Jump to content
Sign in to follow this  
Wolfio

Elfen - Erstellung eines Grauelfen möglich?

Recommended Posts

 

Sie sind Räuber und de facto Vogelfrei.

 

Der Ritter ist ein Weichling, ... aber ehrlich , Ansehen wird er dadurch keines gewinnen.

 

 

Alle Räuber in allen Ländern Midgards sind vogelfrei? Man darf alle Räubern, ohne Verhandlung, Beweisen, Verurteilungen des nachts meucheln?

 

Gewinnt in Deinem Midgard ein Ritter Ansehen, wenn er Wehrlosen die Kehle durchschneidet?

 

Da bin ich doch froh, die Regeln anders interpretiert zu haben.

 

 

Blox(lebtnichtinderassassinenwelt)mox

Edited by Bloxmox

Share this post


Link to post
[

Alle Räuber in allen Ländern Midgards sind vogelfrei?

Über kurz oder lang höchstwahrscheinlich ja.

Vogelfreie darf jeder töten wie es ihm beliebt, es ist strikt verboten ihnen irgendwelche Hilfe zu leisten, ihr Status entspricht dem einer gemeingefährlichen Bestie z.B. eines tollwütigen Hundes nicht eines Menschen , es hat keine Rechte.

 

Gewinnt in Deinem Midgard ein Ritter Ansehen, wenn er Wehrlosen die Kehle durchschneidet?
Nein, es wäre eine zu erwartnde Leistung, er verlöre es aber liese er Vogelfreie laufen und hätte mit empfindlichen Strafen zu rechnen stünde er ihnen bei.

Share this post


Link to post

Vogelfrei hiess ursprünglich (also im Mittelalter) einfach nur frei wie ein Vogel, so hat auch z.B. Luther diesen Begriff verwendet. Die negative Bedeutung, nämlich die Verhängung der Acht, kam erst später hinzu, auch war dies etwas, das vom Gericht bzw. dem Gerichtsherren passieren musste.

Oder glaubt jemand, jede Bande, die sich zerlumpt um ein Lagerfeuer in der Natur versammelt ist vogelfrei? Dann dürfte es vielen Abenteurern aber auch schlecht ergehen...

Share this post


Link to post

Wie bei fast allen Dingen ist es immer schwer in schwarz und weiß aufzuteilen, wenn es aber quasi schon Rassenunterschiede gibt bzw. Unterschiede, die auch in der Geschichte der Entstehung der beiden Rassen gibt... Oder dass Schwarzalben eben nicht nur durch Geburt, sondern auch aus Elfen entstehen können. Das gibt schon Spielraum für Zwischenlösungen.

 

Die Phrase "Ausnahmen bestätigen die Regel" stimmt hier schon und wenn eine Vorgeschichte ein bestimmtes außergewöhnliches Verhalten rechtfertigen könnte, dann kann man das auch zu lassen. Die Rimbruth wurde schon genannt, ein andere Beispiel ist ein Schwarzalb in einem Abenteuer (Name und Abenteuer bleiben aus Spoilergründen mal ungenannt), der sich als normaler Elf ausgibt und der durchaus (auch eine vom Abenteuer mögliche Entwicklung) den Weg des "Guten" gehen könnte. Wenn jemand so eine Ausnahme der Regel spielt, sollte er natürlich auch mit Schwierigkeiten anderer Art konfrontiert werden.

Share this post


Link to post

Ich bin ja auch froh, dass in meinem Midgard Ehre anders definiert wird, als in Schwerttänzers. Auch gibt es in meinem Midgard ein Rechtssystem, das wohl sehr von dem des Schwerttänzers abweicht.

 

Elfen haben in meinem Midgard ein anderes Ehrgeführl, eine eigene Moral und ein eigenes Rechtssystem, welches von dem der Menschen Midgards abweicht. Dieses scheint mir aber noch weiter entfernt von dem "Moralgebäude" auf Schwerttänzers Welt.

 

Blox(hältsichdocheherandieregeln)mox

Share this post


Link to post
Vogelfrei hiess ursprünglich (also im Mittelalter) einfach nur frei wie ein Vogel, so hat auch z.B. Luther diesen Begriff verwendet. Die negative Bedeutung, nämlich die Verhängung der Acht, kam erst später hinzu, auch war dies etwas, das vom Gericht bzw. dem Gerichtsherren passieren musste. ...
Gut diese Bedeutung meinte ich, Geächtete, Outlaw ausserhalb des Gesetzes und damit der Gemeinschaft

Share this post


Link to post
Wie bei fast allen Dingen ist es immer schwer in schwarz und weiß aufzuteilen, wenn es aber quasi schon Rassenunterschiede gibt bzw. Unterschiede, die auch in der Geschichte der Entstehung der beiden Rassen gibt... Oder dass Schwarzalben eben nicht nur durch Geburt, sondern auch aus Elfen entstehen können. Das gibt schon Spielraum für Zwischenlösungen.

