Jump to content

Chillur

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    209
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Chillur

  • Rang
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Sag ich nicht

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Mathias
  • Wohnort
    Mannheim
  • Beruf
    Datenverarbeitungsverschwurbelmagier
  1. Schwampfen bis zum WestCon 2018

    Bestätung erhalten. :-) Freue mich sehr.
  2. Schwampfen bis zum WestCon 2018

    Urlaub beantragt = Jep Urlaub genehmigt = (noch nicht) Angemeldet = erledigt Überwiesen = erledigt Abenteuer vorbereitet = erledigt
  3. Südcon 2017 - Der Vorschwampf

    Leute können wir hier ernsthaft und richtig Schwampfen *kicher* (Ja der Satz wollte auch nicht so wirklich...) und nicht evtl. das Thema oder gar ganze (auch keine halben) Vorabsprachen hierher verlagern. Soweit mir bekannt: NordlichtCon und SüdCon laufen noch ganz normal, wie immer mit den Vorabsprachen, wer Sie denn machen möchte. Ab nächstes Jahr, also ab der Con-Saison 2018, liegt es dann bei den ConOrgas und den jeweiligen Bereichen im Forum, die dafür gemacht werden/wurden "wie-auch-immer" dass dann genau letztlich laufen wird, da die ConOrgas das tlw. ja noch selbst entscheiden werden. Schwunghafter Themenwechsel: Ich persönlich freue mich, dass die ConOrga so rasch eine andere Location gefunden hat! Erpfingen hab ich Radarmässig auf meiner persönlichen Karte mal so gar nicht drauf und musste erst einmal Google anwerfen. http://sonnenbuehl-erpfingen.jugendherberge-bw.de/de-DE/Portraet Das sieht doch ganz gut aus, wie ich finde. Ja es ist keine Burg, aber dass der SüdCon trotz der geschlossenen Stamm-JuHe statt findet erfreut mich um so mehr. Ich bin gespannt auf den diesjährigen "Austragungsort" des SüdCons. Zum abschließenden Auflockern noch ein paar unzusammenhängende Worte: Schnubsi, Schlumpf, Wurm, Wumpf, Humpf, Strumpf und schöne Zeit euch... Bis zum Con hoffentlich!
  4. Südcon 2017 - Der Vorschwampf

    Sooo spät Gnihihi... Ernsthaft unser Chef lässt uns den Urlaub ab Oktober im Vorjahr planen....
  5. Südcon 2017 - Der Vorschwampf

    Habe meine SüdCon Bestätigung bekommen Hoffe sehr, dass rasch genügend Leute sich anmelden und überweisen, damit wir die Mindestzahl an Leuten haben, damit der Con auch vernünftig statt finden kann. Freu mich schon
  6. Südcon 2017 - Der Vorschwampf

    Wohoo! yes! Super! Habe gleich mal das Anmeldeformular ausgefüllt. Banküberweisung folgt.
  7. Breuberg 2017 Danksagungsstrang

