Jump to content

Projekt Handelsstation Peridon-Yüiildam I


Recommended Posts

Wabenmodul Beta beherbergt derzeit neben vielen noch ungenützten Kabinen, Büro-, Verwaltungs- und Geschäftsräumen drei Handelsniederlassungen von unterschiedlichen Planeten der Yüiildam-Koalition und deren Kantinen und Wohnkabinen des Personals. Ebenfalls gibt es ein offizielles Handelskontor des Neu Tefrodischen Imperiums mit der dazu gehörenden Kantine und den Wohnkabinen.

Die Mehandorsippe der Tamms unterhält hier ebenfalls eine Handelsniederlassung in Form eines Büros mit 7 ständigen Mitarbeitern.

Die LFT, das Arkonidische Imperium und die Gavök unterhalten ebenfalls kleine Büros mit jeweils 2 bis 3 Angestellten.

Kuri Onere (Neu-Tefroderin) und ihr Partner und Lebensgefährte Tluxo Korff (Mehandor) betreiben eine Handelsniederlassung für Bergbaumaschinen und Prospektorenbedarf. Sie beschäftigen 4 Mitarbeiter und haben sich auf den Handel mit gebrauchten Maschinen und Ersatzteilen spezialisiert. Ihr Service wird gerne von den im System im Asteroidengürtel und auf den Monden des Systems ansässigen Glücksrittern und Kleinunternehmern in Anspruch genommen. Zusätzlich haben sie eine Kooperation mit Rura Skall (Besitzer der Schiffswerft in Modul Gamma).

Das Modul beherbergt eine Vielzahl von kleinen, mittleren Konferenzräumen und einen großen Konferenzsaal.

Für die gläubigen Yüziish auf der Durchreise und an Bord der Station wurde ein Tempel der Kreaturen eingerichtet. Hier können die auf Aussenstehende stets stark abergläubig wirkenden Blues die Vorurteile ihrer Mitgalaktiker weiter schüren. Der Tempel ist in 13 Bereiche eingeteilt, welche auf drei Ebenen den unterschiedlichsten Bereichen des Pantheons der Yülziish gewidmet sind. Für Rassen und Völker, deren Gehör und Gesichtsfeld sich sehr stark von denen der Blues unterscheidet wird im Eingangsbereich ein Spezialhelm bereitgehalten. So kann auch ein Terraner andächtig den ultraschallgezirpten bluesschen Chorälen lauschen ohne völlig entnervt mit Ohren- und Kopfschmerzen den Tempel fluchtartig vorzeitig verlassen zu müssen.

 

:wave:

Ein Hinweis in eigener Sache für die "Neuleser" hier:

Alle bisherigen Teilausarbeitungen des Projektes befinden sich auf Seite 1 dieses Threads in Post 1 und Post 2 und werden laufend dort aktualisiert.

:wave:

Edited by Slüram
Link to comment

Weitere bedeutende NSC auf der Station:

 

Besatzung:

 

Regul-Tatt (Ein Ara und Leiter der Stationsklinik. Regul-Tatt hat einen Anstellungsvertrag mit den Regierungen der Yüiildam-Koalition und dem Neu-Tefrodischen Imperium für die jeweilige kostenlose Behandlung von Stationspersonal. Zivilpersonen und Durchreisende müssen sich ansonsten vor Einleitung einer Behandlung als zahlungsfähige Klienten ausweisen.)

 

Kesma Trin (Eine Ara und Jungärztin, welche auf der Station ihre Kenntnisse in Fremdrassenmedizin praktisch erlernen und erproben will. Sie ist offiziell die Assistentin von Regul-Tatt)

 

Zivilisten:

 

Mansrin da Eshmale (Ein Arkonide und Besitzer des Big Bubble in Modul Alpha)

 

Kuri Onere (Eine Neu-Tefroderin betreibt zusammen mit ihrem Partner und Lebensgefährten Tluxo Korff eine Handelsniederlassung für Bergbaumaschinen und Prospektorenbedarf in Modul Beta)

 

Tluxo Korff (Mehandor betreibt zusammen mit seiner Partnerin und Lebensgefährtin Kuri Onere eine Handelsniederlassung für Bergbaumaschinen und Prospektorenbedarf in Modul Beta)

 

Alnora Estrandir (Eine Akonin Managerin des Casino Fette Chance in Modul Alpha)

