Jump to content
Sign in to follow this  
Lux

Sind Elfen aus Erainn zwangsläufig Coraniaid?

Recommended Posts

Hallo,

 

Sind Elfen (regeltechnisch) aus Errainn zwangsläufig Coraniaid?

 

Sollten dazu ein Passus irgendwo im Regelwerk stehen, wäre es nett, wenn mir jmd diesen nennen könnte.

 

Grüße und Danke

Lux

Share this post


Link to post

aus dem Passus über die Bevölkerung Erainns im CUA, S. 89 u. 92/93 würde ich sagen: ja, Elfen in Erainn stammen immer aus dem Volk der Coraniaid.

Share this post


Link to post

Wobei man nicht ausschließen kann, dass sich einzelne Siolcin in Erainn herumtreiben. Von ganzen Siedlungen würde ich aber nicht ausgehen.

Share this post


Link to post

Da stimme ich Tuor zu. Es wird sicherlich auch Siolcin in Erainn geben, aber deren Hauptsiedlungsgebiet ist Alba. Die Coraniaid sehen sie wohl eher als arme Cousins an, was natürlich nicht jedem gefällt.

 

Gruß

TomKer

Share this post


Link to post
Sollte man aber auch erwähnen, dass Coraniaid ausschließlich NSC sind? Oder ist das hier schon ein alter Hut?

Nein, das kann man eingentlich nicht oft genug erwähnen!

Share this post


Link to post
Sollte man aber auch erwähnen, dass Coraniaid ausschließlich NSC sind? Oder ist das hier schon ein alter Hut?

Nein, das kann man eingentlich nicht oft genug erwähnen!

Und doch ist es gleichsam unerheblich.;)

Share this post


Link to post
Sollte man aber auch erwähnen, dass Coraniaid ausschließlich NSC sind? Oder ist das hier schon ein alter Hut?

Nein, das kann man eingentlich nicht oft genug erwähnen!

Und doch ist es gleichsam unerheblich.;)

Nö. Als SpL kann ein Spieler bei mir seine Coraniaid-SpF gleich wieder einpacken. Alle Vorteile eines Elfen genießen ohne die Nachteile. Kommt gar nicht in Frage.

Share this post


Link to post
Sollte man aber auch erwähnen, dass Coraniaid ausschließlich NSC sind? Oder ist das hier schon ein alter Hut?

Nein, das kann man eingentlich nicht oft genug erwähnen!

Und doch ist es gleichsam unerheblich.;)

Nö. Als SpL kann ein Spieler bei mir seine Coraniaid-SpF gleich wieder einpacken. Alle Vorteile eines Elfen genießen ohne die Nachteile. Kommt gar nicht in Frage.

Was hindert mich denn daran einen Elfen, wie einen Coraniaid zu spielen?

Share this post


Link to post
Sollte man aber auch erwähnen, dass Coraniaid ausschließlich NSC sind? Oder ist das hier schon ein alter Hut?

Nein, das kann man eingentlich nicht oft genug erwähnen!

Und doch ist es gleichsam unerheblich.;)

Nö. Als SpL kann ein Spieler bei mir seine Coraniaid-SpF gleich wieder einpacken. Alle Vorteile eines Elfen genießen ohne die Nachteile. Kommt gar nicht in Frage.

Was hindert mich denn daran einen Elfen, wie einen Coraniaid zu spielen?

Mach was Du willst, aber es hat halt nicht unbedingt was mit dem offiziellen Midgard zu tun.

 

Solwac

Share this post


Link to post
Sollte man aber auch erwähnen, dass Coraniaid ausschließlich NSC sind? Oder ist das hier schon ein alter Hut?

Nein, das kann man eingentlich nicht oft genug erwähnen!

Und doch ist es gleichsam unerheblich.;)

Nö. Als SpL kann ein Spieler bei mir seine Coraniaid-SpF gleich wieder einpacken. Alle Vorteile eines Elfen genießen ohne die Nachteile. Kommt gar nicht in Frage.

Was hindert mich denn daran einen Elfen, wie einen Coraniaid zu spielen?

Mach was Du willst, aber es hat halt nicht unbedingt was mit dem offiziellen Midgard zu tun.

 

Solwac

Vielleicht liegt es daran, dass mir außer der Tatsache, dass Coraniaid nicht zu Schwarzalben werden können, keine harten Unterscheidungsmerkmale bekannt sind. Sie werden genau so ausgewürfelt und gesteigert, wie Siolcin.

