Jump to content

Cheesus

Mitglieder
  • Posts

    62
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Persönliches

  • Interessen
    Pen-and-Paper, Musik
  • Beruf
    Zukünftiger arbeitsloser Taxifahrer

Recent Profile Visitors

1,084 profile views
  1. Was ich am interessantesten finde, ist die Anzahl der gespielten Systeme und die Regelmäßigkeit unterschiedlicher Systeme. Viele haben bisher einige Systeme ausprobiert, aber belieben doch bei 1-3 regelmäßigen. Das deckt sich mit meinen Erlebnissen und Beobachtungen. Allerdings gab es auch diejenigen, die 4 oder 5 Systeme regelmäßig spielen. Da frage ich ich was als regelmäßig definiert wird und wie das mit der Spielhäufigkeit einher geht. Spiele ich einmal die Woche PnP und dann im Wechsel jede Woche ein anderes System ist das für mich regelmäßig. Spiele ich aber einmal im Quartal oder Moant und dann je abwechselnd oder teils versetzt ist das schon keine Regelmäßigkeit mehr, i guess. An sich finde ich es schön mal Daten vor Augen zu haben zur Rollenspiel Community. Mein subjektive Kritik & Fortführende Fragen: Man frägt Bildungsstand und Geschlecht ab, bringt es später nicht mehr in Verbindung. Da geht noch mehr:D Mich würde da auch die Stichprobe interessieren und in wie weit man das mit bisherigen Ergebnissen in Verbindung bringen kann. Im Vergleich zur kleinen Stichprobe haben Rollenspielende scheinbar überdurschschnittlich oft einen Hochschulabschluss Wo wurde die Umfrage angekündigt? Foren nutzen oft ältere Menschen, die damit aufgewachsen sind und eben jene die tief im Hobby sind und sich vernetzen wollen. Über Social-Media hätte man vlt nochmal jüngere erreicht. Was ich auch interessant gefunden hätte, wäre die Spielhäufigkeit mit Berufs- und Altersgruppen zu koppeln um zu schauen wie demografische Einflüsse sich in der Spielhäufigkeit niederschlagen. Und Pie-Charts, die dargestellten Ergebnisse hätte man auch in Balkendiagrammen darstellen können. Zu den Freitext-Eingaben: Vlt. kann mna diese hier oder auf der Midgard-Website darstellen um so Einblicke zu erhalten.
  2. Falls ihr noch ein Plätzchen habt oder jemand spontan doch nicht kann, wäre ich gerne mit dabei:)
  3. Werden die Ergebnisse irgendwo veröffentlicht? Ich könnte sowas gut für meine Hausarbeit und Masterarbeit gebrauchen. Es gibt leider nicht so viele Daten zur Szene und es ist, aufgrund der Privatheit des Hobbys, auch schwierig da ran zu kommen. Meist lassen sich erhobene Daten nur auf spezifische Situationen und Gruppen anwenden.
  4. Vielen Dank für die ganze Antworten:) Was ich bisher nicht bedacht habe ist, dass die Leute evtl. nicht hingehen, aber nachschauen und somit die Abenteurer wiederekennen. Wie schnell und ob eine Stadtwache kommt hängt dann definitiv von der Stadt, der verfügbaren Einheiten und Gegenteiligen Partei ab. (Vlt haben diese Unterstützer, wie eine Diebesgilde oder Freunde bei adligen Halbstarken). Der Aspekt der hier häufiger durchgeklungen ist, dass sich die Stadtwachen eher nicht mir bewaffneten Abenteurer anlegen kann ich nachvollziehen. Ich denke da hängt es auch vom Grad, der Bewaffnung und Wertetechnisch evtl. auch von der Pa ab. Und natürlich wie trainiert die Nachtwächter sind. Eine allgemeine Antwort auf meine Frage scheint es nciht zu gaben. Was Irwisch sagt habe ich auch schon