Edited by Slüram
Link to comment

Wabenmodul Alpha beherbergt derzeit neben vielen noch ungenützten Büro- und Geschäftsräumen zwei Bars, zwei Hotels, ein Reisebüro, zwei Restaurants, in kleines Kasino, 5 Bekleidungsgeschäfte, einen kleinen Park mit 40 m durchmessenden See. Dieser ist mit Meerwasser und einem Korallenriff ausgestattet, welche ggü. von dem Unterwasserrestaurant

liegen. Das von dem Arkoniden Mansrin da Eshmale geführte Big Bubble trägt seinem Namen, da es am Beckengrund unter einer grossen Energieblase liegt. Einzelne Kundentische schweben in Energieblasen gehüllt unter Wasser auf positronisch gesteuerten Bahnen durch das nasse Element, so dass mit freiem Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Unterwasserwelt gespiesen werden kann.

Die beiden Bars sind die von Tün-Yüiil-Füang betriebene traditionell terranische Milchbar "Milkyways" in der dem verzückten Yülziish Milchshakes, Eiscreme und sonstige Milchprodukte zum Verzehr angeboten werden. (Wie nicht jedem Galaktiker bekannt sein mag hat Milch auf den Metabolismus der Yülziish eine ähnliche Wirkung wie Alkohol auf den Organismus eines Lemureräbkömmlings.) Das Milkyways bietet als besondere Attraktion exklusiv Frischmilch und Frischmilchprodukte für seine Kundschaft an.

Die zweite Bar ist die von Tonfar Metsa betriebene "Leitzentrale", eine klassische Raumfahrerkneipe, in welcher sich hauptsächlich Schiffsbesatzungen, Prospektoren und die Besatzung der Raumstation ein Stelldichein geben. Hier kann der Umgangston schon durchaus mal etwas rauher werden und es hat im kurzen Bestehen der Bar auch schon die eine oder die andere Kneipenkeilerei gegeben. Daher haben die Sicherheitschefin Zhiü-Nii und ihr Vertreter Kento Zarrp ein waches Auge auf die Kneipe und ihre Kundschaft geworfen.

  • Like 1
Link to comment

Wabenmodul Beta beherbergt derzeit neben vielen noch ungenützten Kabinen, Büro-, Verwaltungs- und Geschäftsräumen drei Handelsniederlassungen von unterschiedlichen Planeten der Yüiildam-Koalition und deren Kantinen und Wohnkabinen des Personals. Ebenfalls gibt es ein offizielles Handelskontor des Neu Tefrodischen Imperiums mit der dazu gehörenden Kantine und den Wohnkabinen.

Die Mehandorsippe der Tamms unterhält hier ebenfalls eine Handelsniederlassung in Form eines Büros mit 7 ständigen Mitarbeitern.

Die LFT, das Arkonidische Imperium und die Gavök unterhalten ebenfalls kleine Büros mit jeweils 2 bis 3 Angestellten.

Kuri Onere (Neu-Tefroderin) und ihr Partner und Lebensgefährte Tluxo Korff (Mehandor) betreiben eine Handelsniederlassung für Bergbaumaschinen und Prospektorenbedarf. Sie beschäftigen 4 Mitarbeiter und haben sich auf den Handel mit gebrauchten Maschinen und Ersatzteilen spezialisiert. Ihr Service wird gerne von den im System im Asteroidengürtel und auf den Monden des Systems ansässigen Glücksrittern und Kleinunternehmern in Anspruch genommen. Zusätzlich haben sie eine Kooperation mit Rura Skall (Besitzer der Schiffswerft in Modul Gamma).

Das Modul beherbergt eine Vielzahl von kleinen, mittleren Konferenzräumen und einen großen Konferenzsaal.

Für die gläubigen Yüziish auf der Durchreise und an Bord der Station wurde ein Tempel der Kreaturen eingerichtet. Hier können die auf Aussenstehende stets stark abergläubig wirkenden Blues die Vorurteile ihrer Mitgalaktiker weiter schüren. Der Tempel ist in 13 Bereiche eingeteilt, welche auf drei Ebenen den unterschiedlichsten Bereichen des Pantheons der Yülziish gewidmet sind. Für Rassen und Völker, deren Gehör und Gesichtsfeld sich sehr stark von denen der Blues unterscheidet wird im Eingangsbereich ein Spezialhelm bereitgehalten. So kann auch ein Terraner andächtig den ultraschallgezirpten bluesschen Chorälen lauschen ohne völlig entnervt mit Ohren- und Kopfschmerzen den Tempel fluchtartig vorzeitig verlassen zu müssen.

