Jump to content

Chryseische Namen


Recommended Posts

Hier zunächst mal ein paar altgriechische Namen, die man in Chryseia als Vornamen, z.T. auch als Nachnamen verwenden kann:

 

Männliche Namen:

ACACIUS, ACHAICUS, ACHILLES, ADONIS, ADRASTOS, AEOLUS, AESON, AGAMEMNON, AGAPIOS, AGATHON, AIAS, AIOLOS, AISOPOS, AJAX, AKAKIOS, ALCAEUS, ALEXANDROS, ALEXIS, ALEXIUS, ANACLETUS, ANASTASIOS, ANASTASIUS, ANATOLIUS, ANAXAGORAS, ANDREAS, ANDROCLES, ANDRONIKOS, ANICETUS, ANIKETOS, ANTIGONUS, ANTIPATROS, APHRODISIOS, APOLLINARIS, APOLLO, APOLLODOROS, APOLLONIOS, ARCHELAUS, ARCHIMEDES, ARCHIPPOS, ARES, ARGUS, ARGYROS, ARISTIDES, ARISTOCLES, ARISTODEMOS, ARISTON, ARISTOPHANES, ARISTOTLE, ARKADIOS, ARSENIOS, ARTEMIDOROS, ARTEMISIOS, ASKLEPIADES, ASKLEPIOS, ATHANAS, ATHANASIOS, ATHANASIUS, ATLAS, BACCHUS, CALLIAS, CARPUS, CASTOR, CEPHALUS, CEPHEUS, CERBERUS, CHRYSANTHOS, CLEON, CLETUS, CLITUS, CRONUS, DAEDALUS, DAMON, DEIMOS, DEMETRIOS, DEMETRIUS, DEMOCRITUS, DEMON, DEMOSTHENES, DIODORUS, DIODOTUS, DIOGENES, DIOKLES, DIOMEDES, DIONYSIOS, DIONYSODOROS, DIONYSOS, DOROTHEOS, DRACO, ELEUTHERIUS, EPAPHRAS, EPAPHRODITOS, EPIKTETOS, EROS, EUPHRANOR, EUSEBIOS, EUSEBIUS, EUSTATHIOS, EUTHYMIUS, EUTROPIUS, EUTYCHIUS, EUTYCHOS, EVANDER, EVARISTUS, GENNADIUS, GEORGIOS, GREGORIOS, HADES, HELIOS, HELLADIUS, HEPHAESTUS, HERACLEITUS, HERAKLEIDES, HERAKLES, HERMES, HERMOGENES, HERMOKRATES, HERMOLAOS, HERODOTUS, HIPPOCRATES, HIPPOLYTOS, HYGINUS, IACCHUS, IASON, ICARUS, IRENEUS, ISOCRATES, JASON, KALLIAS, KALLIKRATES, KLEITOS, KYRIAKOS, KYROS, LEANDER, LEONIDAS, LINOS, LINUS, LYCURGUS, LYSANDER, LYSIMACHUS, MENELAUS, METHODIUS, MILTIADES, MNASON, MORPHEUS, MYRON, NARCISSUS, NEOPTOLEMUS, NEREUS, NESTOR, NIKANDROS, NIKEPHOROS, NIKIAS, NIKODEMOS, NIKOLAOS, NIKOMACHOS, NIKOMEDES, NIKON, NIKOSTRATOS, ODYSSEUS, OEDIPUS, ONESIMUS, ONESIPHORUS, ORESTES, ORION, ORPHEUS, OURANOS, PAMPHILOS, PANKRATIOS, PANTALEON, PARAMONOS, PARIS, PATROCLUS, PEGASUS, PELAGIUS, PERICLES, PERSEUS, PHAEDRUS, PHILOKRATES, PHILON, PHILOTHEOS, PHOBOS, PHOCAS, PHOEBUS, PHOTIOS, PHRIXUS, PLATO, PLATON, PLUTO, POLYDEUKES, POLYKARPOS, POSEIDON, PRAXITELES, PRIAMOS, PROMETHEUS, PROTEUS, PYRRHUS, SOCRATES, SOLON, SOPHOCLES, SOPHRONIUS, SOPHUS, SOSIGENES, STEPHANOS, STRATON, THALES, THANATOS, THEMISTOCLES, THEOCRITUS, THEODOROS, THEODOSIUS, THEODOTUS, THEOPHILUS, THEOPHYLAKTOS, THERAPON, THERON, THESEUS, TIMAEUS, TIMON, TRYPHON, TYCHO, URANUS, XENOCRATES, XENON, XENOPHON, ZENO, ZENON, ZEPHYROS, ZEUS, ZOPYROS, ZOSIMOS, ZOSIMUS, ZOTICUS

