Jump to content

Magister erschaffen unter M5


Recommended Posts

Der Magister ist grundsätzlich durch die Betaregeln M5 abgedeckt. Was fehlt, sind die paar Zahlenwerte für eine Neuerschaffung.

Es folgt dafür ein Vorschlag, zu dem ich für jeden Kommentar dankbar bin:

 

Typische Fertigkeiten: Alte Sprache+12 (In), Schreiben Muttersprache+12 (In).

 

LEs: Alltag 2, Sozial 2, Wissen 6

 

Waffen: 16.

 

Zauber: Erkennen 1, Zaubersalze 1.

 

Typischer Zauber: Erkennen der Aura.

 

Kommentar:

- die Sprachen sind für 0 LP im Schema bzw. müssen genommen werden. Das Letztere ist beim Magier und Priester genauso umgesetzt.

- Alltag 2 deckt sich mit den meisten Abenteurertypen. Der Mg wird ausdrücklich als "weltzugewandter" als der Ma beschrieben, so daß zwei LEs angemessen erscheinen.

- Wissen ist klar das Kerngebiet des Mg und der Ma hat dort bereits 5 (wobei das wohl eher als 4 + Lesen von Zauberschrift zu interpretieren ist). Gegenüber einem Hä und Ba, die auch je 4 LEs in Wissen bekommen, hat der Mg nachher die günstiegeren Lernkosten (10 vs 20); bei den recht TE-intensiven Wissensfertigkeiten macht das etwas aus. Wenn man sich aber einmal ansieht, wie voll das Lernschema des M4-Magisters mit Kunden zu je einem (!) Lernpunkt ist, sind drei Kunden doch wieder nicht zu viel, zumal er keine dollen/teuren typischen Fertigkeiten hat.

- im M4-Lernschema sind außer Kunden auch Beredsamkeit (2 LP), Gassenwissen und Menschenkenntnis (je 3 LP). Etikette ist eigentlich auch "magistral". Eine Fertigkeit für 2 LEs (also nicht Meke!) scheint mir angemessen, und bei der Auswahl auch für viele Figurenkonzepte tragbar.

- der M5-Magister verliert Fechten als Grundfertigkeit (Kampf ist 40!) und ist sicher etwas weniger martialisch angelegt als der Ordenskrieger. 16 LEs wie der Barde paßt mir besser zu den eingeschränkteren Wahlmöglichkeiten des M4-Magisters. Ein "Standard" der Art Stichwaffe, Parierwaffe, Einhandschwert, Armbrust reicht doch auch prima.

- ich hoffe, daß sich der typische Spruch mit der in M5 deutlich eingeschränkten Verbreitung von EDA vereinbaren läßt!

- Erkennen liegt mir für den Mg noch ein bißchen näher als Beherrschen, insofern darf er mit einem Spruch aus diesem Gebiet starten. Wenn EDA als typisch nicht möglich ist, dann sollte er die freie Wahl aus seinen zwei Gebieten bekommen - bei Beherrschen sind deutlich nützlichere Sprüche, die z.T. auch im M4-Lernschema standen (Angst, Verwirren) dabei.

- in M5 sind alle Zaubersalze Stufe 1, insofern hat er die freie Wahl. Ich dachte daran, ihn auf die Salze im M4-Lernschema zu beschränken, fand das aber unnötig kompliziert.

 

Ich hoffe, so kann der Mg in M5 bestehen; er zeichnet sich weiterhin durch die "10" bei Wissen aus (die hat aber z.B. auch der Druide), kann jetzt mehr Zauber lernen (60 ist nicht billig, aber auch nicht teuer), hat mit EDA-als-Nichtpriester ein echtes Alleinstellungsmerkmal und kann die ganzen Salze.

Link to comment

Hallo Ma Kai, du wolltest Feedback, hier ist es:

 

Prinzipiell finde ich deine Ideen (inkl. Kommentare) nicht schlecht, ein paar Details würde ich aber anders regeln als du:

 

Typischer Zauber: Kein zauberfähiger Kämpfer hat einen typischen Zauber, wenn du genau schaust. Deshalb würde ich den streichen und dem Magister einfach 3 LE für Zauber aus Beherrschen und Erkennen nach freier Wahl geben.

Erkennen der Aura halte ich für einen Magister nicht für notwendig. Wenn er später Erkennen von Zauberei lernt, reicht das allemal.

