Jump to content

Game Streaming - Erfahrungen


Abd al Rahman

Recommended Posts

Hi zusammen,

da bei mir irgendwann 2021 ein neuer Gaming PC ansteht, und die damit verbundenen Kosten doch recht hoch sind, hab ich mich mal etwas um die derzeit aktuellen Streamingangebote gekümmert. 
 

Ich bin bei GeForce Now von Nvidia hängen geblieben. Ist zum ausprobieren kostenlos (limitiert auf Sitzungen von einer Stunde). Ich bin recht angetan. Eine recht große Bibliothek an Spielen (unter anderem Cyberpunk 2077, Witcher 3), läuft mit 1080p flüssig, kaum Latenz (wobei sowas wie ein Shooter wohl nicht so gut gehen würde) und vor allem, man muss die Spiele nicht doppelt kaufen. Man kann seine Bibliotheken auf Steam, GOG und Epic einbinden - es werden also auch Spielstände synchronisiert. 
 

Die Bezahlversion kostet derzeit 30,- EUR im Halbjahr (dann hat man allerdings auch das neuste Raytracing Feature der Nvidia Grafikkarten mit dabei). Das Ganze ist derzeit noch in der Beta. Wenn die mal ausläuft, soll der Service die üblichen 10,- EUR pro Monat kosten. Wenn ich da die Kosten eines Gaming-PCs gegenüberstelle, ist das Preis-Leistung-Verhältnisses enorm. Ich hab auch mal Cyberpunk auf meinem 6 Jahre alten Mac gespielt und meinem Surface 6. funktioniert prima (ok, außer dass der Surface Bildschirm nicht gerade der Beste ist). 
 

Und wie gesagt, das Beste ist, wenn der Dienst mal eingestellt werden sollte, hat man noch immer seine gekauften Spiele. 
 

Habt ihr Erfahrung mit Streamingdiensten für Spiele?

  • Thanks 1
Link to comment
vor 26 Minuten schrieb Kazzirah:

Ich spiel aktuell CB77 über Stadia und bin bisher sehr angetan.

Sehr schön ist auch, dass da Family-Sharing unabhängig vom Standort möglich ist.

Bei Stadia hat mich gestört, dass ich Spiele nochmal kaufen muss und dass Google nicht gerade dafür bekannt ist Dienste lange zu halten wenn sie nicht erfolgreich laufen. Dann sind die gekauften Spiele weg :( 

Link to comment

Ich wollte es demnächst mal testen. Insbesondere wie das Problem Eingabeverzögerung ("Input lag") sich auswirkt.

2 hours ago, Abd al Rahman said:

Und wie gesagt, das Beste ist, wenn der Dienst mal eingestellt werden sollte, hat man noch immer seine gekauften Spiele. 

Wobei sich die Frage stellt, wie lange genau man noch Spiele kaufen können wird. Streaming könnte sich bald einen Kampf mit Abo-Services liefern, bzw. diese beiden Lösungen könnten zwei Seiten der gleichen Medaille werden, dass Spieler nicht für genau 1 Spiel genau 1mal Kohle abdrücken.

Bei Anwendungssoftware setzt es sich schon seit eingen Jahren peu à peu durch, dass Lizenzen nicht einmal pro Version, sondern regelmäßig bezahlt werden müssen. Bei Spielen gibt es ebenfalls schon Angebote in diese Richtung, so bieten Microsoft und EA jeweils große Spiele-Pakete im Abo an; die kann man dann tatsächlich runterladen und während der Abo-Laufzeit lokal berechnet auf seinem eigenen Rechner spielen, d. h. keine dicke Leitung nötig und keine Eingabe-Verzögerung vorhanden.

Edited by dabba
  • Thanks 1
Link to comment
vor 13 Stunden schrieb Abd al Rahman:

Bei Stadia hat mich gestört, dass ich Spiele nochmal kaufen muss und dass Google nicht gerade dafür bekannt ist Dienste lange zu halten wenn sie nicht erfolgreich laufen. Dann sind die gekauften Spiele weg :( 

Ja, das ist eigentlich ein NoGo.

Da es jetzt aber das Angebot gab Cyberpunk für 50€ und den Controller + Chromecast Ultra kostenfrei dazu habe ich zugeschlagen.
Wie sich das in Zukunft entwickelt bin ich mal gespannt.

Mit der Performance bin ich bisher zufrieden.
Theoretisch könnte ich jetzt  CP auf dem Handy spielen 😉 
Die Steuerung macht da aber nicht wirklich Spaß.

Link to comment
vor 22 Minuten schrieb Randver MacBeorn:

"Erfahrungen mit Streamingdiensten für Spiele". Es sind keine persönlichen Erfahrungen, aber vielleicht ist der Vergleichstest hilfreich für Dich? :?:

Ah! :patsch: 

Nee, ich brauch keine Entscheidungshilfe. Mich haben nur mal so ganz allgemein die Erfahrungen interessiert. Ich seh in Cloud-Services die Zukunft des Gamings. 