 

Weibliche Namen:

ACANTHA, AGAPE, AGATHANGELOS, AGATHE, AGAUE, AGLAIA, ALCIPPE, ALCYONE, ALEXANDRA, ALTHEA, AMALTHEA, AMARANTE, AMBROSIA, ANASTASIA, ANDROMACHE, ANDROMEDA, ANTHEA, ANTIGONE, ANTIOPE, AOIDE, APHRODISIA, APHRODITE, APOLLONIA, ARACHNE, ARETHUSA, ARIADNE, ARISTOMACHE, ARTEMIS, ARTEMISIA, ASPASIA, ATALANTA, ATHANASIA, ATHENA, ATHENIAS, CALLIOPE, CALYPSO, CASSANDRA, CASSIOPEA, CASSIOPEIA, CHLOE, CHLORIS, CHRYSANTHE, CHRYSEIS, CIRCE, CLEOPATRA, CLIO, CLYTEMNESTRA, CLYTIA, DANAË, DAPHNE, DEMETER, DEMETRIA, DEMOSTRATE, ECHO, EIRENE, ELECTRA, ELPIS, ENYO, EOS, ERATO, ERIS, EUDOCIA, EUDOXIA, EUMELIA, EUNICE, EUPHEMIA, EUPHROSYNE, EURYDICE, EUTERPE, EUTHALIA, EUTROPIA, EVADNE, GAEA, GAIA, HALCYONE, HARMONIA, HEBE, HECATE, HERA, HERMIONE, HERO, HESTIA, HIPPOLYTA, HIPPOLYTE, IANTHE, IOLE, IRENE, IRIS, ISMENE, JOCASTA, KALLIOPE, KALLISTO, KALLISTRATE, KALYPSO, KASSANDRA, KLIO, KLYTIË, KORË, LEDA, LETO, LYSISTRATA, MAIA, MEDEA, MEDUSA, MELAINA, MELETE, MELIA, MELISSA, MELITTA, MELPOMENE, MNEME, NEPHELE, NIKE, NYX, OURANIA, PALLAS, PANDORA, PARTHENIA, PARTHENOPE, PELAGIA, PENELOPE, PERSEPHONE, PHAEDRA, PHILE, PHILOMELA, PHOEBE, PHOTINE, PHYLLIS, POLYHYMNIA, POLYXENA, PSYCHE, RHEA, SAPPHO, SELENA, SELENE, SEMELE, SOPHRONIA, SOSTRATE, SYNTYCHE, TERPSICHORE, THAIS, THALIA, THEMIS, THEODORA, THEODOSIA, THEOPHANIA, THEOPHILA, TIMO, TIMOTHEA, URANIA, XANTHE, XANTHIPPE, ZENOBIA, ZOSIME

 

Quelle für diese Namen: www.behindthename.com

 

 

Herzliche Grüße,

Triton

 

 

 

 

  • Like 3
Link to comment

Und hier eine Liste mit byzantinischen Namen:

 

Männliche Vornamen:

Ablabius, Abramius, Abundanitus, Acacius, Acindynus, Aemilian, Aemilianus, Aeneas, Aetherius, Agapetus, Agaptius, Agnellus, Agricola, Albinus, Alexander, Alexandros, Alexios, Alyattes, Amantius, Amirrutzes, Ammonianus, Ampelius, Anastasius, Anatolicus, Anatolius, Andreas, Andronicus, Andronikos, Anicius, Anthemius, Anthimus, Antiochus, Antoninus, Antonius, Aphthonius, Apion, Apollinarius, Apollos, Aquila, Arcadius, Archelaus, Areobindus, Aristobulus, Aristomachus, Armatus, Armenius, Armentarius, Arsaphius, Arsenius, Asbadus, Asclepiodotus, Asclepius, Asterius, Athanasius, Attalus, Aurelianus, Auxitius, Avienus, Babylas, Bacauda, Bacchus, Baduaruis, Barbatus, Bardas, Bartolomaios, Basil, Basileios, Basiliakos, Basilius, Bassus, Batzas, Beatus, Belisarius, Bellesarius, Beppolenus, Boethius, Bonifatius, Bonosus, Bonus, Butlilinus, Caesarius, Callinicus, Callistus, Calopodius, Cantacuzenes, Caracalla, Carellus, Carinus, Carus, Castinus, Celsus, Charegiselus, Chilbudius, Christoboulus, Christophoros, Christophorus, Chrysogonus, Claudius, Clementinus, Colluthus, Comentas, Comentiolus, Cometas, Comitas, Comitiolus, Commodus, Conon, Constantianus, Constantinianus, Constantinus, Constantius, Corippus, Cosmas, Cresconius, Cyricus, Cyril, Cyrillus, Cyrus, Dalmatius, Damasus, Damianus, Daniel, Danielus, David, Ddymus, Decentius, Decius, Demetrios, Demetrius, Demosthenes, Desiderius, Deusdedit, Deuterius, Diocletian, Diogenes, Diomedes, Dionysios, Dionysius, Diosconis, Dioscorus, Domentziolus, Domianus, Domitian, Domitius, Domnicus, Domninus, Domnitziolus, Donatus, Donus, Dorotheus, Droserius, Dulcissinuis, Dulcitius, Dynamius, Elagbalus, Elias, Elpidius, Ennodius, Epiphanius, Eudaemon, Eudoxius, Eugenius, Eulalius, Eulampius, Eulogius, Eupatarius, Euphemius, Euphratas, Euphronius, Eusebius, Eustathius, Eustochius, Eustratius, Euthalius, Eutolmius, Eutychianus, Eutychius, Fabius, Faustinus, Faustus, Felix, Firminus, Flavianus, Florentinus, Florentius, Florian, Florus, Formosos, Fortunatus, Francio, Fronto, Fructosus, Fulgentius, Gabriel, Gabrielius, Galerius, Gallienus, Gallus, Genethlius, Gennadius, Georgios, Georgius, Gerasimos, Germanus, Gerontius, Glycerius, Godilas, Gordian, Gratian, Gregoras, Gregorius, Hadrianus, Hannibalianus, Helias, Helladius, Heraclius, Hermeias, Hermias, Hermongenes, Herodianus, Hilarius, Himerius, Honoratus, Honorius, Hydatius, Hypatius, Iacobus, Iakobos, Ianuarius, Ignatius, Innocentius, Ioannes, Ionnacius, Ionnes, Ionnikios, Iordanes, Ioseph, Iosephius, Iosephus, Iovinus, Iovivus, Irenaeus, Isaac, Isaaces, Isaacius, Isaakios, Isaias, Isidorus, Iulianus, Iulius, Iustinianus, Iustinus, Iustus, Jovian, Konstantinos, Lactanius, Latinius, Laurentius, Lazarus, Lecapenus, Leo, Leon, Leontios, Leontius, Longinus, Lucinus, Macedonius, Macrobius, Magnentius, Magnus, Majorian, Makarios, Manuel, Marcellinus, Marcellus, Marcian, Marcianus, Marcus, Marianus, Marinus, Marius, Markos, Marthanes, Martinianus, Martinus, Martyrius, Maruthus, Maurentius, Maurianus, Mauricius, Maurinus, Maurus, Maxentius, Maximianus, Maximin, Maximinus, Maximus, Megas, Megistus, Meletios, Meletius, Melminius, Menander, Menas, Menelaus, Mercurius, Methodius, Michael, Michaelius, Moschus, Mundus, Musonius, Narses, Nazares, Nepotian, Nicephorus, Nicetas, Nicetius, Nichomachus, Nicolaus, Nikodemos, Nikolaos, Nikophoros, Nilus, Niphon, Nonnosus, Nonnus, Olybrius, Olympiodorus, Olympius, Opilio, Origen, Pachymeres, Palladius, Pamphilus, Pancratius, Pantagathus, Pantoleon, Papirius, Pardus, Parthenius, Paschalis, Pastor, Paternus, Patricius, Paulinus, Paulus, Pegarius, Pelagius, Perigenes, Petronas, Petronius, Petros, Petrus, Philagrius, Philaretus, Philippicus, Philippos, Phillippus, Philoxenus, Phocas, Phoebammon, Phokas, Photinus, Photius, Placidus, Plato, Plutinus, Pompeius, Potamius, Praesentinus, Praetextatus, Principius, Priscian, Priscus, Probus, Procopius, Ptolemaeus, Regino, Rogatus, Romanos, Romanus, Romulus, Rufinus, Rusticius, Rusticus, Sabas, Salvian, Samuel, Sarapammon, Sarapion, Satabus, Saturninus, Scholasticus, Sebastianus, Senuthius, Serenus, Sergius, Severianus, Severinus, Severus, Simplicius, Sisinnius, Sittas, Smaragdus, Solomon, Soterichus, Speciosus, Stauracius, Stephanos, Stephanus, Stilicho, Strategius, Syagricus, Syagrius, Symeon, Symeonius, Symmachus, Synesius, Tatianus, Taurinus, Taurus, Theocharistus, Theoctistus, Theodoracius, Theodore, Theodoretus, Theodoricus, Theodoros, Theodorus, Theodosius, Theodotus, Theodoulos, Theodulus, Theogenius, Theon, Theopemptus, Theophanes, Theophilius, Theophilus, Theophylact, Theophylactus, Theophylaktos, Theotimus, Thomas, Tiberius, Timotheus, Traianus, Trasaric, Trasaricus, Tribonianus, Tribunas, Tribunus, Trolius, Tryphon, Tullianus, Tzimisas, Tzittas, Urbicus, Vaanes, Valentinian, Valentinus, Valerian, Valerianus, Valerius, Varazes, Vasacius, Venantius, Venerandus, Vetranis, Viator, Victor, Victorinus, Vigilius, Virius, Virus, Vitalianus, Vitalius, Volusian, Vrbicus, Zacharias, Zemarchus, Zeno, Zenobius, Ziper, Zoilus