Da die Zaubersalze in M5 noch nicht existieren, würde ich sie weglassen. Mit zwei Kategorien für 60 ist er dem Barden oder Ordenskrieger gleich gestellt, die Zaubersalze muss es für eine neue Figur nicht haben (anders als konvertierte Figuren, die schon vorher Zaubersalze hatten). Das verkompliziert nur unnötig, wenn man eine reine M5 Figur spielt.

 

Typische Fertigkeit: Alte Sprache UND Schreiben finde ich zu viel des Guten. Wie wäre es mit Beredsamkeit UND entweder Alte Sprache ODER Schreiben Muttersprache?

 

Lieben Gruß

Galaphil

Link to comment
  • 2 weeks later...

Vielen Dank dafür!

 

Zum typischen Zauber hast Du Recht, aber... ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es wirklich toll finde, daß EDA weitgehend von der Bildfläche verschwunden ist. Eine Gruppe, die keinen Glaubenstypen hat, kann keine Auren mehr sehen (ein interessanter Kontrast zu der Mühe, die man sich gemacht hat, um die Heilzauber durch die Kategorisierung nicht einzuengen). Deswegen fände ich es nicht schlecht, wenn der Magister das behielte - als typischen Zauber kann man es halt elegant geben, ohne nachher die Kategorien durcheinander zu bringen.

Falls das nicht sein soll, würde ich alternativ sagen, Erkennen 1, Beherrschen 1, Zaubersalze 1.

 

Die Zaubersalze fand ich schon immer lustig und spannend, und würde sie gern beibehalten. Es wird sie ja wohl auch in M5 geben, nur nicht sofort.

 

Äh, mit Beredsamkeit plus ein Sprachendings gibst Du ihm aber mehr (also, Wertvolleres) als typische Fertigkeit als ich mit nur zwei Sprachendingen, die beide ziemlich schnell nachgelernt wären.

 

Hallo Ma Kai, du wolltest Feedback, hier ist es:

 

Prinzipiell finde ich deine Ideen (inkl. Kommentare) nicht schlecht, ein paar Details würde ich aber anders regeln als du:

 

Typischer Zauber: Kein zauberfähiger Kämpfer hat einen typischen Zauber, wenn du genau schaust. Deshalb würde ich den streichen und dem Magister einfach 3 LE für Zauber aus Beherrschen und Erkennen nach freier Wahl geben.

Erkennen der Aura halte ich für einen Magister nicht für notwendig. Wenn er später Erkennen von Zauberei lernt, reicht das allemal.

Da die Zaubersalze in M5 noch nicht existieren, würde ich sie weglassen. Mit zwei Kategorien für 60 ist er dem Barden oder Ordenskrieger gleich gestellt, die Zaubersalze muss es für eine neue Figur nicht haben (anders als konvertierte Figuren, die schon vorher Zaubersalze hatten). Das verkompliziert nur unnötig, wenn man eine reine M5 Figur spielt.

 

Typische Fertigkeit: Alte Sprache UND Schreiben finde ich zu viel des Guten. Wie wäre es mit Beredsamkeit UND entweder Alte Sprache ODER Schreiben Muttersprache?

Link to comment

Gern geschehen. Ich interessiere mich ja auch dafür und möchte, zumindest für mich, wieder eine größere Vielfalt an Charakteren.

 

Zu EdA: derzeit können nur Priester und Ordenskrieger den. Auch die Elfen haben ihn verloren. Das bedeutet doch, dass es Absicht ist, den Spruch einzuengen, oder? Wenn ich mich da an die Diskussion zu EdA und Elfen interessiere, gab es doch großen Widerstand gerade von SL-Seite gegen den Zauber. Als SL hat man halt jetzt mehr Spielraum mit seinen NSCs und die Spieler müssen sich stärker anstrengen, wollen sie den (oder einen) finsteren Gegner überführen.

Ich kann mit beidem Leben, aber ich sehe auch ein, dass es jetzt einfacher wird, und nicht jeder Bösewicht ein Aurenhemd oder ein Amulett gegen Aurensicht tragen muss.

 

Zu den Zaubersalzen: Ich würde das unaufgeregt sehen. Bisher sind die Zaubersalze in meiner Gruppe überhaupt nicht angenommen worden, aber das ist in anderen Gruppen sicher anders. Deshalb fällt es mir leichter, mit dem Einsatz von Zaubersalzen zu warten, bis es dazu einmal offizielles Material gibt. Aber wenn du die M4-Salze übernehmen willst, dann steht sicher nichts dagegen. Wäre halt komisch, wenn der Magister jetzt der einzige ist, der in M5 Zaubersalze hat - kann man aber sicher spielen, wenn man will und würde mMn nichts am Spielgleichgewicht ändern, da die Punkte für die Salze dann halt woanders fehlen.

