Jump to content

Ashoris

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    73
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Ashoris

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 30.11.1980

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    Gübts net
  • Name
    Paul
  • Wohnort
    Hannover
  • Biografie
    Meine Güte was soll ich hier denn schreiben ?
    Naja wie wärs mit der Rollenspiel Biografie ?
    Mein erstes Regelwerk hatte ich sehr früh in der Hand (ein AD&D Spielleiter Handbuch) fasziniert vom Cover habe ich mich aber nicht getraut es mir anzuschaun :)
    Das alles war bei Schulfreunden meiner Mutter !

    Als Jugendlicher dann angefangen mit Rollenspiel und ziemlich schnell auch Midgard gekauft (nach einem 2 Stündigem Beratungsgespräch in einem Spiele Laden).

    Kurz Live Rollenspiel angetastet und wieder sein gelassen, einfach nicht mein Ding.
    Allerdings haben es mir mittelalterliche Märkte angetan...
    da war ich dann auch aktiv unterwegs.
    so ab 20 ging dann der Ernst des Lebens los und das Hobby Mittelater und Rollenspiel verschwand allmählich immer mehr...

    Aber so ganz von lassen geht halt einfach nicht... ergo bin ich nun wieder etwas aktiver, und Leite momentan eine gemütliche Runde in einer Kombination aus alten und neuen Freunden, Arbeitskollegen, Anfängern und alten Hasen :)

Letzte Besucher des Profils

447 Profilaufrufe
  1. Ashoris

    QB: Nihavand - Die Perle von Aran

    Ich finde es aber schon einen unterschied ob es um eine kleine community geht die ihr nerdiges Hobby gemeinsam auslebt, oder Fussball das alles beherschende "hobby" in unserem gesamten Europa zählt. Und sind wir mal ehrlich die Midgard community ist da eher "bescheiden", anstatt das sich da Leute freuen das es noch Personen gibt die ein Interesse an dem Spiel haben, werden da Mondpreise verlangt. Ist in so einer kleinen Community meiner Meinung nach nicht nur unter aller Sau, sondern hilft auch nicht gerade potentiellen "Neulingen" ! Stimmt es ist nicht Sittenwidrig, es ist einfach nur egoistisches Verhalten in einer eigentlich sehr überschaubaren Menge von "gleichgesinnten" Menschen. Sorry für den Rant, eigentlich will ich noch viel deutlicher bei dem Thema werden. Es zeugt halt klassisch von der ME FIRST Einstellungen die inzwischen völlig akzeptiert ist ! Der Persönliche Gewinn und das eigene Maximum rausschlagen, anstatt in so einer kleinen COmmunity einfach mal jemandem was zu gönnen von dem man selbst beschlossen hat man braucht es nicht mehr ...... PS: Mein Rant bezieht sich auf feste Preise, nicht Auktionen -
  2. Ashoris

    Zum Teufel mit der Spielbalance

    Für mich haben viele der bereits erwähnten Positionen einen Wahrheitsgehalt auch wenn Sie gegensetzliche Ansichten haben, da Sie meiner Meinung nach eine Unterscheidung nicht treffen. Wie ich schon in einigen anderen Themenbereichen angeschnitten habe, die Berührungspunkte mit dem hier besprochenen haben, halte ich es für wichtig einen Unterschied zu machen. Und zwar zwischen spielweltlicher Vorgabe und "logischer"/rechnerischer Regel. spielweltliche Vorgaben als Regeln zu definieren (um balancing zu erzeugen) halte ich für falsch. Rechnerisch Lernkosten ins Verhältnis zu setzen für verschiedene Klassen halte ich für richtig. Daher kann ich oft beiden Seiten in der Diskussion hier zustimmen die Beispiele anbringen (Person 1 eine spielweltliche "in meinen Augen blödsinnige Regel" und Person 2 eine Zahlenverhältnisregel "in meinen Augen sinnige Regel").
  3. Ashoris

