Jump to content

Gefährlichkeit & Erfahrungpunktevergabe - besser definieren... Workshop


Recommended Posts

In diesem Thema möchte ich den Begriff Gefährlichkeit (Gf) und damit auch die einhergehende Erfahrungspunktevergabe (EP) diskutieren und am Ende eine Hausregel erarbeiten.

 

Erstmal geht hier um die Gefährlichkeit im Kampf bzw durch Zauber im Angriff

 

M4:

 

<später>

 

M5: KOD, S. 149/150/151/152:

  1. DEFINITION: Die Anzahl an Erfahrungspunkten, die ein Abenteurer für einen normalen Treffer erhält, ist identisch mit der Gefährlichkeit (Gf) des Gegners: Gf = Grad + 3
     
  2. Bei Menschen, Raubtieren oder vergleichbaren Gegnern bestimmt ihr Grad ihre Gefährlichkeit.
     
  3. Die Festlegung der Gefährlichkeit geht davon aus, dass der Gegner sich selbst mit einem Angriff pro Runde und einem Schaden von 1W6 oder 1W6+1 wehrt.
  4. Gegner vom Grad 0 besitzen nur dann die Gefährlichkeit 3, wenn sie sich ihrer Haut zu wehren wissen und mit einem Fertigkeitswert +4 oder mehr angreifen.
  5. Kampfunerfahrene Menschen haben dagegen Gefährlichkeit 0.
  6. Ein Gegner ohne Ausdauer ist so geschwächt, dass er kein ernstzunehmender Gegner mehr ist, selbst wenn er nicht von sich aus den Kampf abbricht. In diesem Falle hat er die Gefährlichkeit 0.
     
  7. Der Spielleiter kann die Gefährlichkeit auch absenken, wenn ein Kampf ein geringeres Risiko für die Spielerfiguren darstellt.
  8. Wenn umgekehrt ein Gegner besonders gefährlich ist wie z.B. ein Kämpfer mit schwerer Waffe, die bei einem Treffer besonders hohen Schaden anrichtet, kann die Gefährlichkeit angehoben werden.
  9. Wenn umgekehrt ein Gegner besonders gefährlich ist wie z.B ein beidhändig kämpfender Angreifer, der zwei Treffermöglichkeiten pro Runde hat, kann die Gefährlichkeit angehoben werden.
     
  10. Im Normalfall bei einem Schaden von 1 bis 7:  EP = Gf.
  11. Im Fernkampf erzielte Schäden geben nur die Hälfte der EP.
  12. In einer KR versuchte höhere Schäden (ab 8) (verheerende Treffer) ergeben doppelte EP.
  13. Kampfunfähig machende Treffer (vernichtende Treffer) ergeben fünffache EP, falls Gegner noch mind. 20 AP hatte.
  14. Mittels Angriffszauber erzielte Schäden geben nur die Hälfte der EP (während des Kampfs)
     
  15. Im Kampf nur für Angriffe EP, bei denen er ein persönliches Risiko eingeht
  16. Im Kampf nur für Angriffe EP, für die es einen vernünftigen Grund gibt.
  17. Es bringt keine EP ein, wenn er dem Opfer AP raubt, dass überhaupt keine Möglichkeit zur Gegenwehr hat.
  18. Nur EP für Aktionen, die sinnvoll waren (SL-Entscheidung).

    19. EP gibt es für geraubte AP, explizit nicht für geraubte LP

    20. Ausnahme Wesen, die nur LP haben (unbegrenzt AP), dort bekommt man nur pro geraubten LP EP.

 

Zusammenfassend also:

 

Die Gf und damit EP hängt ab vom

  1. Risiko (mehr oder weniger im Kampf)
     
  2. Grad des Gegners (Formel Gf = Grad + 3)
  3. Schaden des Gegners (mehr oder weniger als 1W6 oder 1W6+1)
  4. Anzahl der Angriffsmöglichkeiten des Gegners (mehr als einmal, zb zweimal bei beidhändigen Kampf)
  5. Wehrfähigkeit des Gegners (Gf= 0 bei kampfunerfahren oder so geschwächt, dass nicht mehr ernstnehmbar)
  6. Möglichkeit zur Gegenwehr des Gegners (Gf =0  wenn nicht gegeben)

