Jump to content
Sign in to follow this  
Masamune

Rindenhaut

Recommended Posts

Bei der Beschreibung des Zaubers Rindenhaut steht in der Beschreibung zunächst "Die eingenen Zaubermöglichkeiten des Geschützten werden durch Rindenhaut nicht beeintächtigt." Erscheint auch logisch. Später steht dann jedoch "Insbesondere wird ein Abenteurer mit Rindenhaut beim Zaubern und Verzaubern wie der Träger einer Vollrüstung behandelt."

Ja was denn nun? Hab ich da was falsch verstanden oder widerspricht sich das?

Share this post


Link to post
Guest daimonion

Hi

 

In der Spruchbeschreibung von Rindenhaut wird darauf verwiesen, dass die Einschränkungen des Zaubers Eisenhaut analog anzuwenden sind.

 

Dort nun nachgelesen gibt es folgende Einschränkungen:

 

  1. Verzauberte darf keine Metallrüstung tragen!
  2. Nichtmetallische Rüstungen bieten keine zusätzliche Schutzwirkung!
  3. Verzauberte wird ggü Magie wie Vollrüstungsträger behandelt!
  4. Kann deshalb nur eingeschränkt Zaubern


  5. Zauber behindert die Hautatmung!

 

Treffen alle genannten Einschränkungen auch auf Rindenhaut zu?

 

(Einzige Einschränkung die ich in der Beschreibung von Rindenhaut finde, ist dass der Verzauberte keine Abzüge auf das eigene Zaubern erhält.)

 

Was ist übrigens genau mit Nr. 3 gemeint. Heißt das, dass Zauberer Abzug auf das Verzaubern von Gegnern in Metallrüstungen erhalten?

 

So, die Regelfuchser sind gefragt...

 

Gruß

Daimonion

Share this post


Link to post
Hi

 

In der Spruchbeschreibung von Rindenhaut wird darauf verwiesen, dass die Einschränkungen des Zaubers Eisenhaut analog anzuwenden sind.

 

Dort nun nachgelesen gibt es folgende Einschränkungen:

  1. Verzauberte darf keine Metallrüstung tragen!
  2. Nichtmetallische Rüstungen bieten keine zusätzliche Schutzwirkung!
  3. Verzauberte wird ggü Magie wie Vollrüstungsträger behandelt!
  4. Kann deshalb nur eingeschränkt Zaubern


  5. Zauber behindert die Hautatmung!

Treffen alle genannten Einschränkungen auch auf Rindenhaut zu?

 

(Einzige Einschränkung die ich in der Beschreibung von Rindenhaut finde, ist dass der Verzauberte keine Abzüge auf das eigene Zaubern erhält.)

 

Was ist übrigens genau mit Nr. 3 gemeint. Heißt das, dass Zauberer Abzug auf das Verzaubern von Gegnern in Metallrüstungen erhalten?

 

So, die Regelfuchser sind gefragt...

 

Gruß

Daimonion

 

Den Passus mit der Eisenhaut musst du streichen. Sie dir die Errata mal an.

Share this post


Link to post

Den Passus mit der Eisenhaut musst du streichen. Sie dir die Errata mal an.

Ganz so einfach ist es nicht. Rindenhaut unterliegt den gleichen Einschränkungen wie Eisenhaut mit der Ausnahme, dass die Zaubermöglichkeiten des Verzauberten nicht eingeschränkt werden. Die aufgezählten Punkte 1, 2 und 5 treffen also auch bei Rindenhaut zu.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Den Passus mit der Eisenhaut musst du streichen. Sie dir die Errata mal an.

Ganz so einfach ist es nicht. Rindenhaut unterliegt den gleichen Einschränkungen wie Eisenhaut mit der Ausnahme, dass die Zaubermöglichkeiten des Verzauberten nicht eingeschränkt werden. Die aufgezählten Punkte 1, 2 und 5 treffen also auch bei Rindenhaut zu.

 

Grüße

Prados

 

Ach so. Ich hab nur oberflächlich drübergelesen.

 

Damit hast du natürlich Recht.

 

Mir gings nur um die Magieausübung.

Share this post


Link to post

Bei Punkt 5 sehe ich aber noch Diskussionsbedarf ...

Denn ich denke nicht, dass bei Marmor- und Rindenhaut zehn Minuten bis zur nächsten Anwendung vergehen müssen.

