Jump to content

TwistedMind

Mitglieder
  • Content Count

    105
  • Joined

  • Last visited

About TwistedMind

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Unter Technik verstehe ich die Werkzeuge, um das umzusetzen bzw. auszudrücken, was ich an kreativen Ideen habe. Beispiel: ich kann der kreativste Bildhauer der Welt sein, wenn ich nicht einen einzigen Meißel oder Feile habe, um meine Vision aus dem Stein rauszuholen. Andererseits komm ich mit dem besten Hilti-Werkzeug nur zu einem perfekt würfelförmigen Quader, wenn die Idee fehlt. @Ma Kai sagte oben, das es auch hilft, die Frage aufzuschreiben. Da stimme ich ihm zu. Einer meiner Lehrer hat immer gesagt, das in einer guten Frage schon mindestens die Hälfte der Antwort st
  2. Neben den schon genannten Möglichkeiten (einfach mal abschalten und was anderes machen), hat bei mir oft das rumblödeln mit 1-2 Kumpels in ner Kneipe geholfen. Wir haben bei den Scheiss-DSA5-Regeln angefangen, mit der schlechten Bindung von bestimmten Chthulu-Büchern weitergemacht, dann versucht die Stabi-probe nach Babel oder Shadowrun zu übersetzen, zwischendurch überschlagen, ob John MacLane Ki-Adept oder einfach nur ein Edge-Monster ist, die physikalische Unmöglichkeit von Star Wars mit Ghost in the shell verglichen usw. usw. und irgendwie hatte ich am Ende des Abends meist ein paar
  3. Sehr schöne bunte Szene, die man in vielen Settings mal einstreuen kann. Ich finde das Verhältnis zwischen Einsatz (5 Silber) und möglichem Gewinn (50 Gold) auch zu hoch. Vor allem, wenn auch noch der Magier und die Stadtwachen bezahlt werden sollen. Letztendlich muss man mal überschlagen: Angus, die 3 Brüder und der Magier sind für ein paar Tage in einer Stadt und müssen von den Einnahmen dann leben, bis sie die nächste Stadt erreichen. Wieviel Kämpfe kann man in ein paar Tagen durchziehen? Und gelegentlich mal ne Niederlage muss genauso wie Arztkosten einkalkuliert werden.
  4. Meine 2Cent nach dem Durchlesen eurer Beiträge (Eventuell hab ich manche Passagen nur überflogen, zuviel Text, sorry): Haben deine Mitspieler überhaupt Bock auf Fantasy-Rollenspiel oder suchen sie nur irgendeinen Rahmen, um mal für ein paar Stunden von ihrem sonstigem Leben wegzukommen? Ich finde den Tipp mit der Pause für ein paar Monate nicht schlecht. Warte mal ab, wer sich meldet. Im Zweifelsfall kannst du in der Konstellation die Kampagne abbrechen und einzelne aus der jetzigen Runde unter 4 Augen ansprechen, ob sie mit dir und neuen Spielern (hier aus dem Forum?) ei
  5. Hallo Gregor, suchst du auf diesem Wege eine dauerhafte Gruppe oder nur Leute für diese eine Kampagne? Wenn es nur für eine Kampagne sein soll - wie lange könnte die gehen? So lange der Lockdown läuft, hab ich den Montag abend größtenteils noch frei, aber ich hoffe natürlich, das der Lockdown Anfang Sommer beendet wird.
  6. leider ein bisschen zu kurzfristig für mich. Ich hätte gerne mal ausprobiert, wie es sich auf FoundryVTT spielt. Viel Spaß.
  7. Scheibenwelt-Kram finde ich super, aber mit GURPS hab ich schlechte Erfahrungen gemacht... 🤔
  8. Hallo Tamara, für Midgard fand ich als Neueinsteiger noch 2 Hilfmittel sehr nützlich: Es gibt ein Midgard-Wiki, in der vieles aus der Welt beschrieben wird: https://www.midgard-wiki.de/index.php?title=Hauptseite Für Charakter-Erstellung gibt es das Tool Moam: http://www.moam.de/ Damit ist Char-Generierung und Verwaltung total einfach. Ansonsten kann ich dir als jemand, der auch erst seit ca. einem Jahr Midgard spielt, bestätigen, das der Kodex und das Arkanum völlig ausreichend sind.
  9. Keine Sorge, ich will nicht Mitspielen, ich hab nur ne Frage: Was ist so toll bzw. so speziell an einem Einhörnchen?
  10. Mich stört noch ein ganz kleines bisschen die Herleitung über eine unbemerkt abgerissene Klaue. Wenn das so ein unzerstörbares Körperteil des Drachen ist, das daraus ein übermächtiges Drachentöter-Schwert entsteht, dann müsste der Drache es doch gemerkt haben, wenn er es sich abreisst. Vielleicht als Alternativ-Idee: Das Schwert war schon eine gut geschmiedete Klinge in der Hand des ersten Helden, der gegen den brandschatzenden Drachen angetreten ist. Beim ersten Kampf konnte der Held den Drachen aber grade mal ein wenig ankratzen. Dadurch kam Drachenblut auf die Klinge, wo es
  11. Cyrwain ist in Roll20 eingepflegt. Übrigens: schönes Token, was du ausgesucht hast.
  12. Das stelle ich mir am Spieltisch seeeeeehr spannend vor. Wäre sicherlich ne coole Szene. Das mit dem Reinsteigern in den Blutrausch finde ich als Balancing für die Waffe gut. Aber es widerspricht so ein wenig dem Vampir-Hintergrund, der mit Blut seinen Hunger stillt und seine Gier auf das nächste Opfer dadurch verringert.
  13. Negativen Einfluß durch ein Artefakt beim Stufenaufstieg finde ich von der Regelmechanik her schwierig. Was hindert den Char daran, das Artefakt für den Zeitpunkt woanders zu verwahren? Und wenn das Schwert vom Besitzer nur für einen bestimmten Auftrag übergeben wird? Ich glaube, es sollte etwas sein, das den Träger und/oder seine Freunde in dem Moment schadet, wenn es benutzt wird. Z.B. wenn der Träger das Schwert in die Hand nimmt, dann zieht ihm das Schwert pro Minute 1W3 Lebenpunkte ab, es sei denn, es kann die Lebensenergie von Feinden aufnehmen, spricht es trifft e
  14. Was sind denn für Rollen / Aufgabengebiete in der Gruppe bisher abgedeckt? Ich würde mich da ein bisschen anpassen. Meine Optionen, in der Reihenfolge was mich am meisten reizt: Dag Einar Sigrunson, waelischer Barde. Stärken: Musik, Sprachen Cyrwain ap Owain, twyneddischer Barbar aus dem kalten Norden. Stärken: Überleben in der Wildnis Marcello, Spitzbube aus einem südlichen Stadtstaat. Stärken: Einbruch und Diebstahl. Kämpfen können sie alle ein bisschen. Und die "Stärken" sind relativ zu sehen. Auf Grad1 können sie halt nicht viel. Die stehen auch alle au
×
×
  • Create New...