Jump to content

Kraftakte und Geistesblitze


Recommended Posts

Frage: Wie oft verwendet ihr in euren Runden Kraftakte und Geistesblitze?

Ich denke gerade darüber nach, sie in einer sicherlich kommenden Viertauflage der Regeln einfach in die üblichen Prüfwürfe gegen Eigenschaften einfließen zu lassen.

Meinungen?

 

Edited by Olafsdottir
  • Like 1
Link to post

In meinen Runden kommen Kraftakte schon des Öfteren vor, vielleicht jede zweite oder dritte Spielsitzung. Geistesblitze hat bisher so gut wie nie ein Spielleiter eingefordert.

  • Like 1
Link to post

Möglichst selten;

Geistesblitze dienen meist der Sackgassen-Vermeidung im Plot (der SL hilft den Abenteurern auf die Sprünge, einer in der Gruppe wird´s ja wohl schaffen), Kraftakte oft auch oder aufgrund der geringen Wahrscheinlichkeit eines gelungenen Kraftaktes kann der SL versuchen, bestimmte Plot-Ausgänge/-Umwege durch Einfordern eines Kraftakts zu vermeiden.

Beides sind aus meiner Sicht nicht Mittel der ersten Wahl, daher bin ich dankbar, wenn es bei der Anwendungshäufigkeit "selten" bleibt.

  • Like 1
Link to post
vor 2 Stunden schrieb Serdo:

In meinen Runden kommen Kraftakte schon des Öfteren vor, vielleicht jede zweite oder dritte Spielsitzung. Geistesblitze hat bisher so gut wie nie ein Spielleiter eingefordert.

Die Frage wäre halt, ob man den Kraftakt wirklich braucht, oder ob man ihn nicht durch einen ggf. modifzierten PW:St ersetzt. Dann hätten wir einen Regelmechanismus weniger.

Link to post

Sicherlich könnte man darauf verzichten und einen PW:St modifizieren. Ein Kraftakt ist aber im Standard-Midgard ein etablierter und bekannter Begriff. Daher verwenden wir ihn.

  • Like 1
Link to post

Wenn in einem Abenteuer ein PW mit einer bestimmten Modifikation gefordert wird, dann ist das eine Sache und kann gern einen Kraftakt ersetzen. Aber wenn der SL im freien Spiel  sagen würde "Mach doch mal den Kraftakt-PW", dann suchen alle nach der Standardmmodifikation und das ist lästig und umständlicher.

Wenn man schon was vereinheitlichen will, dann könnte man Wert/10 für alle Basiseigenschaften im Sinne einer Verzweiflungstat zulassen:

Kraftakt, Geistesblitz, aber auch noch eine letzte Charmeoffensive auf dem Weg zum Schafott, eine Panikaktion am Türschloss, bevor die Stadtwache um die Ecke biegt, die letzte Luft beim Nachtauchen hinter einem Versinkenden...

Eventuell kann man das auch noch irgendwie mit einem Glückpunkt kombinieren (als zusätzliche Option).

Irgendwie sind Kraftakte usw. eher ein bisschen öde. Wenn ich das aber mit einer Kamikazeaktion verbinde, entsteht vielleicht ein cineastischer Moment.

  • Like 2
Link to post

Ich benutze nicht nur Kraftakte und Geistesblitze, sondern für alle 5 Fertigkeiten außer zT (mT).
Ich würde die als optionale Regel einbauen um sehr geschickten, gewandten oder starken Charakteren eine Möglichkeit zu geben aus einem hohen Wert noch einen Erfolg zu ermöglichen. 
Das ist ja nur ein Satz im GRW.

Möglich wäre auch eine Begrenzung das man diese speziellen Erfolgswürfe nur machen kann ab einem Wert von 61 oder so.

Edited by Der Dan
  • Like 1
Link to post

... weil dann jede Figur eine minimale Chance hat. Selbst der Hänfling mit Stärke 10 hat noch eine 1%-Chance, unter Aufbietung all seiner Kräfte, die Gitterstäbe zu verbiegen. Wohingehend das bei einem PW Stärke: -10 schon nicht mehr geht. Ein bestimmter Malus benachteiligt "schwächere" Figuren, indem er ihnen auf einen Schlag alle Möglichkeiten nimmt. Das ist auch möglich, aber eben was anderes.

Warum braucht man so ein unsicheres Brett überhaupt? Du kannst ja schließlich keinen Plan darauf aufbauen, dass dir sowas gelingt. Weil es die "er sie es wächst über sich hinaus"-Heldentat ist, die wir aus dem Kino kennen. Und das ist dann eben ein besonders außergewöhnliches Ereignis, das man da generiert.

 

Noch als Nachtrag: Wenn man "Kraftakte" mit verschiedenen Fertigkeiten machen kann, dann muss noch irgendeine Regel gefunden werden, dass man damit nicht einfach andere Fertigkeiten oder ungelernte Fertigkeiten ersetzt: "Oh, Fallen entschärfen ungelernt auf +0? Dann nehme ich einfach Gs= 91/10". Das könnte man einschränken, indem man wie schon gesagt für so eine Aktion einen Glückspunkt einsetzen muss. Bei der zweiten Falle geht es dann ungelernt eben nur noch auf +0.

