• Ankündigungen

1.170 Beiträge in diesem Thema

Die Geschichte wurde auf dem Nordcon 2015 fortgesetzt - allerdings sind die Protagonisten (noch) in der Eastside verblieben.

 

Eine weitere Fortsetzung ist auf dem Nordlichtcon 2015 geplant. Ich freue mich schon darauf Euch erneut in das  Minenfeld der galaktischen Politik eintauchen zu lassen... :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
 

.

Slüram, sage mal - wenn Du möchtest, schreibe ich den Rundenaushang für Dich und hänge ihn Mittwoch schon an das Schwarze Brett (mit den Spielern, die schon vorabgesprochen sind, eingetragen). 

 

Wenn Du das möchtest, nehme ich einfach den Text, mit dem Du die Runde vorankündigst (schreibe in dem Falle also bitte keinen soooooo langen Text), sobald Du das getan hast (und, nein, das soll jetzt kein Drängeln sein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

.

Slüram, sage mal - wenn Du möchtest, schreibe ich den Rundenaushang für Dich und hänge ihn Mittwoch schon an das Schwarze Brett (mit den Spielern, die schon vorabgesprochen sind, eingetragen). 

 

Wenn Du das möchtest, nehme ich einfach den Text, mit dem Du die Runde vorankündigst (schreibe in dem Falle also bitte keinen soooooo langen Text), sobald Du das getan hast (und, nein, das soll jetzt kein Drängeln sein).

Super, danke stefanie! Das klingt nach einem feinen Plan. :thumbs:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

.

Slüram, sage mal - wenn Du möchtest, schreibe ich den Rundenaushang für Dich und hänge ihn Mittwoch schon an das Schwarze Brett (mit den Spielern, die schon vorabgesprochen sind, eingetragen). 

 

Wenn Du das möchtest, nehme ich einfach den Text, mit dem Du die Runde vorankündigst (schreibe in dem Falle also bitte keinen soooooo langen Text), sobald Du das getan hast (und, nein, das soll jetzt kein Drängeln sein).

Ist der Text von nebenan kurz genug? :angel:

 

:wave:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
 

Sodele: Auf dem WestCon 2016 und dem NordlichtCon 2016 habe ich meine Abenteuerkampagne "weitergesponnen", bei stefanie durfte ich auch ein sehr schönes PR-Abenteuer mitspielen - ich möchte mal wieder die Frage nach einer PR-Connection oder ggf. einer kombinierten PR-und 1880-Connection für 2017 in den Raum stellen! :lookaround:

 

Wie sieht es aus: Besteht genügend grundsätzliches Interesse, auf das sich eine Planung lohnen würde?  :wave:

bearbeitet von Slüram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
 

Tja, stefanie  - bei der überwältigenden Resonanz hier können wir die Idee wohl per aspera ad acta legen....:down:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
 

.

Vielleicht hat wirklich niemand Interesse. 

ich hätte schon Interesse , aber habe im Moment nicht wirklich die Zeit etwas zu organisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

 

.

Vielleicht hat wirklich niemand Interesse. 

ich hätte schon Interesse , aber habe im Moment nicht wirklich die Zeit etwas zu organisieren.

 

Die Orga habe ich ja schon mal gemacht - daran sollte es nicht scheitern.

Nur: Ich binde mir sowas nicht ans Bein ohne das genug Interesse da ist. :dunno:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Einige, die ursprünglich mal dabei waren sind ja nicht mal mehr hier im Forum aktiv gewesen seit mehr als 3 Jahren....

 

Edit: Falls sich mindestens eine Spielrunde findet gehe ich sehr gerne an die Vorbereitungen!

bearbeitet von Slüram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

.

Ich an Deiner Stelle würde mich damit begnügen, mit den paar Leuten, die überhaupt Perry Rhodan spielen, auf Conventions zu spielen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Wohl war - nur leider kann ich im Jahr auf höchstens 2 Cons gehen, daß finde ich halt arg wenig - zumal ich mich ja auch wie ein Schneekönig freue, falls ich mal selbst spielen und nicht immer nur leiten kann. Das alleine wäre mir schon den Aufwand der Orga wert....;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 
 
 

.