 

Die EP hängen ab von

  1. Von der obigen Gf
  2. nur von den geraubten AP.
     
  3. durch mich verursachter Schaden und deren Auswirkungen (normal, verheerend, vernichtend).
  4. Ob mein Schaden durch Nah- oder Fernkampf/Zauber erzeugt wurde.
  5. Von meinem persönlichen Risiko (EP nur wenn überhaupt zu vegeben).
  6. Von der Sinnhaftigkeit.
  7. bei Gegnern mit unbegrenzten AP gibt es EP nur für jeden geraubten LP.

 

Über mein persönliches Risiko kann man nun diskutieren:

 

A: Es hängt von der Anzahl der Angriffsmöglichkeiten ab, OK. Wenn mich also ein Gegner mit zwei Angriffsmöglichkeiten angreift, habe ich eine erhöhte Gerfährlichkeit und damit bekomme ich auch mehr Erfahrungspunkte, ich habe ja auch ein erhöhtes Risiko im Vergleich zu einem Gegner, der nur eine Angriffsmöglichkeit hat. So weit so gut, nun aber der Fall, dass mich ZWEI Gegner mit je einer Angriffsmöglichkeit gleichzeitig angreifen. In diesem Fall sagt der M5-Regelwerk: Kein erhöhtes Risiko und nicht mehr Erfahrungspunkte. Aber ich empfinde schon ein erhöhtes Risiko. Das finde ich komisch!

 

B: Wehrfähigkeit

 

Wer sagt, dass ein Gegner nicht mehr ernstnehmbar ist. Gerade in M5 können Gegner in 0AP-Gegner, die ja weriterhin abwehren können, ein ernstzunehmender Gegner sein. Wenn der nun 0 AP hat und ich treffe ihn leicht, dann gibt es keine Erfahrungspunkte, denn ich raube keine APs mehr. Das finde ich komisch, Es stellt sich für mich doch immer noch als Risiko dar. Das finde ich komisch.

 

C: Wesen mit unbegrenzt AP leicht treffen.

 

Wenn ich gegen so ein Wesen im Kampf stehe, gehe ich ein Risiko ein, wenn ich dem Wesen AP klaue, dann habe ich doch was geschafft (OK, war nutzlos, evtl. weiss ichd as gar nicht). Aber auf jeden Fall bekomme ich keine Erfahrungspunkte! Habe ich denn kein Risko gehabt? Das finde ich komisch.

 

D: Wesen mit 40 LP gegenüber einem Wesen mit 20 LP

 

Wenn das Wesen durch eine erhöhte LP Zahl nicht im Grad steigt, dann wird des dadurch nicht gefährlicher? Das finde ich komisch. Wenn ein Wesen mehr LP hat, muss ich länger mit Risiko gegen es kämpfen, um es zu besiegen, als steigt mein Risiko, also denke ich, sollte es eine erhöhte Gefährlichkeit geben und damit eine erhöhte EP Vergabe. Für mehr Schaden des Gegners oder mehr Angriffsmöglichkeiten des Gegners gibt es mehr Gefährlichkeit und damit mehr Risiko, aber nicht für mehr LP (gerade auch durch das Problem B). Das finde ich komisch.

 

E: (von Ulmo): Die Rüstklasse des Gegner geht nicht in die Gefährlichkeit ein

 

Wenn ein Gegner mehr RK hat, dann brauche ich länger, um ihn zu besiegen. Mein Risiko steigt, also denke ich, habe ich mehr Gefährlichkeit, aber es geht nicht in die Rechnung ein. Das finde ich komisch.

 

 

So, was meint ihr zu diesen Themen?

 

Bei allen Themen sollten wir nicth vergessen, dass wir immer noch eine EINFACHE Lösung für M5 suchen.

Edited by Panther
Link to comment
  • 1 month later...

