Hort denn ausbalancieren? Vielleicht kommt das in der jeweiligen Runde gar nicht zum Tragen. Für mich ist das Bild von Barbaren stark durch Conan geprägt. Also erwarte ich bei einem Barbaren einen wilden, in Pelze gehüllten, Mammut reitenden Krieger aus dem Norden/einer verschneiten Gegend. https://i.pinimg.com/736x/4e/7b/98/4e7b9861165f408576fff474fa3fd331--tabletop-rpg-tabletop-games.jpg Dadurch würde ich meinen Zwergenbarbaren aus einem kleinen, von der Welt ziemlich isolierten Zwergenclan nördlich von Fuardain oder dem Waeland kommen lassen. Sture Zwerge, die sich im Hohen Norden nicht von Eisriesen oder ähnlichen Gefahren vertreiben lassen wollten und dort seit vielen Generationen ihren einsamen Kampf gegen die Kälte, Monster und sonstige Gefahren ausfechten. Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack.
  13. @Rulandor Wann wäre denn euer nächster Spieltermin? Ich bin grundsätzlich sehr interessiert, wenn euer Rhythmus zu meinen sonstigen Verpflichtungen passt. Zu welcher Uhrzeit spielt ihr denn? Nur über Skype habe ich lange nicht mehr gespielt, bin mittlerweile sehr Discord und Roll20 gewöhnt. Aber wenn ihr wollt, würde ich gerne mal eine Proberunde mitmachen. Ich kann in dem Gradbereich 2,5 Chars anbieten: einen waelischen Skalden (Barde Grad9), einen Söldner der zwischen den Küstenstaaten und Alba pendelt (Krieger Grad8 ) und einen Schamanen (Grad6), den es auf einer Visionsqueste nach Alba verschlagen hat. Aber der Schamane kann irgendwie nix und ich hab ihn sehr lange nicht mehr gespielt. Grüße Holger
  14. @Stephan Ich habe einen Char, der den Zauber auch beherrscht, aber so gründlich hatte ich mich damit noch gar nicht beschäftigt. Darum finde ich gut, das du die Frage gestellt hast.
  15. Klingt sehr gut. Aber ich habe grade schon eine Midgard-Runde und eine DnD-Runde, die sich Dienstags abwechseln. Würde sonst gerne mit einem Anfänger-Char bei euch einsteigen. Ich werde mal andere, die auch Interesse haben könnten, auf dein Angebot hinweisen.
×
×
  • Create New...