Jump to content
Wheel of Fortune

2017 Samstag: Treppe zum Himmel (2. Teil der Straße zur Hölle)

Recommended Posts

Seit Breuberg 2011 (sic!) bin ich einer Handvoll Spielerinnen und Spieler noch den zweiten Teil von "Straße zur Hölle" schuldig (siehe auch hier). 2015 auf dem Klostercon hatte ich auch noch einen TeRo in der Runde, der das Ende der Geschichte ebenfalls noch nicht kennen dürfte. (Mit SuZako, FengTo, PiSiNo, GoLi und KoIn konnten wir das Abenteuer bereits 2016 in Benediktbeuren abschließen).

Zumindest "Schneidteufel" Darilion und "Tengu" Kazza sind ja am Südcon angemeldet, vielleicht finden sich auch andere Neu-/Weiterspieler. :)

Anzahl der Spieler:

3-6

Grade der Figuren:

ca. Grad 10 (M4)

Voraussichtlicher Beginn:

Samstag nach dem Frühstück

Voraussichtliche Dauer:

Samstag bis spät nachts

Art des Abenteuers:

Reise, Ermittlung

Beschreibung:

Ein einfach scheinender Transportauftrag in KanThaiPan hat die Abenteuer in ein Spiel übersinnlicher Mächte verwickelt. Können die Helden alle Rätsel lösen und die Treppe zum Himmel besteigen?

Share this post


Link to post
On 15.10.2017 at 2:25 PM, Wheel of Fortune said:

Seit Breuberg 2011 (sic!) bin ich einer Handvoll Spielerinnen und Spieler noch den zweiten Teil von "Straße zur Hölle" schuldig (siehe auch hier).

Ich fühle mich angesprochen. Knut ist allerdings inzwischen konvertiert zu M5 und erst Grad 18 (entspricht Grad 8 bei M4). Geht das irgendwie? Die Abenteuervorgabe wäre ja Grad 6–10 (M4).

Share this post


Link to post

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alas Ven
      Hi!
      Gerne plane ich meine Tage im Voraus, habe jetzt aber mit Schrecken feststellen müssen, dass die Samstagsabenteuer, die hier angegeben sind, entweder schon voll oder nichts für meine Chars sind.
       
      In Midgard Fantasy M5 habe ich leider nur einen Char, eine Waeländerin, die bis jetzt nur in Chryseia und Alba gereist ist und daher keine anderen Sprachen beherrscht als Chryseisch, Albisch oder Waelska. Sie ist Hexe und hat Kjull als Mentor. Der Grad ist noch recht niedrig.
      In Midgard 1880 hätte ich eine schriftstellerisch tätige Witwe zu bieten, die über großen Reichtum verfügt und feministisch veranlagt ist.
      Für PR habe ich eine Ara-Ärztin und eine Topsider-Käpferin, beide schon recht abenteuererprobt.
      Wer diese Figuren irgendwie in ein Abenteuer integrieren kann, kann sich bei mir melden. PN tut`s auch. Danke im voraus.
    • By jul
      Spielleiter: JUL
       
      Anzahl der Spieler: bis zu 6
       
      Grade der Figuren: 8+ M4 oder entsprechend M5
      Ich leite nach M4
       
      Voraussichtlicher Beginn: Samstag 9:00
      Voraussichtliche Dauer: bis 24:00
      Art des Abenteuers: Teil der MidgardCon-Saga - Überland / Stadt / Sozial 
       
      Voraussetzung/ Bedingung: Nur Char welche schon in der Con-Saga gespielt haben. Bitte die Char unter con-saga@lembke.de anmelden. Die Char welche noch nicht bei mir als SL gespielt wurden, müssen mit Hintergrund an con-saga@lembke.de gesendet werden. Freie Plätze werden nach Abstimmung mit den gesetzten Spielern  vergeben.
       
      Beschreibung: Mattul sucht mutige Abenteurer um benötigte Dokumente aus dem Kalifat Mokattam zu bergen. Das könnte sich Aufgrund der Angesparten politischen Situation, man steht sich auf Zumurudh als Gegner gegenüber, gefährlich werden. Es konnte ermittelt werden das die benötigten Dokumente in der Kammer der Geheimnisse in der heiligen Stadt Kuschan gelagert werden. Das Betreten ist für Ungläubige verboten. Schon zu normalen Zeiten wäre das erwischt werden bestimmt nicht erfreulich, aber jetzt wo die Imam zum heiligen Krieg aufrufen und sich Hunderttausende Pilger zur Hatsch in der Stadt versammelt haben.
       
      1. Mattul - Helgris
      2. Cassandra (CER) - Unicum
      3. Ian Finnley MacBunnahabhain - ToddArkin
      4. Nuala NiSeal - Christin
      5. Finrod - Yon Attan
      6. Lionell Jad - Tikiza_________________
       
    • By Räter
      Spielleiter: Thomas Koch (Räter)
       
      Anzahl der Spieler: 5 (weil nicht mehr in die Kutsche, samt Kutschbock, passen)
       
      M3/M4/M5: Midgard 1880
       
      Grade der Figuren: unerheblich
       
      Voraussichtlicher Beginn: Freitag nach dem Frühstück, wenn man ausgeschlafen ist 
       
      Voraussichtliche Dauer: gemütlich den restlichen Tag
       
      Art des Abenteuers: Detektiv und Forschung, Stadt und etwas Land
       
      Voraussetzung/Vorbedingung: Rustikaleres Gemüt, die ein oder andere Waffe und die Sprache des Landes zu sprechen, ist ebenfalls von Vorteil   
       
      Beschreibung: Bükk, eine abgeschiedene Gemeinde im beschaulichen Norden von Ungarn. Was ist dort passiert, dass selbst der berühmte Arzt und Humanist  Friedemann van Swieten sich genötigt fühlt, trotz Kälte und Schnee dorthin zu reisen. Leben in den Höhlen wirklich Gespenster, wovor fürchtet sich der Adel und welche Rolle spielt die Marktgräfin Erszbet.
       