Share this post


Link to post
Sollte man aber auch erwähnen, dass Coraniaid ausschließlich NSC sind? Oder ist das hier schon ein alter Hut?

Nein, das kann man eingentlich nicht oft genug erwähnen!

Und doch ist es gleichsam unerheblich.;)

Nö. Als SpL kann ein Spieler bei mir seine Coraniaid-SpF gleich wieder einpacken. Alle Vorteile eines Elfen genießen ohne die Nachteile. Kommt gar nicht in Frage.

Was hindert mich denn daran einen Elfen, wie einen Coraniaid zu spielen?

Mach was Du willst, aber es hat halt nicht unbedingt was mit dem offiziellen Midgard zu tun.

 

Solwac

Vielleicht liegt es daran, dass mir außer der Tatsache, dass Coraniaid nicht zu Schwarzalben werden können, keine harten Unterscheidungsmerkmale bekannt sind. Sie werden genau so ausgewürfelt und gesteigert, wie Siolcin.

 

Sie sind wohl aufbrausender. ;)

Share this post


Link to post

Coraniaid vs. Siolcin

 

- C. sind aufbrausender.

- C. können sich bei kämpfen wohl in einen Schlachtenwahnsinn steigern (vielleicht ist diese angeborene Fähigkeit gleichbedeutend mit dem gleichnamigen Zauberspruch).

- C. sind in eine "menschliche" Gesellschaft integriert. Damit spielen sie sich ganz anders als S. Die S.-Elfen leben ja immer in abgeschlossenen Kulturen und spielen damit (erstmal/hauptsächlich) nur für sich selbst eine Rolle. Die C.-Elfen sind im ("menschlichen") Volk der Schlange voll integriert und genießen in einem ganzen Land Midgards besondere Verehrung und bekleiden oft wichtige Posten. Die C. haben also in der menschlichen Welt Midgard bedeutende Vorzüge vor den anderen Elfen.

- C. können sich nicht in Scharzalben verwandeln.

- C. sind größer. ;)

- C. kennen auch ritterliche Kampfesweisen & -ausrüstungen (schwere Rüstungen; schwere Waffen ...).

 

P.S.: Gerade letzterer Punkt ist vielleicht den Verantwortlichen wichtig, weil ja auch die Askiälbainen (Eiselfen) nicht als SpF vorgesehen sind (auch diese verfügen über schwerere Rüstungen).

 

P.P.S.: Ein weiterer Aspekt könnte m.E. auch sein, dass die Coraniaid zu stark in der Kultur Erainns verhaftet sind, die Askiälbainen einfach zu abgeschieden leben und beide Völker einfach zu gering an Individuen sind, dass einfach jedes Individuum eine große Bedeutung für den erhalt des Volkes hat, so dass sie nicht blindlings durch die Welt wandern. Auch die S.-Elfen gehören ja zu den schwindenden Völkern, doch sind sie an Zahl noch weitaus größer als ihre Verwandten - an C. & A. sollen ja jeweils nur noch weniger als 1.000 Individuen auf Midgard wandeln. Bei den A. kommt noch hinzu, dass ihre Kultur völlig abgeschirmt und versteckt ist. Bei den S.-Elfen dagegen könnte es immer noch über die Midgard-Länder hinweg Kontakte geben zwischen den einzelnen Elfengruppen geben, so dass sich bei diesen auch reiselustige Abenteurer eher finden würden, die eben zwischen den S.-Siedlungen hin und her tingeln.

Share this post


Link to post
Coraniaid vs. Siolcin

 

- C. sind aufbrausender.

- C. können sich bei kämpfen wohl in einen Schlachtenwahnsinn steigern (vielleicht ist diese angeborene Fähigkeit gleichbedeutend mit dem gleichnamigen Zauberspruch).

- C. sind in eine "menschliche" Gesellschaft integriert. Damit spielen sie sich ganz anders als S. Die S.-Elfen leben ja immer in abgeschlossenen Kulturen und spielen damit (erstmal/hauptsächlich) nur für sich selbst eine Rolle. Die C.-Elfen sind im ("menschlichen") Volk der Schlange voll integriert und genießen in einem ganzen Land Midgards besondere Verehrung und bekleiden oft wichtige Posten. Die C. haben also in der menschlichen Welt Midgard bedeutende Vorzüge vor den anderen Elfen.

- C. können sich nicht in Scharzalben verwandeln.

- C. sind größer. ;)

- C. kennen auch ritterliche Kampfesweisen & -ausrüstungen (schwere Rüstungen; schwere Waffen ...).