Die Firma "Katze Safari Touren" des auf Marplak ansässigen Großwildjägers und Kartanin Tia-Mai Kyon unterhält ein Vermittlungsbüro für Großwildsafaris. Hier sind derzeit Exclusiv-Buchungen für eine Besichtigung des Absturzorts des Luxusliners Queen Elizabeth VII möglich - inklusive der Beobachtung der in Kürze stattfinden Bergungs- und Reparaturarbeiten an dem bekannten Schiff.

 

:wave:

Ein Hinweis in eigener Sache für die "Neuleser" hier:

Alle bisherigen Teilausarbeitungen des Projektes befinden sich auf Seite 1 dieses Threads in Post 1 und Post 2 und werden laufend dort aktualisiert.

:wave:

Link to comment

NSC-Liste erweitert:D

 

Zhula Weizz (Eine Neu-Tefroderin und Leiterin der offiziellen Handelsniederlassung des Neu-Tefrodischen Imperiums)

 

Lüsysü Lirp (Eine Gataserin und exentrische Chefköchin des traditionell gatasischen mit zwei Kometen ausgezeichneten Restaurants "Zur Süßen Kreatur der Speise" in Modul Alpha)

 

Günifül Yamyam (Ein Jülziish und Inhaber des traditionell gatasischen mit zwei Kometen ausgezeichneten Restaurants "Zur Süßen Kreatur der Speise" in Modul Alpha)

 

:wave:

Ein Hinweis in eigener Sache für die "Neuleser" hier:

Alle bisherigen Teilausarbeitungen des Projektes befinden sich auf Seite 1 dieses Threads in Post 1 und Post 2 und werden laufend dort aktualisiert.

:wave:

Link to comment

Wabenmodul Gamma beherbergt derzeit eine Werftanlage, in welcher Schiffe bis zu einer Größe von 250 m repariert und gewartet werden können. Werftliegeplätze befinden sich jeweils auf der Ober- und der Unterseite der Wabe und können durch einen eigenen Energieschirm (Klasse I) überkuppelt und dann unter Druck gesetzt werden um die Reparaturmaßnahmen zu erleichtern. Im Wabenmodul Gamma befinden sich ebenfalls eine gut ausgestattete Werkstatt für Roboter aller Arten. Sowohl die Werftanlage, als auch die Werkstatt befinden sich in Privatbesitz. Leiter der Werft ist ein Mehandor und Ingenieur Namens Rura Skall.

Rura Skall arbeitet ebenfalls mit seinem Neffen Pintro Skall und seinem Onkel Henneft Skall zusammen. Die beiden verfügen über einen ehemaligen, ausgemusterten Flottentender mit dem sie durch die Erhöhung der HI überlichtuntauglich gewordene Beiboote und Kleintraumer bis 100 m Bergen/Einsammeln/zu Schrottpreisen aufkaufen, zur Werft ihres Verwandten schaffen, diese dort generalüberholen lassen und anschließend verkaufen.

Link to comment
  • 2 months later...

Weitere wichtige Zivilisten:

 

Dayita Ansari (eine Terrageborene, Leiterin des LFT-Büros in Modul Beta)

 

Hermann Müller (ein Kolonialterraner, stellvertretender Leiter des LFT-Büros in Modul Beta)

 

Madita Kuniyashi (eine Kolonialterranerin, Sekretärin des LFT-Büros in Modul Beta und Agentin des Terranischen Liga-Dienstes TLD)

Link to comment

Hallo Slüram,

Ich gehe davon aus das die Handelstation , während deiner Kampagne ständig weiter gewachen ist.

Sie hat ja mal nur mit drei Modulen angefangen.

 

Ich vermute das die Betreiber sobald sie genug Mittel auftreiben können , ein weiteres Modul in Auftrag geben und sich dann Mieter suchen die es beziehen.

 

Wie wäre es mal mit einer Zeitlinie, wann neue Module dazu gekommen sind,oder Ereignisse im System der Station.

 

Gruss Karim

  • Like 1
Link to comment

Prinzipiell ist die Zeitlinie eine super Anregung!

 

Aber in meiner "Spielwelt" sind seit der In-Betrieb-Nahme der Station erst 30 - 37 Wochen verstrichen.

 

Bisher gibt es in meiner Kampagne fünf Abenteuer, die in diesem Zeitraum Spielen:

 

Schwarze Milch

Rodeo

Schatten der Vergangenheit

Rattenplage

Die Expedition des Prof. Dr. Cleofus

 

ein sechstes Abenteuer ist geplant (fast fertig ausgearbeitet:schweiss:) und wird das erste mal (vielleicht) im Rahmen der PR-Connection auf Sylt gehalten.