 

Marek :sly:

Share this post


Link to post
Bei Punkt 5 sehe ich aber noch Diskussionsbedarf ...

Denn ich denke nicht, dass bei Marmor- und Rindenhaut zehn Minuten bis zur nächsten Anwendung vergehen müssen.

 

Marek :sly:

 

Du meinst Marmor oder Borke behindert die Hautatmung nicht?

Share this post


Link to post

Genau. Im Errata-Beitrag wird darauf hingewiesen, dass bei "Eisenhaut tatsächlich die Haut die Eigenschaft von Eisen - auch die magiestörenden - annimmt". Da bei Rindenhaut organisches Material (Verändern - Holz - Erde) und bei Marmorhaut das gleiche Material (Verändern - Erde - Erde) als Veränderungsbasis verwendung finden, sehe ich keine Auswirkungen auf die Hautatmung.

 

Marek, Krümel spaltend :sly:

Share this post


Link to post

@Marek

 

Möchtest du anhand der Spruchbeschreibung oder anhand eines Realismusbezuges argumentieren? Ich möchte vermeiden, aneinander vorbei zu reden.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Ich argumentiere nach den Regeln: Bei Rindenhaut gibt es keinen Hinweis auf einen zeitlichen Abstand zwischen wiederholter Anwendung. Allerdings gibt es Aussage, dass, bis auf die genannten Unterschiede, "dieselben Regeln wie für Eisenhaut" gelten. Dazu gehört eben auch die notwendige zehnminütige Pause.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Und ich argumentiere, dass in den Errata explizit herausgestellt wird, dass beim Spruch Eisenhaut - und damit wird eine klare Abgrenzung zu den anderen Sprüchen getroffen (hier: "tatsächlich") - die Haut metallisch wird, während die anderen Sprüche nur den "Härtegrad" beeinflussen (siehe Beschreibung Rindenhaut). Daher: keine Probleme, den Spruch im Anschluss an die Spruchdauer wieder zu wirken.

 

Marek ;)

Share this post


Link to post
Und ich argumentiere, dass in den Errata explizit herausgestellt wird, dass beim Spruch Eisenhaut - und damit wird eine klare Abgrenzung zu den anderen Sprüchen getroffen (hier: "tatsächlich") - die Haut metallisch wird, während die anderen Sprüche nur den "Härtegrad" beeinflussen (siehe Beschreibung Rindenhaut). Daher: keine Probleme, den Spruch im Anschluss an die Spruchdauer wieder zu wirken.

 

Marek ;)

Das ist eine Interpretation, die gegen den Beschreibungswortlaut verstößt. Die Abgrenzung wird zwar getroffen, allerdings sind die Konsequenzen vor allem bei der Magieauswirkung zu sehen. Der abschließende Satz der Beschreibung erklärt aber davon unabhängig die notwendige Pause, da der Zauber die Hautatmung beeinträchtige.

 

In den Beschreibungen der anderen Hautzauber wird nun explizit nur auf einen Unterschied für das Ausüben der Magie hingewiesen, nicht aber auf verbesserte Hautatmung. Im Gegenteil wird jeweils auf dieselben Regeln wie bei Eisenhaut verwiesen.

 

Für mich sprechen darüber hinaus noch Gründe auf Spielebene für die Pause, aber das kann jeder nach eigener Vorliebe anders entscheiden.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Im Hinblick auf die dem Körper verwandten Agensia Holz und Erde (Arkanum S. 15f.) finde ich die erwähnte Abgrenzung gegenüber dem Agens Metall auch für andere Auswirkungen wichtig. Daher ist der Beschreibungswortlaut hier eher nebensächlich.

 

Marek ;)

Share this post


Link to post
Im Hinblick auf die dem Körper verwandten Agensia Holz und Erde (Arkanum S. 15f.) finde ich die erwähnte Abgrenzung gegenüber dem Agens Metall auch für andere Auswirkungen wichtig. Daher ist der Beschreibungswortlaut hier eher nebensächlich.

 

Marek ;)

Mit dem Argument hebelst du auch andere Spruchbeschreibungen aus. Diese liefern in diesem Fall allerdings klare Aussagen, eine davon abweichende Interpretation, wie du sie vornimmst, ist meines Erachtens nicht durch den Wortlaut gedeckt, aber natürlich im Rahmen der spielleiterlichen Entscheidungsgewalt legitim. Die Zauberer auf meinem Midgard dürften sich bei der von dir propagierten Anwendungsweise allerdings über Luftnot beklagen.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Errata: [...] "Eisenhaut wirkt sich weiterhin störend auf das Zaubern aus, da hier tatsächlich die Haut die Eigenschaft von Eisen - auch die magiestörenden - annimmt." In welchem Zusammenhang sieht Du hier das Wort "auch"?