 

Die Phrase "Ausnahmen bestätigen die Regel" stimmt hier schon und wenn eine Vorgeschichte ein bestimmtes außergewöhnliches Verhalten rechtfertigen könnte, dann kann man das auch zu lassen. Die Rimbruth wurde schon genannt, ein andere Beispiel ist ein Schwarzalb in einem Abenteuer (Name und Abenteuer bleiben aus Spoilergründen mal ungenannt), der sich als normaler Elf ausgibt und der durchaus (auch eine vom Abenteuer mögliche Entwicklung) den Weg des "Guten" gehen könnte. Wenn jemand so eine Ausnahme der Regel spielt, sollte er natürlich auch mit Schwierigkeiten anderer Art konfrontiert werden.

Es werden keine Schwarzalben geboren. Bei Geburt sind es immer Elfen (vgl. GB 39 und Bestiarium a.a.O.).

Share this post


Link to post
Wie bei fast allen Dingen ist es immer schwer in schwarz und weiß aufzuteilen, wenn es aber quasi schon Rassenunterschiede gibt bzw. Unterschiede, die auch in der Geschichte der Entstehung der beiden Rassen gibt... Oder dass Schwarzalben eben nicht nur durch Geburt, sondern auch aus Elfen entstehen können. Das gibt schon Spielraum für Zwischenlösungen.

 

Die Phrase "Ausnahmen bestätigen die Regel" stimmt hier schon und wenn eine Vorgeschichte ein bestimmtes außergewöhnliches Verhalten rechtfertigen könnte, dann kann man das auch zu lassen. Die Rimbruth wurde schon genannt, ein andere Beispiel ist ein Schwarzalb in einem Abenteuer (Name und Abenteuer bleiben aus Spoilergründen mal ungenannt), der sich als normaler Elf ausgibt und der durchaus (auch eine vom Abenteuer mögliche Entwicklung) den Weg des "Guten" gehen könnte. Wenn jemand so eine Ausnahme der Regel spielt, sollte er natürlich auch mit Schwierigkeiten anderer Art konfrontiert werden.

Es werden keine Schwarzalben geboren. Bei Geburt sind es immer Elfen (vgl. GB 39 und Bestiarium a.a.O.).

 

Ich bezog mich auf diesen Satz im wiki:

"Die sind dem Fluch der Dunklen Macht, dem Crom Cruach erlegene Elfen, die sich durch eine Metamorphose in Schwarzalben verwandelt haben oder gar als solche geboren wurden."

Kann gerade nicht in die Originalquellen reinschauen, aber letztlich auch nicht so wichtig, denn wenn es nur durch den Fluch geht, dann unterstreicht das ja meine Meinung eher noch :silly:

Share this post


Link to post
Wie bei fast allen Dingen ist es immer schwer in schwarz und weiß aufzuteilen, wenn es aber quasi schon Rassenunterschiede gibt bzw. Unterschiede, die auch in der Geschichte der Entstehung der beiden Rassen gibt... Oder dass Schwarzalben eben nicht nur durch Geburt, sondern auch aus Elfen entstehen können. Das gibt schon Spielraum für Zwischenlösungen.

 

Die Phrase "Ausnahmen bestätigen die Regel" stimmt hier schon und wenn eine Vorgeschichte ein bestimmtes außergewöhnliches Verhalten rechtfertigen könnte, dann kann man das auch zu lassen. Die Rimbruth wurde schon genannt, ein andere Beispiel ist ein Schwarzalb in einem Abenteuer (Name und Abenteuer bleiben aus Spoilergründen mal ungenannt), der sich als normaler Elf ausgibt und der durchaus (auch eine vom Abenteuer mögliche Entwicklung) den Weg des "Guten" gehen könnte. Wenn jemand so eine Ausnahme der Regel spielt, sollte er natürlich auch mit Schwierigkeiten anderer Art konfrontiert werden.

Es werden keine Schwarzalben geboren. Bei Geburt sind es immer Elfen (vgl. GB 39 und Bestiarium a.a.O.).