Sage mal - warum eigentlich WestCon? Oder überhaupt hier so? Wenn es eine Videokonferenz ist, kann der Rahmen doch viel weiter gesteckt werden. Gab es nicht mal eine Perry Rhodan Convention in Wien und gibt es nicht den Zellaktivator-Con? Hast Du da vielleicht eine Ahnung und kennst jemanden?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Weil ich erstmal ein paar der üblichen Verdächtigen persönlich ansprechen mag.

 

Ja, Wien gab es hatte aber mit dem PR-Rollenspiel null zu tun, den anderen Con höre ich jetzt zum ersten Mal und nein und nein....:dunno:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

.

Mir ist schon klar, daß es in Wien nicht um Rollenspielerei ging, das heißt aber nicht, daß jemand, der sich für die Bücher interessiert, sich nicht für das Rollenspiel interessieren könnte. 

 

Schau hier:  http://www.perry-rhodan.net/cons.html  Kennst Du die Seite schon?

 

Den ZellaktivatorCon gab es anscheinend in Hamburg-Eidelstedt. 

5. Hamburger Zellaktivatortage / ZA-Con 6

lautet der Sucheintrag, der vollqualifizierte link funktioniert aber nicht mehr. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Forumslinksammlung für Raumschiffe, Sonnensysteme und sonstige Spielortbeschreibungen für PR
      Von Slüram
      Hallo ich möchte in diesem Post eine Sammlung und einen "Schnellfinder" für Spielleiter einrichten von Sonnensystemen, Raumschiffen und sonstigen Spielorten, die ich im Laufe der Zeit hier ins Forum gestellt habe. Ich werde die Liste im zweiten Beitrag dieses Stranges laufend weiter aktualisieren. Ich hoffe, es ist was nützliches für Euch dabei!
    • Artikel: Zivile Raumschiffe: Terranische 60-m-Korvette Kugelraumschiff
      Von Slüram
      Zivile Raumschiffe: Terranische 60-m-Korvette Kugelraumschiff

      Die Lovely Lucifer (diesen Namen haben meine Spieler verbrochen...) ist ein 60 Meter Beiboot und hat meinen Spielern lange in unterschiedlichen "Ausbaustufen" als Spielerraumschiff für ihre Abenteuer gedient. Das Schiff wird mittlerweile von der Schürfer-Allianz um die Handelsstation Peridon-Yüiildam I von dem Planetensystem Bex (Hauptstützpunkt der Allianz) aus zum Wohle der Mitglieder der Allianz eingesetzt.
       
      Abmessung: 60 Meter Kugel, 6 Teleskoplandestützen
      Struktur und Panzerung:LP 22, RS 4
      Besatzung: 5 bis maximal 40 Personen
      Antriebssysteme:
      Sublicht
      Beschleunigung maximal 115 km/s²
      Antigrav/Andruckabsorber
      Mittelringwulst mit 12 Normal-Korpuskulartriebwerken für den Unterlichtantrieb
      Überlicht:
      Not-Sprungantrieb Reichweite 5000 LJ, Einzelsprungreichweite bis 5 LJ; Linearantrieb mit maximal 25000 Lichtjahren Reichweite (HAWK II )
      Beiboote: 1 Mini-Space-Jet
      Manövrierfähigkeit: 7 MP
      Schildsysteme: 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 0); 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 1); 1-fach gestaffelter HÜ-Schirm (Schirm II)
      Bordwaffen:
      Schweres Impulsgeschütz in der oberen Polkuppel
      3 leichte KNK-Sublichtgeschütze im oberen Bereich des Schiffes
      3 leichte KNK-Sublichtgeschütze im unteren Bereich des Schiffes,
      Mini-Torpedos
      Sensoren: Ortung 20 Lichtjahre, Tastung und Scan 5 Lichtjahre
      Hyperfunk: 15 Lichtjahre (Rundumsendung), 150 Lichtjahre (Richtstrahl)