 

Weibliche Vornamen:

Adeodata, Adula, Aelia, Aemiliana, Aetheria, Aetia, Agnella, Agnes, Alexandria, Anastasia, Anna, Anthusa, Antipatra, Antonina, Anzoy, Appa, Arabia, Arethusa, Argentea, Armentaria, Athanasia, Augustina, Aurelia, Aureliana, Basilia, Basilina, Basina, Baudegundis, Bobila, Bore, Byzantia, Campana, Candida, Catella, Cervella, Cesarea, Charito, Clementina, Cleopatra, Columba, Comito, Consolantia, Constantia, Constantina, Cyra, Damiane, Destasia, Didyma, Domentzia, Dominica, Domnica, Domnola, Eirene, Elaiodora, Epiphania, Erchantrudis, Eudocia, Eudokia, Eudoxia, Eugenia, Euphemia, Euphrasia, Euphrosyne, Eusebia, Evantia, Fausta, Firmina, Flacilla, Flavia, Flora, Gabrielia, Galla, Georgia, Germana, Gordia, Gordiana, Gregoria, Gundesvinda, Helena, Helene, Herena, Hesychia, Honorata, Honoria, Ianuaria, Ioanno, Ionna, Ionnia, Ionnina, Irene, Italica, Iulia, Iuliana, Iustina, Kale, Labinia, Leocadia, Leontia, Leonto, Macedonia, Marcia, Maria, Marozia, Martha, Martina, Masticana, Maximina, Megaris, Megethia, Melissa, Minervina, Minicea, Nereida, Nicasia, Nonna, Palatina, Pasara, Passara, Pateria, Patricia, Paula, Paulina, Pericleia, Petronella, Petronia, Placidia, Placidina, Pompeiana, Praeiecta, Proba, Probina, Proseria, Rhode, Rustica, Rusticana, Salvianella, Sergia, Sidonia, Silvia, Simonis, Sophia, Stephanous, Syagria, Tetradia, Theocharista, Theodora, Theodoracis, Theodosia, Theognosia, Theophano, Thomais, Valeria, Valeriana, Veneranda, Victorina, Vigilantia, Vigilia, Vitula, Viviana, Xanthippe, Xene, Zoe

 

Familiennamen:

Aboures, Adrianos, Agallon, Akropolites, Angelos, Aoinos, Apokaukos, Aprenos, Arbantenos, Argyros, Arianites, Asanes, Atrapes, Balsamon, Batatzes, Botaneiates, Boumbalis, Bourtzes, Branas, Bryennios, Bryennius, Cerularius, Chandrenos, Choniates, Choumnos, Chrysaphes, Chrysoloras, Comnenus, Dalassenos, Dermokaites, Diasorenos, Dokeianos, Doukas, Dragases, Ducas, Eirenikos, Exazenos, Gabras, Glabas, Iagaris, Kabakes, Kabasilas, Kalamanos, Kaloethes, Kalothetos, Kamateros, Kantakouzenos, Katrares, Kaukadenos, Komnenos, Kontostephanos, Koresses, Kourkouas, Kourtikes, Kourtikios, Laskaris, Limpidares, Machoneos, Makrembolites, Malakes, Maliasenos, Mamalis, Mandromenos, Manouelites, Melachrinos, Mourtzouphlos, Mouzakios, Mouzalon, Neokaisareites, Nestongos, Palaeologus, Palaiologos, Pantechnes, Paraspondylos, Petraliphas, Petzikopoulos, Philanthropenos, Phokas, Pleustes, Prasomales, Prinkips, Psellos, Radenos, Rossatas, Sarantenos, Sebastopoulos, Sgouropoulos, Sgouros, Simocatta, Skleros, Spartenos, Sphrantzes, Strabomytes, Synadenos, Syraneres, Syropoulos, Tagaris, Tarchaneiotes, Tarchaniotes, Tornikes, Trichas, Tsaphas, Tzamplakon, Tzimiakes, Tzykandeles, Vatatzis, Zarides