 

P.S.: Gerade letzterer Punkt ist vielleicht den Verantwortlichen wichtig, weil ja auch die Askiälbainen (Eiselfen) nicht als SpF vorgesehen sind (auch diese verfügen über schwerere Rüstungen).

 

P.P.S.: Ein weiterer Aspekt könnte m.E. auch sein, dass die Coraniaid zu stark in der Kultur Erainns verhaftet sind, die Askiälbainen einfach zu abgeschieden leben und beide Völker einfach zu gering an Individuen sind, dass einfach jedes Individuum eine große Bedeutung für den erhalt des Volkes hat, so dass sie nicht blindlings durch die Welt wandern. Auch die S.-Elfen gehören ja zu den schwindenden Völkern, doch sind sie an Zahl noch weitaus größer als ihre Verwandten - an C. & A. sollen ja jeweils nur noch weniger als 1.000 Individuen auf Midgard wandeln. Bei den A. kommt noch hinzu, dass ihre Kultur völlig abgeschirmt und versteckt ist. Bei den S.-Elfen dagegen könnte es immer noch über die Midgard-Länder hinweg Kontakte geben zwischen den einzelnen Elfengruppen geben, so dass sich bei diesen auch reiselustige Abenteurer eher finden würden, die eben zwischen den S.-Siedlungen hin und her tingeln.

Wo ist das mit dem Schlachtenwahnsinn her? Siolcin können m. W. VR tragen und auch Kampf in VR lernen, dies nur nicht bei Spielbeginn. Da die Regeln keinen Spieler Coraniaid vorsehen, steht auch nichts zu Kampf in VR bei Spielbeginn in den Regeln. Sollte ich mich täuschen bitte ich um Quellenangabe. Alle übrigen Andersartigkeiten sind „weiche“ Merkmale. Da man m. E. keinem Spieler vorschreiben kann, wie er seinen Elf zu spielen hat, sehe ich auch keinen Sinn darin, auf den genannten „weichen“ Merkmalen herumzureiten. Ich habe aber bereits Zweifel daran, dass man die genannten Merkmale überhaupt so als Regelvorgabe gesehen werden können. Auch hier wäre ein Quellenhinweis schön. Mit: „Sind wohl aufbrausender.“ kann ich gar nichts anfangen. Die Rimbrûth scheint mir auch durchaus aufbrausend zu sein und Elfenberserker gibt es auch schon seit spätestens M2.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Gimli CDB
      Hallo!
       
      Angestoßen von meinem Strang über magische Holzsorten hatte ich eine Idee für einen Abenteuerplot.
      Aber bevor ihr weiterlest: hier gilt natürlich ein
       
      Spoiler für meine Endless-Quest-Gruppe
       
      Die Idee ist die folgende:
       
      Ein erainnischer Adliger in dessen Adern noch ein wenig Coraniaid-Blut fließt, entwickelt einen ehrgeizigen Plan. Er selbst - ehemaliger Abenteurer, der sich zur Ruhe gesetzt hat - möchte gemeinsam mit einem alten Freund (Runenschneider aus Waeland) mit seinen Finanzen (Ersparnissen) aus "alten Tagen" ein magisches Schiff bauen, mit dem sie beide auf die Reise gehen können - nach Westen, auf der Suche nach den Coraniaid, die ja schließlich selbst vor vielen vielen Jahren diesen Weg wählten. Der liebe Herr Magier vermutet dort ein Sphärentor oder ähnliches, weswegen er dann natürlich ein aus magischen Materialien gebautes Schiff braucht, um die Passage zu ermöglichen. Von ihrem Trip erhoffen sie sich unsterblichen Ruhm, lang vergessene magische Geheimnisse der Elfen und einiges mehr.
      Ausgangspunkt soll Corrinis sein, nach einhelliger Meinung der beiden die "Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten". Es wird magisches Holz angekauft, verzauberte Nägel und vieles mehr.
       
      Natürlich brauchen die beiden einen Assistenten, eine Art Verwalter, der für sie ein paar Kontakte knüpft und sie in Verbindung mit den richtigen Leuten bringt - schließlich kann nicht jeder Schiffsbauer ein magisches Forschungsschiff konstruieren. Der jedoch denkt nicht einmal im Traum daran, tatsächlich für die beiden zu Arbeiten - zu groß ist die Versuchung, denn im Lagerhaus, das die beiden angemietet haben, lagern schon gewaltige Mengen an Kapital in Form von magischem Baumaterial.
       
