Jump to content

Steinkugel - wie gelangt jemand auf das Feld der Kugel


Recommended Posts

Da ich mir den Zauber Steinkugel angeschaut habe, ist mir folgendes "Problem" aufgefallen:

 

Die Kugel ist nicht schnell genug jemanden umzuwerfen und sie ist feste Materie. Das heißt sie steht immer auf ihrem eigenen Feld und im Normalfall kann das Feld dann nicht betreten werden.

Wie also soll jemand den "Kernschaden" der Kugel-Explosion (3W6) erleiden? Das ist doch praktisch unmöglich, oder?

Link to post

Ach so. Ja, die Kugel hat nur einen Durchmesser von 50 cm. Das bedeutet also, dass sie sich auf dem gleichen Feld wie eine Person befinden darf, ohne einen "Platzkonflikt" zu verursachen?

 

Ich kann sie zum Beispiel also auch liegen lassen und warten, bis eine Person ihr Feld betritt?

 

Bedeutet "zu Füßen des Zauberers" dann auch, dass die Kugel auf seinem Feld ensteht und nicht auf dem Feld vor ihm?

Edited by Dracosophus
Link to post
Ach so. Ja, die Kugel hat nur einen Durchmesser von 50 cm. Das bedeutet also, dass sie sich auf dem gleichen Feld wie eine Person befinden darf, ohne einen "Platzkonflikt" zu verursachen?

 

Ich kann sie zum Beispiel also auch liegen lassen und warten, bis eine Person ihr Feld betritt?

 

Eine weitere Frage wäre dann noch, ob "zu Füßen des Zauberers" dann bedeutet, dass die Kugel auf seinem Feld ensteht und nicht auf dem Feld vor ihm.

 

Stell Dir die Kugel als Fußball vor ... die kommt zu Dir auf das Feld oder Du gehst zu ihr auf's Feld.

Bei Kontakt zwischen Kugel und anderem gibt es ein "badabumm ... mächtig badabumm".

 

 

Ich verstehe die Phrase ""zu Füßen des Zauberers"" literarisch - technisch übersetzt entspräche es "in einem benachbarten Feld".

Die wenigsten Zauberkundige werden sich mit ihrem eigenen Zauber freiwillig in die Luft jagen.

Immer schön dem GMV (des SpL) folgen!

Link to post
Ach so. Ja, die Kugel hat nur einen Durchmesser von 50 cm. Das bedeutet also, dass sie sich auf dem gleichen Feld wie eine Person befinden darf, ohne einen "Platzkonflikt" zu verursachen?

 

Ich kann sie zum Beispiel also auch liegen lassen und warten, bis eine Person ihr Feld betritt?

 

Eine weitere Frage wäre dann noch, ob "zu Füßen des Zauberers" dann bedeutet, dass die Kugel auf seinem Feld ensteht und nicht auf dem Feld vor ihm.

 

 

Stell Dir die Kugel als Fußball vor ... die kommt zu Dir auf das Feld oder Du gehst zu ihr auf's Feld.

Bei Kontakt zwischen Kugel und anderem gibt es ein "badabumm ... mächtig badabumm".

 

 

Ich verstehe die Phrase ""zu Füßen des Zauberers"" literarisch - technisch übersetzt entspräche es "in einem benachbarten Feld".

Die wenigsten Zauberkundige werden sich mit ihrem eigenen Zauber freiwillig in die Luft jagen.

Immer schön dem GMV (des SpL) folgen!

 

Äh, seit wann funktioniert eine Steinkugel mit einem "Aufschlagszünder"? Die Kugel explodiert wenn der Zauberer es will, wenn seine Konzentration gebrochen wird oder die Wirkungszeit endet. Funktioniert wie eine Feuerkugel, nicht wie eine Tretmine...

 

Grüsse,

Silk

Link to post

Ich denke Lukarnam hat gemeint, dass es zu riskant wäre, die Kugel auf dem eigenen Feld zu beschwören, falls schon in diesem Moment die Konzentration gebrochen wird. Wenn der Zauberer die Wahl hat (da bin ich mir nicht ganz sicher), lässt er die Kugel dann möglichst weit weg von sich erscheinen.