 

Quellen für diese Namen:

Byzantine Names (I)

Byzantine Names (II)

Byzantine Family Names

 

Weitere interessante Seiten:

Byzantine Naming Practices (I)

Byzantine Naming Practices (II)

 

 

Herzliche Grüße,

Triton Aphrokardias smile.gif

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment

Und jetzt noch was zur Namensauswahl.

 

Die Endungen sind in vielen Fällen lateinisch, nicht griechisch. Endungen auf -us gibt es nicht im Griechischen. Nur -eus. Die anderen sollten in die Form -os überführt werden.

Die Internetquellen haben offensichtlich latinisierte Formen aufgeführt. Das wird auch dadurch deutlich, dass oft das lateinische 'c' anstelle eines griechischen 'k' benutzt wurde. Götternamen wie Zeus, Appollon oder Hades wurden nicht als Eigennamen verwendet, nur in Mischformen (Appollodoros oder Diodoros, nach Hades m.E. nicht üblich).

Byzantinische Nomenklatur ist zwiespältig, da es sehr auf den Zeitraum ankommt. Aber im byzantinischen Raum wurde generell griechisch gesprochen und damit auch graezisierte Namen verwendet. Selbst Personen aus dem lateinischen Teil des Reiches haben im Ostteil (aus dem "Byzanz" hervorging) graezisierte Namen geführt. Und zwar schon zu Caesars (Kaisaros) Zeiten. Der angeführte byzantinische Feldherr Belisar wurde im lateinischen Teil Belisarius im griechischen Teil Belisarios genannt. Kaiser Konstantin im Westen Constantinus und im Osten Konstantinos. Viele aufgeführte Namen (so z.B. Severus) sind vorbyzantinisch. Septimius Severus ist vor der Reichsteilung unter Diokletian ("Diocletianus"/"Diokletianos") und erst recht Konstantin. Bei beiden ist eigentlich noch nicht von "Byzanz" zu sprechen...

 

"Aristot(i)le" ist die anglisierte Form von Aristoteles, in der Form sicher weder in altgriechischer oder byzantinischer Zeit gebraucht.

In lateinischen (In)Schriften wird nicht zwischen U und V unterschieden. So ist die seltsame Form "Vrbicus" zu erklären. Der Name ist identisch mit "Urbicus", der rein lateinisch ist. Graezisiert wäre es ein Urbikos oder gar ein Ourbikos.

Ebenfalls identisch ist I und J. Der Laut wird je nach Position im Wort gedeutet.

Auch sind in der Systematik der "Vornamen" lateinische Gentizilnamen und auch Cognomen verwendet, bei denen ich mir teilweise sehr sicher bin, dass sie in Byzantinischer Zeit nicht als Praenomen verwendet wurden (z.B. Severus, Claudius...)

Der Kaiser Elagabal hieß im übrigen nicht Elgabal und ist sicher nicht typisch byzantinisch. Im Midgarduniversum würde er auch namenstechnisch besser nach Valian passen.

Die graezisierten/latinisierten jüdischen Namen (wie Gabriel, Isaak, Jakob, Salomon) sind vielleicht auch nicht ganz so gut nutzbar. Gleiches gilt für Namen mit eindeutig geografischem (Nilos) oder kulturspezifischem (Appollodoros) Hintergrund, der nicht direkt auf Midgardverältnisse übertragbar ist. Diese Namen können allerdings gut als Handgabe für die eigene Kreation dienen. (Dorothea -> Dorodea, Appollodoros -> Jakchodoros, Aigyptos -> Escharios/ Valianos/ Palabrios...)

Edited by Kazzirah
  • Like 1
Link to comment

@Kazzirah:

Danke für die fachkundigen Anmerkungen. Man muß wahrscheinlich jeden der angegebenen Namen einzeln "abklopfen" ob er in dieser Form nach Midgard paßt. Aber was Du schreibst, hat mich auf eine andere Idee gebracht: Vielleicht könnte man ja sowas wie einen Namensbaukasten (für Chryseia) entwickeln. Ein Sortiment von Wörtern (mit Bedeutung) und ein paar Regeln, wie man daraus einen stimmigen Namen zusammensetzt.

