Jump to content

Setting : Hethiter - Das Land der 1000 Götter


Recommended Posts

2. Regierung

 

Das Großreich der Hethiter besteht aus einem komplexen Gebilde gegenseitiger Abhängigkeiten und Loyalitäten.

 

An der Spitze des Reiches findet sich der Großkönig <Taberna> der als oberster Priester, Richter und Feldheer über eine Anzahl Könige herrscht, die aus den lokalen Herrscherhäusern seines Reiches stammen.

 

Diese Vasallenkönige leisten dem Großkönig einen persönlichen Eid, der aber bei jedem Thronwechsel erneuert werden muß und so meist zu Unruhen und Bürgerkriegen führt.

 

Daneben findet man die Vizekönige von Kadesch und Halab <Aleppo>, die als Angehörige der königlichen Sippe vor allem auf militärischen Gebiet über eine große Selbständigkeit gegenüber der Zentralgewalt verfügen. Gleiches gilt für den Vizekönig von Mira im Westen des Reiches.

 

Die Großkönigin, die Tawanna ist als eigenständige Herrscherin berechtigt in ihrem Namen Verträge für das Reich abzuschließen und ist als oberste Priesterin eine Frau von großer Macht.

 

Der Panku, der "Senat" des Reiches wirkt an den Gesetzen und Verträgen mit und kann sogar über den Großkönig richten.

 

Die Rechte dieser Versammlung beruhen auf der Telipinu einer „Verfassung“ die sich im Kern mit der Nachfolgereglung des Reiches beschäftigt und so den langwierigen Thronstreitigkeiten ein Ende setzen sollte. Hierbei wird der Panku als „Wächter“ dieser Regeln festgelegt.

Link to comment

3. Armee

 

Die Armee untersteht direkt dem König und wird im Falle von größeren Auseinandersetzungen auch direkt durch den Herrscher geführt. Sollte der König an anderen Fronten gebunden sein übergibt er den Befehl über größere Kontingente normalerweise einem königlichen Prinzen oder besonders loyalen Gefolgsleuten.

 

Die Standarte der hetithischen Armeen zeigt meist den Sturmgott Tarhunna oder eine gflügelte Sonnenscheibe.

 

Den Kern der Armee bilden die adeligen Krieger, die auf einem Streitwagen kämpfen und hierbei den Wurfspeer als Angriffswaffe bevorzugen. Diese wendigen robusten Wagen werden von einem Krieger und dem Wagenlenker genutzt und von einem Fußkrieger begleitet. Die Hetither sind aber auch bereit ihre Taktik anzupassen und den Fußkrieger auf dem Streitwagen mitfahren zu lassen.

 

Die Begleitkrieger der Streitwagen operieren als Plänkler und Aufklärer und gelten als kampferfahren.

 

Die Armee verfügt auch über kleinere Kontingente von Reiterei durch die verbündeten Vasallenreiche. Hierbei war vor allem die Kavallerie von Troja unter ihren Befehlshaber von legendären Ruf.

 

Der zahlenmäßig stärkste Teil der Armee wird von den Fußtruppen gestellt, die als Speeträger oder Bogenschütze kämpfen.

Link to comment

4. Städte

 

Hattusa

Stadtplan von Hattusa

Die Hauptstadt des Reiches in Ostanatolien zeichnet sich vor allem durch seine günstige strategische Lage aus. Im Zentrum befindet sich ein an drei Seiten steil abfallendes Felsplateau. Der im Nordwesten gelegene Fluß mit seinem fruchtbaren Umland ermöglicht eine intensive Landwirtschaft, welche die Versorgung der Bevölkerung sichert. Das östliche Areal wird durch steil abfallende Schluchten gesichert, die jeden Angriff stopppen können.

Die Stadt wurde allerdings vor ca. 300 Jahren von nördlichen Stämmen erobert und zerstört und verlor für lange Jahre ihren Status als Hauptstadt des Reiches.

 

Der innere Palast Punkt 33 mit seinem ca. 260 Meter auf 150 Meter bildet das Machtzentrum des Reiches und dient als Königsburg und Zitadelle. Hier findet man die Wohnquartiere des Taberna sowie die Große Versammlungshalle und die Bibliothek. Das schwerbefestigte Areal verfügt über eine eigene Wasserversorgung und ist nur über zwei Tore zugänglich. Wenn man die Anlage durch das Südtor betritt und durch den Vorhof in den unteren Burghof schreitet, bietet sich dem Besucher ein eindrucksvolles Bild mit zahlreichen offenen Hallen, deren Säulen auf Löwenköpfen ruhen. Wenn man nun weiter in den mittleren Burghof geht findet man die Zugänge zur Bibliothek, sowie der Versammlungshalle und den Wohnquartieren.