      Besonderheit:
      Bei der Lovely Luzifer handelt es sich um ein ausgemustertes Beiboot der Terranischen Flotte, welches im Laufe der Zeit mehrfach generalüberholt und durch die neuen Eigentümer für zwei Hauptaufgaben ausgerüstet wurde. Das Raumschiff erhielt auf Kosten seiner Ladekapazitäten erweiterte Sensoren und Positroniken um als Forschungs- und Prospektorenschiff eingesetzt werden zu können. In einer weiteren Ausbaustufe wurde eine komplette mobile Ara-Lazaretteinheit aus einem verunfallten Ara-Raumer "geborgen" und so modifiziert, daß sie jetzt für die Ara-Ärztin der Spielerunde als mobile Klinik genutzt wird. Die Lovely Luzifer fliegt als Lazarettschiff abgelegene Raumregionen an, so dass zum Einen vor Ort als Prospektoren gearbeitet werden kann und zum Anderen die Ärztin ihre Dienste und Dienstleistungen in diesen abgelegenen Regionen den Asteroiden-Schürfern, Prospektoren und Kolonisten auf entlegenen Planeten für gutes Geld anbieten kann.

      Quelle: [EE] Slüram

      Hier klicken um artikel anzuschauen
    • Zivile Raumschiffe: Terranische 60-m-Korvette Kugelraumschiff
      Von Slüram
      Abmessung: 60 Meter Kugel, 6 Teleskoplandestützen
      Struktur und Panzerung:LP 22, RS 4
      Besatzung: 5 bis maximal 40 Personen
      Antriebssysteme:
      Sublicht
      Beschleunigung maximal 115 km/s²
      Antigrav/Andruckabsorber
      Mittelringwulst mit 12 Normal-Korpuskulartriebwerken für den Unterlichtantrieb
      Überlicht:
      Not-Sprungantrieb Reichweite 5000 LJ, Einzelsprungreichweite bis 5 LJ; Linearantrieb mit maximal 25000 Lichtjahren Reichweite (HAWK II )
      Beiboote: 1 Mini-Space-Jet
      Manövrierfähigkeit: 7 MP
      Schildsysteme: 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 0); 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 1); 1-fach gestaffelter HÜ-Schirm (Schirm II)
      Bordwaffen:
      Schweres Impulsgeschütz in der oberen Polkuppel
      3 leichte KNK-Sublichtgeschütze im oberen Bereich des Schiffes
      3 leichte KNK-Sublichtgeschütze im unteren Bereich des Schiffes,
      Mini-Torpedos
      Sensoren: Ortung 20 Lichtjahre, Tastung und Scan 5 Lichtjahre
      Hyperfunk: 15 Lichtjahre (Rundumsendung), 150 Lichtjahre (Richtstrahl)
       
      Besonderheit:
      Bei der Lovely Luzifer handelt es sich um ein ausgemustertes Beiboot der Terranischen Flotte, welches im Laufe der Zeit mehrfach generalüberholt und durch die neuen Eigentümer für zwei Hauptaufgaben ausgerüstet wurde. Das Raumschiff erhielt auf Kosten seiner Ladekapazitäten erweiterte Sensoren und Positroniken um als Forschungs- und Prospektorenschiff eingesetzt werden zu können. In einer weiteren Ausbaustufe wurde eine komplette mobile Ara-Lazaretteinheit aus einem verunfallten Ara-Raumer "geborgen" und so modifiziert, daß sie jetzt für die Ara-Ärztin der Spielerunde als mobile Klinik genutzt wird. Die Lovely Luzifer fliegt als Lazarettschiff abgelegene Raumregionen an, so dass zum Einen vor Ort als Prospektoren gearbeitet werden kann und zum Anderen die Ärztin ihre Dienste und Dienstleistungen in diesen abgelegenen Regionen den Asteroiden-Schürfern, Prospektoren und Kolonisten auf entlegenen Planeten für gutes Geld anbieten kann.
       
