Jump to content

Trello

Mitglieder
  • Content Count

    33
  • Joined

  • Last visited

About Trello

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 01/14/1978
  1. Hallo Calandryll, Dein Beispiel stimmt nicht ganz mit DFR S.284 überein. Lernt man mit PP, muß man mindestens die Hälfte der FP (in deinem Beispiel also 50 von 100) mit Praxispunkten bezahlen. Um diesen Lernvorgang durchführen zu können müsste man demnach mindestens 2 PP, die zusammen 80 FP zählen, aufbringen. Übrig blieben 20 FP, die mit EP zu bestreiten wären. Letztlich ist aber sicher Geschmackssache wie man das regelt. Grüße Trello
  2. Trello

    Grade

    Ein "ja" vergeht aber manchmal wie im Flug.
  3. Hallo, Die Namen meiner Charaktere in annähernd chronologischer Reihenfolge: Als erster kam Laurentin. Ein elbischer Waldläufer bei AD&D. Der Name rührt von meinem "echten" Namen, Lars, her. Dann kam Sir Frisco von Kobalrak. Ein Paladin ebenfalls bei AD&D. Sein treues Schlachtroß hieß Samuel. Frisco war in Anlehnung an SanFransisco gedacht. Dann begann die MIDGARD Ära mit Balgo MacBreakfast(der wohl dämlichste Name). Seines Zeichens Nordlandbarbar aus dem hohen Norden Albas. Der nächste war Treson Reingrab, ebenfalls BN, diesmal aus Waeland. Es folgte Lopin Mirog, ein gnomischer Magier aus Dvarheim. Später haben wir nochmal begonnen AD&D zu spielen und mein Charakter heißt Halfdar Lachshand und ist -wie soll es anders sein- ein Barbar. Der Beiname kam durch seine Eltern zustande, die Fischer waren. Später hat er sich dann den Beinamen Trollhand gegeben, nachdem er einen Troll im Armdrücken besiegt hat. Bei Midgard ging es weiter mit Trello, Halblingsspitzbube. Er hat aber ziemlich schnell den Löffel abgegeben. Deshalb spiele ich jetzt Calvitiades, einen Heiler aus Chryseia. Der Gute ist durch eine Glatze gezeichnet, daher der Name, denn Calvitium heißt auf Lateinisch Schädel. Grüße Trello
  4. Hi Toras, Rollenspiel in Hamburg? Wie Kompaß? Naja, Du kannst in den Ferien ja mal einen Abstecher nach Westersode machen. Bis heute abend! Trello
  5. Moin, Ich habe für die Kampagnen gestimmt. Es gefällt mir, wenn es zwischen verschiedenen Abenteuern Verbindungen gibt, auch wenn es nur kleine Dinge sind. Nichtspielerfiguren, die immer wieder, vielleicht auch mit unterschiedlichen Motiven, auftauchen und sich dabei einmal als Freund und dann wieder als Gegner entpuppen haben es mir angetan. Da kommen dann Verrat und Rachegefühle ins Spiel, die für die Spieler sehr motivierend sein können. Grüße Trello
  6. Moin, Die "Heldentat" von der ich jetzt berichte, mag dem einen oder anderen wohl eher als Tat eines geistig völlig Unzurechnungsfähigen erscheinen (ich teile im übrigen diese Einschätzung). Aber andererseits können Helden wohl auch nur auf diese Art und Weise entstehen. Nun, wir befanden uns mit unserer Gruppe auf einem Schiff. Mein Charakter war ein strammer (nicht im Sinne von betrunken) Nordlandbarbar. Ein Mitglied der Gruppe war irgendwann der Meinung auf den Mast des Schiffes klettern zu müssen, um Ausschau zu halten. Leider waren seine Kletterkünste letztlich nicht ausreichend, so daß er aus etwa 20m Höhe abstürzte. Balgo, der BN, hatte in diesem Moment die glorreiche Idee ihn aufzufangen (auauau), was ihm auch gelang, allerdings mit der Folge, daß nicht nur unser Klettermaxe, sondern auch Balgos wenig ansehnlichen Überreste wenig später der See übergeben werden mußten. Wer nun meint das so etwas leichtsinnig, völlig irrational, dämlich und eigentlich auch keine Heldentat sei, dem mag ich recht geben. Es ist jedoch nicht so, daß ich meinen Charakter loswerden wollte, er lag mir sehr am Herzen. Gruß Trello
  7. Tja, dann hinke ich der Zeit wohl mal wieder hinterher. Schade.
  8. Ich weiß zwar nicht, ob schon jemand darauf hingewiesen hat, aber man sollte sich vielleicht einfach mal die Tabelle für Kritische Fehler beim Zaubern ansehen. Die enthält nämlich eine Fußnote, die sich u.a. auf das Ergebnis "96-99 Der Zauberer verzaubert sich selbst" bezieht. Dort steht:"Werden dabei Wesen betroffen, die nicht verzaubert werden wollen, so steht ihnen ein WW:Resistenz zu." Für mich hört sich das an, als ob die fälschlicherweise von dem Zauber Betroffenen je nach Situation, sprich Zauber, selbst entscheiden können, ob sie die Wirkung widerstandslos erleiden möchten oder sich nach Möglichkeit wehren. Bei dem oben zitierten Ergebnis 96-99 ist der Zauberer selbst betroffen und hat somit diese Entscheidung zu treffen. Das gilt jedoch nur wenn der entsprechende Zauberer als "Wesen" anerkannt wird, aber darüber können ja im Zweifelsfall die restlichen Mitspieler in geheimer Abstimmung entscheiden. Grüße Trello
  9. Hallo Leute, Da ich zur Zeit einen Heiler spiele, habe ich die Fertigkeitsliste in M4 mal etwas genauer nach den Lernmöglichkeiten für solche Quacksalber durchgesehen. Dabei ist mir aufgefallen, daß Heiler Giftmischen nur als Ausnahmefertigkeit erlernen können, was ich etwas seltsam finde, weil Giftmischen mit der Möglichkeit Gegengifte herzustellen doch gerade in das Wissensspektrum eines Heilkundigen paßt. Genauso wie Erste Hilfe und Heilkunde als konventionelle Ergänzung für Heilen von Wunden und Heilen von Krankheit zur Verfügung stehen, wäre es doch wünschenswert, wenn ein Heiler sich auch bei Giften nicht nur auf seine magischen Möglichkeiten in Form von "Bannen von Gift" stützen müßte, sondern auch noch eine weitere Behandlungsform in der Hinterhand hätte. Wie ist eure Meinung dazu? Grüße Trello
  10. Moin Leute, Die Hymne der Ordnung schützt einen bestimmten Bereich vor dem Eindringen schwarzer Magie, unter anderem ist auch von dem Schutz vor Zombies die Rede. Weiter vorne im Arkanum erfährt man allerdings, daß Zombies mittels des Zaubers "Macht über den Tod" erschaffen werden, der nicht schwarzmagischen, sondern dämonischen Ursprungs ist, somit müssten Zombies eigentlich unbeeinflußt von diesem Zauberlied sein. Grüße Trello
  11. Hallo, In der Beschreibung des Zauberliedes "Das Loblied" im Arkanum heißt es:"Die pA des so Besungenen steigt in den Augen aller Zuhörer vorübergehend um 30 - mit entsprechenden Auswirkungen auf Verführen, Verhören und andere im wesentlichen von der pA bestimmte Fertigkeiten." Jetzt stellt sich mir die Frage, wie diese besagten Auswirkungen sich regeltechnisch bemerkbar machen. Soweit ich weiß spielt die pA für die Anwendung der erwähnten Fertigkeiten, bis auf den nötigen Mindestwert, keine Rolle. Wäre es nicht sinnvoller stattdessen einen Bonus von +2 oder +4 auf betroffene Fertigkeiten zu gewähren? Grüße Trello
  12. Moin Sirana, du beziehst dich wahrscheinlich auf S.26 6. Absatz. Auf Seite 30 ganz oben ist allerdings von den Kundschaftern weit und breit nichts zu sehen. Damit ist das Problem aber ja leider noch nicht gelöst. Wenn man jedoch mal bei "Seefahrer" auf S.26 nachsieht, sieht man dort "Elfen" mit aufgeführt, auf S.29 unter "Elfen" fehlt aber der "Seefahrer". Der Elfenfehler ist auf der Midgard-Homepage schon korrigiert, ich vermute, da es den Zwergenkundschaftern auch früher oder später an den Kragen gehen wird. Zwerge in die Berge! Trello
  13. Trello

