Jump to content

Hadar

Mitglieder
  • Content Count

    27
  • Joined

  • Last visited

About Hadar

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 01/28/1970

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich schaue täglich aber sporadisch (zu den unmöglichsten Zeiten) rein und bin ein Konsument (ich lese mehr als dass ich poste)
  2. Rana und ich liegen wohl auf der gleichen Wellenlänge. Ich sehe das genauso wie er. HJ's Vorschlag klingt zwar nett, ich habe aber immer noch meine Probleme damit, mit sowas im Handgemenge vorzustellen.
  3. hehe, ja. Zumal Du nicht die ganze Geschichte kennst. Hier eine klitzekleine Zusammenfassung wer unser Held war: Der besagte Fian war noch nicht allzu lange in unserer Gruppe. Er war ein neuer Charakter eines Spielers der seines Assassins überdrüssig geworden war. Als ich anfing "Sturm über Mokattam" zu leiten, sagte der alte Charakter Lebewohl und ich hatte das Problem den neuen Charakter einzuführen. Nach kurzer Überlegung entschied ich mich dazu, dass der Fian eine Weiße Frau aus Erainn zu dem bekannten Alchimisten Zuhrad nach Eschar begleiten sollte. Die Weiße Frau wollte einige Erkundigungen über sehr seltene Zutaten, welche sie in Eschar vermutetet, einholen. Das Schicksal wollte es, dass sie zugegen waren, als die Mumie zuschlug. Die Weiße Frau starb bei dem Zusammentreffen und der Fian wurde dann später bewustlos und schwer Verletzt im Laboratorium gefunden. Unser Fian war voller Hass auf die Mumie, nicht zuletzt weil sie dafür gesorgt hatte, dass er seine Schutzbefohlene verloren hatte. Der Fian schwor Rache und nicht zu ruhen ehe die Mumie nicht zur Strecke gebracht wurde. Und in der Tat starb der Fian später (wir haben einige andere Abenteuer zwischen den verschiedenen SüM-Kapiteln einfliesen lassen) bei dem Versuch der Mumie auf die Schliche zu kommen. History repeating ? Diese tragische Wiederholung der Geschichte war unbeabsichtigt, aber sie trägt dennoch dazu bei, das Charakter mehr denn je an das Schicksal und Bestimmung glauben
  4. Soweit ich mich erinnern kann steht nirgends, dass man diese Sachen sofort lernen muss. Ich sehe keinen Grund wieso man dies nicht hinauszögern können sollte. Ein Charakter der nach einigen erfolgreichen und anstrengenden Abenteuern zurück in den Schoß seiner Familie kommt, könnte sich ja entschliesen sich in die Bibliothek zu verziehen und erstmal eine Abenteuerpause einzulegen. Nach einigen Monaten des Studierens und Faulenzens, treibt es die Figur wieder in die Wildnis und erst dann beginnt er seinen Körper wieder gegen die Unbilden des Abenteurerlebens zu stählen. In der Zwischenzeit könnte er ja durchaus, durch sein Studium, wieder an Graden gewonnen haben. Ich sehe keinen Grund ihn nicht Resis und Abwehr lernen zu lassen. Grundsätzlich kann man ja immer, jede Fertigkeit lernen. In diesem Sinne gelten die Abwehrkräfte für mich auch zu den Fertigkeiten, genauso wie APs (wobei hier ja eigentlich auch nichts dagen spricht dass ein Charakter im Grad 5 seine APs wie in Grad würfelt wenn er denn unbedingt will, oder ? ).
  5. Das im folgenden beschriebene Schwert, wurde einem unserer Helden als Belohnung für eine äußerst gefährliche Queste übergeben. In diesem Fall handelte es sich um einen jungen Fian. Ich möchte anmerken, dass ich die Namen einiger Charaktere, die in der kleinen Geschichte um das Schwert, aus der Mitgliederliste des Eriannkultur der FOLLOW-Gemeinde entwendet habe. Das Bild des Schwertes selbst stammt von Wizards of the Coast. Wen die Geschichte nicht interessiert (sie mag in des einen oder anderen Augen nicht ganz stimmig erscheinen), der kann sich am Ende dieses Postings das PDF mit den Daten des Schwertes runterladen. Die Aushändigung des Schwertes und die Erzählung seiner Geschichte: Ich hatte in die Geschichte des Schwertes bewusst einige Aufhänger für weitere Abenteurer eingebaut, um unsere Heldentruppe der Geschichte des Schwertes einen weiteren Teil hinzufügen zu können, doch leider ist unser Fian im nächsten Abenteuer verstorben.... Die Klinge brachte ihm wohl kein Glück Und ja, ich tendiere dazu überall orthographische Fehler einzubauen. Bin halt Zwerg Und hier die Daten als PDF: (click)