 

Zu den typischen Fertigkeiten: Ja, mit Absicht. Der Barde hat mit Landeskunde (schwere Wissensfertigkeit) und Musizieren (leichte Alltagsfertigkeit) genau dasselbe an typsichen Fertigkeiten wie ich dem Magister geben würde Normal - Sozial und Leicht - Wissen). Wenn du ihm nur zweimal leicht auf Wissen gibst, dann fände ich das unterwertig.

Der Ordenskrieger hat zwar "nur" eine Fertigkeit, die aber (auch früher schon) eine schwer zu lernende ist/war. Meditieren oder Athletik hat sonst kaum jemand, und früher kosteten die durch die Bank 3 oder 4 LP zum Vergleich (Während die Sprachen entweder geschenkt wurden oder maximal einen LP kosteten). Also, das finde ich schon in Ordnung, und Beredsamkeit ist mMn eine wirklich typische Fertigkeit für einen Magister.

 

Lieben Gruß

Galaphil

Link to comment
  • 5 years later...
vor 1 Stunde schrieb Chimela Telepithil:

...Der konnte dafür noch lehren, ...

was ihn aber in allen Editionen, wo er "erlaubt" ist aus allen Klassen auch sehr stark heraushebt/heben würde.
Es gab doch die offizielle? Regel: Spielfiguren dürfen/können nicht voneinander lernen. (Die gibt es in M5 bisher gar nicht, oder?)

Edited by seamus
Link to comment
1 hour ago, seamus said:

was ihn aber in allen Editionen, wo er "erlaubt" ist aus allen Klassen auch sehr stark heraushebt/heben würde.
Es gab doch die offizielle? Regel: Spielfiguren dürfen/können nicht voneinander lernen. (Die gibt es in M5 bisher gar nicht, oder?)

Ich bin in M5 auch nicht drauf gestoßen. Die "Urversion", bei der der Magister eine Fähigkeit, die er mit dem Wert 12 beherrscht um den um 2 reduzierten Wert lehren darf, hat mir schon sehr gut gefallen - besser als die Zauberei stattdessen. Bedingung war allerdings, dass das Honorar so wie im Buch der Abenteuer beschrieben, die Goldstücke dafür berappen musste. Ein Rabatt oder Freundschaftsdienst wurde nicht gewährt, zumal derselbe für viele Fähigkeiten auch entsprechende Miet-, oder Materialkosten hatte.

  • Thanks 1
Link to comment

Da dieser Strang von den Toten auferstanden ist, weise ich - nur der Info halber - daraufhin, dass der Magister (Mg) seit 2014* auch offiziell vorliegt, und zwar im Mysterium. :harryb:
*offiziell im November 2014, also ein paar Monate nach dem Ursprungsbeitrag und den ersten drei Antworten

Edited by Orlando Gardiner
Link to comment
9 hours ago, Orlando Gardiner said:

Da dieser Strang von den Toten auferstanden ist, weise ich - nur der Info halber - daraufhin, dass der Magister (Mg) seit 2014* auch offiziell vorliegt, und zwar im Mysterium. :harryb:
*offiziell im November 2014, also ein paar Monate nach dem Ursprungsbeitrag und den ersten drei Antworten

Stimmt - auch da kann er schon zaubern und nicht mehr lehren.

Link to comment
vor 14 Stunden schrieb seamus:

...
Es gab doch die offizielle? Regel: Spielfiguren dürfen/können nicht voneinander lernen. (Die gibt es in M5 bisher gar nicht, oder?)

Und was ist die spielweltlogische Begründung dafür? Gerade die Mitglieder einer Heldengruppe verbringen doch viel Zeit miteinander.

Link to comment

Spielerfiguren können nach M5 durchaus voneinander lernen, sie müssen dabei halt die Regeln einhalten, also z.B. entsprechendes Gold für LE und TE ausgeben. Und sie können nicht bei einer anderen Spielerfigur FP für Gold kaufen. Es ist also noch stärker als früher einfach eine Frage des Gruppenkonsenses und des Spielleiters. Eine legere Haltung gibt also nur Vorteile bei der Lernmöglichkeit als solches und da kann ich als Spielleiter jederzeit entscheiden ob Lernen überhaupt an dieser oder jener Stelle im Abenteuer möglich ist. Aber auf einer einsamen Insel muss jetzt kein Lehrmeister mehr eingeflogen werden und auch den Goldabfluss könnte man in Form von (unwiederbringlich verlorenen) Opfern an jedem Ort unterbringen.

  • Like 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...