    Wieder ein Con vorbei und wieder hat die Realität uns am Hals. Ich habe etwas gebraucht um mein Schlafdefizit wieder aufzuholen (blöde Frühschicht). Ich möchte auch eine Lanze für die Con-Orga brechen. Auch wenn manchmal die Con-Orga unterwegs war, so konnte man doch im Orga-Zimmer oder nebenan ziemlich rasch den Aufenthaltsort eines Orga-Mitgliedes erfahren. Insbesondere Sonntag Morgens war ein sichtlich noch nicht ganz wacher @KhunapTe vor dem ersten Kaffee (*hysterisch-kreisch* ), in wahrer Superheldenmanier dabei, den Andrang mehrerer Con-Teilnehmer bezüglich Spielräume und anderer Fragen zu helfen. Als ich dann mit aktiviertem "Side-Kick-Gen" einen Kaffee erkämpft hatte und @KhunapTe diesen überreichen konnte, waren bereits zwei Orga-Mitglieder da um den Leuten zu helfen. Manchmal sind Orga-Leute einfach nur Menschen.... und manchmal Superhelden (VOR dem ERSTEN KAFFEE!!! RESPEKT! )... Danke liebe Orga für den schönen entspannten Con! Wer mich vor dem ersten Kaffee in einem solchen Andrang anfällt, kann froh sein mit allen Gliedmaßen wieder davon zu kommen... Eingeschränkten Dank an das Wetter. Ich hätte ohne so viel Regen leben können, aber es war definitiv mal etwas anderes auf einer "kühlen" Breuberg Burg sitzen zu können. Vielen Dank an die JuHe und Küche, das Essen war sehr lecker und das Italienische Buffet war super! Sehr schön fand ich, dass alle Speisen mit einem Aushang auf die Inhaltsstoffe hinwiesen, so das Carnivoren, Vegetarier, Veganer oder Allergiker sich informieren konnten, "was, wo, wie erlegt" in dem Essen drin war. Top! - Vielen Dank an @Kessegorn, der mit seinem Abenteuer "Im Mondschatten" meinen kleinen Gnomenheiler Khilin mit seinen Gefährten @Thufir Hawatt, @Boindil Zweiklinge, @Chichén und @Zendurak uns ein herausforderndes Abenteuer in ungewohnter Umgebung erleben lies. Ein schönes Abenteuer auf das man sich da einlässt und das von den 1,5 Tagen Dauer genau richtig war. Die Gespräche und "Manöverkritik" hinterher fand ich sehr schön und haben mir auch ein paar Ideen und Anregungen geboten. Ganz großen Dank an @Mogadil der mich mit Cailan Mac Ceallaigh nach dem "Grünen Juwel von Sabil" suchen lies und ich feststellen musste, das selbst nur spielen wollende Krokodile angeschnupft sind, wenn Donnerkeile aus anderen Quellen "Hallo" sagen. Danke an die Mitspieler und Gefährten, die dieses Abenteuer mit meinem Cailan durchgestanden haben. Auch wenn ein wenig viel "Määäh" dabei war und an manchen Stellen ein Bannen von Licht echt die Sicht versperrt hat und einfach nicht weg gehen wollte, so haben wir doch zusammen gehalten und mit unseren Ideen die vielfältigen Prüfungen auf unserem Weg durch das Abenteuer bestanden. Danke an die Spieler und Spielerinnen, die, nach einem ganzen Schlafentzugswochenende aka auf einem schönen Con, es am Sonntag dann "gewagt" / "sich getraut" haben bei mir die "Verflucht heißen Quellen..." zu spielen. Ich hatte viel Spaß dabei und ich hoffe, dass es euch auch gut gefallen hat. Schöne Ideen und sehr schöne Bilder. Danke@Thufir Hawatt, @Narima, @GordonShumway, @Bro, Carina und Ottmar DANKE an Alle, mit denen ich mich etwas unterhalten konnte und auch an die Zimmergefährten. Trotz 8ter Zimmer war es sehr angenehm. Bis zum nächsten Con!
  8. Hallo, ich habe gerade nochmal darüber gegrübelt. Nur zum Veständnis für mich. 100m in 4 Runden? Vielleicht sehe ich das ja falsch, dennoch frage ich mal zum Verständnis: Bei 100m Entfernung, mit durchschnittlicher B ist man in 2-max. 3 Runden da. Schneller kann man auch da sein, je nachdem. Beispiel: B=24 (Mensch) Runde 1 Mensch spurtet los (3xB) = 72m Runde 2 Mensch läuft (Dauerlauf) weiter (2xB) = 48m, ergo über 100 m und damit "da". Gehe ich von einer durchschnittlichen Gruppe aus, ist meist einer der Kämpfer beschleunigt, was seine B verdoppelt. Spurtet dieser (mit gelungenem Geländelauf) schafft der also 144m in einer Runde. Andere Magische Dinge, wie z. B. Siebenmeilenstiefel usw. mal ganz ausser Acht gelassen. Ich gehe von M5 aus, die Bewegungsweite in Metern ist im Kodex Seite 56. Mir ist natürlich bewusst, dass dies eine Rechnung ohne Modifikatoren, wie Umgebung usw. usf. ist. Es sollte auch nur als Beispiel und Verständnisfrage meinerseits dienen. - Gerade solche Bewegungsweiten machen es Fernkämpfern unmöglich mehr als einen Schuss abzugeben, bevor Sie im Nahkampf landen.