 

Ich warte jetzt auch erstmal den weiteren Verlauf der Tefroder-TB ab. Danach werde ich hier wohl noch einiges an Hintergrund anpassen müssen um am Canon zu bleiben. Deswegen habe ich daran auch bisher nicht weitergearbeitet.

 

Edit: Ich werde die Zeitlinie einfügen:thumbs:

Edited by Slüram
Link to comment

Zeitlinie ergänzt und ausgeführt:

 

Schwarze Milch (Tag der Stationseröffnung)

Rodeo (Direkt 3-4 Tage nach den Ereignissen um Schwarze Milch)

Schatten der Vergangenheit (2 Wochen nach Rodeo)

Rattenplage (13 Wochen nach Schatten der Vergangenheit)

Die Expedition des Prof. Dr. Cleofus (3 Monate nach Rattenplage)

Link to comment
Hallo Slüram,

Ich gehe davon aus das die Handelstation , während deiner Kampagne ständig weiter gewachen ist.

Sie hat ja mal nur mit drei Modulen angefangen.

 

Ich vermute das die Betreiber sobald sie genug Mittel auftreiben können , ein weiteres Modul in Auftrag geben und sich dann Mieter suchen die es beziehen.

 

Wie wäre es mal mit einer Zeitlinie, wann neue Module dazu gekommen sind,oder Ereignisse im System der Station.

 

Gruss Karim

 

Aus Gründen der Symmetrie hatte ich dann eher an eine Erweiterung um drei Module gedacht - aber das liegt noch "in weiter Ferne", denn noch gibt es viele ungenützte Bereiche in der Handelsstation. Es könnte sein, das die nächste Stationserweiterung auch nur eine Erweiterung um Lagerkapazitäten wird - dann könnte es relativ Zeitnah geschehen und es könnten dann auch mehr als drei Module werden. Das hängt aber auch vom weiteren Verlauf der Kampagne ab - ich habe da durchaus schon "Dinge" geplant, die ich aber nur gespoilert hier schreiben könnte.

Die Entwicklung des Handels und der Beziehungen zwischen der Yüiildam-Koalition und dem Neu-Tefrodischen Imperium und die Art und Weise wie die Kampagne sie verändern wird sind hier für mich entscheident. Die kommenden Abenteuer der Kampagne sollen ja auch den dann gewachsenen Spielerfähigkeiten angepasst werden.

 

Edit: Es wird zwischendurch zwangsweise ja auch Lernpausen für die Spieler geben müssen...

 

:wave:

Ein Hinweis in eigener Sache für die "Neuleser" hier:

Alle bisherigen Teilausarbeitungen des Projektes befinden sich auf Seite 1 dieses Threads in Post 1 und Post 2 und werden laufend dort aktualisiert.

:wave:

Edited by Slüram
Link to comment

Die beiden Bars sind die von Tün-Yüiil-Füang betriebene traditionell terranische Milchbar "Milkyways", in der dem verzückten Yülziish Milchshakes, Eiscreme und sonstige Milchprodukte zum Verzehr angeboten werden. (Wie nicht jedem Galaktiker bekannt sein mag hat Milch auf den Metabolismus der Yülziish eine ähnliche Wirkung wie Alkohol auf den Organismus eines Lemurerabkömmlings.) Das Milkyways bietet als besondere Attraktion exklusiv Frischmilch und Frischmilchprodukte für seine Kundschaft an.

 

Wie wäre es wenn Tün-Yüil-Fuang in der Station ein Habitat änlich der die früher in Terranischen Fernraumschiffen üblichen, eine Künstliche Weide mit künstlichen Sonnenlicht , auf der einige Terranische Kühe und vielleicht auch Ziegen grasen könnten. Oder hat er soetwas schon ?

 

Mach da mal bitte aus gegebenen Anlaß so einen Spoiler drum.

Edited by Slüram
Link to comment

Achtung: Wer hier weiterließt kann das zur Kampagne gehörige Abenteuer Schwarze Milch nicht mehr spielen!:plain:

 

 

Im Abenteuer Schwarze Milch werden die Abenteurer genau mit so einer Einrichtung (Kuhstall mit Weide) konfrontiert.:D

Natürlich gibt es in der Stationsnabe bereits so ein Habitat für Kühe -woher sollte sonst die authentische wirklich frische - sogar teilweise noch euterwarme Milch für die Bar und deren Produkte stammen?