 

 

Herzliche Grüße,

Triton

Link to comment

Hallo miteinander!

 

Ich ergänze mal die Namenslisten durch Namen aus bisherigen Publikationen.

 

 

Chryseische Namen

 

Unfreie Personen oder solche aus dem Volk tragen oft nur einen einzigen Namen. In der Mittelschicht und im Adel sind Nachnamen sehr gebräuchlich.

 

Männliche Vornamen:

Agenor, Alexios, Alkibiades, Anchises, Anthroposophus, Boukousion, Bustrophedones, Cyrillian, Deukas, Deutroniton, Empallalazos, Epiphanes, Glaukos, Hendiadbos, Hyakinthos, Hylas, Iros, Kalamachos, Kalybrios, Klios, Kosmas, Lakyros, Laokion, Leukippos, Mäandros, Maireon, Marmalon, Medon, Mnesimachos, Moiris, Narsis, Nikephoros, Nikos, Obaidon, Oikon, Oliton, Palmides, Pantagoras, Peletrakt, Pelias, Perestoilos, Pheredes, Prokeas, Rheon, Rotilus, Rufulus, Skyllos, Synsistes, Telestes, Thetal, Tholos, Tossolos , Tripedes, Triphon, Xylocephalos

Häufigste Endung ist –os, verbreitet sind –es, –on seltener –as, -is, -or, -us und -eus übrige ungewöhnlich

 

Weibliche Vornamen:

Diomena, Enthylla, Erydea, Glauke, Lukah, Lynkeia, Magrippa, Meleagris, Monica, Myrhe, Rebea, Sybilla, Syrinx, Vianna

Häufigste Endung ist –a, verbreitet sind –e, -is, seltener –inx, übrige ungewöhnlich

 

Nachnamen:

Ancilla, Auricoma, Balmatrema, Chalkis, Chalkocondyles, Eugraphidos, Glaukos, Hierogenis, Kalliopolos, Kanostes, Kardipetros, Kokkinobaphos, Phrygines, Praxitos, Senenna, Soma-Chrisippos, Thalaskynos, Tuxalarchos

 

Endungen wie bei den Vornamen, häufig auch nur Zusatz „von + Name Heimatstadt“

 

---

 

Ciao,

Dirk

 

 

 

 

Link to comment

Wie betont man eigentlich griechische Namen richtig? Gibt es da eine Faustregel? Es heisst ja HomEr und nicht HOmer. Liegt die Betonung immer hinten? Das wäre zu einfach, oder?

 

Und noch ein Name: Ich hatte mal einen Griechen getroffen, der hieß, wenn ich mich recht erinnere, Chysostomon Chysostomos. Und das bedeutet übersetzt "goldmündiger Goldmund" - sagte zumindest meine Professorin, die damals noch Altgriechisch gelernt hatte.

 

----

<span style='font-size:6pt;line-height:100%'>Nach fast zwei Jahren habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass meine Tippfehler bei der nächsten Rechtschreibreform als richtig durchgehen... ;-)</span>

 

 

 

 

Link to comment
Zitat[/b] (mystic.x @ Dez. 10 2002,17:51)]Ich hatte mal einen Griechen getroffen der hieß, wenn ich mich recht erinnere, Chysostomon Chysostomos. Und das bedeutet übersetzt "goldmündiger Goldmund", sagte zumindest meine Professorin, die damals noch altgriechisch gelernt hatte.

Stimmt. Chryso-stomos heißt "Goldmund".

 

Das war übrigens der Beiname eines Kirchenlehrers aus dem 4 Jhdt. Jenem Johannes Chrysostomos wird unter anderem das folgende Zitat zugeschrieben:

 

Zitat[/b] (Johannes Chrysostomos @ 349407 n.Chr.)]Die Weiber sind hauptsächlich dazu bestimmt, die Geilheit der Männer zu befriedigen.

 

Was dieser Goldmund alles von sich gab...  wink.gif

Link to comment
Zitat[/b] (mystic.x @ Dez. 10 2002,17:51)]Wie botont man eigentlich griechische Namen richtig? Gibt es da eine Fausregel? Es heisst ja HomEr und nicht HOmer. Liegt die Betonung immer hinten? Das wäre zu einfach, oder?

Im Griechischen liegt die Betonung im allgemeinen auf einer der drei letzten Silben. Leider nicht so einfach, die betreffenden Betonungsregeln kurz zusammen zu fassen.