  9. Hallo Dabba, ja stimmt. Wurfsterne und Wurfscheiben gehören in einem aufgewerteten Fernwaffensystem eben entschärft. Wurfsterne max. 1 Stern pro Angriff und Wurfscheiben ebenso. Der Vorteil an den Sternen ist, dass Sie so klein sind und man daher relativ viel Munition am Körper tragen kann. Aber lassen wir das, wie ich bereits geschrieben hatte. Die Idee kam mir spontan und wollte niedergeschrieben werden. Es stimmt jedoch, dass Fernkampfwaffen mehrfach benachteiligt sind. Man kann im Nahkampf nicht wirklich mit ihnen kämpfen. Schiesst man in einen bestehenden Nahkampf kann das Gefährlich werden und der Schaden ist überschaubar. Die meisten Kämpfe in Midgard sind zudem, wie schon von anderen Geschrieben, eher in 100 meter oder weniger und somit meist auf ein kleines Gebiet beschränkt. Es stimmt natürlich auch, wenn Fernkampfwaffen aufgewertet werden, dann muss man aufpassen, dass immer noch eine Balance gegenüber Nahkampfwaffen und Zauberkundigen erhalten bleibt, wie auch immer man so etwas bewerkstelligen möge. Es gibt ja gerade einige Wurfwaffen, die auch im Nahkampf eingesetzt werden können und ich habe schon erlebt, das eine strategisch gut eingesetzte Wurfwaffe so manchen Kampf extrem abkürzen kann. z. b. Wenn eine Wurfaxt einen gerade Zaubernden erwischt und er nicht mehr aus seiner eigenen gezauberten Auflösung fliehen kann. Dennoch ist die Fernkampfwaffe in Midgard nun mal dritte Wahl. Es liegt vielleicht auch an den Spielleitern... Ein SL gibt ja durch sein Abenteuer diverse Gegebenheiten vor. Wenn da keine wirkliche Möglichkeiten für den Einsatz von Fernkampfwaffen vorhanden sind, weil das Szenario es nicht hergibt oder oder oder... Naja, vielleicht müsste man sich mal überlegen, was braucht das Abenteuer, damit sich der Einsatz von Fernkampfwaffen lohnt und wie könnte das in einem Abenteuer funktionieren. ... Werde ich mal drüber grübeln... ps Nachtrag: Nein, ich meine damit mehr als nur ein üblicher "Bogenschiesswettbewerb" auf einem Turnier...
  10. Hallo Zusammen, ich vermute mal, dass es eine mehrzahl von Gründen gibt, warum das so ist. Meine persönliche Vermutung ist die Reichweite der Waffen und die "Größenordnung" der Kämpfe in Midgard. Damit meine ich, dass es für einen Fernkämpfer ziemlich schwer ist einen Gegner zu töten oder sehr schwer zu verwunden, bevor dieser die Distanz zum Fernkämpfer überwunden hat. Wäre es für einen einzelnen Fernkämpfer möglich, wirklich böse "Aua" zu machen, dann würden sich einige eher Überlegen, wie Sie halbwegs unbeschadet an den Fernkämpfer "herankommen". Bedeuted im Umkehrschluss, ist der "Feind" ein solcher Fernkämpfer, dann müssten sich die Spieler Dinge dafür einfallen lassen. Hier ein möglicher Vorschlag um Fernwaffen aufzuwerten: Reichweiten: Die Reichweiten der Bögen steigen um ca. 1/3 Kurzbogen (0-40 / 41-100 / 101-150) m Bogen (0-40 / 41-140 / 141-220) m Langbogen (0-40 / 41-160 / 161-300) m Kompositbogen = Langbogen von der Reichweite her. Extrem Zugstarker Langbogen (0-50 / 51-180 / 181 -350) m Schaden: Der Schaden steigt, je näher der Feind ist, da mehr Wucht im Projektil ist. Bei Bögen & Wurfwaffen kann man dies dann an den persönlichen Schadensbonus hängen. Auf lange Reichweite macht man stets den normalen "Grundschaden" der Waffe. z. B. 1W6 bei einem Bogen. Auf weite Distanz Normaler Schaden z. B. 1W6 Auf mittlere Distanz 1W6 + persönlicher Schadensbonus/2 (abgerundet) Auf nahe Distanz 1W6 + persönlicher Schadensbonus Beispiel: Fernkämpfer Alpha hat einen Schadensbonus von +3. Auf weite Distanz 1W6 Mittlere Distanz 1W6 +1 (3/2 = 1,5 = 1) Nahe Distanz 1W6 +3 (also maximum seines Schadensbonus). Personen mit negativem Schadensbonus erhalten entsprechend bei mittlerer Distanz keinen Malus, lediglich in naher Distanz ist ihr persönlicher Schadensbonus aktiv. Diese Regelung würde ich bei Wurfwaffen und bei Bogenwaffen vorschlagen. Das wertet die Fernwaffen auf und ich würde erlauben im Nahkampf mit einem Bogen weiter kämpfen zu können. Im Nahkampf würde ich durchaus erlauben, dass der Fernkämpfer aus nähester Distanz mit seinem Bogen weiterkämpft. Er schiesst auf seinen ihn angreifenden Nahkämpfer. Ebenso anstelle einer Abwehr versucht der Nahkämpfer auszuweichen (Abwehrwurf normal). Ebenso versucht der Fernkämpfer seinem Angreifer im Nahkampf auszuweichen, da er sicher nicht mit seinem Bogen eine Axt oder Schwert abwehren möchte. Bei einem Kritischen Fehler, wenn der Fernkämpfer im Nahkampf ist und weiter schiesst, besteht immer die Gefahr einer der umstehenden Kämpfenden, oder gar unbeteiligte, zu treffen (zweiter EW:Angriff mit Fertigkeitswert +4) zusätzlich zu den möglichen Auswirkungen der Krit-Tabelle. Beschleunigte Charaktere dürfen einen zusätzlichen Angriff die Runde machen, also Fernkämpfer dürfen 2 mal die Runde schiessen. Die Regel, dass ein Fernkämpfer sich max. 1m bewegen darf, wenn er noch schiessen möchte, würde ich beibehalten, da dies die Zauberer sonst zu sehr benachteiligen (meist auch eine Art von Fernangriff) würde. --- Dies schließt jedoch die Armbrüste soweit aus. Da man mit den Armbrüsten jedoch in einigen Situationen schiessen kann, wo dies mit Bögen nicht möglich ist (z. B. am Boden liegend) und mit Runenbolzen die Feuerkraft durchaus stark erhöht werden kann, würde ich bis auf ggf. Reichweitenerhöhung die Armbrüste genau so lassen, wie Sie sind. - So..... natürlich ist der Vorschlag weder 100%ig passend noch habe ich jede mögliche Situation und ggf. Ausnutzungsmöglichkeiten durch Powergaming usw. durchgerechnet. Das ist nur eine Idee, die mir beim schreiben einer Antwort durch den Kopf ging. ---
  11. Vorabsprachen bei Cons

