Jump to content

Hauch der Verwesung - Zauberwirkung inkonsequent?


Recommended Posts

Hallo!

Der Zauber Hauch der Verwesung (ARK5, S. 90) fällt unter Umgebungsmagie (ebd., S. 11f.), die ihre Opfer nur indirekt bedroht und welcher diese sich lediglich mit einem WW:Abwehr entziehen können. Gerät nun ein Opfer in den Wirkungsbereich und scheitert der Widerstandswurf, wird ein PW:Gift fällig, dessen Misslingen die beschriebenen Folgen der Übelkeit nach sich zieht.

Nun steht bei der Zauberbeschreibung explizit, dass die damit verbundene Übelkeit bis zum "Ende der Wirkungsdauer" anhält (unabhängig davon, ob sich das Opfer weiterhin in der Wolke aufhält oder nicht). Weil das Opfer aber gar nicht unmittelbar verzaubert wurde und die Schadenswirkung somit - ähnlich wie bei einer Feuerkugel - Folge einer realen Einwirkung auf das Opfer ist, halte ich eine Verknüpfung der Schadensfolge mit der Wirkungsdauer des Zauberspruchs für eine inkonsequente Vermischung unterschiedlicher Regelprinzipien. Besser gelöst ist dieses Problem beim Hauch der Betäubung (ARK5, S. 89f.), bei dem die Dauer der Schadenswirkung über einen modifizierten Würfelwurf geregelt wird.

Wie seht Ihr das? Habe ich etwas übersehen, erscheint Euch die Verknüpfung ebenfalls inkonsequent oder gibt es gar völlig andere Sichtweisen?

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Link to post

Ich kann mit dem Mix/der Vermischung gut leben. Mir gefällt der Spruch so. Durch den einmaligen? PW ist es ja eh nicht so der Bringer.

Es wird ja wohl auf magische Weise eine "reale" Übelkeit verursachende Wolke erschaffen. Die bringt halt den Körper ggf. so sehr in Aufruhr, dass er dann eben die Wirkungsdauer braucht um sich wieder zu beruhigen.

Link to post

Diese unscharfe Trennung der Wirkungsdauer gibt es ein paar mal.

Normalerweise ist mit der Wirkungsdauer die Dauer der aktiven Wirkung von Magie gemeint. In dieser Zeit wirkt die Magie und kann (ohne Bannzauber) davon nicht abgehalten werden. Manchmal passt das jedoch nicht hundertprozentig.

Bspw. die Schlaf-Zauber. Schlaf hat eine Wirkungsdauer von 8 h. Damit soll gesagt werden, dass das Opfer 8 Stunden schläft.

  • Was passiert, wenn es innerhalb der acht Stunden geweckt wird? Streng nach Regeln dürfte es nicht aufwachen oder müsste zumindest wieder einschlafen.
  • Was passiert, wenn die acht Stunden vorüber sind? Wacht das Opfer sofort auf oder schläft es natürlich weiter?

Oder Angst. Die wirkt 10 Minuten, kann aber in Notsituationen überwunden werden. Was passiert, wenn die Notsituation innerhalb der 10 Minuten vorüber geht? Streng nach Regeln hat das Opfer dann wieder Angst vor dem Zauberer.

Edited by dabba
  • Thanks 1
Link to post

Hallo Dabba!

Deine Beispiele gehen an meiner Frage vorbei, weil sowohl Angst als auch Schlaf direkte Zauber gegen ein Opfer (einmal Geistes-, einmal Körpermagie) und somit keine Umgebungsmagie darstellen. Beide kann man problemlos so spielen (oder sollte es sogar), dass eine Unterbrechnung der Wirkungsdauer die Zauberwirkung vollständig aufhebt, ohne damit die Grundsätze magischer Grundlagen durcheinanderzubringen.

Liebe Grüße, Fimolas!

Edited by Fimolas
Link to post

Was hat denn das Ziel des Zaubers damit zu tun? :?:Bei allen genannten Zaubern wird der Begriff der Wirkungsdauer offenbar etwas gedehnt und nicht 100 % eingehalten.

Aber gut:
Der bereits vorhandene magische Hauch der Verwesung verändert sich im Laufe der Wirkungsdauer permanent so, dass er nur noch bis zum Ende der Wirkungsdauer wirkt.

Link to post

Hallo Dabba!

vor 3 Minuten schrieb dabba:

Was hat denn das Ziel des Zaubers damit zu tun?