Es gibt drei Betonungsarten, Akut, Gravis und Zirkumflex. Am häufigsten ist der Akut, der auf allen drei tonfähigen Silben stehen kann. Auf der drittletzten aber nur, wenn der Vokal der Endsilbe kurz ist. Der Gravis kann nur auf der Endsilbe liegen und auch nur im Satzinneren. Zirkumfelx liegt immer auf langen Vokalen und nur auf einer der beiden letzten Silben, auf der vorletzten aber nur, wenn die letzte Silbe kurz ist.

 

Homer wird im übrigen HOmeros betont. wink.gif

Link to comment

Hm, Auspracheformeln machen es für mich leider nicht klarer. Aber ich habe damit so meine Schwierigkeiten mir das vorzustellen ohne praktische (gesprochene) Beispiele. Ich glaube zu wissen, dass im Deutschen gerne die erste Silbe betont wird, das aber auf andere Sprachen angwandt zu "unerwünschten" Ergebnissen führt...

 

Und wie ist das mit Homer? So wie bei den Simpsons ausgesprochen wird ist es alles aber nicht griechisch, oder?

Link to comment
Zitat[/b] (mystic.x @ Dez. 10 2002,21:59)]Hm, Auspracheformeln machen es für mich leider nicht klarer. Aber ich habe damit so meine Schwierigkeiten mir das vorzustellen ohne praktische (gesprochene) Beispiele. Ich glaube zu wissen, dass im Deutschen gerne die erste Silbe betont wird, das aber auf andere Sprachen angwandt zu "unerwünschten" Ergebnissen führt...

Sprachbeispiele im Forum sind leider schlecht zu machen. Sorry.

Bei Altgriechischen gibt es im übrigen mehrere Lehrmeinungen, wie es korrekt ausgesprochen werde. In Westeuropa hat sich allgemein die Aussprache nach Erasmus von Rotterdam durchgesetzt, der jedem Buchstaben einen eigenen Lautwert zugesprochen hat. Wissenschaftlich gilt aber eher eine ähnliche Aussprache wie im Neugriechischen als wahrscheinlich. Dafür gibt es diverse archäologische Belege, die wir vor allem der athenischen Praxis des Scherbengerichts zu verdanken haben und der allgemeinen Neigung zu Orthografieschwäche.

 

 

Zitat[/b] ]Und wie ist das mit Homer? So wie bei den Simpsons ausgesprochen wird ist es alles aber nicht griechisch, oder?

Im Englischen ist's einfach, da wird er genau so ausgesprochen wie sein Epigone bei den Simpsons... In der deutschen Kurzform richtig: HomEr (beide Vokale lang). Im Griechisches ist es ein HOmäros (beide o (omikron) kurz, ä (eta) lang)(Erasmus); Omiros (ita lang) (Neugriechisch)

  • Like 1
Link to comment
  • 4 weeks later...
  • 2 months later...

Ich habe mal spaßeshalber die in der Vesternesse gebräuchlichen Monatsnamen ins "Chryseische" übersetzt:

 

FRÜHLING

Arktos (Bär)

Lynx (Luchs)

Monokeros (Einhorn)

 

SOMMER

Naida (Nixe)

Ophis (Schlange)

Dryas (Fee)

 

HERBST

Elaphos (Hirsch)

Drakon (Drache)

Geranos (Kranich)

 

WINTER

Korax (Rabe)

Kyklopos (Zyklop)

Lamia (Draug)

Lykos (Wolf)

 

Anmerkungen

Ich habe nicht für alle Namen eine eindeutige Entsprechung im Griechischen gefunden. Manchmal mußte ich auf einen ähnlichen Begriff ausweichen:

 

- Eine Naida ist eine Wassernymphe, also etwas nixen-ähnliches.

 

- Fee war nicht einfach. Die midgardschen Fee ist ja nicht die "Gute Fee" mit den 3 Wünschen (dann würde es sich vielleicht um eine Schicksalsgöttin Moira handeln). Die Midgard-Fee ist eher die nordeuropäische "Elfe" ("Fairy"), also doch wieder mit der griechischen Nymphe verwandt. Ich habe mich dann für die Waldnymphe Dryas entschieden.

 

- Trolle sind nordische Wesen, für die es keine Entsprechung in der griechischen Mythologie gibt. Ich bin deshalb auf den Zyklopen (Kyklopos) ausgewichen.

 

- Draug kommt aus dem Altpersischen. Dort sind es weibliche Dämonen. Wenn ich mich recht entsinne ist der Midgard-Draug ein an sein Grab gebundenes Geisterwesen. Ich habe mich aber an die ursprüngliche Bedeutung gehalten und die menschenfleischfressende Dämonin Lamia verwendet.