    Nur mal kurz zu dem Punkt: Wenn ich sage, ich Lose aus, dann lose ich aus *PUNKT* *grummel* https://tools.superanton.de/gewinnspiel-ausloser.html Da die Namensliste rein, einmal klicken. Den Gewinner aufschreiben. Liste nochmal rein und Gewinner von Liste entfernen. Einmal Klicken. Gewinner Nr. 2 aufschreiben usw. usf. Ich habe absolut gar kein Problem damit auch mal einen vollen Zettel auszuhängen, wie bereits bei mir auch schon geschehen. Ich nehme meist den einen oder anderen noch zusätzlich mit auf, obwohl meine bevorzugte Gruppengröße 5 Spieler ist. Ich erinnere mich an einen SüdCon wo ich bereits zwei extra aufgenommen hatte und ein 8.ter fragte und ich ihn mit zur Gruppe nahm um zu besprechen, ob nicht ggf. zwei Runden draus werden. Ich leite extrem oft und auf manchen Cons 4 mal und ab und an sogar mehr. Bei einigen Abenteuern, da habe ich gerne ein paar Leute am Tisch, wo ich ungefähr weis, woran ich bin. Insb. wenn ich ein -Neues- mal wieder mitbringe. --- Zu dem ganzen Vorabsprachengefechten hier im Forum: Es interessiert mich nicht! Ich halte mich an die Regeln, die die Con-Orgas machen und die EINZIGE Person, die ich wirklich ändern kann - > Das bin ich selbst. Manchmal lese ich Dinge und denke mir, ok da kannst Du selbst was besser machen. Dann probiere ich es aus und sehe, was dabei raus kommt. Ist es für mich und gefühlt für die Runde gut -> dann behalte ich es bei und wenn nicht, dann halt nicht. --- Was diejenigen angeht, die gar keine Runden abbekommen haben. Schaut wo die Leute spielen und fragt nach, ob ihr nicht doch noch mit rein springen könnt. Das aller-allererste, das ich auf einem Con gelernt habe war: Die beissen nur, wenn man das selbst möchte. Ja, für manchen mag das Schwierig sein auf ggf. Wildfremde zuzugehen, aber das ist auch das Tolle an einem Con einfach mal mit anderen Leuten und anderen Runden zu spielen. Ab und an, gehe ich ja selbst am Brett vorbei um zu prüfen, ob da noch ein/eine einsamer Spieler/Spielerin ohne Runde sind. Kann ich damit alles abfangen und jedem eine Runde geben: NEIN Natürlich nicht und den Anspruch habe ich auch gar nicht. Ich habe lediglich mein Verhalten ein wenig angepasst auf den Cons, denn das ist das Einzige, was ich ganz sicher ändern kann. *Grumm-Brummel-noch-einmal*
  12. Breuberg 2017 - Vorschwampf