Edited by Abd al Rahman
  • Thanks 1
Link to comment

Ich bin mal spontan auf den Strom aufgesprungen, weil Cyberpunk 2077 auf meinem eigenen System eher zweckmäßig läuft und ich mir nicht spontan vor Weihnachten ein neues gönnen wollte. Ich hab GeForce Now probiert, weil da direkt "meine" Lizenz und sogar meine Spielstände weiterverwenden konnte.

Ich bin echt positiv überrascht, das funktioniert richtig gut. Die Verzögerung ist für mich nur vorhanden, wenn ich wirklich drauf achte; das Spiel ist auch in Actionsequenzen absolut spielbar. Einen kompetitiven Shooter würde ich damit nicht spielen wollen, aber das ist ja klar (auch wenn ich bei jedem Bildschirmtot die Ausrede hätte: "Mit 'nem echten Rechner hätte ich Dich erledigt."). Für Singleplayer-Titel ist das mMn absolut OK. Ich hatte seltenst das Gefühl, dass ich wegen Lag daneben geschossen habe.
Fast schon gruselig: vor ca. 10 Jahren haben wir uns noch gefreut, dass wir auf YouTube passive Videos in FullHD gestreamt haben. :o

Preislich ist das in der Tat fair. Für nur 6 € im Monat kann man auch verschmerzen, dass man die Spiele selbst dazukaufen muss. Man kann (und muss) dafür seine eigenen Accounts bei Steam, Uplay, Epic und GOG nutzen (Origin/EA ist leider nicht dabei, d. h. FIFA muss ich weiterhin offline spielen). D. h. auch Freundeslisten und entsprechende Funktionen sind nutzbar.

Wer es ausprobieren möchte, muss sich angeblich (!) etwas beeilen. Nvidia möchte aktuell wohl nur eine begrenzte Anzahl Abos verkaufen. Die 1-Monats-Abos sind schon seit Mitte Dezember ausverkauft.
Zu viele Cyberpunk-Spieler? :sneaky:
Hie und da sind auch noch ein paar kleinere Bugs drin. So hatte sich bspw. mein Cyberpunk 2077 mehrfach selbstständig auf Epic gestellt, obwohl ich es über meinen GOG-Account freigeschaltet habe; das ließ sich aber mit zwei Mausklicks lösen.

Edited by dabba
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment

Ich hab mir jetzt auch nen Nvidia Shield geholt. Klasse. Damit zock ich Cyberpunk gemütlich per Geforce Now auf der Couch. 

Ich befürchte nur, dass Geforce Now nicht überleben wird. Die Studios wollen halt gerbe ein zeites mal Kohle sehen und Spiele z.B. per Stadia noch mal verkaufen. 

Das ist mir derzeit aber relativ egal. Ich kann jede Menge Spiele zocken die ich derzeit besitze und abwarten, wer den Krieg gewinnt. 

Link to comment
4 minutes ago, Abd al Rahman said:

Ich befürchte nur, dass Geforce Now nicht überleben wird. Die Studios wollen halt gerbe ein zeites mal Kohle sehen und Spiele z.B. per Stadia noch mal verkaufen. 

Mal abwarten, wie es weiter geht.

Das Einmal-Lizenz-Modell hat sich bislang bewährt, das wird so schnell nicht verdrängt werden. Ohnehin zieren sich einige Hersteller wohl noch, ihre Spiele sofort alternativ beim Streamer anzubieten. FIFA 21 gibts seit Oktober 2020 für Echtsysteme, im Streaming kommts aber erst irgendwann 2021. Sony bietet unter dem Label PlayStation Now einen Abo- und Streaming-Dienst an, den Kronjuwel The Last Of Us 2 gibts dort aber noch nicht.

Gerade Nvidia kannibalisiert sich damit vielleicht auch ein wenig selbst, denn wer immer nur für 6 bis 10 € im Monat Zugang zu einer Gaming-VM mietet, der wird sich vielleicht nicht mehr die brandneue RTXYZ-Grafikkarte für seinen eigenen Rechner kaufen. Ich hab meine Aufrüst-Pläne jedenfalls erst mal wieder ein bisschen geschoben. :)

  • Like 1
Link to comment
vor einer Stunde schrieb dabba:

Gerade Nvidia kannibalisiert sich damit vielleicht auch ein wenig selbst, denn wer immer nur für 6 bis 10 € im Monat Zugang zu einer Gaming-VM mietet, der wird sich vielleicht nicht mehr die brandneue RTXYZ-Grafikkarte für seinen eigenen Rechner kaufen.

Und genau weil es ihr aktuelles Hauptstandbein bedroht, ist es sinnvoll, da von Anfang an dabei zu sein. Der generelle Trend geht halt immer mehr in die Cloud, ob du es gut findest oder nicht. Insofern ist es für einen Hardwareanbieter essentiell, sich auch für die Zukunft aufzustellen, die vermutlich eben nicht mehr durch einen Wettstreit der lokalen Grafikkartenleistung definiert wird. 