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By W-Boson
      Hier werden die bisher beschlossenen Hausregelzauber des sogenannten "Rats der Sieben", eine Untergruppe von z.Z. neun besonders engagierten Spielern mit Spaß an langen Diskussionen, veröffentlicht. Dies ist eine Liste von Zaubern aus älteren Midgard-Werken und neuen Kreationen, die auf ihre Ausgeglichenheit überprüft und als M5-Zauber ausformuliert wurden, und in unseren Runden verwendet werden. Die präsentierten Zauber werden als selten und schwieriger zu lernen angesehen, weswegen insbesondere die Neuschaffungen vergleichsweise hohe Stufen besitzen.
    • By Läufer
      Ich beschäftige mich gerade aus gegebenem Anlass intensiv mit dem Zauber Tiergestalt. Und nach den (zahlreichen) Diskussionen im Forum reime ich mir das folgendermaßen zusammen:
      Tiergestalt:
      (Erst mal meine Quellen: 
      Offizielle Regelantwort sagt: "Die starke spirituelle Bindung des Zauberers an seine 'Tiergestalt' ermöglicht es dem verwandelten Zauberer, auch als Tier noch seine gesamten magischen Fertigkeiten anzuwenden. Das gilt auch für die Zauber, die Zaubermaterialien benötigen. Diese werden bei der Verwandlung mitverwandelt, sind also Teil der Tiergestalt, weswegen der Zauberer auch in Verwandlung noch auf sie zugreifen kann." Im Arkanum ARK5, S. 49ff. wird die sehr enge Verbindung Schamane-Totemtier beschrieben  Tiergestalt ist ein Dweomer-Zauber - und damit Magie 'im Einklang mit der Natur'.) Damit stelle ich mir das so vor, dass ein Schamane zwei (fast) gleichwertige Existenzen hat - die als Mensch und die als sein Totemtier, und mit dem Zauber Tiergestalt zwischen seinen beiden Daseinsformen wechselt. 
      In Tiergestalt ist er darum das Tier - er beherrscht den Körper, als ob er darin geboren wurde, er hat die Instinkte und Reflexe, die dem Tier das Leben in seinem Lebensraum ermöglichen, und er kann mit seinen Artgenossen so kommunizieren, wie das innerhalb der Tierart üblich ist. 
      Aus dem 'Zaubermaterialien werden auf magische Weise mitverwandelt' würde ich mir bauen, dass die Kleidung und die direkt am Körper getragene Ausrüstung mit verwandelt wird - irgendwie scheint mir das zu seltsam, wenn der Schamane als Falke gen Himmel strebt und die Kleidung mit leeren Zaubermaterialtaschen zu Boden fällt. (Und das 'direkt am Körper getragen' würde ich im Zweifel wie beim Zauber Unsichtbarkeit beschrieben verstehen). 
      Verwandlung ist ein dagegen ein dämonischer Zauber der Spezialisierungsrichtung 'Verändern', außerdem wird in der Zauberbeschreibung (ARK5, S. 124) noch mal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verwandlung ausschließlich den Körper betrifft. Und es wird darauf hingewiesen, dass nur intelligente Wesen mit einem komplett fremden Körper umgehen können.
      Damit stelle ich mir die Wirkung von Verwandlung wie eine extrem gute Verkleidung vor. Der Verwandelte hat zwar die Muskeln und die Sinne des anderen Körpers, aber wenn die sich deutlich von denen des Menschen unterscheiden, so ist deren Nutzung zunächst mal eine reine Verstandesleistung. Grundlegendes funktioniert sofort, aber um mit dem Tierkörper so umzugehen wie die 'Artgenossen', bedarf es einer langen Gewöhnung (2 Jahre?). 
      Des weiteren betrifft Verwandlung nur den Körper des Verzauberten - seine Kleidung wird nicht mit verwandelt.
      Die Kleidung des Verzauberten wird zwar bei der Verwandlung mitverwandelt, (Siehe Hinweis von Kar'gos) und damit auch das in den Taschen befindlichen Zaubermaterial. Aber im Gegensatz zur Tiergestalt hat der Verwandelte keinen Zugriff darauf. Und er kann nur dann Wort- und Gestenzauber durchführen, wenn der neue Körper in der Lage ist, das menschliche Zauberritual durchzuführen. 
      Beispiel 1: Der Schamane wechselt in die Tiergestalt seines Wolfstotems über. Sein Geruchssinn, seine beweglichen Ohren und seine (schlechten) Augen geben ihm sofort ein Bild der Umgebung, er weiß, dass hinter den Büschen ein Bach sein muss (er riecht das Wasser und seine Ohren orten das leise Plätschern.), er weiß, dass unter dem Herbstlaub Mäuse leben, und er ist sich dessen bewusst, dass die Richtung des Windes ihm Informationen herantragen oder vorenthalten kann. Wird dagegen ein Mesch mittels Verwandlung in einen Wolf verwandelt, so stellt er erst mal fest, dass er viel schlechter sieht. Aber er riecht und hört viel besser. Mit etwas Überlegen identifiziert er den einen Geruch als "Maus", den anderen als "Wasser" ... (Ein wenig so, als ob man bei einer fremden Sprache jedes Wort aus dem Wörterbuch sucht und sich  dann den Sinn zusammenbaut - geht auch, ist aber schlechter.)
      Bespiel 2: Die Schamanin wechselt in Tiergestalt in ihr Schwalbentotem. Sie spreizt die Flügel, hebt ab und schließt sich den anderen Schwalben an, die in wilden Kurven zwischen den Bäumen Insekten jagen; hinterher ist sich glücklich und satt. Die in eine Schwalbe mittels Verwandlung Verwandelte kriegt es zwar hin, zu fliegen (sie hat ja schon Vögel in Aktion gesehen, und die grundlegenden Muskelreflexe des Vogelkörpers helfen ihr), aber an Insektenjagen ist vorläufig nicht zu denken, und ihr graut es davor, dass ihre Ernährung in Zukunft auf dem Schlucken großer lebender Fliegen basieren soll. Und sie überlegt sich, dass sie ihre erste Landung lieber da macht, wo keiner zusieht. 
      Bin ich da im konkreten Widerspruch mit Regelstellen? Sprenge ich irgendwo Spielgleichgewichte? 
      Danke und zu den Sternen
      Läufer
       
