Jump to content

Drachen - Schaden durch Klauen


Recommended Posts

Oh es tut mir leid. Ich kann die Seite nicht benennen, da ich kein Bestiarium mehr besitze. Sonst hätte ich es gerne getan. Ich weiß nur noch, dass es im allgemeinen Teil vorne steht.

Da (S. 10) finde ich nur die Berechnung des Kraftaktwerts für Stärken über 100.

 

Für mich ist die Angabe bei der Elefantenperle (ARK S. 223, ARK5 S. 176) da viel deutlicher. Stärke 150 und Schadensbonus +9 passen nicht zur Berechnung für Abenteurer.

Link to comment

 

Oh es tut mir leid. Ich kann die Seite nicht benennen, da ich kein Bestiarium mehr besitze. Sonst hätte ich es gerne getan. Ich weiß nur noch, dass es im allgemeinen Teil vorne steht.

Da (S. 10) finde ich nur die Berechnung des Kraftaktwerts für Stärken über 100.

 

Für mich ist die Angabe bei der Elefantenperle (ARK S. 223, ARK5 S. 176) da viel deutlicher. Stärke 150 und Schadensbonus +9 passen nicht zur Berechnung für Abenteurer.

 

 

 

Das stimmt. Es ist dort aber zumindest beschrieben, dass Werte über 100 anders gewichtet werden. Es steht ja auch irgendwo, dass schon ein Unterschied zwischen dem Sprung von 50-51 und 90-91 zu sehen ist.

 

Bei der Elefantenperle ist zusätzlich zu berücksichtigen, dass ein Maximalschadenspunkt wegen hoher Geschicklichkeit aufgrund des Abzuges von 20 noch zusätzlich wegfällt.

Link to comment

 

 

 

Vielleicht weiß jemand, wo man die Formeln für Wesen mit Werten über 100 findet?

 

Im Bestiarium.

 

 

 

Moderation :

Eine solche hingeknallte Angabe ist nur bedingt hilfreich. Bitte gebt auch relevante Seitenzahlen an.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Der Schaden von NSC wird nicht direkte über die Stärke/Geschicklichkeit berechnet, sondern über den Grad. Sprich, die Stärke > 100 wurde bei dem Drachen schon berücksichtigt. (BEST, S. 9)

 

Die einzige explizite Regelstelle (zumindest nach erster Suche) zu Werten über 100 sind dann S. 10 u. 11 (Kraftakt und Geistesblitz).

 

Nicht ganz. Der Schaden leitet sich schon aus der Stärke ab (S. 7 oben rechte Spalte). Der EW ist gradabhänging. Der SchdB wird allerdings nur bei intelligenten Völkern, die Waffen benutzen eigens angegeben und sonst in den Angriff mit eingerechnet. (S. 8 oben lenke Spalte)

 

Insgesamt scheint sich die Rechnung bei Monstern schon von der bei Menschen zu unterscheiden. Jedenfalls, wenn die St über 100 liegt. Beispiel: Ein Oger (St. 110) macht mit seiner Faust +8 (1w6+2) Schaden. Der Schaden beim Menschen mit der Hand liegt bei 1w6-4 +SchdB. Analog dazu müsste der Oger also über einen SchdB von 6 verfügen. Offenbar wurde hier nach der üblichen Formel verfahren (St/20+ Ge/30-3). Mangels eines Wertes für Gs nehme ich hier die Gw. Selbige liegt bei 35. Nach der Formel kämen wir dann zu 5+1-3 = 3. Das passt also nicht. Man käme hin, wenn die St von 110 für die Formel einer St von 160 entspräche. Allerdings ist ein Oger anatomisch ein großer "Mensch", so dass entsprechende Rechnungen analog angewendet werden können. 

 

Für mich spricht einiges dafür, dass man beim Drachen nicht davon ausging, dass er mit seinen Klauen in den Kampf geht, weil er auf diesen steht und sie tatsächlich nur im Flug zum greifen einsetzt. Kamftaktisch benötigt der Drache in der Regel auch nicht mehr, denn einen Gegner greifen hochfliegen und ihn fallen lassen führt sicher zum Tod des Gegners. Warum soll ein Drache in den Nahkampf gehen. Von seiner Kraft her wäre vermutlich ein SchdB von 10 gerechtfertigt.

Link to comment

Servus.

 

Der Drache ist m.E. von seinem Körperaufbau her ein Lindwurm mit Flügeln. Aus diesem Grund muss er nicht zwingend auf seinen Klauen stehen. [...] Dann würde ich aber ggf. auch an den anatomischen Gegebenheiten etwas änder.[ff.]

Der Hinweis zum Körperbau finde ich gut.

 

Wenn man sich einen Drachen wie in Games of Thrones klick mich oder aus Hobbit klick mich vorstellt, sind sie in der Funktion ihrer Klauen sehr eingeschränkt.

Alternativ zu diesem Körperbau gäbe es noch jenen aus z.B. Dragonheart klick mich oder wie sie in ADD bzw. DD angegeben sind klick mich - dieser "Version" würde ich durchaus zutrauen, daß sie mit den Vorderklauen ebenso kämpfen, wie mit allem anderen. Mit jenem Körperbau wurde Smaug aber auch schon dargestellt klick mich.

 

Dann gibt es noch die richtig richtig Alten: klick mich. ;)

 

 

Grüße ~Shar~

Edited by Shar
Link to comment

Ich verstehe die Angaben auf BEST S.59 so:

 

Der Drache hat im Nahkampf Biss (+13/3W6+2) (oder Feuerhauch) und 2x Klaue und 1x Schwanz gleichzeitig.

 

Drachen scheinen auf allen Vieren zu laufen, wenn der also zusätzlich zum Beißen mit zwei Klauen austeilt, können die schon etwas reduziert im Schaden sein. Wenn man sich aber die Grafik auf BEST S.12 anschaut (die sicher irgendwo in der Nähe von Seite 59 verlinkt ist), dann hat der Drache aber 4 laufende Meter Angriffsfläche, wo er selbst überhaupt nicht angreifen kann. Naja gut, man muss den Drachen halt herummanöverieren. Das empfielt sich auch, um Angreifer zum Ausweichen zu nötigen.

Link to comment

Ich denke, das sich JEF des ganzen schon bewusst war und deshalb den Hinweis über die Kampfweise von Drachen ins Regelwerk schrieb. Gleichwohl ist es m. E. völlig OK einen Drachen zu basteln, der über einen verbesserten Klauenangriff verfügt. Ich würde ihn dann nur anatomisch etwas anders sehen, als auf der Abbildung im Best.

Edited by Tuor
Link to comment

Es gibt für M4 eine Formel für den Schadensbonus bei Stärke über 100 im Zusatzband zum Meister von Feuer und Stein, bei der Stärkerune. Die ist so mächtig, dass auch eine Stärke von über 100 möglich ist. Die dortige Regelung besagt, dass der Schadensbonus bei über 100 um +1 steigt, bei über 120 um +2.

 

LG Galaphil

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...