      In einer Nacht-und-Nebel-Aktion lässt er einen Nachlass fälschen, welcher ihn im Falle eines Todes der Beiden als "Vertreter" und Verwalter der Finanzen auszeichnet. Dann verübt er mithilfe seiner zwielichtigen Kontakte einen heimtückischen Mord an den beiden ehrgeizigen Zauberern und versucht, die ihm auf diese Weise zugefallenen Schätze zu Geld zu machen.
      Die Abenteurer nun finden seinen schriftlichen Auftrag für den gefälschten "Letzten Willen" im Büro eines Fälschers, welches sie aus anderen Gründen (anderes Abenteuer) auf den Kopf stellen. Dieser Auftrag enthält zwar den Vermerk, dass er "nach Zustandekommen des Geschäftes zu vernichten sei", woran sich der Fälscher aber natürlich nicht gehalten hat, um den Verwalter später damit erpressen zu können (womit er vielleicht auch schon begonnen hat).
       
      Die Abenteurer klären den Fall natürlich auf, und da die beiden Abenteurer weder ein "echtes" Testament noch Verwandte in der Gegend haben, beschlagnahmt die Stadt die Güter. Um sich den Helden jedoch erkenntlich zu zeigen (und weil die Stadt auch keine Verwendung für tonnenweise magisches Holz hat) überlassen sie den Helden als Anerkennung einen Teil des Nachlasses, schließlich haben sie für die Aufklärung der Morde gesorgt.
       
      Auf diese Weise soll es zu einem kleinen Intermezzo kommen, in dem die Abenteurer erste Kontakte mit der Unterwelt in Corrinis bekommen, und in denen ihnen eine Wagenladung magisches Holz in die Hände fällt, welches sie später (aus anderen Gründen) noch brauchen werden. Das "zuspielen" des magischen Holzes war für mich der Hauptgrund, mir diesen Plot zu überlegen, von daher ist dies das zentrale Element, auf das es ankommt - alles andere ist variabel - auch wenn ich den Aufhänger mit einem gefundenen Dokument in der Fälscherwerkstatt gerne beibehalten würde, da sich das gut in meine sonstige Kampagnenplanung einfügt.
       
      [spoiler=Die Fälscherwerkstatt ist Teil eines offiziellen Abenteuers in Corrinis, und zwar]Der gefälschte Gildenbrief
       
       
      Was haltet ihr von der Idee?
      Habt ihr Ideen/Vorschläge?
       
      Viele Grüße,
      Gimli CDB
    • By Lux
      Hallo,
       
      ich habe noch zu Barbarenwut und Ritterehre Zeiten mal einen Elfen als Fian erstellt. Diesen spiele ich ab und zu.
      Da er aus Errainn kommt sollte dies nun ein Coranniaid sein oder irgend ein anderer Elf?
      (Ich muss zugeben wir haben bisher nie wirklich zwischen den Elfenarten - unterschieden aber mal so interesse halber auf meine alten Tage versuche ich die Uralt Figuren auch kulturell stimmig zu gestalten)
    • By Leachlain ay Almhuin
      Hallo,
       
      bastele gerade an einem kleinen Abenteuerzyklus für unsere Gruppe (gerade neugeborene SC's) rund um Indairne und das Corran-Gebirge. Wenn ich die Informationen aus dem Quellbuch richtig in Erinnerung habe, sollten sich im Corran-Gebirge diverse "Hinterlassenschaften" der alten Coraniaid (sprich vor ihrem Gang nach Emhain Abhlach) finden lassen. Nur, warum ist hierüber bisher so wenig bekannt geworden (vergessener Standort -> wie z.B. Troja im echten Leben) und wie sind diese gesichert? Eher mechanisch oder magisch (und wenn magisch auch mit Magie dämonischen Ursprungs?)
       
      Gruß
      Jan
    • By Dracosophus
      Im Cuanscadan QB auf S.92 steht, dass "die Coraniaid ein Elfenvolk ... denen es aber dennoch nicht an Kraft fehlt. ... zeichnen sich durch hohe Ausdauer aus."
      Was bedeutet das regeltechnisch: Haben sie genau die gleichen Mindestwerte und Höchstwerte wie normale Elfen aus dem DFR oder weichen sie davon ab?
    • By Keldorn
      Hallo kleine Umfrage bei den kreativsten Forumsmitgliedern!!!
      Was für Artefakte könnten eurer Meinung nach die Coraniaid geschaffen haben oder besitzen??:confused:
      Anregungen und Tipps werden gern angenommen:wave::wave:
×
×
  • Create New...