Das wollte ich eigentlich mit meinem Eingangsbeitrag erklärt haben: Bei Umgebungsmagie ist die Schadenswirkung als solche nicht magisch, sondern lediglich magisch hervorgerufen, weshalb man nicht mit einem WW:Resistenz, sondern durch andere Mechanismen der Wirkung zu entgehen versucht; vor diesem Hintergrund wundere ich mich über die Verknüpfung von realem Schaden mit der Wirkungsdauer des Zaubers.

Liebe Grüße, Fimolas!

Link to post

Ich habe etwas eingeatmet, was mir Übelkeit verursacht. Dieses Ding habe ich für eine Zeit in mir drin wie bei einer Vergiftung, nur dass es keinen bleibenden Schaden gibt. Am Ende der Wikungsdauer verschwindet die Substanz aber auch aus meinem Körper. Deswegen hört auch die Wirkung schlagartig auf.

Erscheint mir logisch.

  • Thanks 3
Link to post
  • 1 year later...
Am 22.12.2018 um 17:16 schrieb Eleazar:

Ich habe etwas eingeatmet, was mir Übelkeit verursacht. Dieses Ding habe ich für eine Zeit in mir drin wie bei einer Vergiftung, nur dass es keinen bleibenden Schaden gibt. Am Ende der Wikungsdauer verschwindet die Substanz aber auch aus meinem Körper. Deswegen hört auch die Wirkung schlagartig auf.

Erscheint mir logisch.

ich sehe das etwas anders.

Ich atme ein übelriechendes Gas o.ä. ein (ob magisch herbeigezaubert oder nicht), und mir wird davon eine Zeitlang sehr übel.

Für mich scheint es unlogisch, dass ein Opfer, dass zu Beginn der Wirkungsdauer in den Hauch gerät, noch für fast eine Minute unter Übelkeit leidet, einem Opfer, das kurz vor Ende der Wirkungsdauer den gleichen Hauch einatmet, aber nur für 10 sec übel wird. Ich fände eine Regelung nachvollziehbarer, nach der allen Opfern z.B. für 1 Minute übel wird, egal wann während der Wirkunsgdauer sie den Hauch eingeatmet haben.

Ich habe da noch eine weitere Frage zu dem Hauch der Verwesung. Dort ist ja von Lebewesen die Rede, die in den Wirkungsbereich kommen. Damit sind Untote und vermutlich auch Geister ausgeschlossen. Was ist aber zum Beispiel mit Amöben o.ä. Diese dürften unter der negativen Auswirkung doch nicht leiden. Ich habe keine Info über Immunität solcher Wesen herauslesen können (ARK 4, S. 26 ff.)?

Link to post

Ich erkläre es mir mit der unterschiedlichen Konzentration des "Giftes", die das Opfer abbekommt wenn es zu Beginn des Spruches in die Wolke gerät oder erst später. Durch die geringere Konzentration hält die Übelkeit auch nicht mehr so lange an. Wenn ihm der PW:Gift gelingt, dann wirkt das Gift halt nicht. Dies ist anders zu sehen, als die Modifizierung beim Hauch der Betäubung. Hier hat das Gift immer eine Wirkung, allerdings ist die Auswirkung bei einem gelungenen PW:Gift halt nur eine kurze Benommenheit.

Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Panther
      Ja... wir erschaffen mit Binden ein Artefakt.... Sei es eine magische Waffe oder sonst ein "einfaches Artefakt", in dem nur 1 Zauber gebunden wird.
      Was meint ihr: Was ist möglich als Ritual?
      a) "Feuer" auf Scharidisch sagen
      b) "Juwel am Knauf des Schwertes Berühren.
      c) " Mit dem Schwert einen Kreis in die Luft malen"
      d) " Mit dem Schwert direkt nach dem Ziehen einen Kreis in die Luft malen"
      e) "Juwel am Knauf des Schwertes berühren und Feuer sagen"
      f) "Mit Hundehaaren über die Schwertklinge streichen und auf Albisch "Fass!" sagen"
      g) " Erfolgreich 10min singen eines Schlachtenliedes der Waeländer in chryseischer Übersetzung"
      h)"  Blut eines weniger als 10min toten Huhns auf die Keule träufeln lassen"
      i)   " Wenn eine Frau die Dolchspitze in ein Stück Holz rammt und "Mistkerl" sagt in beliebiger Sprache
      j)  "Wenn ein Gläubiger an Ormut mit dem Speer in den Wüstensand die "Runen" für Lv Zauberschrift "Erdloch" nachzeichnet."
      EDIT
      nach Diskussion hier erweitert:
      k) " Erfolgreich 10min singen des Liedes " Das Wandern ist des Walis Frust!"  der Waeländer in auf Waelisch singt."
        (EW:Singen und EW: Waelisch mus gelingen) - Auslösen Wandeln wie der  Wind durch Schuhe....
      l)"  Blut eines Krokodils auf die Keule träufeln lassen"
      (die dann Flammenklinge" aktiviert)
      m)   " Wenn eine Frau die Dolchspitze in ein Eimer Wasser taucht und "Mistkerl" sagt in Aranisch
      (damit wird dann der Dolch mit einem magischen Schlafgift  überzogen, der beim nächsten Treffer mit dem Dolch.... Artefakt nur für Frauen)
      n)  "Wenn ein Anhänger der Rattenbande  (Diebesgilde aus Haelgarde) das Hanfseil verknotet und "Aus die Maus!" sagt,
      (wird das das eingebundende Wesen mit Fesselbann belegt)
       