    MIDGARD - Generelle Kritik an M5-Regeln und Welt

    Also ich möchte hier noch einmal anmerken das dies alles subjektive Kritik ist. Ich bevorzuge nur Beschreibungen und keine Spielweltlichen Vorgaben, bin also eher froh wenn es Sie nicht gibt! Für mich ist es nicht nachvollziehbar weshalb man eine Angabe braucht welche Abenteuerklassen "erlaubt" sind .... erlaubt ist was spielweltlogisch passt für mich, nicht was in den Regeln steht, ich bin daher immer wieder froh wenn dort nichts steht, dann muss ich nicht argumentieren warum es anders ist. Harte Vorgaben in solchen Fällen halte ich kontraproduktiv für das ROLLENSPIEL generell, da sie potentiell mögliche Figuren und Geschichten einschränken ohne einen Mehrwert zu bieten.
  4. können wir hier mal festhalten das es zwar Gemeinsamkeiten in der Definition von "Powergamer" gibt, aber je nachdem ob die Pägung neutral oder negativ ist noch zusätzliche Eigenheiten zugeschrieben werden ? Müsste ich mich selbst einschätzen wäre ich zwiegespalten, ich würde mich als optimierenden Rollenspieler bezeichnen. Eine jede Figur die ich spiele hat seinen Antrieb, und jede dieser Figuren wird die Naturgesetze (Regeln) der Welt nutzen um Sie zu erreichen. Bedeutet das, meine Figur wird ohne Beachtung von Hintergrund sofort alles kennen und haben ? nein!. bedeutet es mein Kämpfer wird irgendwann Zauberkunde können ? Wahrscheinlich schon, es hilft ihm zu überleben! warum sollte meine Figur es NICHT wollen oder Sinnvoll halten ? Dinge die die Regeln (Gesetze der Welt) ermöglichen, die meiner Figur einen Vorteil bringen wird meine Figur wahrscheinlich umsetzen, es sei denn dein rollenspielerischer Aspekt hält Sie davon ab. Diejenigen die Powergamer negativ auslegen stellen es so dar als ob es keine roleplay für die Personen gibt sondern nur ein Roll-play. Als Spielleiter bin ich übrigens unter umständen jemand der Powergaming/munchkin Elemente in Regelthemen sogar unterstützt. Spielweltregeln die aus balance Gründen im Regelwerk mit "IST SO" stehen, aber die Spielweltliche eigentliche Logik nicht unterstützen, werden von mir geflissentlich ignoriert ! Bei mir hat Spielweltlogik Priorität. "Dürfen nur NpCs" ist so ein klassisches rotes Tuch ! (Thaumaturgen / Thaumagrale sind da ein gutes Beispiel)
  5. Ashoris

    MIDGARD - Generelle Kritik an M5-Regeln und Welt

    Hi, aber die gibt es doch als Excel zum download hier.
  6. Ashoris

    Midgard als print-on-demand ?

    Hallo, Ich habe mich gefragt warum das Thema print-on-demand von Midgardbüchern (oder ähnlichen Verfahren) mir hier im Forum noch nicht begegnet ist. Es gibt ja inzwischen einige Dokumente die ausschließlich als PDF erschienen sind und dennoch sicher Leute die gerne eine Print Version hätten. Gibt es dazu eine Stellungnahme oder vielleicht sogar einen Plan ? Klar ist für mich das sich das ganze Aufgrund von Lizenzmodellen etc. nicht auf Altwerke beziehen kann. Aber für neuere Produkte wäre das doch u.U. eine Möglichkeit bei Werken die als PDF only erscheinen doch zu einer gedruckten Version zu kommen. Und um gleich mal zu fantasieren, ich würde einen Riesen Spass daran haben eine personalisierte Midgard Sammlung zu haben. Bei der ich den Druck beeinflussen kann, einfache Punkte wie Papier oder Farbe, Buchaufteilung etc. bis hin zu der Möglichkeit Teile Zusammenzufügen oder Hausregeln mit einzufügen. EDIT: aufgrund unklarer Formulierung.
  7. Ashoris

    Midgard-Spieler bei Steam

    ohh Lyo hab ich erst kurz vor Cluster gespielt und dann auch "nur" Alb zur Abwechslung, die einzige Hibgilde die mir spontan noch in den Kopf schießt is Eternal Fury. aber ich hör nu auf den Teil hier für Offtopic zu nutzen
  8. Ashoris

    Midgard-Spieler bei Steam

    oha DAoC ? Server/Reich ? :)) also skalde, Barde oder Minstrel ?
  9. Ashoris

    Wie macht ihr das mit dem Gold?