      Spieler:
      1: Sarandira
      2: Nixonian
      3: Honigmet
      4: Uigboern
      5: Abd al Rahman

      Einladung.pdf
      Am zweiten Abend der Vortragsreihe sitzen viele der Teilnehmer und Vortragenden in der Gaststube des kleines Schlosses und entspannen sich pfeiferauchend bei hellem Bier.
      Gegen Mittag hat es begonnen zu schneien und die Wege verschwinden bereits langsam unter den weißen Flocken.
      Friedemann van Swieten hat sich mit einigen Büchern etwas Abseits gesetzt und studiert dort die mitgebrachten Schriften.
      Die Türe öffnet sich und ein Postkutscher betritt die Stube. Er stiefelt auf den Tisch von Friedemann zu und kommt mit ihm in ein kurzes Gespräch.
      Große und gute Ohren können das Gespräch verfolgen.
      Der Kutscher teilt dem Doktor mit, dass es ratsam wäre spätestens morgen aufzubrechen, um nicht vom Wetter abhängig zu werden. Friedemann stimmt dem Mann zu und sie vereinbaren in aller Frühe aufzubrechen.
      Der Kutscher verabschiedet sich und Friedemann packt seine Sachen zusammen. An der Theke spricht er noch kurz mit einem untersetzten Mann, der ebenfalls bei den Vorträgen war und sagt diesem, dass sie mit der Postkutsche morgen abfahren werden. Er bittet ihn sich für die Abreise vorzubereiten und kein großes Aufsehens darum zu machen, denn in der Kusche seien nur noch 4 Plätze frei.
      Nun überlegen sich möglichenfalls auch andere Teilnehmer, eventuell schon mit der Postkutsche am nächsten Tag aufzubrechen. Auch wenn dies vielleicht eine Fahrt ins Ungewisse wird.

       
    • By Uigboern
      Da der Abenteuer-Schauplatz nur ca. 10 km Luftlinie von der JH entfernt liegt, drängte es sich geradezu auf, das Abenteuer aus der Versenkung zu heben.
      Spielleiter:                              Uigboern
      Anzahl der Spieler:                3 - 5
      M3/M4/M5:                            M1880 (1-3 möglich, bei 1. Ed. müssen ggf. 3 Werte nachgewürfelt werden)
      Grade der Figuren:                gibt es nicht
      Voraussichtlicher Beginn:    Donnerstag ab 16 Uhr und Sonntag ab 9:30 Uhr
                                                          alternativ ggf. Samstag , wenn sich genug Spieler/innen finden.
      Voraussichtliche Dauer:        netto Spielzeit ca. 12 Stunden zzgl. Essenszeiten und Pausen
      Art des Abenteuers:              Detektiv, Kampf, Technik mit ScienceFiction Elementen, Plausibilitätsindex: 1001 oder 1002.
      Voraussetzung/Vorbedingung:  Charakter sollte deutsch sprechen
      Beschreibung:            Du erhältst die Einladung eines Bankiers aus Mössingen bei Tübingen (woher auch immer Ihr Euch kennt)
      P.S.:   Es handelt sich um eine älteres 1880-Kauf-Abenteuer aus dem Abenteuerband "Zwischen den Welten". Ich habe den Titel geändert, weil der zuviel verrät.
    • By Ardor Lockenkopf
      Spielleiter: Christian B

      Anzahl der Spieler: 5-6

      M4/M5

      Grade der Figuren: 9+ nach M4

      Voraussichtlicher Beginn: Samstag 10Uhr

      Voraussichtliche Dauer: bis ~24 Uhr

      Art des Abenteuers: Mystik, Interaktion Rollenspiel, Erkundung 

      Voraussetzung/Vorbedingung:
      Beschreibung:
      Candranor,eine Stadt mit vielen Jahrhunderten Geschichte, exotischen Märkten sowie mächtigen Gilden und Tempeln.
      In Candranor starten die Abenteurer mit der Möglichkeit die Geschichte und Geheimnisse zwischen tiefen Kellern und Palästen und Türmen zu erkunden.
      Candranor eine Stadt voller Macht, Glanz und Mysterien. Doch auch in Candranor gar nicht fern von den schillernden Zentren der Macht gibt Straßen und Viertel in denen die No'participare leben, jene die nicht am normalen Leben Candranors teilnehmen. Und von manchen dieser Ecken hält man sich besser fern... 
      Das alljährliche "panis et oleum" steht vor der Tür, welches von vielen Valianern auch abfällig als Sklavenfütterung bezeichnet wird. 
      Diese Veranstaltung, bei der Brot und Öl an Leibeigene und Tagelöhner verteilt wird, findet jährlich kurz vor den kühleren Monaten im Hafen von Candranor statt. 
      Ihren Ursprung hatte diese Veranstaltung bei einen Sklavenaufstand den ein weiser General im letzten Moment abgewendet hatte, und Candranor damit wahrscheinlich vor Blut und Flammen bewahren konnte. Er befahl die großen Kontore aufzubrechen um unter den Aufständischen und Tagelöhnern Öl und Brot verteilen zu können. Zudem sorgte er dafür, dass für das kommende Jahr Tagelöhne sowie Arbeitsbedingungen der Sklaven ausgehandelt wurden.
       
      Spieler:
      theschneif 
      Wolfgang
×
×
  • Create New...