häufiger gesehen. Sc verziehen sich nicht immer nach dem Kampf, von daher finde ich es realitisch, dass spätestens danach jemand nachschauen geht. In Dungeon hingegen ist es ja oft so gedacht, dass die Sc die Räume nacheinander plündern und dort auf Gefahren stoßen. In Räuberlagern ist es mir dennoch schon passiert, dass ein Schleichen fehlgeschlagen ist und dadurch der Rest der Mannschaft alarmiert wurde. Da spielt die Lautstärke der Zauber, wenn bspw. Donnerkeil eingesetzt wird, eine erhebliche Rolle.
  5. Hallo zusammen, als eine Nebenwirkung von Corona ist bei mir das intensive Regellesen und darüber philosophieren aufgetreten. Nun hatte ich zuletzt eine Diskussion über die Lautstärke von Zaubern im Kampf und wie sehr so ein Kampf, beispielsweise gegen Gauner in einer Seitengasse oder in einem feindlichen Lager, Stadtwachen oder andere NSC auf den Plan ruft. Beim Donnerkeil ist es im Regeltext erläutert, er ist so laut wie ein Donner. Wie sieht es mit der Feuerlanze oder dem Frostball o.ä. aus? Ersteres erzeugt Schaden durch eine Explosion, diese sollte doch hörbar sein oder handelt es sich eher um eine Verpuffung mit extremer Druckwelle? Wie sieht es mit Schwertern aus? das Klirren von Metall ist doch eigentlich ein unverwechselbareres Geräusch. Gepaart mit den Lautaustoßungen "Hrrg, uff, aah" beim Schwingen der Waffen oder Parrieren. Außen vor die Kampfesschreie, das Überzeugen des Gegegnübers aufzugeben und die Schmerzensschreie wenn eine Klinge die Rüstung durchbohrt. Wie plausibel ist es daher, dass eine Gruppe von Gauner abgefangen wird und diese mit Getöse in der Seitengasse niederstreckt ohne innerhalb von X Runden die Stadtwache zu alarmieren und als Verbrecher gesucht zu werden? Oder eben das Infiltrieren einer Festung mit zwischenzeitlichen Ausschalten von Gegner (zb. im klassichen Dungeon Crawl).
  6. Danke für die Rückmeldungen:) Das Ausländer die Sprache nicht lernen dürfen war mir nicht klar. Ich habe es Ihnen erlaubt, unter anderem da sie mehrere befreundete SpF aus KTP haben, hat es für mich Sinn ergbene. Die Charaktere sind im Bereich Grad 18-26 nach M5. Das mit den Ausweisdokumenten finde ich sehr gut. Laut dem Abenteuer erhalten sie diese auf mysteriöse Weise und so habe ich es auch gemacht. Etwaige Kontrollen werden zeigen wie gut die Papiere sind Ich versuche sie ein wenig mit den nicht bekannten Gegebenheiten zu konfrontieren, sprich wie man sich vor Ort verhält, wenn man eingeladen wird etc. Da macht das fehlen der Fertigkeiten, Spucken, Geschenke machen, Tee Zeremonie, Kenntniss der Klassiker glaube ich einen gewissen Reiz
  7. Hallo ihr lieben, ich beginne die Tage die Mini-Kampagne "Reine Schwertsache" zu leiten. Das sind zwei zusammenhängende Abenteuer in KuroKegaTi. Nun waren weder unsere SpF noch unsere Spieler:innen bisher in KTP. Ich besitze sowohl das M3 als auch das M4 KTP Qb und die Welt und arbeite mich dadurch. Ich möchte eben nicht einfach ein weiteres Abenteuer in einem anderen Land leiten, sondern auch die Eigenheiten heraustellen und eine gute und glaubwürdige Atmosphäre schaffen. Was sind eure Erfarhrungen, Tipps und Tricks für ein solches Unterfangen? Welche Stolpersteine gilt es dabei zu umgehen? Danke schonmal im Vorhinein:) ps. bitte Spoiler als solche markieren, falls meine Spieler:innen hier mitlesen.