Dieses Habitat ist - wie der Abenteuername bereits erahnen läßt - von essentieller Bedeutung für das Abenteuer.

 

Edited by Slüram
Link to comment
Hallo Slüram.

Ich habe es versucht , weiss aber nicht wie man so einen Spoiler hinbekommt.

Da du ja mein Zitat mit einem Spoiler versehen hast, habe ich es hier jetzt gelöscht.

 

Gruss Karim

 

Danke Dir!

 

Spoilern funktioniert so:

 

(SPOILER) Text blablubgedöhns (/SPOILER)

 

Anstatt der runden musst Du eckige Klammern setzen.:wave:

 

 

 

:wave:

Ein Hinweis in eigener Sache für die "Neuleser" hier:

Alle bisherigen Teilausarbeitungen des Projektes befinden sich auf Seite 1 dieses Threads in Post 1 und Post 2 und werden laufend dort aktualisiert.

:wave:

Link to comment

Noch ein allgemeiner Hinweis:

 

Die Station - so wie sie hier im Netz steht kann (zum überwiegenden Teil) von einem SL auch gerne als Handout für die Spieler genommen werden, bzw. ist von mir als solches gedacht und auch schon eingesetzt worden.

 

Das sind (fast alles) öffentlich über das Comnetz der Station verfügbare Informationen, welche sich jede SpF natürlich auf ihren Percomp (Multifunktionsarmband oder ähnliches) runterladen kann und wird.

 

Die wichtigen zivilen Personen habe ich beim ersten Spielerhandout immer weggelassen. Die Infos gabs dann immer auf Nachfrage.

Link to comment

Vielleicht entscheide ich mich bei der Erweiterung der Station auch in Richtung einer zweiten Option:

 

An den Polen der Nabe könnten neue Stationselemente verankert werden.

 

Mir schweben da ausgemusterte und umgebaute Kugelzellen von ehemaligen Tefrodischen Großfrachtern auf Basis der Kugelzelle von Tefrodischen Schlachtkreuzern - also 650m Kugelzellen vor.

Deren Ringwulste würde ich zu Hangars für Kleinraumschiffe umfunktionieren. Dazu könnten die Impulsantriebe komplett entfernt werden bis auf ein paar kleine Manövertriebwerke.

Frachträume blieben in ihrer Funktion erhalten, Antigraph und Überlichtantrieb würden weiteren Fracht- und Habitatbereichen weichen.

Die ursprünglichen Kraftwerke der Raumschiffe würde ich beibehalten und somit genug Energie für einen Paratronschirm für die Station (bisher hat sie nur einen HÜ-Schirm) erhalten.

 

Eine derartige Erweiterung würde das Volumen der Station auf einen Schlag vervielfachen und viele neue Optionen der Stationsentwicklung schaffen.:satisfied::coolio:

 

Wie schon geschrieben - ich mache das ein wenig vom weiteren Verlauf der Kampagne abhängig.

Edited by Slüram
Link to comment

Ich finde die Idee gut, vor allem wenn man sieht wie die Stationsbetreiber versuchen ihre Station kostengünstig zu erweitern. Und die Staion hat ja mit der Werft auch Fachpersonal, dem man den Vertrag für den Umbau der Raumer geben könnte.

 

Mögliche Abenteuervorschläge:

Die Spieler müsten versuchen zwei brauchbare Schiffswracks zu finden, und sie notdürftig wieder so instandsetzen, oder mit einem anderen Raumer zu koppeln , so das sie die Station erreichen.

 

Mögliche Probleme:

1- Die Tüken der Technik

2- Andere "Bergungsteams"

Link to comment
Ich finde die Idee gut, vor allem wenn man sieht wie die Stationsbetreiber versuchen ihre Station kostengünstig zu erweitern. Und die Staion hat ja mit der Werft auch Fachpersonal, dem man den Vertrag für den Umbau der Raumer geben könnte.

 

Mögliche Abenteuervorschläge:

Die Spieler müsten versuchen zwei brauchbare Schiffswracks zu finden, und sie notdürftig wieder so instandsetzen, oder mit einem anderen Raumer zu koppeln , so das sie die Station erreichen.

 

Mögliche Probleme:

1- Die Tücken der Technik

2- Andere "Bergungsteams"

 

Da die Station ja ein offizielles Regierungsprojekt (zwischen den Tefrodern und den Jüiilzish) ist ist die Beschaffung der beiden Kugelzellen nicht wirklich ein Problem.