Hallo Panther

 

Ich bin ganz deiner Meinung ,dass es auch für leichte Treffer gegen erschöpfte Gegner noch EP geben sollte. Vorrausgesetzt natürlich der entsprechende Gegner wehrt sich noch ;) .

Bei Untoten und anderen AP-spezialfällen würde ich es immer vom spielleiter und der spielsituation abhängig machen ob der Spieler EP erhält.

 

Viele Grüße

 

Ein Gegner des Ghulfarmens :)

Link to comment

Servus.

 

Meine ersten Gedanken:

 

Ich vergebe sogar EP für geführte Kämpfe, obwohl der SC überhaupt keinen Treffer erzielt bzw. dieser dem Gegner kein "Haar gekrümmt" hat. Das schließt, um aus einem aktuellen Beispiel zu sprechen, den Beschuss durch einen Heckenschützen oder auch ein reinen oder auch in der Art psychologischen "Stellungskampf" mit ggf. Schüssen, die nur dazu dienen den Gegner "nieder zu halten", wofür es weniger gibt, als wenn man wirklich getroffen wird, ein.

 

C: Wesen mit unbegrenzt AP leicht treffen.

Wenn ich gegen so ein Wesen im Kampf stehe, gehe ich ein Risiko ein, wenn ich dem Wesen AP klaue, dann habe ich doch was geschafft (OK, war nutzlos, evtl. weiss ichd as gar nicht). Aber auf jeden Fall bekomme ich keine Erfahrungspunkte! Habe ich denn kein Risko gehabt? Das finde ich komisch.

Der Hintergrund ist halt der, daß du aus einem Untoten einen EP-Spender machen kannst, wenn du es nicht über den Abzug der LP statt der AP machst.

Wenn der Gegner oft abwehrt, spendet dieser effektiv auf einem mehr EP als ein deutlich mächtigerer Gegner.

 

Ich persönlich finde so einen eher unflexiblen Rechenmechanismus für die EP-Ermittlung eh immer schwierig bzw. irgendwie unbefriedigend, weswegen ich diesen eher immer als Orientierungshilfe bei der Vergabe sehe.

 

 

Grüße ~Shar~

Edited by Shar
Link to comment

Moin, Moin!

 

A:

Bei Kämpfen gegen eine Übermacht gab es bei M4 ja mehr EP. Ich habe bis jetzt nichts entsprechendes bei M5 gefunden. Aber wenn ein einzelner Gegner mit zwei Angriffen mehr EP gibt, würde ich erstmal eine entsprechende Regelung auch für zwei Gegner mit je einem Angriff verwende. Sie also als ein Wesen mit zwei Angriffen betrachten. Hoffentlich gibt es bald eine vernünftige Regelung in M5.

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

C:

Ich halte Gegner mit unbegrenzt vielen AP für sehr gefährlich. Insbesondere wenn man keine ausreichend starke Waffe hat, und sich der Kampf dadurch sehr in die Länge zieht. Ulmo(Berggnom mit 1W6+1 Waffenschaden) hat mit einem Skelett schon einige Zeit zu tun. Grad 16(M5) hin oder her. Wenn man dann nur für den LP-Schaden Erfahrung bekommt finde ich das etwas unfair. Und wenn der Untote häufig abwehrt, ist man länger in der gefährlichen Kampfsituation. Schließlich besteht immer die Möglichkeit einer gewürfelten 20, auch bei Skeletten und Zombies.

 

D:

Bei Gegnern mit deutlich mehr LP würde ich auch von einer höheren Gefährlichkeit ausgehen. Schließlich dauert der Kampf dann auch entsprechend länger. Mit entsprechender Gefahr schwerer und kritischer Treffer.

 

"E":

Bei Gegnern mit einer starken Rüstung würde ich auch die Gefährlichkeit erhöhen. Gegen einen Gegner in PR würde z.B. Ulmo mit seinem Schaden von 1W6+1 in der Hälfte der Fälle keinen LP-Schaden erreichen.

 

 

Mit buddelnden Grüßen

  • Like 1
Link to comment
  • 4 weeks later...