    Ich finde es spannend das nur die Klingenwaffen Preise erwähnt werden. Diese passen nämlich in ein mittelalterliches Setting :). Es gibt einen Grund warum Klingenwaffen um ein vielfaches teurer sind als andere Gegenstände, dies liegt einfach an der Menge an menschlischer Arbeit die darin steckt. Andere Waffen sind für einen Bruchteil der Summe zu bekommen. Grundsätzlich mag ich die Preise und deren Verhältnis zueinander, durch 10 habe ich Sie dennoch geteilt (schon immer). Lernen teile ich noch einmal durch 10 (damit kann ein Lehrer immer noch locker seine Familie ernähren). Dies sorgt dafür das ich Geld weiterhin als Belohnung nutzen kann, eine Waffe noch etwas Wert ist, eine Vollrüstung eine echte Belohnung und Pferde nicht selbstverständlich sind etc. dies unterstützt meine eher rauhe / mittelalternahe Auslegung von Midgard. Mich hat vor allem gestört das durch die massiven Lernpreise sämtliche irdischen Gegenstände entwertet werden, und Sachbelohnungen nur durch magische Gegenstände möglich waren. Bei mir sind Klingenwaffen dementsprechend ein Zeichen von Reichtum genauso wie Pferde und Metallrüstungen.
  10. Ashoris

    TOP 5: Änderungswünsche an M5

    1) Entfernen der "spielweltlichen" Einschränkungen für SCs - (all die Punkte wo das Regelwerk sagt "ist so") Thaumaturgen die Dinge nicht dürfen weil Sie Spielercharaktere sind, Thaumagrale die festgeschrieben sind, männliche Weise in Erainn die mittels einer dunklen Verschwörung (die noch niemandem aufgefallen ist) als Babies immer geopfert werden etc. Gebt das "rechnerische" Konzept vor, lasst die Spieler/Spielleiter die Ausgestaltung selber übernehmen ! Einher geht das Konzept von eher "generischen" Klassen die durch Spielweltliche Ausgestaltung geformt werden können (momentan unglücklich siehe: Glücksritter/Krieger KiV und Beidh. Kampf oder Darstellung eines druidisch/schamanistisch geprägten Glaubenskämpfers automatisch als Tiermeister .....) 2) Überarbeiten der Geldwerte , durch10 oder durch 100 zusätzlich Lernpreise an das Wirtschaftsgefüge anpassen. 3) Überarbeitung der Magie, Entfernung der quasi doppelten Zaubersprüche wie früher sowie sinnvolle Zusammefassung/trennung von Zaubern prüfen (z.B. Waffenverstärkende Zauber zu Einem machen, Elementarzauber für alle Elemente erstellen/verfügbar machen). 4) Erfahrungsschatz = tatsächlich genutzte FP inklusive Geld,PP und Lernerleichterung durch Rollen/Bücher (macht die Einschätzung der Stärke von Charakteren wieder einfach) 5) Regeln strukturiert und Zusammen darstellen, netten Fluff nicht abschaffen aber ausgliedern/ extra anhängen. Edit: um Einskaldirs Einwand besser zu genügen
  11. Ashoris

    Angriffszauber mit Fertigkeit

    Ich habe das Thema auch bei uns gehabt, und wir haben auch eine für uns akzeptable Lösung gefunden. Im Zuge der Spielbalance zwischen Zauberer und Nichtzauberer finde ich die hier angesetzten Kosten allerdings zu günstig. Ich finde es nicht richtig wenn kämpfen mit einer Dämonenklinge für einen Zauberer günstiger ist als das kämpfen mit einem Langschwert (das auch noch weniger Schaden macht). 1) es verschiebt die Balance 2) es passt nicht in meine Vorstellung von "kämpfen lernen" es erschließt sich mir nicht warum es günstiger sein sollte für einen Zauberer nur weil das Kampfgerät herbeigezaubert wurde.
  12. Ashoris