 

 

Herzliche Grüße,

Triton

 

===

Edit: "Gigantos" durch "Kyklopos" ersetzt

 

 

 

 

  • Like 1
Link to comment

Hallo Triton,

Tolle Arbeit, wie üblich eben.

 

Nur fürs Protokoll, draug kommt, soweit mir bekannt, aus dem skandinavischen Breich, von draugr - Wiedergänger; es handelt sich um das alter ego (sein Doppelgänger)eines Toten, das weiterhin im Grab lebt und dieses verläßt, wenn es mit seinem Los nicht zufrieden ist.

Der Lexikonartikel ist noch ein bißchen länger ...

nach: Claude Lecouteux, Petit Dictionnaire de mythologie allemande, s.l., 1991

malekhamoves

Link to comment
Zitat[/b] (malekhamoves @ April. 08 2003,18:19)]Nur fürs Protokoll, draug kommt, soweit mir bekannt, aus dem skandinavischen Breich, von draugr - Wiedergänger; es handelt sich um das alter ego (sein Doppelgänger)eines Toten, das weiterhin im Grab lebt und dieses verläßt, wenn es mit seinem Los nicht zufrieden ist.

Der Lexikonartikel ist noch ein bißchen länger ...

nach: Claude Lecouteux, Petit Dictionnaire de mythologie allemande, s.l., 1991

Da war ich anscheinend auf dem Holzweg. Ich dachte, es kommt aus dem Persischen von Drauga (auch Druch, Druj). Aber deine Erklärung passt 100%ig zum Midgard-Draug.

 

Hab' jetzt auch Erklärendes gefunden:

The Walking Dead: Draugr and Aptrgangr in Old Norse Literature

 

Als griechisches Gegenstück zu diesem nordischen Wiedergänger passt die Lamia aber auch ganz gut.

 

Triton

Link to comment
  • 1 year later...
Guest Marc

Hi,

vielleicht kann mir jemand beim Namenbasteln helfen. Ich bastele gerade einen Chyseischen Charakter mit roten Haaren. Mit Vornamen heisst die Figur Iris und für den Nachnamen dachte ich jetzt an sowas wie Kupferkopf smile.gif

 

Jetzt weiß ich, dass Zypern seinen Namen vom griechischen "kypros" hat was soviel wie Kupfer bedeutet (?) und dass Kopf auf griechisch "cephalon" heisst. Kann ich dass jetzt einfach zusammesetzen zu  

Iris Kyproscephalon?

 

<span style='font-size:6pt;line-height:100%'>Natürlich kann ich das einfach tun, aber wenn es die Gelegenheit zur Korrektheit gibt, möchte ich die doch nicht auslassen :-)</span>

 

Grüße, Marc (der befürchtet, dass wenn man sich soviel Mühe mit der Figur gibt, die ganz schnell hopps geht)

Link to comment
Zitat[/b] (mystic.x @ 09 Juni 2004,09:43)]Jetzt weiß ich, dass Zypern seinen Namen vom griechischen "kypros" hat was soviel wie Kupfer bedeutet (?) und dass Kopf auf griechisch "cephalon" heisst. Kann ich dass jetzt einfach zusammesetzen zu  

Iris Kyproscephalon?

Hallo Marc,

 

da helfe ich doch gerne. smile.gif

 

Zypern leitet seinen Namen nicht von "Kupfer" ab, es ist umgekehrt. Zypern heißt nach dem griechischen "Kypros" (Zypresse), also die Zypresseninsel. Die Römer importierten Kupfer aus Zypern, welches sie deshalb "aes cyprium" (Erz aus Zypern) nannten. Daraus entstand unser Wort "Kupfer".

 

Das griechische Wort für Kupfer ist "chalkos".

 

Ich würde "Iris Kupferkopf" mit "Eiris Chalkokephalos" (kephale = Kopf) übersetzen. "Iris" ist der Name der geflügelten Göttin des Regenbogens, die auch als Bote der olympischen Götter fungierte (dann wird sie "Eiris" genannt).

 

Herzliche Grüße,

Triton

Link to comment
Guest Marc
Zitat[/b] (Triton Schaumherz @ 09 Juni 2004,10:20)]Ich würde "Iris Kupferkopf" mit "Eiris Chalkokephalos" (kephale = Kopf) übersetzen. "Iris" ist der Name der geflügelten Göttin des Regenbogens, die auch als Bote der olympischen Götter fungierte (dann wird sie "Eiris" genannt).

Wie wird denn die Eiris ausgesprochen? "ei" wird ausgesprochen wie das Ei zu Frühstück?

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...