Ich vergebe auch nach M5 weiterhin pauschale EP.

Das löst die genannten Probleme, verhindert "Ungerechtigkeiten" durch unterschiedliche Grade/Fähigkeiten in der Gruppe und am wichtigsten: Ich kann mich auf das Spielleiten konzentrieren statt Statistiken zu führen.

Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass ein Abenteuer mir (und so weit ich das mitbekomme auch den Spielern) mehr Spaß macht,

wenn etwas passiert und man nicht den halben Spieletag mit einem einzigen Kampf verbringt.

  • Like 1
Link to comment

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

Link to comment

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

 

per se ist ein Gegner ohne verbliebende AP also sofort ungefährlich für dich?

Edited by Panther
Link to comment

 

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

 

per se ist ein Gegner ohne verbliebende AP also sofort ungefährlich für dich?

 

 

Es gibt EP je geraubte AP, Und es hat keine AP mehr. Also keine EP... (Nicht meine Meinung, sondern die Folge von Ulmos Post.)

Link to comment

 

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

 

B meint Gegner, die von sich aus nie AP haben, sondern nur LP....

 

Das wäre C

Link to comment

 

 

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

 

per se ist ein Gegner ohne verbliebende AP also sofort ungefährlich für dich?

 

 

Es gibt EP je geraubte AP, Und es hat keine AP mehr. Also keine EP... (Nicht meine Meinung, sondern die Folge von Ulmos Post.)

 

ne, Ulmo hatte ja extra gesagt, dass er heir dann trotzdem noch EP vergeben würde! Siehe FETT oben

Edited by Panther
Link to comment

 

 

 

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

 

per se ist ein Gegner ohne verbliebende AP also sofort ungefährlich für dich?

 

 

Es gibt EP je geraubte AP, Und es hat keine AP mehr. Also keine EP... (Nicht meine Meinung, sondern die Folge von Ulmos Post.)

 

ne, Ulmo hatte ja extra gesagt, dass er heir dann trotzdem noch EP vergeben würde! Siehe FETT oben

 

Und das wären genau keine, da nur geraubte AP zu EP werden. So nix ist...

Vermutlich war gemeint, dass für alle Treffer EP vergeben werden, aber das ist nicht gesagt. Und genau darauf wollte ich hinweisen.

Link to comment

 

 

 

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

 

per se ist ein Gegner ohne verbliebende AP also sofort ungefährlich für dich?

 

 

Es gibt EP je geraubte AP, Und es hat keine AP mehr. Also keine EP... (Nicht meine Meinung, sondern die Folge von Ulmos Post.)

 

ne, Ulmo hatte ja extra gesagt, dass er heir dann trotzdem noch EP vergeben würde! Siehe FETT oben

 

 

Ich würde mich diesbezüglich an die Regeln halten: keine EP.

Im Beispiel ist dieser Krieger mit negativen WM auf Angriff/Abwehr, der Verlust des Boni durch Verteidigungswaffen schon stark benachteiligt. Dahingehend habe ich einen Bonus. Er bewegt sich auch langsamer - im Zweifelsfall könne ich ihn nun durch taktische Bewegung mit Fernkampfwaffen bei denen die VR nur wie KR schützt ungefährdet ausschalten.

Gegebenenfalls würde ich noch deutlich niedrigere EP verteilen - aber volle EP - nein, dazu sind die WM für Ziel und Angreifer zu heftig.

 

Ansonsten müsste ich ja überlegen ob ich einer Spielfigur die ohne AP weiterkämpft ja noch mehr EP gebe,...

Link to comment

Ich vergebe auch nach M5 weiterhin pauschale EP.

 

Ich finde mittlerweile alles andere erstens unnötige Rechnerei und zweites ungerecht.

 

da ich zwar auch gerne rechne und optimiere (Hab ja auch mal Rolemaster gespielt - das spiel wo manche beim Spielen auch mal einen Taschenrechner neben sich liegen haben) rechne ich gegeben Falls auch mal nach was man den so an EP bekommen würde wenn man einen Gegner einfach so bezwingt. Das war zugegeben unter M4 etwas leichter, aber ich brauche auch nur einen Schätzwert.