  8. ich habe mal für mehr gestimmt. nicht weil ich ein DnD-artiges Midgard möchte mit ständigem Toren etc., sondern weil viel unausgegelichen ist, manche Zauber sich doppeln und gut zusammengefasst werden können. Zb. Heranholen, Macht über Unbelebtes -> zu einem "telekinese Zauber" Stufe 5 oder so. Man muss nciht für jede Kleinigkeit einen Zauber neu lernen sondern kann noch kreativer werden. Kreativität ist mMn der beste und wichtigste Punkt im midgardschen Magiesystem. Die ganzen Meisterschaften sind meines Erachtens viiiel zu schwach für eine Meisterschaft. Kampfzauber sollten veränderbar, bzw. levelbar werden. Als Magier lerne ich auf Grad 5/6 Feuerlanze und beherrsche, neben Donnerkeil, den stärksten Fernkampfzauber für den Rest des Spiels. Hier fehlt mir die aktive Steigerung und das Erleben des Stärkerwerdens. Mein Zaubern steigt per Grad und ich kann nichts zutun. Als Kämpfer habe ich das "Erfolgserlebnis" meine Werte steigern zu können und neue Waffen zu finden. Als Magier würde ich mir wünschen einen Zauber auf Grad 1 lernen zu können und ihn dann zu steigern. Bspw. ich lerne für 300ep Feuerlanze 1w6 und investiere im laufe der Zeit weitere ep, die etwas geringer sind als das lernen neuer Zauber um ihn zu steigern und schlussendlich einen starken Zauber zu haben. Auch finde ich das die elementare Vielfalt steigen könnte oder anpassbar sein sollte.
  9. Wie Mugga sagt, "Die Straße zur Hölle" ist vergriffen und wird auch nicht mehr nachkommen wie es im Moment scheint. Ich hatte extra nachgefragt. Es wird noch im Shop gelistet, damit die Handout heruntergeladen werden können. (Die Treppe zum Himmel, hab ich hinzugefügt, da wir als Sammler gerne ganze Reihen haben und vlt. möchte der/die ein oder andere lieber beides gemeinsam los werden, als einzeln.)
  10. Hallo zusammen, ich suche das Abenteuer "Die Straße zur Hölle". Wenn der Preis akzeptabel ist würde ich auch das Folgeabenteuer "Die Treppe zum Himmel" nehmen, falls es jemand unbedingt los werden will (das gib es aktuell neu bei Branwensbasar für 14€) Gerne hier kommentieren oder mir per PN schreiben. Beste Grüße, Cheesus
  11. Auch von mir vielen lieben dank für den netten Midgard Tag. es hat sehr viel Spaß gemacht:)
  12. Einen festen Termin, beispielsweise immer Mittwoch, finde ich ganz gut und auch das verbindliche gefällt mir. Ob wöchentlich bei mir klappt weiß ich noch nicht, aber zwei wöchentlich (im gegengesetzen Rhytmus zu meiner anderen Spielrunde) fände ich super. Dann gerne auch unter der Woche.
  13. Hey:) ich hätte Interesse mitzumachen. Welchen Rhytmus für die Spielsitzungen planst du? Oder ist es eher ein wir vereinbaren Termine und schauen wann jeder kann und kein Zeitdruck in x Wochen fertig zu werden? Ich kann mich mit beidem anfreunden, würde dann entsprechend Charaktere wählen, die ich in der Zwischenzeit nicht spiele. Charaktere hab ich: Ermittler Grad 9 / Schamanin Grad 12 (Präferenz) Mit den anderen beiden hab ich vor kurzem erst gespielt, beide kennen meine Schamanin:D
  14. Bei mir wären die Sitzungen bei denen wir so um 11 anfangen bis nachts (1-3Uhr spielen). Besonders in erinnerung bleiben mir da zwei Con-Runden die beide rund 16 Stunden dauerten. In Corona und Online schrumpfen die meisten Runden doch leider auch 4 Stunden herab
×
×
  • Create New...