Jump to content

nandrin

Mitglieder
  • Content Count

    230
  • Joined

  • Last visited

About nandrin

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Thomas
  • Wohnort
    Berlin
  • Interessen
    Rollenspiel (Überraschung), Tabletop, Brettspiele usw.
  1. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :wave:

  2. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :wave:

  3. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :wave:

  4. Nachdem das Erscheinen des Buches mich ziemlich überrascht hat - ich rechne außerhalb von Essen kaum noch mit Midgard-Büchern - habe ich flugs bestellt und das Buch nun bis auf die Abenteuer einmal durchgelesen. Obwohl mein erster Gedanke war: Was, noch eine Stadtbeschreibung? Spielen wirklich so viele Midgardspieler so gern in Städten? Nach dem Lesen des Buches bin ich aber beruhigt. Die Stadt ist - schon bedingt durch ihre Größe - ja eher allgemein beschrieben und gibt dennoch gute Anhaltspunkte für den Aufbau anderer aranischer Städte. Weiterhin nimmt die Kulturbeschreibung doch einen großen Raum ein, denn man erfährt ja neben dem landeskundlichen Teil auch bei der Stadtbeschreibung noch jede Menge über Sitten und Gebräuche der Araner. Ein großes Lob an die Beteiligten, mir gefällt der Band wirklich gut! Mit Aran hatte ich in meiner langen Midgard-Karriere bislang gar nicht zu tun, deshalb war dies ein ziemlich weisser Fleck auf meiner Karte. Dies hat sich nun geändert, den Autoren sei Dank. Das Buch liest sich wirklich gut, flüssig und gut strukturiert. Der Band hat einen sehr guten Umfang, um einen Überblick über dieses Land zu geben. Nicht so detailverliebt wie z.B. Nahuatlan, erschlägt es den SL nicht mit Informationen. Die eingestreuten NSC geben einige gute Aufhänger für Abenteuer, obwohl es in diesem Punkt ruhig noch etwas mehr hätte sein dürfen. Damit bin ich auch bei der "Einzelkritik": Das beinahe völlige Fehlen regeltechnischer Abschnitte etwa zu NSC und Bestiarium stört mich als erfahrenen SL gar nicht, könnte aber für unerfahrene SL ein Hindernis sein. Viele SL lieben es, Beispielcharaktere zu bekommen. Überhaupt fällt der Mangel an neuem Zauberwerk und Kreaturen auf. Für mich ist dies keine Kritik, enthalten doch das Bestiarium und das Arkanum mehr Kreaturen bzw, Zauberwerk, als ich in einem Spielleiterleben benutzen könnte. Von den Besonderheiten der aranischen Magie hätte ich aber gern mehr erfahren. Der eine oder andere Gebäudegrundriss wäre ebenfalls schön gewesen, aber im Zeitalter elektronischer Medien kann man solche Dinge natürlich auch als Download anbieten. Überhaupt ist der Band recht grafikarm, aber das hat wohl finanzielle Gründe. Bei Midgard wird eben mehr in Text als in Bilder investiert. Mir gefällt der Band gut und man bekommt guten Gegenwert für sein Geld, obwohl ich ihm im Midgard-Universum keine 1 geben würde, eher eine 2+. Nun freue ich mich schon auf Thalassa - gleich zwei Quellenbücher in einem Jahr, von wegen Midgard ist tot! Gruß Nandrin
  5. Hallo Olli! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Ich wünsche dir alles Gute und hoffentlich bist du wohlauf.