 

Die Sache Ep einfach nach Stunden zu verteilen finde ich indes einfach gelungen.

 

Ich hab das Regelwerk gerade nicht zur Hand aber was bekommt man denn in der derzeitigen Individuellen vergabe wenn man durch eine "Zündende" Idee einen Gegner "umgeht?"

 

Letztens haben bei mir etwa Leute einfach eine Banditengruppe ausgetrickst und sie dazu gebracht ihren Stützpunkt zu verlassen - daraufhin hat die Gruppe den Stützpunkt - in welchem statt 40 nur noch 10 Banditen waren sehr einfach übernehmen können - die 30 Banditen die weg waren - wie viele EP geben diese 30 nach der Individuellen vergabe?

Edited by Unicum
Link to comment

Letztens haben bei mir etwa Leute einfach eine Banditengruppe ausgetrickst und sie dazu gebracht ihren Stützpunkt zu verlassen - daraufhin hat die Gruppe den Stützpunkt - in welchem statt 40 nur noch 10 Banditen waren sehr einfach übernehmen können - die 30 Banditen die weg waren - wie viele EP geben diese 30 nach der Individuellen vergabe?

Na du hast dafür doch sicherlich einen Meilenstein "geplant" und den haben sie somit sehr locker erhalten -ist doch auch was-, ansonsten bleiben wohl nur die 5/10 EP (pro Spieler) für gute Einfälle.

Link to comment

 

 

 

 

 

B:

Ggner ohne AP, die sich nicht zurückziehen, oder ergeben, sind weiterhin gefährlich. Wie gefährlich hängt von ihren verbliebenen Kampfwerten ab. Jemand ohne Rüstung und Schadensbonus mit einem Dolch ist etwas Anderes, als Krieger in VR und Langschwert mit SchB+4. Im Zweifelsfall würde ich für den Kampf gegen den Krieger in VR weiterhin volle EP vergeben.

 

Also keine, da er keine AP mehr hat...

 

per se ist ein Gegner ohne verbliebende AP also sofort ungefährlich für dich?

 

 

Es gibt EP je geraubte AP, Und es hat keine AP mehr. Also keine EP... (Nicht meine Meinung, sondern die Folge von Ulmos Post.)

 

ne, Ulmo hatte ja extra gesagt, dass er heir dann trotzdem noch EP vergeben würde! Siehe FETT oben

 

 

Ich würde mich diesbezüglich an die Regeln halten: keine EP.

Im Beispiel ist dieser Krieger mit negativen WM auf Angriff/Abwehr, der Verlust des Boni durch Verteidigungswaffen schon stark benachteiligt. Dahingehend habe ich einen Bonus. Er bewegt sich auch langsamer - im Zweifelsfall könne ich ihn nun durch taktische Bewegung mit Fernkampfwaffen bei denen die VR nur wie KR schützt ungefährdet ausschalten.

Gegebenenfalls würde ich noch deutlich niedrigere EP verteilen - aber volle EP - nein, dazu sind die WM für Ziel und Angreifer zu heftig.

 

Ansonsten müsste ich ja überlegen ob ich einer Spielfigur die ohne AP weiterkämpft ja noch mehr EP gebe,...

 

 

Dieser Strang ist ja gerade ein Workshop, der Gegner ohne AP ist im Nahkampf mit mir, also nix Fernkampf...

 

Laut Regelwerk ist die Sache klar, das weiss ich, KEINE EP, aber ich will ja dem Sinne nach die Regeln auf Sinnhaftigkeit hin untersuchen und meine, hier sollte man evtl. was hausregeln...

