Jump to content

Tipps für mein erstes Mal als Spielleiter


Recommended Posts

Hey Leute,

Bin recht neu im ganzen Midgard-Kosmos, habe es gerade geschafft mich mit den Spielregeln vertraut zu machen und das erste Abenteuer hinter mir. Nun sind einige meiner Freunde ebenfalls interessiert. Da diese noch weniger Rollenspiel-Erfahrung haben als ich, habe ich mich angeboten für die erste Session den Spielleiter zu geben. (Hoffe, das war kein Fehler^^)

Ich will natürlich das alle direkt Spaß am Spiel haben und so eine Runde dann öfter zustande kommt, daher bitte ich um Tipps für mein erstes Mal als Spielleiter. 😳

 

Link to post
vor 13 Minuten schrieb Geralt300:

Hey Leute,

Bin recht neu im ganzen Midgard-Kosmos, habe es gerade geschafft mich mit den Spielregeln vertraut zu machen und das erste Abenteuer hinter mir. Nun sind einige meiner Freunde ebenfalls interessiert. Da diese noch weniger Rollenspiel-Erfahrung haben als ich, habe ich mich angeboten für die erste Session den Spielleiter zu geben. (Hoffe, das war kein Fehler^^)

Ich will natürlich das alle direkt Spaß am Spiel haben und so eine Runde dann öfter zustande kommt, daher bitte ich um Tipps für mein erstes Mal als Spielleiter. 😳

 

Hallo und willkommen im Forum! :wave:

Ich kann nur einen Tipp geben: Einfach machen! Du kannst nicht wirklich etwas falsch machen und wenn es am Ende Spaß gemacht hat, dann passt es doch. Wenn Du die Regeln beherrschst, dann fängt die Kür bereits an, ansonsten reicht Konzenreation aus um die wichtigen Informationenen zu vermitteln. Häufig sind die Spieler nervöser als Du (der SL). ;)

Versuche nicht in Hektik zu verfallen und nimm Dir die Zeit Fragen richtig zu beantworten, Unklarheiten und Regelfragen klären sich meist von alleine wenn man einfach drüber spricht. Oft haben die Spieler auch einen ganz anderen Fokus als der SL, das ist alles normal. Gemeinsames Gespräch hilft hier schon weiter.

Viel Spaß und Glück für den ersten Versuch! :thumbs:

Link to post
vor 44 Minuten schrieb Geralt300:

Hey Leute,

Bin recht neu im ganzen Midgard-Kosmos, habe es gerade geschafft mich mit den Spielregeln vertraut zu machen und das erste Abenteuer hinter mir. Nun sind einige meiner Freunde ebenfalls interessiert. Da diese noch weniger Rollenspiel-Erfahrung haben als ich, habe ich mich angeboten für die erste Session den Spielleiter zu geben. (Hoffe, das war kein Fehler^^)

Ich will natürlich das alle direkt Spaß am Spiel haben und so eine Runde dann öfter zustande kommt, daher bitte ich um Tipps für mein erstes Mal als Spielleiter. 😳

 

Charaktererstellung, was schon etwas Zeit in Anspruch nimmt, mit allen zusammen oder jeder für sich, oder willst du dich gleich selbst um alle Sc´s kümmern?

Klassisch mit Würfen, Stift und Papier oder was leichter ist mit Moam am PC.

Ich hatte schon Spieler, die wollten nur spielen und sich überhaupt nicht mit der Charakterentwicklung beschäftigen.

Link to post
vor 2 Stunden schrieb Geralt300:

Hey Leute,

Bin recht neu im ganzen Midgard-Kosmos, habe es gerade geschafft mich mit den Spielregeln vertraut zu machen und das erste Abenteuer hinter mir. Nun sind einige meiner Freunde ebenfalls interessiert. Da diese noch weniger Rollenspiel-Erfahrung haben als ich, habe ich mich angeboten für die erste Session den Spielleiter zu geben. (Hoffe, das war kein Fehler^^)

Ich will natürlich das alle direkt Spaß am Spiel haben und so eine Runde dann öfter zustande kommt, daher bitte ich um Tipps für mein erstes Mal als Spielleiter. 😳

 

 

Hallo @Geralt300

Tipps kannst du gern kriegen, aber vielleicht kannst du noch mehr über deine Gruppe erzählen und was die für Wünsche hat. Oder was für Fragen dir unter den Nägeln brennen.

Und da dieser Strang schon eine sehr spezielle Fragestellung von @Fortuna hat, könnte @Fimolas deine Frage vielleicht auch in einen eigenen Strang ausgliedern. Oder willst du nur gaaaanz allgemeine Tipps haben?

Link to post

Hallo Eleazar!

vor 4 Minuten schrieb Eleazar:

Und da dieser Strang schon eine sehr spezielle Fragestellung von @Fortuna hat, könnte @Fimolas deine Frage vielleicht auch in einen eigenen Strang ausgliedern.

Moderation:

Diesem berechtigten Anliegen bin ich doch gerne nachgekommen.


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Liebe Grüße, Fimolas!