      Quelle: [EE] Slüram
    • Artikel: Zivile Raumschiffe: Terranisches 100-m-Prospektorenforschungsschiff mit angeflanschter 100-m-Transportstufe
      Von Slüram
      Zivile Raumschiffe: Terranisches 100-m-Prospektorenforschungsschiff mit angeflanschter 100-m-Transportstufe

      Ein weiteres kleines Raumschiff, welches in einer Spielrunde den Einsatz finden könnte.
       
      Zivile Raumschiffe: Terranisches 100-m-Prospektorenforschungsschiff mit angeflanschter 100-m-Transportstufe

      Abmessung:
      Kugelzelle:100 Meter Durchmesser, 12 Teleskoplandestützen
      Transportstufe: Zylinder: 100 Meter Höhe, 100 Meter Durchmesser, 4 Teleskoplandestützen
      Struktur und Panzerung (Kugelzelle): LP 24, RS 6
      Struktur und Panzerung (Transportmodul): LP 30, RS 6
      Besatzung: 5 bis 150 Personen
      Antriebssysteme:
      Sublicht Beschleunigung max. 100 km/s² (ohne Transportstufe); max. 85 km/s² (mit Transportstufe)
      Antigrav/Andruckabsorber
      Mittelringwulst mit 12 Normal-Korpuskulartriebwerken für den Unterlichtantrieb
      Überlicht:
      Not-Sprungantrieb Reichweite 2500 LJ, Einzelsprungreichweite bis 5 LJ; Linearantrieb mit maximal 25000 (15000 mit Transportstufe) Lichtjahren Reichweite (HAWK II)
      Beiboote: 1 Atmosphärengleiter, 2 Lastgleiter, 1 schwerer Expeditionsgleiter
      Manövrierfähigkeit: 6 MP (ohne Transportstufe); 1 MP (mit Transportstufe)
      Schildsysteme: 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 0 erzeugt durch Kugelzelle); 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm I erzeugt durch Kugelzelle); 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 1 erzeugt durch Transportmodul wenn abgekoppelt)
      Bordwaffen:
      Leichtes KNK-Sublichtgeschütz (Thermo und Desintegrator) in der oberen Kugelhälfte
      Sensoren: Ortung 35 Lichtjahre, Tastung und Scan 20 Lichtjahre
      Hyperfunk: 30 Lichtjahre (Rundumsendung), 1500 Lichtjahre (Richtstrahl)
      Besonderheit:
      Dieser vielseitig einsetzbare Schiffstyp ist in Kooperation von mehreren terranischen Privatwerften entworfen worden, um die große private Nachfrage nach kleinen, im Unterhalt günstigen aber trotzdem möglichst universell verwendbaren Prospektorenschiffen zu befriedigen.
      Das Schiff sollte also in der Lage sein sowohl als Forschungs- sowie als Transportraumer einsetzbar zu sein.
      Die Kugelzelle eines leichten Kreuzers (100 m Raumer) dient als Basis der Schiffskonstruktion und als Trägerschiff für die an der unteren Schiffshälfte angeflanschte Transportstufe. Die Triebwerke und die Hauptenergieanlagen des gesamten Schiffes sind in der Kugelzelle untergebracht, so daß die Transportstufe ihrem Namen alle Ehre machen kann. Die Transportstufe kann unterschiedlich ausgestattet werden, verfügt aber in der Regel über eine eigenständige Energieversorgung, welche ausreichend für die Errichtung eines Energieschirmes und zur Energieversorgung eines Wohntraktes und Lebenserhaltungssystemen für auf dem Boden arbeitende Prospektoren und Bergleute ist. Zur Ausstattung der Transportstufe können auch Laboreinrichtungen, Werkstätten und Hangars für Boden- und Transportfahrzeuge gehören. Der Rest des Volumens wird in der Regel von großen Laderäumen eingenommen.