 

.  reduzierte EP, das wäre dann die, die sich durch den reduzierten Angriff und Abwehr ergeben, nur kann man das durch M5 nicht darstellen, aber in die Richtung würde ich auch gehen. Für mich ist der Gegner, der ohne AP noch weiter kämpft nun mal eine Gefahr und damit könnte man EP geben wie bei einem  geschwächtem Kämpfer, der noch AP hat (analog KOD5, S182)    Auch ist mir klar, das diese neue Regel neuen Verwaltungsaufwand bedeutet, aber nur für die, die mit individuellre EP-Vergabe spielen wollen, und die fühlen sich bei B evtl. sowieso "ungerecht" behandelt ob der ausgesetzten Gefahr.

 

 

In M5 gibt es keine solche Regel mehr, S. 152 KOD5 sagt wie im Schwampf erwähnt über Meilensteinbelohnunh, so kann man es machen. Auch gibt es den Tipp mit dem Richtwert "pauschal" hätte es soviel Punkte für die Aufgabe gegeben. Auch könnte man die Sache mit dem Schlaf und dem ZAUberer nehmen, der fünffache EP bekommt, so das Opfer mehr als 20 AP hatte. IN M4 gab es ja soviel wie im Kampf und dann nach SL Gutdünken reduziert....

 

Also 30 Banditen von Grad 2 kampflos überwunden, macht 30 * 5 = 150 EP.... geteilt durch die, die an dem Kampflosen Überwinden beteiligt waren..... Dsa klingt viel, wird aber eben noch durch die Gruppe geteilt... MIttelwert von normal, verherrend und vernichtend könnte man evtl. auch nehmen....

 

 

Aber Fazit in diesem Workshop: OK, so eine Regel könnte man auch aufnehmen ( von M4 portieren). Obwohl die Meilenstein planung mMn immer noch die eleganteste Lösung ist, man denkt ja als SL mal vorher über das Abenteuer und die Lösungsmöglichkeiten nach.

 

 

Ansonsten müsste ich ja überlegen ob ich einer Spielfigur die ohne AP weiterkämpft ja noch mehr EP gebe,...

 

Auch nett, da der Gegner ja nun wegen meiner Erschöpfung +4 bekommt, steigert sich die Gefahr, aber sowas ist nicht in den Regeln. Wäre noch eine neue Hausregel.  mMn dann aber doch zu detailliert.

Link to comment

Servus.

 

 

Ich vergebe auch nach M5 weiterhin pauschale EP.

Ich finde mittlerweile alles andere erstens unnötige Rechnerei und zweites ungerecht.

 

@pauschale EP-Vergabe & Gerechtigkeit.

Wie kann es ungerecht sein, wenn die Charaktere, die z.B. das Monster bezwungen haben die EP dafür bekommen und die anderen, die dabei z.B. nur "doof zugeschaut" haben und sich eben nicht beteiligt haben, entsprechend keine?

Oder anderes gefragt, was ist daran gerecht, wenn alle pauschal gleich viele EP für z.B. Monster bekommen, obwohl die halbe Gruppe keine "Lust" hatte, sich an den Kämpfen zu beteiligen?

Was ist daran gerecht, wenn aktive Spieler mit guten Ideen gleich viele EP bekommen, wie jene, die lustlos am Spiel teil genommen haben, sich kaum eingebracht haben und kaum/keine Ideen hatten (Kategorie "Mitläufer")?

Kann ich nicht nachvollziehen oder verstehen.

 

Grüße ~Shar~

  • Like 1
Link to comment

Servus.

 

 

Ich vergebe auch nach M5 weiterhin pauschale EP.

Ich finde mittlerweile alles andere erstens unnötige Rechnerei und zweites ungerecht.

 

@pauschale EP-Vergabe & Gerechtigkeit.

Wie kann es ungerecht sein, wenn die Charaktere, die z.B. das Monster bezwungen haben die EP dafür bekommen und die anderen, die dabei z.B. nur "doof zugeschaut" haben und sich eben nicht beteiligt haben, entsprechend keine?

Oder anderes gefragt, was ist daran gerecht, wenn alle pauschal gleich viele EP für z.B. Monster bekommen, obwohl die halbe Gruppe keine "Lust" hatte, sich an den Kämpfen zu beteiligen?