    Gruß Nandrin

  6. Ehrlich gesagt sehe ich keinen prinzipiellen Unterschied zwischen einem selbst verfassten und einem Kaufabenteuer. In beiden Fällen muss man bereit sein, von der vorher ausgedachten Handlung abzuweichen, wenn die Spieler das nun wirklich wollen. Ein Plot, der von einer einzigen Handlung abhängt, die getan werden muss, ist sowieso ein fragiler Plot, ob nun selbstausgedacht oder aus einem Fremdabenteuer. Wahrscheinlich gehst du davon aus, daß dir so ein Fehler beim Ausdenken der Handlung nie passieren würde. Gut so, damit bist du so manchem SL, den ich kenne, schon ein paar Schritte voraus. Gruß nandrin
  7. Mein erstes SL-Abenteuer war ein Kaufabenteuer. Es war auch mein erstes Abenteuer überhaupt, da ich nie gespielt habe, bevor ich SL wurde (wahrscheinlich ziemlich ungewöhnlich). @obw: Ich fand den Auftakt der "Lichtdolch-Kampagne" genial. Wirklich schade, daß ich das Ende nicht erlebt habe. Gruß nandrin
  8. Ich würde häufiger andere Systeme spielen, wenn ich die Zeit hätte. So ist es zur Zeit eben Midgard. Wobei ich auf andere Systeme wechsele, wenn ich das Genre wechsele. Neben Midgard z.B. noch DSA oder D&D zu spielen, finde ich reizlos. Gruß Nandrin
  9. @Fimolas: Smaskrifter ist ein wunderschönes Abenteuer, aber leider auch ein Paradebeispiel dafür, Spieler zu sehr zu gängeln bzw. dieses Gefühl in Spielern hochkommen zu lassen. Die Reaktion deines Gruppenmitgliedes überrascht mich jedenfalls nicht, ich habe selbst schon Ähnliches über Smaskrifter gehört. Das Abenteuer ist außergewöhnlich, aber definitiv nicht jedermanns Geschmack. Gruß Nandrin
  10. Nette Geschichte, aber was ist daran lustig? Eine hochgradige Gruppe metzelt nahezu wehrlose Eingeborene nieder.....wer´s mag.
  11. Gott ist das.....grün!

    Seit wann benutzt du Tabletop-Begriffe?

  12. Das sehe ich zwar ähnlich, allerdings kann ich den Ärger mancher was das angeht nachvollziehen. Ich hatte ja schon das Beispiel mit dem Handwerkerforum angeführt. Wenn es einem immer wieder passiert, dass man eine Frage stellt und in der folgenden Diskussion alles mögliche Auftaucht, was nicht dienlich ist die Frage zu beantworten, dann wird man eben gelegentlich auch ärgerlich. Stell dir mal vor, ein Neuling stellt eine Frage im Neulingsbereich und wird dann erst mal ausgefragt darüber, wie er denn zu Midgard gekommen ist und wie seine persönlichen Lebensumstände aussehen. Meinst du dieser Neuling würde sich nicht darüber ärgern, dass nicht einfach nur seine Frage beantwortet wird? Ob man ärgerlich wird, ist eine Sache und dafür habe ich auch Verständnis. Ob man diesen Ärger auch rauslässt und wenn, in welcher Form, ist eine andere. Gerade von den "Hauptleuten" wie Abd und einigen anderen erhoffe ich mir eine Art Vorbildfunktion. Bin ich jetzt zu anspruchsvoll? Gruß Nandrin
  13. Im Prinzip stimme ich dieser Meinung zu. Wenn von einem Strangeröffner eine konkrete Frage gestellt wird, möchte er vor allem konkrete Antworten. Wer die Frage bzw den Begriff, um den es geht, nicht versteht, der kann ja einen eigenen Thread mit genau dieser Frage eröffnen. So wird späteren Lesern die Informationsbeschaffung sehr erleichtert, weil man sich nicht erst durch Seiten von Nebenfragen und OT lesen muss. Im speziellen finde ich allerdings die manchmal verwendete Wortwahl einiger Schreiber ("geht mir am allerwertesten vorbei" etc.) unnötig drastisch und vor allem für interessierte Neulinge abschreckend. Ich habe schon des öfteren bemerkt, daß es in diesem Forum mitunter recht elitär zugeht. So gewinnt man keine aktiven Teilnehmer hinzu. Aber wie in jedem Zirkel, der einige Zeit besteht, wollen das hier ja vielleicht auch nicht alle... Für die Verbreitung von Midgard ist dies schlecht, aber auch da mutmaße ich, daß einige der "Spitzenforumler" die diesbezügliche Hoffnung eh aufgegeben haben und sich deshalb auch nicht mehr darum bemühen (wollen). Gruß nandrin
  14. Da interpretierst du die Regeln falsch. Die Bewegung findet auf jeden Fall in der Runde statt, in der der Zauber gewirkt wurde, und da es ein 1sec-Zauber ist, beginnt sie zu Beginn der Runde. Irgendwo steht der wichtige Satz, daß das Bewegungssystem von Midgard gelegentlich zu unrealistischen Ergebnissen führt, wenn man es wortgetreu ausführt. In diesem Fall muss der Spielleiter die Reihenfolge der Aktionen eben anpassen. Allerdings ist die Vorstellung eines Ritters, der hinter seinem davonfliegenden Schwert hereilt, schon sehr unterhaltsam..... Gruß Nandrin
×
×
  • Create New...