      Quelle: RZ aus Atlan 517 LKS

      Hier klicken um artikel anzuschauen
    • Zivile Raumschiffe: Terranisches 100-m-Prospektorenforschungsschiff mit angeflanschter 100-m-Transportstufe
      Von Slüram
      Zivile Raumschiffe: Terranisches 100-m-Prospektorenforschungsschiff mit angeflanschter 100-m-Transportstufe
       
      Abmessung:
      Kugelzelle:100 Meter Durchmesser, 12 Teleskoplandestützen
      Transportstufe: Zylinder: 100 Meter Höhe, 100 Meter Durchmesser, 4 Teleskoplandestützen
      Struktur und Panzerung (Kugelzelle): LP 24, RS 6
      Struktur und Panzerung (Transportmodul): LP 30, RS 6
      Besatzung: 5 bis 150 Personen
      Antriebssysteme:
      Sublicht Beschleunigung max. 100 km/s² (ohne Transportstufe); max. 85 km/s² (mit Transportstufe)
      Antigrav/Andruckabsorber
      Mittelringwulst mit 12 Normal-Korpuskulartriebwerken für den Unterlichtantrieb
      Überlicht:
      Not-Sprungantrieb Reichweite 2500 LJ, Einzelsprungreichweite bis 5 LJ; Linearantrieb mit maximal 25000 (15000 mit Transportstufe) Lichtjahren Reichweite (HAWK II)
      Beiboote: 1 Atmosphärengleiter, 2 Lastgleiter, 1 schwerer Expeditionsgleiter
      Manövrierfähigkeit: 6 MP (ohne Transportstufe); 1 MP (mit Transportstufe)
      Schildsysteme: 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 0 erzeugt durch Kugelzelle); 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm I erzeugt durch Kugelzelle); 1-fach gestaffelter Prallschirm (Schirm 1 erzeugt durch Transportmodul wenn abgekoppelt)
      Bordwaffen:
      Leichtes KNK-Sublichtgeschütz (Thermo und Desintegrator) in der oberen Kugelhälfte
      Sensoren: Ortung 35 Lichtjahre, Tastung und Scan 20 Lichtjahre
      Hyperfunk: 30 Lichtjahre (Rundumsendung), 1500 Lichtjahre (Richtstrahl)
      Besonderheit:
      Dieser vielseitig einsetzbare Schiffstyp ist in Kooperation von mehreren terranischen Privatwerften entworfen worden, um die große private Nachfrage nach kleinen, im Unterhalt günstigen aber trotzdem möglichst universell verwendbaren Prospektorenschiffen zu befriedigen.
      Das Schiff sollte also in der Lage sein sowohl als Forschungs- sowie als Transportraumer einsetzbar zu sein.
      Die Kugelzelle eines leichten Kreuzers (100 m Raumer) dient als Basis der Schiffskonstruktion und als Trägerschiff für die an der unteren Schiffshälfte angeflanschte Transportstufe. Die Triebwerke und die Hauptenergieanlagen des gesamten Schiffes sind in der Kugelzelle untergebracht, so daß die Transportstufe ihrem Namen alle Ehre machen kann. Die Transportstufe kann unterschiedlich ausgestattet werden, verfügt aber in der Regel über eine eigenständige Energieversorgung, welche ausreichend für die Errichtung eines Energieschirmes und zur Energieversorgung eines Wohntraktes und Lebenserhaltungssystemen für auf dem Boden arbeitende Prospektoren und Bergleute ist. Zur Ausstattung der Transportstufe können auch Laboreinrichtungen, Werkstätten und Hangars für Boden- und Transportfahrzeuge gehören. Der Rest des Volumens wird in der Regel von großen Laderäumen eingenommen.
       
      Quelle: RZ aus Atlan 517 LKS