Edited by Fimolas
Formatierung angepasst
Link to post

Mein erster Tipp: Krieg raus, was deine Spieler wollen und gib ihnen das. Und: Mach es nicht zu schwer und zu kompliziert.

Wenn sie neu dabei sind, können die Abenteuer ruhig erst mal einfach sein: "Befreit eine entführte Bauernfamilie aus den Händen der Orks." Eine kleine Überraschung reicht:

- Die erste Höhle gehört gar nicht den Orks, sondern einem Höhlenbär. Hätte man mal genauer nachgesehen.

- Die Orks sind gar nicht so böse, sondern der kräuterkundige Bauer soll nur die kranke Orkoma heilen.

- Das waren gar nicht die Orks, sondern ein mieser Großbauer, der an die Ländereien der Familie will.

Oder so.

Ein, zwei soziale Sitiationen/Begegnungen dazu, in der man sich rollenspieltechnisch austoben kann. Fertig.

  • Like 5
Link to post

Ich wurde auch ein Kauf Abenteuer oder fertig geschriebene Download Abenteuer als erstes empfehlen. Etwas ziemlich klar in der Aufbau und Zielsetzung des Abenteuers. Das nimmt dir ein bisschen die Hektik ab. 

  • Like 1
Link to post
vor 2 Stunden schrieb Mugga:

Ich wurde auch ein Kauf Abenteuer oder fertig geschriebene Download Abenteuer als erstes empfehlen. Etwas ziemlich klar in der Aufbau und Zielsetzung des Abenteuers. Das nimmt dir ein bisschen die Hektik ab. 

Genau das würde ich nicht machen: Meiner Erfahrung nach kennt man sich als SL in seinen eigenen Abenteuern viel besser aus, kann passender auf Spieleraktionen reagieren, kann auch Aspekte leichter streichen oder abwandeln, als in Kaufabenteuern. Außerdem lassen sich die selbst erdachten Abenteuer viel besser auf die teilnehmenden Figuren anpassen als Kaufabenteuer. Sinnvoll kann es sein, sich von Kaufabenteuern inspirieren zu lassen oder sie als Steinbruch für eigene zu verwenden. Aber das hier geschilderte spiegelt nur meine Erfahrung und es mag für dich ganz anders sein. Vielleicht passt es für dich sehr gut, sich an einem vorgegebenen Gerüst entlanghangeln zu können.

Link to post
vor 1 Minute schrieb Fabian:

Genau das würde ich nicht machen: Meiner Erfahrung nach kennt man sich als SL in seinen eigenen Abenteuern viel besser aus, kann passender auf Spieleraktionen reagieren, kann auch Aspekte leichter streichen oder abwandeln, als in Kaufabenteuern. Außerdem lassen sich die selbst erdachten Abenteuer viel besser auf die teilnehmenden Figuren anpassen als Kaufabenteuer. Sinnvoll kann es sein, sich von Kaufabenteuern inspirieren zu lassen oder sie als Steinbruch für eigene zu verwenden. Aber das hier geschilderte spiegelt nur meine Erfahrung und es mag für dich ganz anders sein. Vielleicht passt es für dich sehr gut, sich an einem vorgegebenen Gerüst entlanghangeln zu können.

Ich möchte das unterstreichen: Ein 50-seitiges Abenteuer baut zumindest bei mir einen gigantischen Stress auf, was ich alles behalten und bedenken muss. Und letztlich setzen mich Kaufabenteuer auch auf eine falsche Fährte: Ich gehe davon aus, dass ich auch seitenlange Raumbeschreibungen anfertigen muss, wo es drei Stichworte auch getan hätten.

Was du gut nutzen kannst, sind vorgefertigte Pläne von Dungeons, Häusern und Schauplätzen. Oft kannst du die selbst gut und passend mit Leben füllen. Wenn du ein, zwei tolle Beschreibungen in einem Abenteuer findest, kopiere sie dir raus und verwende sie.

Beschreibe ein handvoll NichtspielerInnenfiguren: Motivation, Besonderheit, Aussehen, besondere Fertigkeiten (eventuell Vorbild, z.B.  Dittsche als fliegender Händler; Han Solo als Räuberhauptmann...)

Den Plot für ein abendfüllendes Abenteuer solltest du in vier, fünf kurzen Sätzen zusammenfassen können.

Wenn du willst, kannst du Handlungsoptionen für die Nichtspielerfiguren festlegen:

Was wollen sie? Was ist ihre Motivation?

Wie verhalten sie sich, wenn  es gut für sie läuft?

Wie wenn es schlecht für sie läuft?

Gut finde ich auch so grundsätzliche Schemata: 10-60. Würfel ein W%: 1-10: Die Figur ist unfreundlich, abweisend, misstrauisch. 11-60: Die Figur ist neutral, realistisch.. 61-100: Die Person ist freundlich und entgegenkommend. Das Verhalten des Spielfiguren verschiebt die Chancen.

  • Like 2
Link to post

Hey Leute 🙂

Danke für die zahlreichen Tipps. Nehme mir sie zu Herzen und habe mir mittlerweile schon bisschen was ausgedacht. Wir sind alle Anfänger, also ich versuch das Ganze noch etwas einfacher zu halten. 

 

  • Like 1
Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...