  6. Ich hab da auch ein Excel-Bogen gemacht. (Seite 2 ist etwas zwergenlastig, wegen Hort, läßt sich aber schnell ändern). Die Arbeitsblätter sind geschützt und lassen sich ohne Passwort einfach entschützen. Ich habe dies gemacht um nicht aus Versehen das Layout zu zertören (man weiss ja wie zerstreut ich bin ). Bei den Fertigkeiten habe ich einfach eine Liste gemacht. In dieser sind alle ungelernten eingetragen, die gelernten habe ich dazu geschrieben und fett gemacht. Bei ehemelas ungelernten, jetzt gelernten, einfach in der ungelernten Liste die Werte ändern und Fett machen. Was dann nicht fett ist ist eben ungelernt (den Strich im PP-Feld dann einfach löschen). Also, wer will: hier runterladen
  7. @Prados: Errr, ja stimmt. Das habe ich nicht wirklich berücksichtigt, weil wir selten im Selbststudium lernen. Daher ist das in meiner Midgard-Denkstruktur nicht verwurzelt Was einen Helden nun tatsächlich zwingt sich zu spezialisieren, womit sich meine Bedenken in Wohlgefallen auflösen.
  8. Ich muss da nicht wirklich nachrechenen. Ich weiß, dass mein alter Söldner Tyron McDonar im 12ten Grad Langschwert +19 und BHK-1 hatte, was einen Angriff mit BHK von +18 ergibt. Das ist mit den neuen Regeln nicht möglich, da BHK bei +15 endet. Und wie gesagt, ein höheres Lernen nur durch PPs recht unwahrscheinlich ist (zumindest aus meiner Sicht, weil ich BHK nur in speziellen Situationen anwende und PPs somit eher rar sind). Hadar ist derzeit im 6. Grad und es wird sicherlich wieder einige Erdenjahre dauern, bis er in Tyron's Regionen vordringt, aber dennoch sehe ich den Unterschied sehr deutlich.
  9. Stammt Midgard nicht maßgeblich aus der Feder eines Mathematikers ? (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) Ernsthaft: Mein Mißfallen an der Stärke vom BHK liegt nicht darin, dass es ihn gibt, noch dass die Regeln nicht stimmig wären. Mir geht es darum, wann BHK uneffektiv, stark, sehr stark und wieder quasi nutzlos wird. Und die alte Regelung war in Bezug auf ein ganzes Abenteurerleben wesentlich ausgeglichener, finde ich zumindest.
  10. *hust* *hust* Dem fettgedruckten nach würdest Du niemals eine zweihändig eingesetzte Schlagwaffe einsetzen. Richtig ? Ein beidhändig kämpfender hat seine volle Abwehr (natürlich keinen Schild). Einer der einen Bihänder oder ein Schlachtbeil etc. führt erhält einen Malus von -2 auf seine Abwehr (und hat natürtlich auch keinen Schild). Zudem sind zweihändig geführte Schlagwaffen wesentlich langsamer als jeder BHKler und sie machen im Schnitt weniger Schaden. In meinem, diesen Thread quasi startenden Posting, hatte ich ja bereits angeführt, dass BHK vorallem in den mittleren Graden sehr (zu) attraktiv ist und auch den Vergleich zum Bihänder gezogen. Ich habe wohl versäumt (vielleicht hatte ich das in dem alten Thread ja angeschnitten. Weiss ich nun nicht mehr, ist ja schon etwas länger her) Zahlen zu nennen, aber unsere Rechenkünstler hier machen das schon und irgendwann werden sie sich ja auch einig Was das Lernen von BHK anging meinte ich ja dass mir die alte Variante besser gefiel. Früher war es so, dass man BHK -4 lernte. Dies bedeutete, dass man auf den BHK -4 erhielt. Man konnte dies dann bis auf -1 Steigern (bzw. senken konnte). Grundfertigkeit (die Zahlen sind alles GFP als Standardfertigkeit) -4 kostete 1500, -3 = 1000, -2 = 3000, -1 = 4000. Dies hatte den Vorteil, dass BHK in hohen Graden noch attraktiv war, da man dann immernoch Angriff +18 haben konnte, wenn man seine Spezialwaffe auf +19 konnte. Da die Kostensprünge relativ hoch waren, konnte man sich BHK -2 und besser erst in hohen Graden leisten (wo es ja auch immernoch Sinn machte). Heutzutage, kann sich jeder (ok ok, jeder der es als Grundfertigkeit hat) leisten BHK knapp unter seiner Waffenfertigkeit zu lernen. Allerdings nur bis zu einem gewissen Grad. Ab einem bestimmten Punkt lohnt es sich nichtmehr. Insbesondere wenn man bedenkt, dass es nun bei +15 aufhört (+16 und mehr sind durch PP möglich. Aber erzähl mir