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Olafsdottir
      Ich bereite gerade die Neuauflage des Compendiums für den Satz vor, das wird unser nächstes Projekt.
      Heute suche ich Meinungen zur Gestaltung des Titelbilds.
      Es wird einige Elemente des alten Titelbilds sowie solche aus späteren Covern enthalten, um das "früher" 1880 mit dem "aktuellen" zu verbinden. Eine kleine Ausgabe des Titelbilds der Erstauflage sollte auch aufs Cover. Vermutlich wird das alles über einem Auszug der europäischen Eisenbahnkarte von 1882 liegen, die den Miszellen als Poster beilag und die wir auch bereits als Hintergrund des Titelbilds des Buchs der Regeln der Drittauflage verwendet haben.
      Eine Alternative für das Titelbild des neuen Compendiums könnte sein, eine leicht verblasste Version des Titelbilds der Erstauflage statt der Landkarte hinter die anderen Bilder zu legen. Da bliebe aber zu überprüfen, ob das nicht zu unruhig aussähe.
      Meinungen?      
    • By Olafsdottir
      Aus der laufenden internen Diskussion zu Mein erster Magier - Alchimisten-Edition:
      Ich sehe den Alchimisten in erster Linie als Handwerker und nicht als Zauberer; entsprechend steht Zaubern nicht in seinem Lehrplan. Von daher habe ich ihm als Mindesteigenschaften In61 und Gs61 gegeben.
      Nun sind aber seine Kernfähigkeiten Alchimie (1 LP) und Animata erschaffen (2 LP). Alchimie hat als Voraussetzung mT61 und Gs21 (und Kenntnis von Okkultismus, aber das bekommt er auch für 1 LP), Animata erschaffen hat In61 und mT61 (und Okkultismus).
      Das ist ein bisschen ungeschickt. Was tun?
      Den Alchimisten auf mT61 und Gs61 ändern?
      Oder Alchimie zur Wissensfertigkeit machen, also statt mT61 nun In61 (und ggf. bei Animata erschaffen mT61 --> mT31)?
      Rainer
    • By Olafsdottir
      Gelegentlich werde ich in diesen Zeiten gefragt, ob ich denn nicht 1880-Kaufabenteuer auf Roll20 anbieten könnte. Das kann ich verstehen, und die möglichen Einnahmen wären womöglich auch nicht übel.
      Anbieten würden sich in erster Linie die Kurzabenteuer, wie sie sich beispielsweise auf der Homepage finden (idealer Weise beginnend mit „Im Dschungel von Zentralafrika“ als Einführungsabenteuer) oder, sagen wir, ganz aktuell „Auf Krokodillenjagd“.
      Der Aufwand dabei erscheint auf den ersten Blick überschaubar: Die Landkarten müssten überarbeitet und mit einem Sechseckraster überzogen werden, was durchaus machbar ist. Dann müssten die entsprechenden Marker erstellt werden, was auch machbar ist, aber halt Geld und Zeit kostet. Das Eingeben der Texte und Daten wäre dann reines Cut-and-Paste mit ein bisschen Vorstrukturierung. Ob sich das alle preislich rechnen würde, könnte man ja mal ausprobieren.
      Es gibt allerdings zwei Probleme, die dazu führen, dass es keine 1880-Roll20-Kaufabenteuer geben wird.
      Das erste davon ist die vorgegebene Preisgestaltung. Ein Roll20-Abenteuer muss, egal wie lang es ist, für mindestens 4,95 Dollar angeboten werden. Und da tue ich mich bei den eher kurzen Abenteuern schwer. Kostenlos einstellen möchte ich nichts, denn für die Bearbeitung der Karten sowie die Erstellung der Marker muss ich einen Grafiker beauftragen, dessen Kosten ich durchaus wieder reinholen möchte.
      Das Hauproblemautproblem ist aber (und das wird jedes deutschsprachige Produkt haben), dass Kaufprodukte vor der Veröffentlichung in den USA gegengelesen werden müssen. Ich habe nicht nachgefragt, aber ich gehe nicht davon aus, dass dort jemand tatsächlich Deutsch kann. Das halte ich für eine eher hohe Hürde.
       
    • By Olafsdottir
      Nach längerer Wartezeit kam das Abenteuer letzten Freitag vom Lektor. Wir haben die letzten Tage dazu genutzt, uns das alles noch einmal anzusehen, an bestimmten Stellen zu überarbeiten und zu ergänzen und schließlich an unsere Gestalter weiterzuleiten.
      Das wird unsere erste Druckveröffentlichung 2021.
      Rainer
    • By Olafsdottir
      Nach der Lektüre des neuen MIDGARD-Bestiariums mache mir Gedanken über eine vergleichbare Angabe zur Gefährlichkeit für 1880. Der Grad fällt ja weg. Hat jemand eine Idee?
      Ich denke derzeit nach über LP + höchster Angrffsbonus +5 für Zusatzfähigkeiten (was bei Spielerfiguren nur das Beherrschen von Zaubern wäre).
      Rainer
       
×
×
  • Create New...