Link to comment
vor 1 Minute schrieb Kazzirah:

die vermutlich eben nicht mehr durch einen Wettstreit der lokalen Grafikkartenleistung definiert wird. 

Für mich ist es wieder eine Entscheidung durch die unterstützten Grafikkartenstandards - zumindest wenn die Grundlegenden Dinge wie Latenz und Verfügbarkeit abgehakt sind. 

Nvidia Now unterstützt keine 1440p Auflösung. Trotzdem habe ich mich gegen Stadia und für Nvidia Now entschieden. Cyberpunk mit aktiviertem Raytracing schaut Hammer aus. Bin mal gespannt wie Stadia 2.0 das lösen wird. 

  • Like 1
Link to comment
vor 2 Minuten schrieb Abd al Rahman:

Für mich ist es wieder eine Entscheidung durch die unterstützten Grafikkartenstandards - zumindest wenn die Grundlegenden Dinge wie Latenz und Verfügbarkeit abgehakt sind. 

Nvidia Now unterstützt keine 1440p Auflösung. Trotzdem habe ich mich gegen Stadia und für Nvidia Now entschieden. Cyberpunk mit aktiviertem Raytracing schaut Hammer aus. Bin mal gespannt wie Stadia 2.0 das lösen wird. 

Ja, und damit verkaufen sie dann auch weiter Hardware in lokale Rechner, aber die muss vergleichsweise weit weniger leistungsfähig sein. 

Ich hab Stadia im Moment eigentlich nur wegen des Familiy-Sharings. Mein Sohn hatte schon Stadia und dort CB77. Ich wollte es mal ausprobieren. Und es ist echt praktisch, wenn wir auf der gleichen Lizenz spielen. Finde ich praktisch. So wird die "ordentlich" genutzt.

  • Like 1
Link to comment

Ich hab auch mit Stadia rumgespielt. 1. negatives Ergebnis: Da es ein Streamingservice ist, hab ich keine Instanz die mir gehört. Das heißt, ich kann z.B. keine AddOns einspielen (z.B. für Elder Scrolls Online). Auf nem "nacktem" ESO zu spielen tut echt weh. Ich frag mich wie das Konsolenspieler hinbekommen... 

Link to comment
Gerade eben schrieb Abd al Rahman:

Ich hab auch mit Stadia rumgespielt. 1. negatives Ergebnis: Da es ein Streamingservice ist, hab ich keine Instanz die mir gehört. Das heißt, ich kann z.B. keine AddOns einspielen (z.B. für Elder Scrolls Online). Auf nem "nacktem" ESO zu spielen tut echt weh. Ich frag mich wie das Konsolenspieler hinbekommen... 

Ja, das ist grad der aktuelle Schmerz, den alle beim Thema onPremise vs. Cloud erleben. Bei CB77 vermisse ich (im Moment) keine Mods (okay, es gäbe einige, die hülfen, gerade im Inventar). ESO hab ich mich zu sehr dran gewöhnt, dass ich es mir ohne kaum vorstellen kann. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es mittelfristig APIs für Modentwickler geben wird, so dass du die dann "zuschalten" kannst. Für mich ist da im Moment vor allem viel ausprobieren.

  • Like 1
Link to comment
  • 2 weeks later...

Aktuelle Erfahrung:

Watch Dogs: Legion kann man, wenn man sich über den Epic Game Store authenzifiert, nur mit englischer Sprachausgabe spielen. Authentifiziert man sich hingegen über Uplay, kann man auch auf Deutsch stellen.  Offenbar ist auf der VM, die für die Epic-Version genutzt wird, die deutsche Sprachausgabe nicht installiert. Die VM mit der Uplay-Version hat Deutsch installiert.
Was auch auffällt: Die VM mit der Uplay-Version hat keine raytracing-fähige Grafikkarte (vielleicht auch die mit der Epic-Version, keine Lust nachzuschauen :)).

Fazit: Man ist darauf angewiesen, dass der Streaming-Dienstleister ordentlich konfigurierte Geräte bereitstellt. Einfach selbst schnell etwas nachinstallieren oder -patchen kann man (natürlich) nicht.

Link to comment
  • 3 years later...

Jetzt hatte ich ein Szenario für Geforce Now um einen PC mit schwacher Grafikkarte an den Landwirtschaftssimulator zu bringen. 

Klappt auch erstmal sehr gut. Aber leider werden nur Mods aus dem offiziellen Community Hub unterstützt. 

Der gewünschte Server stellt aber ein inoffizielles Script Mod bereit. 

Da geht es einem wie den Konsoleros.  

  • Like 1
Link to comment
vor 1 Minute schrieb JOC:

Jetzt hatte ich ein Szenario für Geforce Now um einen PC mit schwacher Grafikkarte an den Landwirtschaftssimulator zu bringen. 

Klappt auch erstmal sehr gut. Aber leider werden nur Mods aus dem offiziellen Community Hub unterstützt. 

Der gewünschte Server stellt aber ein inoffizielles Script Mod bereit. 

Da geht es einem wie den Konsoleros.  

Ja. Ist letztendlich auch nichts anderes als eine Konsole. 

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...