    -Angemeldet -Überwiesen -Urlaub eingereicht -Urlaub genehmigt bekommen Warte Auf Bestätigung... Würde sagen: Oh yeah! Der Lockruf des Cons war erfolgreich. Nun schleichen wir uns langsam im Kalender an....
  13. Oculus Rift

    Ich kann Trekkies mit einer Oculus Rift oder einer HTC Vive nur "Star Trek Bridge Crew" ans Herz legen. Ein echt tolles VR Spiel für jene, die ein entsprechendes Headset und Equipment haben. Ich habe es für die PS4, kann aber via "Cross-Play" auch mit PC Spielern gemeinsam die Brücke bevölkern und spielen. Man spielt hier die Brückencrew eines Star Trek Raumschiffes und muss zusammen arbeiten, also kooperativ und kommunikativ spielen, um die Missionen zu meistern. Ja der Spielumfang könnte etwas größer sein. 5 Storymissionen sind wenig, jedoch gibt es einen "Endlos-Modus", bei dem eigene Missionen quasi zufallsgeneriert erstellt werden und man diese dann gemeinsam spielen kann. Natürlich darf eine Kobayashi Maru Herausforderung auch nicht fehlen. Als schwierigen Modus kann man auch auf der Brücke der Original 1966-1969 U.S.S. Enterprise spielen, was den Herausforderungsgrad stark erhöht. Das Spiel lässt sich mit Move, Oculus Touch Controllern oder auch mit einem klassischen GameController steuern. Bisher habe ich sehr viel Spaß und kann es nur weiter empfehlen.
  14. PC Spieletipps gesucht

    Ich kann Trekkies mit einer Oculus Rift oder einer HTC Vive nur "Star Trek Bridge Crew" ans Herz legen. Ein echt tolles VR Spiel für jene, die ein entsprechendes Headset und Equipment haben. Ich habe es für die PS4, kann aber via "Cross-Play" auch mit PC Spielern gemeinsam die Brücke bevölkern und spielen. Man spielt hier die Brückencrew eines Star Trek Raumschiffes und muss zusammen arbeiten, also kooperativ und kommunikativ spielen, um die Missionen zu meistern. Ja der Spielumfang könnte etwas größer sein. 5 Storymissionen sind wenig, jedoch gibt es einen "Endlos-Modus", bei dem eigene Missionen quasi zufallsgeneriert erstellt werden und man diese dann gemeinsam spielen kann. Natürlich darf eine Kobayashi Maru Herausforderung auch nicht fehlen. Als schwierigen Modus kann man auch auf der Brücke der Original 1966-1969 U.S.S. Enterprise spielen, was den Herausforderungsgrad stark erhöht. Das Spiel lässt sich mit Move, Oculus Touch Controllern oder auch mit einem klassischen GameController steuern. Bisher habe ich sehr viel Spaß und kann es nur weiter empfehlen.
  15. Alkohol auf Cons