    • By Yon Attan
      Hallo ihr alle,
       
      ich wurde bei einer M5 Konvertierungsrunde darauf aufmerksam gemacht, dass es etliche Zauber gibt, die als Ursprung "göttlich" haben, jedoch in keinster Form als Wundertat existieren, sondern nur als normaler Zauber.
      Wie erklärt ihr das InGame, ignoriert ihr diese Angaben (wofür (außer für die Aura eines Verzauberten) sind diese Angaben eigentlich gut?) oder habt ihr ganz andere Meinungen dazu?
       
      Mfg Yon
    • By Kar'gos
      Hallo,
      folgende Situation in einem älteren Abenteuer:
      Ein Charakter ist Opfer eines Fluchs, der nur durch gleichzeitiges Anwenden/oder aufeinanderfolgendes Anwenden von Austreibung des Bösen, Bannen von Finsterwerk und Allheilung gebrochen werden kann.
      Nach M5, v.a. im Mysterium sind ja nun einige Derivate der Sprüche aufgetaucht. Würdet ihr folgende Sprüche als Ersatz zulassen?
      Für Allheilung (ARK S.135): Schnellheilung (ARK S.157), Heilen schwerer Wunden (ARK S.143), Wunderheilung (MYS S.90), Zauberheilung (MYS S.91)
      Für Austreibung des Bösen (ARK S.136): Dämonenaustreibung (MYS S.82)
      Für Bannen von Finsterwerk (ARK S.136): Bannen von Zauberwerk (ARK S.66)
       
      Für Allheilung tendiere ich dazu, nur Zauberheilung zuzulassen.
      Bei Dämonenaustreibung bin ich unschlüssig, wie ich bei einem Fluch vorgehen soll, da dort nicht unbedingt ein Geisterwesen/Dämon Besitz vom Körper ergreift. Allerdings richtet sich Austreibung des Bösen auch nur gegen solche Effekte, also dürfte Dämonenaustreibung auf einem Charakter auch etwas bringen.
      Bannen von Finsterwerk ist meiner Meinung nach "nur" eine spezialisierte Version von Bannen von Zauberwerk. Die Spruchbeschreibung von Bannen von Finsterwerk impliziert, das man mit Bannen von Zauberwerk auch schwarzmagische Sprüche und Flüche aufheben kann, nur halt ohne göttliche Hilfe.
      Gruß Kar'gos
       
    • By Tattin Goldfeuer
      Hallo,
      Ich habe letztens im Arkanum gestöbert und "Verlangsamen" gefunden, was ich für einen sehr unterschätzten Zauber halte. Gibt es eurer Meinung nach noch andere Zauber die so stark unterschätzt sind?
      Falls es diese Frage schon gab gerne auf den damaligen Threat verweisen und/oder diesen korrigieren/löschen.
      LG Pascal
    • By Tattin Goldfeuer
      Hallo, 
      Vorneweg falls dies nicht die richtige Kategorie ist bzw. Unterforum bitte entschuldigt und wenn möglich korrigiert dies. Falls ich trotz Suche eine schon gegebene Antwort verpasst habe soll auch dies verziehen und wenn möglich danach verlinkt werden. 
      So nun:
      Ich wollte euch mal Fragen wie einfach ihr das Kaufen eines Liebestrankes hält? Ich für meinen Teil meine ja, dass dies nicht so einfach ist, zumindest in den meisten Kulturen (ich beziehe mich auf Alba). Denn eine solche Manipulation eines Menschens wird doch wohl geandet werden oder nicht? Das ist doch Freiheitsberaubung oder nicht? 
      LG Pascal 
×
×
  • Create New...