Was ist daran gerecht, wenn aktive Spieler mit guten Ideen gleich viele EP bekommen, wie jene, die lustlos am Spiel teil genommen haben, sich kaum eingebracht haben und kaum/keine Ideen hatten (Kategorie "Mitläufer")?

Kann ich nicht nachvollziehen oder verstehen.

 

Grüße ~Shar~

 

 

Ep's Auszuwürfeln - wiederspricht meiner Sicht von Gerechtigkeit.

 

Und das System um welches es hier geht ist ein "Wir würfeln die EP's aus und wenn du bei der Charactererschaffung besser gewürfelt hast als andere dann bekommst noch einen Bonus (Angriffsbonus durch geschicklichkeit) obendrauf".

 

Der heiler der sich zurückhält um nach dem Kampf noch AP's zu haben und eben nicht "EP's mitklopft" darf am Ende - wenn der Kampf glücklciherweise ohne sterbende leute auskommt vieleicht noch hier und da ein paar trostEP einstreichen.

 

Leute die "Lustlos am Spiel Teilnehmen",... äh mit wem spielst du denn zusammen?

Link to comment

Also wir haben (für unsere Hausrunden) beschossen, dass die Charaktere sich gleichmäßig entwickeln solle, um das Gleichgewicht zwischen den Chars zu erhalten. Daher bekommen alle bei uns die selben EP (auch wenn der Spieler mal nicht kommen konnte oder sogar als Spielleiter herhalten musste). Das ist unsere Form von Gerechtigkeit. Auf Cons sieht das natürlich etwas anders aus.

Link to comment

Die ganzen "Komischkeiten" hat man bei der Pauschalen vergabe nicht.

 

Aber wenn du so willst:

 

A & D:
Ein Kämpfer mit 2 Angriffen pro runde scheint (in etwa) doppelt so gefährlich wie 2 Kämpfer die genauso viel Angriffswert (und Schaden) haben - (aber nur die hälfte der LP & AP - bei gleichbleibender RK) hat aber weniger taktische Möglichkeiten. Gefühlt würde ich hier die GF um 50% erhöhen (Er macht mit seinem zweiten Angriff weniger Schaden als die zwei Krieger die ihn ersetzen würden - der Schb zählt nur einmal mit) 100% mehr Gefählichkeit ist es jedenfalls nicht.

 

A, B, & E:

Je höher gradiger ein (menschlicher) Gegner ist umso besser ist - in der Regel - seine Ausrüstung & Fertigkeiten (Auch fechten/Beidhändiger Kampf muss man lernen). Insofern sehe ich Rüstungsklasse - Anzahl der Angriffe (Beschleunigungsring, Schnellkraut, etc) als im Grad "eingepreist".

Bei nicht-menschlichen Gegnern im übrigen ebenso - war auch bei M4 schon so - junger Drache: LR - mittlere Drache: KR,... usw.

 

Wenn du jetzt unbedingt Kobolde von Grad 1 in eine Ritterrüstung steckst mag das vielleicht etwas das Gleichgewicht verzerren aber dafür bekommst du vielleicht auch mal den Hochgradigen Zauberer splitternackt in der Badewanne sitzend erwischt - wo er mangels Materialkomponenten und Waffen eine ziemlicher Lachplatte abgeben wird (gemessen an seinen eigentlichen Fertigkeiten).

 

Bei Nichtmenschlichen Gegnern wie etwa einem Golem mit 6 Armen - muss man meines Erachtens einfach nur den richtigen Grad wählen. Würde den auch erst einmal als Golem mit einem Arm betrachten und dann einen fetten Bonus drauf geben,...

Edited by Unicum
Link to comment

Das ist spannend Unicum, danke!

 

Auch jeden Fall hast du recht, daher bevorzuge ich ja auch pauschal, aber meine Gruppe halt nicht, naja...

 

A&D: Ja, nur 1*SchDB und weniger "Summe-"LP.... stimmt....  gute Idee!

 

AB&E: Interessant, dass du einen  Beschleunigungsring bei einer NSP mit einberechnet ist die Gf (bei M5). Ein Grad 4 Mensch (Standard), hätte also 7 GF und ein Grad 4 Mensch (Standard) mit einem Beschleunigungsring hätte also 14 Gf oder sagen wird 11 Gf?