 

Marek :?:

Share this post


Link to post
Errata: [...] "Eisenhaut wirkt sich weiterhin störend auf das Zaubern aus, da hier tatsächlich die Haut die Eigenschaft von Eisen - auch die magiestörenden - annimmt." In welchem Zusammenhang sieht Du hier das Wort "auch"?

 

Marek :?:

Die Errata sind in gewisser Weise fragwürdig, da sie in dieser Formulierung keinen Eingang in die zweite Auflage des Arkanums gefunden haben. Dort wurde zwar der Sachverhalt geändert, nicht aber darauf hingewiesen, dass die Haut zu Eisen wird. In Anlehnung an deine Argumentation mit der Zauberformel möchte ich darauf hinweisen, dass die Haut nach dieser Formel auch gar nicht zu Eisen werden kann, da der Prozess 'Verändern' und nicht 'Verwandeln' heißt. Ich hoffe uns zumindest einig, dass die magische Eisenhaut nicht durch Rost verzaubert werden kann.

 

Der Veränderungsprozess gibt dem Reagens Eigenschaften des Agens. Die Haut verhält sich ähnlich wie Eisen, ist aber keines. Sie nimmt nur einige Eigenschaften des Eisens an, beispielsweise die Beeinträchtigung des magischen Flusses, die Härte, die Unbeweglichkeit und die daraus resultierende Schutzwirkung. Darauf bezieht sich meines Erachtens das 'auch': Nicht nur die schützenden, sondern auch die unerwünschten Eigenschaften werden übertragen.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Hmm, ich sehe zwar auch die Verbindung zwischen Agens und Reagens ähnlich, aber dann wäre m.E. die Errata-Formulierung ein Fall für eine Errata.

Mich würde natürlich interessieren, wie der entsprechende Passus in einer überarbeiteten Arkanum-Ausgabe lautet.

 

Marek ;)

Share this post


Link to post
Errata: [...] "Eisenhaut wirkt sich weiterhin störend auf das Zaubern aus, da hier tatsächlich die Haut die Eigenschaft von Eisen - auch die magiestörenden - annimmt." In welchem Zusammenhang sieht Du hier das Wort "auch"?

 

Marek :?:

Naja, neben den Bewegungseinschränkenden und den Schützenden eben auch die magiestörenden.

 

Ich habe das Arkanum in dem die Errata behoben wurden und aus dem Wortlaut geht nicht hervor, daß die Behinderung der Hautatmung bei Rinden- und Marmorhaut entfällt.

Kann sein, daß es anders gedacht war, daß weiß man nicht, bevor man nicht den Autor selbst fragt, aber der Wortlaut läßt Deine Interpretation 'leider' nicht zu.

Bei Rindenhaut würde ich da evtl. 'ne Ausnahme machen, bei Marmorhaut auf keinen Fall.

Man könnte evtl. (als Hausregel) an der Dauer der nötigen Pause drehen...

 

Gruß,

Tony

Share this post


Link to post
Man könnte evtl. (als Hausregel) an der Dauer der nötigen Pause drehen...
Das wäre sicher denkbar, vor allem, wenn man die unterschiedlichen Wirkungsdauern von Rindenhaut zu Eisenhaut betrachtet. Muß bei Eisenhaut eine 10-minütige Pause eingelegt werden, reicht bei Rindenhaut dann analog eine 2-minütige Pause? Nur so als Hausregelvorschlag. :dunno:

Share this post


Link to post
Man könnte evtl. (als Hausregel) an der Dauer der nötigen Pause drehen...
Das wäre sicher denkbar, vor allem, wenn man die unterschiedlichen Wirkungsdauern von Rindenhaut zu Eisenhaut betrachtet. Muß bei Eisenhaut eine 10-minütige Pause eingelegt werden, reicht bei Rindenhaut dann analog eine 2-minütige Pause? Nur so als Hausregelvorschlag. :dunno:
Das mit der unterschiedlichen Wd ist mir noch gar nicht aufgefallen. Wenn die Eisenhaut die Hautatmung schon nach 2 min so sehr beeinträchtigt, das danach 10 min Pause nötig sind, sollten 10 min Rindenhaut, und vorallem 10 min Marmorhaut ebenfalls eine 10 minütige Pause erfordern. Ich nehme meinen Hausregelvorschlag zurück und bin jetzt noch stärker dafür, daß die 10 min Pause Regel auch bei Rinden- und Marmorhaut anzuwenden ist.