 

Ich bezog mich auf diesen Satz im wiki:

"Die sind dem Fluch der Dunklen Macht, dem Crom Cruach erlegene Elfen, die sich durch eine Metamorphose in Schwarzalben verwandelt haben oder gar als solche geboren wurden."

Kann gerade nicht in die Originalquellen reinschauen, aber letztlich auch nicht so wichtig, denn wenn es nur durch den Fluch geht, dann unterstreicht das ja meine Meinung eher noch :silly:

 

Bei der Geburt sind die Babys von Schwarzalben noch Elfen. Durch die lieblose Behandlung ihrer Eltern, bzw. menschlicher Sklavinnen verwandeln sie sich aber fast zwangsläufig sehr bald in Schwarzalben.

Share this post


Link to post
Vogelfrei hiess ursprünglich (also im Mittelalter) einfach nur frei wie ein Vogel, so hat auch z.B. Luther diesen Begriff verwendet. Die negative Bedeutung, nämlich die Verhängung der Acht, kam erst später hinzu, auch war dies etwas, das vom Gericht bzw. dem Gerichtsherren passieren musste. ...
Gut diese Bedeutung meinte ich, Geächtete, Outlaw ausserhalb des Gesetzes und damit der Gemeinschaft

 

Dazu muss man aber verurteilt werden. Nicht jeder, der mal was raubt, ist dadurch friedlos, geächtet, vogelfrei...

Share this post


Link to post

Man kann immer eine Gruppe von Dunkelzwergen, Dunkelelfen und Chaospriestern spielen. Vom Regelwerk ist das aber nicht vorgesehen. Die Frage ob es eine regelkonforme Lösung für Grauelfen gibt, wurde jetzt schon mehrmals mit nein beantwortet.

 

Deswegen schlage ich vor, die weitere Diskussion in einen Hausregelstrang auszulagern.

 

 

Blox(reinigungsdienst)mox

Share this post


Link to post

 

Als SL kann man relativ gut auf die Zukünftige Entwicklung der Spielrunde und seiner Spielwelt Einfluss nehme. Meist sind die ersten Abenteuer die eine Gruppe spielt prägend.)

für die Spieler bezüglich SL Erwartungen.

 

 

 

Kriegspriester (Zwerg, Zornal /PK) der auf währlose, unbewaffnete und sich bereits ergebene Gegner einschlägt.
Wurde die Kapitulation angenommen? Welche Gegner?

 

@Widukind

 

Albisch/Erainnische Viehdiebe zählen nicht dazu, Feinden Güter zu nehmen auch nicht.

 

Was war an dem Satz von mir bezüglich der Quote misszuverstehen?

Share this post


Link to post

Albisch/Erainnische Viehdiebe zählen nicht dazu, Feinden Güter zu nehmen auch nicht.

 

Was war an dem Satz von mir bezüglich der Quote misszuverstehen?

 

Ich bin mir nicht sicher, was ihr als "vogelfreie Räuber" betrachtet: Einzelne, die tatsächlich zur Friedlosigkeit verurteilt wurden, also über die die Achter verhängt wurde, oder einfach Räuber, die als Räuber leben und Leute totschlagen, ohne dafür verurteilt worden zu sein.

Share this post


Link to post

So richtig zum Strangthema gehören die letzten Beiträge aber wohl kaum.

Share this post


Link to post

 

Ich bin mir nicht sicher, was ihr als "vogelfreie Räuber" betrachtet: Einzelne, die tatsächlich zur Friedlosigkeit verurteilt wurden, also über die die Achter verhängt wurde, .

diese und jene die sich ihnen anschliessen., aber dieser Zustand trifft sie über eher kurz oder selten lang .

 

Wer sich der Bande von Outlaw MacFriedlos anschliesst, zählt als Friedlos, wenn das Urteil nicht sowieso über Outlaw MacFriedlos und Kompanie verhängt wurde.

Share this post


Link to post

Ich würde viel eher sagen, dass alle Elfen von vornherein grau sind, also auf den Ausgleich zwischen den Extremen bedacht sind (= druidischer Glaube). Eine weiße Ausrichtung des druidischen Glaubens gibt es schließlich auch nicht, denn das wäre eine Abkehr von der Harmonie und damit "böse". "Weiß" wäre hier also gleich "Schwarz".