    MIDGARD - Generelle Kritik an M5-Regeln und Welt

    Hallo, Ich habe den Strang nun schon mehr als 1x gelesen und finde dass zu unklar Kritik geübt wird. Nehme ich einmal den Ausgangspost zum Anlass, ergeben sich allein schon mehrere Ebenen. Die Kernprobleme sind meist einer oder mehrerer der folgenden „Kategorien“ zuzuordnen. · Verfügbarkeit von Material · Setting der Welt · Struktur der Bücher · Regeln Ich gehe auf die ersten 2 Punkte nicht ein, weil Sie entweder nicht zu ändern sind oder tatsächlich eine sehr Subjektive Beurteilung sind (ich persönlich bin da bei Abd – ich mag das Setting und halte es für eine Stärke von Midgard) Die Strukturprobleme scheinen wahrgenommen zu sein gefühlt herscht in diesem Strang so eine Art Konsens das es besser ginge. Der Punkt Regeln ist kniffeliger, er berührt sowohl subjektive Teile (Setting der Welt, Vorlieben für gewisse Mechaniken, komplexität etc.) als auch Dinge die etwas „objektiver“ sind (balancing, in sich selbst schlüssige Logik). Beim Punkt Regeln möcht ich noch einmal einhaken da ich die Aussage von Prados in diesem Fall für nicht ganz richtig halte. Ja, bei Strukturpunkten gibt es deutlich mehr Einigkeit. Ja, viele inhaltliche Wünsche sind subjektiv und daher keine Einigkeit ja, die meisten inhaltlichen Wünsche auf die man sich einigen könnte wären Erweiterungen. nein, das ist nicht immer so. Das heiß diskutierte Thema lernen und Geld / Wirtschaftssystem muss nun einmal herhalten (auch vom Strangeröffner angeführt). Ich merke an: dies ist meine subjektive Wahrnehmung - diese kann auch von meinen Wünschen geprägt sein Die Regel gibt es, sie wird oft kritisiert - aber wenn Sie verteidigt wird, werden immer nur Möglichkeiten erklärt wie man die Schwäche der Regel umgehen kann, nahezu niemals gibt es Zuspruch das die Regel dazu Perfekt ist so wie sie ist. Nach meinem Eindruck würde sich keiner der Verteidiger ärgern wenn die Beträge realistischer wären und in das Gefüge der Midgardwelt besser passen würden, den Kritikern hingegen wäre damit geholfen. Ich benötige keinen übertriebenen Realismus im Spiel, ich bevorzuge aber eine Spielwelt mit einer in sich geschlossenen Logik. Die Preise beim Lernen folgen definitiv nicht den restlichen Vorgaben im System. Es gibt für mich noch weitere Brüche in der eigenen Logik, gerade in den Magieregeln (greifen häufig in den Punkt Setting der Welt ein) - diese sind teilweise sicher dem balancing geschuldet gefallen mir dennoch nicht und ich würde andere Regellösungen bevorzugen.
  13. Ashoris

    QB Myrkgard

    Die Box hat inzwischen den Besitzer gewechselt (zu mir).
  14. Ashoris

    QB Myrkgard

    Ich melde mich dann hier gleich mal als Interessent !! ich will Sie kaufen, würde sie gern in meine laufende Kampagne mit einflechten !
  15. Ashoris

    Fernkampf in Midgard - Powerlevel

    Das Thema scheint ja gerade sehr "heiß" zu sein. Fernkampf ist momentan einfach zu "Spielleiterabhängig" es benötigt meiner Meinung nach eine Anpassung die dem Spieler unabhängiger die Möglichkeit gibt es gezielt zu nutzen. In einer zufälligen "Outdoorbegegnung" sollte es sinnvoll einsetzbar sein.Unter speziellen geographischen Umständen hat es einen Vorteil, (viele Hindernisse die aber keine Deckung bieten) oder Nachteil (viele Hindernisse die Deckung geben, Häuserkampf). In einer "neutralen" Umgebung allerdings hat es meist keine Daseinsberechtigung dem Nahkampf gegenüber. Dies sollte man meiner Meinung nach einfach durch erhöhte Bweglichkeit des Schützens ausgleichen.
×