 

Gruß,

Tony

Share this post


Link to post

Moderation :

Die ganze Diskussion um Hautzauber und waffenloser Kampf hat einen eigenen Strang bekommen.

 

Grüße

Rotes Feuer

 

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Xan
      Hallo,
       
      mich würde mal folgendes interessieren:
       
      Mit waffenloser Kampf oder Faustkampf genießt man die Vorteile (v.a. höherer Schaden bei hohen Fähigkeitswerten) ja nur bis zu einer bestimmten Einschränkung durch Rüstungsklassen.
      Waffenloser Kampf funktioniert nur in OR bis TR, Faustkampf nur in OR bis KR. Allerdings scheinen die Hautzauber (Eisen-, Marmor-, Rindenhaut) in vielerlei Hinsicht ja nicht ganz konform mit den entsprechenden Rüstungsklassen zu gehen; d.h. in ihnen kämpft es sich leichter usw. (s. Spruchbeschreibung im ARK).
      Was sind den die offiziellen Regelungen bzw. falls es diese nicht gibt, wie würdet ihr das als SL handhaben? Kann ein (z)KÄM all seine Vorteile im Waffenlosen Kampf oder Faustkampf in Kombination mit Hautzaubern nutzen? Wenn ja mit welchen?
    • By Eofinn
      hi leute,
       
      ich hab da mal ne regelfrage. folgende situation gilt:
       
      ein charakter kann:
       
      waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)
      parierdolch +3
      abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)
      und trägt eine TR -1 LP
       
      zaubert vorher noch Felsenfaust(schaden erhöht sich auf 1W6 + SchB), Rindenhaut (-3 LP bzw. falls es ein leichter treffer ist - 3 AP) und wird dann noch gesegnet (EW+1 auf alles)
       
      jetzt meine fragen dazu:
       
      1. was für eine abwehr hat er gegen einen anderen kämpfer der mit einem langschwert angreift ?
       
      bekommt er dann noch +1 oder +2 auf die abwehr wegen waff.kampf weil segnen ihm da hilft (+12 ist ja da die nächste grenze)
      und kommt dann noch zusätzlich die + 3 vom parierdolch drauf ?
       
      hätte er theoretisch abwehr + 20 oder gar 21 wegen segnen ?
       
      2. ok dann nehmen wir an wird er leicht getroffen.
      wieviel AP werden ihm abgezogen?
       
      rindenhaut -3 AP
      parierdolch - 2 AP
       
      wären das -5 AP ? sprich addieren sich die 2 sachen ?
       
      3. und falls er schwer getroffen wird werden dann die TR und die Rindenhaut addiert ? auf insgesamt - 4 LP ?
       
      ist zwar ein theoretisches konstrukt, aber wäre es möglich ?
       
      danke für eure mühe,
      eofinn.
    • By Phele
      Hallo!
       
      Eine kurze Frage: Im Arkanum ist Rindenhaut für Magier im Allgemeinen als Ausnahmezauber deklariert, der 1500 Punkte Lernkosten mit sich bringt.
       
      Wie ist das bei dem Klingenmagier? Ist Rindenhaut für diesen Charakter billiger und eventuell Standardzauber und was kostet das Elernen wenn ja für den Klingenmagier?
       
      Sorry für die spezifische Frage, aber ich komme einfach an kein Kompendium ran. Ist offiziell vergriffen und läuft irgendwie nie über Ebay
       
      Lieben Dank, Phele
    • By Serdo
      Hallo Leute,
       
      man stelle sich folgende Situation vor: Super-Schwertkämpfer mit SchB+4 schlägt auf armen kleinen tevarrischen Fechter mit (Eisen-, Marmor- etc.)Hautzauber. Der Fechter parriert mittels seiner Fechtkunst. Dementsprechend geht nur 1 AP verloren. Und vor dem schützt ihn sein Hautzauber. Er verliert also (in dieser Kampfrunde) 0 AP. Ist das so korrekt oder kommt der 1 AP immer durch?
×
×
  • Create New...