 

Die Ehre ist dafür eigentlich unwichtig. Darüber hinaus hat Ehre für mich erst einmal gar nichts mit allgemeiner Moral zu tun, sie ist relativ. Auch ein Verbrecher kann sich durchaus einen Ehrenkodex geben, wenn ihm gleichzeitig von der übrigen Gesellschaft diese Ehre abgesprochen wird.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Bisher gab es eigentlich fast nur die Idee: Elf--> Schwarzelb

 

Wäre denn eine Rückverwandlung möglich? eine Art läuterung? Weil es heißt ja nur, das Elfen durch eine Gwisse lebensweise dem Crom-Crunsh verfallen können und zu Schwarzelben werden. wäre auch eine Umgekehrte Version denkbar? oder wäre das dann ein Schwarzelb, der von seinem Volk verstoßen und nun mehr oder weniger Volklos ist? (besonders interessant, da sowas eine herausfordung für dessen Spieler und gruppe darstellt.

Share this post


Link to post
diese und jene die sich ihnen anschliessen., aber dieser Zustand trifft sie über eher kurz oder selten lang .

 

Wer sich der Bande von Outlaw MacFriedlos anschliesst, zählt als Friedlos, wenn das Urteil nicht sowieso über Outlaw MacFriedlos und Kompanie verhängt wurde.

 

Alles klar, back to topic:

 

Ich finde es selbst für einen Elfen o.k., einen Verurteilten zu töten, denn der Elf weiss um die Bedeutung von Regeln für die Sippe.

Share this post


Link to post
Bisher gab es eigentlich fast nur die Idee: Elf--> Schwarzelb

 

Wäre denn eine Rückverwandlung möglich? eine Art läuterung? Weil es heißt ja nur, das Elfen durch eine Gwisse lebensweise dem Crom-Crunsh verfallen können und zu Schwarzelben werden. wäre auch eine Umgekehrte Version denkbar? oder wäre das dann ein Schwarzelb, der von seinem Volk verstoßen und nun mehr oder weniger Volklos ist? (besonders interessant, da sowas eine herausfordung für dessen Spieler und gruppe darstellt.

Eine Läuterung ist möglich, jedoch bleibt das Haar schwarz (vgl. GB 39 a.a.O.).

Share this post


Link to post
Ich würde viel eher sagen, dass alle Elfen von vornherein grau sind, also auf den Ausgleich zwischen den Extremen bedacht sind (= druidischer Glaube). Eine weiße Ausrichtung des druidischen Glaubens gibt es schließlich auch nicht, denn das wäre eine Abkehr von der Harmonie und damit "böse". "Weiß" wäre hier also gleich "Schwarz".

 

Die Ehre ist dafür eigentlich unwichtig. Darüber hinaus hat Ehre für mich erst einmal gar nichts mit allgemeiner Moral zu tun, sie ist relativ. Auch ein Verbrecher kann sich durchaus einen Ehrenkodex geben, wenn ihm gleichzeitig von der übrigen Gesellschaft diese Ehre abgesprochen wird.

Sehe ich genau so. - Man sollte auch nicht vergessen, dass die Elfen dem Ruf des Anarchen gefolgt sind. Dies ist vermutlich auch der (ein) Grund weshalb sie dem Crom-Cruach verfallen können. Denn nur Siolcin können zu Schwarzalben werden. Coraniaid betrifft dies nicht. Elfen stammen von den Alfar ab und die Alfar sind Dämonen einer nahen Chaosebene. Die Ansicht, Elfen seine seien von Grund auf "Gut" sollte man daher überdenken.

Share this post


Link to post

Als Grauelfen könnte man also einen Drow (geht schneller) auf dem weg zur Läuterung sehen.

 

Dieser dürfte dann sogar schwarze Magie nutzen, und hätte hier eher ein nicht wollen, als nicht dürfen.

Den "Vorteil" wenn man so will, würden ja die nachteile wegen seines äußeren etc.

Share this post


Link to post
Als Grauelfen könnte man also einen Drow (geht schneller) auf dem weg zur Läuterung sehen.

 

Dieser dürfte dann sogar schwarze Magie nutzen, und hätte hier eher ein nicht wollen, als nicht dürfen.

Den "Vorteil" wenn man so will, würden ja die nachteile wegen seines äußeren etc.

Was ist ein Drow?

 

Ich vermute, hier sind wir wieder bei einer Hausregel angekommen.

Share this post


Link to post

Ich habe gerade kein Bestiarium zur Hand. Kann vielleicht jemand nachschauen, welche Aura Elfen und Schwarzalben haben?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...