    Albische Heilkunst

    Hallo Leute, es wurde ja schon auf mittelalterliche Quellen verwiesen, ich möchte hier kurz ein Konzept der Antike zur Enstehung von Krankheiten des Körpers und der Seele ansprechen. Es geht zurück auf das 2.Jahrhundert nach Christus. Danach wurden vier Körpersäfte unterschieden: Blut, gelbe Galle, schwarze Galle und Schleim Man ging davon aus, daß diese Säfte in einem bestimmten Mischungsverhältnis im Körper vorliegen müssen. Kommt es zu Verschiebungen in den Relationen führt dies zur Entstehung von Krankheiten. Aufgabe des Arztes war es die richtige Mischung wieder herzustellen, z.B. durch Aderlaß. Jedem Saft wurde außerdem ein bestimmter Persönlichkeitstyp zugeordnet, der bei Vorherrschen eines Saftes zutage trat: Blut- Sanguiniker: gilt als heiter, aktiv, heißblütig gelbe Galle- Choleriker: reizbar, unausgeglichen schwarze Galle- Melancholiker: verzagt, schwermütig Schleim- Phlegmatiker: bedächtig, behäbig Das nur als kleine Anregung. Man könnte sicher noch wesentlich mehr dazu schreiben, aber das ist alles was mir noch einfällt. Also, paßt auf Eure Säfte auf! Trello
  14. Um eine einzelne neue Figur einzuführen, kann man den Überfall noch etwas weiter spinnen: Besagte neue Figur ist überfallen worden und hatte aufgrund ihrer jämmerlichen Fähigkeiten und der bedauerlichen Tatsache, daß weit und breit keine Hilfe in Sicht war, keine Chancen die zahlenmäßig stark überlegenen Angreifer an ihrem offentsichtlichem Plan zu hindern. Es folgt eine kurze und für den Neuling unschöne Szene, an deren Ende er sich gefesselt und sämtlicher Wertgegenstände, einschließlich seiner Kleidung, beraubt an einem nahestehendem Baum wiederfindet. Unsere fidelen Abenteurer kommen nun einige Stunden später des Weges und können sogleich ihrer Rolle als Helden gerecht werde, indem sie den Unglücklichen aus seiner mißlichen Lage befreien. Kontakt hergestellt. Diese Art der Einführung in die Gruppe sollte allerdings nur bei psychisch stabilen Spielern in Erwägung gezogen werden, da sich erfahrungsgemäß aus der peinlichen Anfangssituation langanhaltende Hänseleien ergeben können. Trello
×
×
  • Create New...