 

Dann müsste ja auch, wenn der SC nur ein Schnellkraut dabei hat, die EP halbiert werden, oder?

Edited by Panther
Link to comment

Das ist spannend Unicum, danke!

 

Auch jeden Fall hast du recht, daher bevorzuge ich ja auch pauschal, aber meine Gruppe halt nicht, naja...

 

A&D: Ja, nur 1*SchDB und weniger "Summe-"LP.... stimmt....  gute Idee!

 

AB&E: Interessant, dass du einen  Beschleunigungsring bei einer NSP mit einberechnet ist die Gf (bei M5). Ein Grad 4 Mensch (Standard), hätte also 7 GF und ein Grad 4 Mensch (Standard) mit einem Beschleunigungsring hätte also 14 Gf oder sagen wird 11 Gf?

 

Dann müsste ja auch, wenn der SC nur ein Schnellkraut dabei hat, die EP halbiert werden, oder?

 

Hast mich falsch verstanden.

 

Ich war auf meinen ersten Midgadrcons fast entsetzt als ich hörte "Ab Grad 8 (M4) hat doch jeder Kämpfer so einen Beschleunigungsruing mit ABW 3%"

 

Nein ein NSC mit einem Beschleunigungsring würde ich genauso eine GF ansetzen wie ohne - gesetzt den fall das er besiegt wird ist eine Option auf eine andere Entschädigung für die erhöhte Gefahr dann da. (ob der Ring gefunden wird ist eine anderen Sache aber das würde ich nicht in Betracht ziehen)

Mit dem Grad steigt aber die Möglichkeit das Gegner so etwas besitzen. Magische Waffen +3/+3 - hammerteile - müssten doch auch die GF erhöhen, oder?

Wo will man aufhören mit der Rechnerei?

 

Ich denke einfach: Die Wahrscheinlichkeit das ein Grad 20 ein Beschleunigungsring hat ist grösser als das ein Grad 1er so etwas hat - und diese Wahrscheinlichkeit ist in der Gefährlichkeit des Grad 20ers drin. Die Unsinnigkeit 20 Leute vom Grad 1 mit +3/+3 Waffen, Elefnkettenhemden und Beschleunigungsringen ausgestattet auf eine Gruppe loszulassen ist zwar neckisch - aber auch da: es wäre einfach eine potentielle monetäre Entlohnung anstatt der EP.

 

-------------------------------------

 

Der Hauptgrund warum wir(ich) von der individuellen Punktevergabe abgekommen ist war bei uns ganz einfach:

Nach den ersten Abenteuern hatten die Kämpfer so 1000 Kep,... der Zauberer 200 Zep und der Heiler auch 200 Zep - Aep etwa gleich.

Daraufhin dachte sich der heiler "Ach Kep sind auch ganz okee, Bewegungsfertigkeiten und so - und fing an in der ersten Reihe mitzumoschen - KR geht ja als Heiler (M2-4) wenn man eh nur B Zauber hat. Klopfen konnte er auch ganz passabel,...

 

und dann starben an einem Abend zwei Spielfiguren - weil der heiler nach dem Kampf keine AP mehr hatte.

 

Nein - ich hab so oft auf niedrigen Graden ein echt krasses Ungleichgewicht in den EP gesehen - die Krieger waren ständig knapp an Kohle und die Zauberer an EP (und Kohle),...

In meiner derzeitigen M4 Runde vergebe ich deswegen Ep die direkt in GFp umgewandelt werden 1:1 kein Gold, kein Schnickschnack.

 

Und ja: es war damals echt lustig bei Rolemaster ein noch verzwickteres EP System zu haben. Heute würde ich das so bei RM auch nicht mehr machen.

 

--------------------------------------

 

Die Pauschalere vergabe ist gerechter - gerade wenn man sich mal anschaut wie die EP/Minute dann plötzlich verteilt sind - das kann nicht gerecht sein.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...