nicht, dass es jemand gibt der soviele PPs in BHK machen kann um sich das zu leisten. Bis er die zusammen hat ist er schon zu schwach eine Waffe zu halten.). Heute kann ich mir im (zugegeben, erst gegen Ende) 5ten Grad BHK +11 (1125 GFP als Grndfertigkeit) leisten. Dazu brauchte ich nach altem System Grad 8 (mit Waffe auf +15 und BHK-4) oder Grad 7 (mit Waffe + 14 und BHK-3 für 500 GFP) Grad 6 (mit Waffe auf +13 und BHK -2 für 2000 GFP (vorausgesetzt die Grundfertigkeit war bereits gelernt, das habe ich aber bei allen Bsp. vorausgesetzt)). Ich hoffe ich habe mich eben nicht selbst verwirrt Aber ich denke, Ihr könnt sehen, wieso ich das alte System für ausgewogener sehe. Vorallem in Bezug auf eine komplette Abenteurerlaufbahn. Was will ich mit einer Fertigkeit, die ich in hohen Graden wohl garnicht mehr einsetzen werde ? So, jetzt les ich mir meinen Krampf nochmal durch und editiere wohl danach wieder was
  11. Eigentlich keine schlechte Sache. Ich habe mich schon immer gefragt wieso ich in Ritterfilmen soviele Leute mit Morgenstern kämpfen sehe, in Midgard es aber selbst nicht darf Zu Deinem Vorschlag. Ich würde sowas als Alba-typisch bezeichnen und auch als solches getrennt lernen. Ganz so wie den tevarischen Stil bei Fechten. Aber es sollte entsprechend viel kosten (wie ich bereits an anderer Stelle sagte: BK ist zu billig, aber das is meine persönliche Meinung ) und nur bei entsprechend seltenen Waffenmeistern in Alba zu lernen sein.
  12. Genau dieses kann man ja in Eschar beobachten. Manche der alten meketischen Götter gelten ja quasi als ausgestorben. Eigentlich haben lediglich diejenigen noch etwas Macht, welche noch als Helfer in Ormut's lichter Schar verehrt werden. So dient Kebechet heutzutage Ormut als Jamlicha und wird von den Din Dhulah weiterhin als göttliches Wesen verehrt, wärend andere meketische Götter nur noch von wenigen verehrt werden und quasi "nur noch" als Mentoren auftreten (Chepru/Ilahnatim). In Die Suche nach dem Regenstein steht ja so einiges drin und man kann sich in etwa ausmalen wie so eine "Degradierung" (in Form von weniger Verehrung) der Götter Einfluß auf sie nimmt. Auch die Inbrunst mit welcher man einen Gott verehrt muss eine gewisse Rolle spielen. z.B. gibt es ja verhältnismäßig wenig Zwerge im Vergleich zu Menschen, doch deren Götter sind genauso stark wie die menschlichen (wenn man es als Maßstab ansieht, dass sie die selben Wunder wirken), daher bin ich der Meinung, dass Zwerge einfach noch gläubiger oder zumindest gottesfürchtiger sind als Menschen. Das ganze widerspricht ja in gewisser Weise der Idee, dass alle Götter eins sind, aber wie erklärt sich bei der gesamtgöttheitlichen Theorie, dass manche Götter an Macht verlieren ? Der "Götterpool" läßt die wenigen Gläubigen auch nur soviel Göttlichkeit spüren, wie diese anzubeten in der Lage sind ? ... möglich. In jedem Fall, ist diese Diskussion mit sicherheit keine, welcher sich normale Abenteurer auf Midgard aussetzen sollten/würden/wollten. Sie haben ihre Götter und sind froh darüber. Kein anständiger Gläubige will sich ausmalen müssen, denselben Gott anzubeten, wie der ungewaschene Barbar aus diesen unzivilisierten Ländern. Für die Menschen ist es einfach: Es gibt Götter. Die eigenen sind meist die besten. Und die schwächeren Götter gehen irgendwann ein (spätestens nachdem seine eigene Kultur den anderen gezeigt hat was ein richtiger Gott ist). Bin ich noch beim Thema ? Keine Ahnung
  13. Es gibt einige Threads (ich hasse das dt. Wort "Strang" ) zu diesem Thema: Beidhändiger Kampf, auch zur Abwehr einsetzbar? Beidhändiger Kampf mit zwei gleichen Waffen, Oder muß man zwei verschiedene Verwenden Beidhändiger Fernkampf, Zwei Armbrüste? Wieso eigentlich nicht? (sehr skurriler thread) Beidhändiger Kampf und Angriffsbonus Beidhändiger Kampf, EW:Angriff - der schlechteste Wert zählt gezielte Angriffe und beidhändiger Kampf Einen generellen Diskussionsthread über die Fertigkeit an sich, suche ich vergebens. Dann können wir genau so gut hier weiter diskutieren, anstatt einen uralten Thread wieder zu beleben
×
×
  • Create New...