 

Was sich dann beim Entkernen und Umrüsten der beiden Raumschiffzellen dann Abenteuerwürdiges anfindet und ergibt... da habe ich auch bereits eine Abenteueridee falls die Gruppe sich z.B. aus Gründen des Geldverdienens an der Umrüstung beteiligt.

Oder sie beziehen eine Kabine und entdecken einen alten getarnten Gang/Hohlraum mit einem entsprechenden Inhalt der zu einem neuen Abenteuer führt.

 

Link to comment

Ich denke, ich werde den Asteriodengürtel auch noch ein wenig ausgestalten, da auch hier ein Abenteueransatz möglich wäre.

 

 

Den Titel und den Plot dazu habe ich auch schon:

 

"Unter Schürfern"

Es wird aber erst stattfinden, nach der Stationserweiterung, da ich dazu eine geplante Einrichtung in einer der neuen Sektionen benötige. Die Erweiterung wird auf jeden Fall auch ein großes Biotop/Erholungsgebiet für Schürfer/Prospektoren beeinhalten.

 

Link to comment
  • 3 weeks later...

Sodele: Jetzt habe ich den zweiten Tefroder-Band gelesen und keine weiteren nennenswerten Infos für die Umgebung der Handelsstation herausfiltern können:whatsthat:

 

Bisher nur dieses:

 

Die ersten beiden Bände haben mich jetzt unterm Strich nicht so vom Hocker gehauen...:plain:

Nunja: Vielleicht wird der Dritte Band es ja rausreissen.:notify:

 

Ich hatte schon gehofft mehr über die Tefroder, ihr generelles Verhältnis zu den umgebenden Yülziish und ihr kleines Imperium in der galaktischen Eastside zu erfahren.

Bisher gab es da ja nur ein paar Infos über ein Sternensystem der Tefroder, welche offensichtlich ihr eigenes Süppchen abseits von Neu-Tefa kochen und deren Partnerschaft mit einer Splittergruppe der Blues.:notify:

Das Ganze nennen sie dann Transgenetische Allianz...

 

und

 

Nicht vergessen: die Söldner von der "Sternenwacht Myrmidon". Sie sorgen für den Schutz der Interessen der Transgenetischen Allianz (und vermutlich noch einiger anderer relativ kleiner Reiche in der Southside), die sich kein eigenes stehendes Militär leisten kann oder will.

 

an auswertbarem. Hoffentlich ist der dritte Band ergiebiger.

Dann werde ich mich auch an die Ausarbeitung der Politischen Situation und der Geschichte der Region machen. Jetzt liegt dieser Bereich erstmal auf Eis.

 

 

:wave:

Ein Hinweis in eigener Sache für die "Neuleser" hier:

Alle bisherigen Teilausarbeitungen des Projektes befinden sich auf Seite 1 dieses Threads in Post 1 und Post 2 und werden laufend dort aktualisiert.

:wave:

  • Like 1
Link to comment
  • 2 weeks later...

Heute habe ich den dritten Band des Tefroder-Zyklus erhalten. Ich bin sehr gespannt:notify::read:

 

Edit: Das erste Drittel war im Hinblick auf neue Informationen die Tefroder und im speziellen die Stationsumgebung betreffend enttäuschend.

Edited by Slüram
Link to comment

Die letzten zwei Drittel haben keine für mein Projekt verwertbaren Informationen enthalten.

 

Sodele: Habe fertig:read:.:wave:

 

Ich bleibe dabei:

Der Titel der Reihe *Die Tefroder* ist eine klare Irreführung/Täuschung des Lesers.:disgust:

Frechheit!:angryfire::motz:

 

Für sich betrachtet durchaus lesenswerte Romane, aber:

Über die Tefroder an sich, ihr kleines Imperium in der galaktischen Eastside, ihre sozialen Strukturen und ihre Beziehungen zu den umgebenden Yülziish-Völkern erfährt man (ausgenommen die bereits genannte Transgenetische Allianz eines Tefroder-Splitter-Volkes, welche mit dem Neu-Tefrodischen-Imperium nichts zu tun haben und zu tun haben wollen) gar nichts.

 

Liebe Perry Marketer und Autoren, die ihr dieses wohl nie lesen werdet:

Ich bin verärgert!:plain:

Und ein verärgerter Kunde kann nicht gut sein.:sigh:

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...