    • By hajako
      Hallo zusammen,
      ich spiele zum ersten mal in Alba und zum ersten mal einen Halbling (Heiler, Arzt). Leider habe ich das Alba-QB nicht. In der midgard-wiki habe ich aber etwas von dem Zauber "Leomies Birneneis" gelesen, der leider nicht im Arkanum steht. In der wiki steht, er sei vergleichbar mit dem eisigen Nebel.
       
      Soll ich also einfach alles von eisiger Nebel übernehmen?
      Wie/wann/wo kann mein Halbling (als Heiler) den Zauber lernen?
       
      Vielleicht findet ein glücklicher Besitzer eines Alba-QBs die Antwort, würde mich sehr drüber freuen!
       
      Gruß, hajako
       
      EDIT:
      hab doch noch was gefunden, leider nicht ganz ausführlich, aber hilft weiter:
      Liste der Zauber aus QBs
       
      vielleicht weiß noch jemand mehr über die genaueren Auswirkungen?
    • By Sirana
      Mir ist gestern eine fiese Kombination zweier Zaubersprüche eingefallen, die einzeln genommen gar nicht so schlimm sind. Jetzt würde ich gerne eure Meinung dazu hören, ob das überhaupt regelkonform ist.
       
      Die Gruppe ist im Nachtlager und einer der Abenteurer hält Wache.
      Ein Gegner nähert sich, bleibt aber erst mal auf sicherer Entfernung und zaubert Nebel wecken oder Nebel schaffen. Da man sich im Frühling in Clanngadarn befindet, macht sich die Wache keine große Gedanken um den Nebel und hält ihn für natürlich. Erst als er auch noch durch etwas anderes misstrauisch wird, weckt er die anderen Gruppenmitglieder, die in einem Zelt schlafen.
      In dem Moment, als die ersten aus dem Zelteingang krabbeln, zaubert der Gegner Eisiger Nebel direkt vor das Zelt.
       
      In meiner Vorstellung haben die Abenteurer keine Chance, den Eisigen Nebel im Nebel zu sehen, weil die Lichtverhältnisse sehr schlecht sind. Außerdem wissen die gerade erwachten Abenteurer nur, dass irgendwas los ist, sonst hätte sie die Wache nicht geweckt. Sie wissen aber (noch) nicht, dass irgendwo ein Zauberer lauert.
       
      Haben die Abenteurer in dieser Situation einen WW:Resistenz gegen den Eisigen Nebel oder nicht?
    • By Chimela Telepithil
      Seyed gegrueszet, oh unfehlbare Meyster!
       
      Klartext: Ich habe im Arkanum gelesen, dass der Zaubernde sich bei obig genannten Spruch in einem Baum verwandle, seine Ausrüstung/Gegenstände sich jedoch nicht mitverwandeln.
       
      Frage: Wie spielt ihr dies?
       
      Gedanke: Wieviele zerfetzte Kleidungsstücke und gerissene Gürtel, zerborstene Ringe/Halsketten ... habt ihr schon erlebt und wo bekommt der Zaubernde Ersatz her ...
×
×
  • Create New...