Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Birk

Bestiarium Minangpahita

Empfohlene Beiträge

Hi,

 

ein neuer Strang zu einem wichtigen Thema. Hier soll alles rein, was es an Ideen zum Thema Tiere und Pflanzen in Minangpahit gibt.

Inspiriert wurde dieser Neubeginn von einem Beitrag von Hornack:

 

Zitat[/b] (Hornack Lingess @ 13 Juni 2004,15:45)]Matamata (Fransenschildkröte)

 

Die Matamata lebt vor allem in der Nähe Minangpahits. Normalerweise sind diese Tiere bis zu 40cm groß. Sie verbuddeln sich im Sand. Kommt ein Fisch in ihre Nähe, saugen sie blitzschnell eine große Menge Wasser ein. Dabei entsteht ein Strudel, durch den der Fisch in die Nähe der Schildkröte getrieben wird. So wird er zur leichten Beute des Räubers.

 

Matamatas sind eigentlich Süßwasserschildkröten. Allerdings verehren die Minangpahiti auch einen Gott, dessen Symbol die Matamata ist. Es gehen auch Gerüchte, dass es im Meer vor Minangpahit riesige Matamats geben soll, die so große Strudel erzeugen können, dass kleine Menschen, Haie und sogar kleine Fischerboote zur Beute der Riesen-Matamata werden können. Ob dies göttliche Diener sind, die Frevler bestrafen oder ob es sich um Naturgeister oder gar nur um Fantasiegestalten wichtigtuerischer Seefahrer handelt, konnte bis jetzt nicht mit Sicherheit geklärt werden.

 

Die Beschreibung der Jagdweise habe ich von einem Besuch im Stuttgarter Zoo, in dem man u.a. auch eine kleine Matamata besichtigen konnte.

 

Hornack

 

Weitere Beschreibungen sind erwünscht und erhofft. Ob Nutztier oder Blasrohrbambus, ob Pfeilgiftfrosch oder Obstbaum, ob Sumpfbewohner oder Hochseefisch.

Werte sind keine notwendig, Beschreibung reicht!

 

Ciao

Birk crosseye.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich poste mal einen Link zu einem Tierlexikon, dort findet man bestimmt auch das ein oder andere Tier, welches nach Minangpahit passen würde. Orang-Utans und Schimpansen sind auf jedne Fall beschrieben...

Man könnte es schön als Arbeitsgrundlage verwenden.

 

Ein weiterer Link mit Bildern von Meerestieren, wie sie vor Borneo vorkommen...

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Berduri Babi            (Stachelschwein)

Berduri Babis erreichen eine Länge von zwanzig bis vierzig Zentimetern und haben einen kleinen, langgezogenen Kopf. Ihre Augen sind sehr klein und erwecken den Anschein, als ob sie nicht richtig geöffnet wären.

Am Nacken und am hinteren Ende hat das Berduri Babi Stacheln, die normalerweise am Körper anliegen, bei Gefahr aber aufgerichtet werden können. Die Stacheln haben eine Länge von fünf bis 15 Zentimeter und das Berduri Babi nutzt sie, indem es sein Hinterteil seinen Feinden entgegen streckt und bei einem Angriff die Stacheln aufstellt.

Die Stacheln sind weiß-schwarz gefärbt, während die leicht ledrige Haut schwarz ist.

Das Tier lebt in kleinen Erdhöhlen, die es im Wald gräbt und ernährt sich von Insekten. Es ist recht scheu und verläßt seine Höhlen erst bei Nacht. Durch seine guten Sinne (Hören, Tasten, Riechen), ist es in der Lage die Flucht zu ergreifen, wenn es einen Angreifer rechtzeitig bemerkt. Jedoch ist der Sehsinn recht schlecht.

Die Stacheln des Berduri Babi sind sehr begehrt, sowohl für Akupunktur, als auch als Waffe zum Meucheln, oder als Nadel für den Haushalt, denn sie sind sehr spitz und auch ziemlich stabil.

Sollte es angegriffen werden, dann stellt klappt es nicht nur seine Stacheln auf und zu, um damit zu drohen, sondern schüttelt auch sein Hinterteil, wodurch ein Rasseln der Stacheln entsteht und zusätzlich klopft es mit seinen Füßen auf den Boden. Reicht diese Drohgebärde nicht aus, dann ist das flinke Tier sehr gut in der Lage, auf jede Bewegung seines Angreifers zu reagieren und sein Hinterteil diesem immer entgegen zu halten.

 

Kecil Berduri (kleines Stachelschwein)

Dieser kleinere Vetter des Berduri Babi wird zwischen 15 und 25cm lang und hat Stacheln die maximal 5cm lang werden. Es teilt sonst alle Eigenschaften seines größeren Vetters, bis darauf, dass es auch kleinere Stacheln überall dort am Körper hat, wo sein größerer Vetter keine hat. Diese Stacheln sind jedoch nur 1 cm lang, können jedoch auch aufgestellt werden.

 

Penipuan Berduri (Trug-Stachelschwein)

Dies ist der größte Vertreter der Stachelschweine, mit einer Länge zwischen 40 und 65 Zentimetern. Die Stacheln erreichen eine Länge von bis zu 25 Zentimetern und glänzen in giftgrüner Färbung. Zugleich ist dies aber auch die behäbigste Variante, die jedoch auch am lautesten mit den Hinterbeinen klopfen kann und ein Angst einflößendes Rasseln mit den Stacheln hinbekommen kann, wenn es sich bedroht fühlt. Durch seine Behäbigkeit versucht es gar nicht erst zu fliehen, sondern seine Feinde zu verängstigen. Das Rasseln der Stacheln und das Klopfen der Hinterbeine, dazu das Aufstellen der Stacheln, wirkt wie der Zauber Angst (Zaubern +18), wenn man dies zum ersten Mal erlebt.

Diese Variante trägt ihren Namen aber zurecht, denn seine Stacheln wirken nur spitz und brechen leicht ab.

Neben Erdhöhlen, lebt es auch in hohlen Baumstümpfen und natürlichen Höhlen. Oftmals versucht es passende Schlafplätze zu erobern, statt selbst einen zu graben, indem es dem eigentlichen Besitzer versucht Angst einzujagen. Sollte dies aber nicht wirken, dann ergreift es, mit seinen kurzen Beinen, die Flucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×