    Ich habe den Beitrag hier immer wieder mal mitgelesen und sehe schon, dass es wirklich viele Unterschiedliche Meinungen zum Umgang mit Alkohol auf Cons gibt. In meiner Wahrnehmung, ich gehe seit 2012 auf Midgard Cons, hatte ich bisher lediglich zwei Mal das Gefühl, dass Spieler an meinem Tisch lieber etwas weniger hätten trinken sollen. Damit meine ich, es wurde mir unangenehm und störte auch am Tisch. Glücklicherweise waren wir fast am Ende des Abenteuers. Deutlich öfter bemerkte ich, wie sich Spieler/Spielerinnen in ihrem Verhalten leicht verändern, nach dem Trinken, ohne jedoch, dass es wirklich stört oder unangenehm wird. Ich finde es auch extrem schwierig das Thema an einem Tisch anzusprechen. Wenn ich z. B. dem Mitspieler, der Mitspielerin sagen würde:"Ich finde Alkohol an meinem Abenteuertisch nicht gut", so erwarte ich eine Antwort wie z. B. "Das geht Dich ja wohl nichts an." oder "Ich weis schon selbst wann und wieviel mir gut tut." und eher unwahrscheinlich ist dann die Antwort wie z. b.:"Ach, die Flasche/das Glas ist für später, ich will nur nicht öfter laufen..."... Absolut niemals würde ich eine Antwort erwarten wie z. B. "Ach, wenn es stört, dann bring ich es weg." Warum sollte je ein Mensch so antworten, würde ich doch sein, nennen wir es Recht, auf körperliche Selbstbestimmung beeinflussen... Also in diesem Falle Alkohol zu trinken, wann er oder sie es möchte. Alkohol enthemmt und hat Auswirkungen darauf, wie ein Mensch sich verhält. Natürlich ist die Wirkung stets unterschiedlich, wie alle Menschen unterschiedlich sind. Wer mich kennt, weiss, dass ich extrem wenig Alkohol trinke. Meist lehne ich ab. Wenn mich das Getränk tatsächlich neugierig macht, z. B. ein Whisky, dann, und das ist selten genug, dann probiere ich "ein wenig". (Meist ein wirklich kleines Glas) Jeder mag selbst für sich entscheiden, ob er trinken möchte oder nicht. Jedoch, selbst bei scheinbar geringen Mengen, kann ich bei einigen eine Verhaltensänderung ausmachen, wie er oder sie auf andere reagiert. Alkohol hat also einen Einfluss am Tisch und ganz gleich wie gering oder stark dieser ist, es gefällt mir nicht. Für mich selbst habe ich vor langer Zeit entschieden, dass Alkohol trinken, so für mich selbst, nicht in Frage kommt. Ich möchte nicht Alkohol trinken um mich zu "enthemmen" oder gar ein i-tüpfelchen meiner Kontrolle über mich selbst aufzugeben. Nochmal, jeder mag für sich selbst entscheiden, wie er mit Alkohol umgeht oder welch andere Substanzen er zu sich nimmt. Ich trinke ja auch Kaffee und erwarte dass das Koffein seinen Job macht ;-) Ich persönlich könnte problemlos ganz ohne Alkohol auf Cons auskommen. --- Betrachte ich nun meine ganze Con-Erfahrung seit 2012, so muss ich sagen, dass Alkoholkonsum kein wirklich stark wahrnehmbares Problem für mich darstellt. Die Con-Gänger, männlein wie weiblein, scheinen im Großen und Ganzen ihren Alkoholkonsum im Griff zu haben, so dass alkoholbedingte "Störungen" auf einem Con wirklich auf einem Minimum sind. Deutlich mehr auf Cons stören mich andere Dinge, z. B. dass einige wenige "gute Feen" hinterher aufräumen für diverse Con-Schlamperlinos und hinterher gesagt wird "ach ist ja alles schön aufgeräumt"... Wäre mal Nett ein großes Danke an jene guten Aufräum-Feen (egal ob männlich oder weiblich) zu sagen und es wäre vielleicht nicht verkehrt der Con-Orga mal als "Fee" mitzuteilen, wie oft und wo man ständig hinterher aufgeräumt hat, damit mal ggf. die eine oder andere Gruppe darauf angesprochen werden kann, wie Sie einen Spielraum hinterlässt oder wie viele Flaschen (Nein nicht nur Alkohol, sondern auch Andere) so herum stehen. Ich hätte noch weitere Beispiele, aber die gehören nun nicht in diesen Strang.
×