 

In der Oberstadt findet man die Wohnquartiere der Adeligen und Priester, sowie zahlreiche Tempel, die dem Taberna bei den jährlichen Prozessionen die Reisen zu den den verschiedenen Teilen des Reiches symbolisch ermöglichen. Die Oberstadt wird derzeit stärker befestigt, ferner werden eine Reihe neuer Tempel errichtet.

 

In der Unterstadt, findet man den Zentraltempel des höchsten Götterpaares des Reiches. Die Sonnengöttin Arinna und der Gewittergott Tarhunna haben hier das Zentrum ihrer Verehrung und das wichtigste Heiligtum. Der eigentliche Tempel umfaßt zwar nur ein Areal von 65 mal 42 Meter, durch die zahlreichen angrenzenden Magazine und Verwaltungsbereiche bildet er aber fast eine eigene Stadt. Hier befindet sich eine assyrische Handelsniederlassung karum, die am nördlichen Stadtrand liegt.

Die in der Unterstadt lebende Bevölkerung besteht meist aus Dienstpersonal und fremden Besuchern der Hauptstadt.

 

 

Halab Aleppo

Die Stadt dient als wichtiger Handelsplatz und bedeutendes Kultzentrum in Mittelsyrien und wird direkt von der Familie des Großkönigs kontrolliert. Die bereits seit mehr als 700 Jahren bekannte Stadt konnte über Jahrhunderte ihre Unabhängigkeit bewahren. Erst vor ca. 200 Jahren geriet das Gebiet entgültig unter die Kontrolle der Hethiter und wurde zur Hauptstadt der Provinz Halaba.

In der Stadt befindet sich das Zentralheiligtum des Gottes Hadad.

 

 

Karkemisch

Die Festungsstadt am östlichen Ufer des nördlichen Euphrat kontrolliert eine strategisch wichtige Furt und wird direkt von der Familie des Großkönigs kontrolliert. Die schwer befestigte Stadt verfügt über einen äußeren und inneren Verteidigungswall und eine zentrale Zitadelle die sich 40 Meter oberhalb der Ufer des Euphrat auf einem Hügel befindet.

 

 

Ugarit

Die nordsyrische Hafenstadt ist seit mehreren Jahrhunderten ein wichtiger Umschlagplatz für Waren aus dem vorderen und mittleren Orient. Schiffe aus der ganzen bekannten Welt steuern die Stadt an und in ihren Straßen findet man Händler der verschiedensten Völker.

Nahe dem Hafen befindet sich das mykenische Viertel, wo man auch Veteranen des Krieges gegen Troja findet.

Im Zentrum der Stadt findet man mehrere große Paläste.

Trotz dieses beachtlichen Reichtums gilt die Stadt als militärisch bedeutungslos und ist nach seit dem Verfall der ägyptischen Interessen in Nordsyrien ein Vasall des Großkönigs.

Link to comment

7.Religion Götter und Glaube

 

 

Tarhunna

Der Gott der Stürme und des Wetters ist der bedeutendste Gott des Reiches und ist mit der Göttin Hepat vermählt.

Mit seinem vierrädrigen Wagen (gezogen von den Stieren Seris und Hurwis) fährt er über das Firmament.

 

Arinna (Hepat)

Sonnengöttin und Gemahling des Tarhunna

 

Sauska

Göttin der Erotik und des Krieges

 

Hadad

Der sumerische Wettergott wird vor allem in der Region um die Stadt Halab verehrt, wo sich auch sein Zentralheiligtum befindet.

Link to comment

8. Organisationen / Nichtspielercharaktere

 

Tutchaelija IV

Der Großkönig des Reiches ist bemüht den inneren Frieden des Reiches zu bewahren. Er hat bereits umfangreiche neue Baumaßnahmen in Hattusa angeordnet.

 

Großkönigin Pudachepa

Die Tochter eines Priesterfürsten aus dem Land Kizzuwatna hat ihren Sohn auf den Thron gehoben und gilt als äußerst einflußreich. Sie verfügt über gute Kontakte zum Hof der Ägypter.

Link to comment
Guest
This topic is now closed to further replies.
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...