Jump to content
Sign in to follow this  
Gimli CDB

Berechtigung zum Immobilienerwerb

Recommended Posts

Hallo liebe Forumianer!

 

Meine Truppe hat vor, längere Zeit (vielleicht ein paar Jahre) in Corrinis zu bleiben, und sich zu diesem Zweck vielleicht ein kleines Häuschen zuzulegen - die nötigen Finanzen wären vorhanden.

 

Hierbei bin ich auf die Frage gestoßen, was so ein Haus eigentlich kosten würde - und bei der Recherche auf einen damals von Kraehe angestoßenen Strang gestoßen, in welchem lebhaft über Preise und Bedingungen für Immobilien auf Midgard diskutiert wurde.

Dort wurde jedoch erwähnt, dass es bestimmte Grundvoraussetzung für den Erwerb von Immobilien in einer Stadt gäbe. Das finde ich sinnvoll und konsistent mit der semi-mittelalterlichen Kultur, welche in Alba vorherrscht. Leider jedoch reichen meine historischen Kenntnisse nicht aus, um abschätzen zu können, was für Voraussetzungen das wären, die eine Abenteurergruppe erfüllen müsste, um ein Stückchen Land in einer Stadt wie Corrinis zu erwerben und dort ein kleines Haus zu bauen.

Da ich vorhabe, mit der Gruppe einige Stadtabenteuer in Corrinis zu spielen, bei der sie das Wohlwollen einiger einflussreicher Personen gewinnen kann, schätze ich, dass es ihnen früher oder später gelingen sollte, sich den Weg für dieses Vorhaben zu ebnen - trotzdem wäre es natürlich interessant, zu erfahren, wie so etwas eigentlich ablaufen sollte.

Ich vermute, dass der erste Schritt wäre, Bürger der Stadt zu werden. Was muss dafür geschehen?

Ist das das einzige, oder gibt es danach noch weitere Schritte, die unternommen werden müssen?

 

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

 

Grüße,

Gimli CDB

Share this post


Link to post

Moin,

 

Ich vermute, dass der erste Schritt wäre, Bürger der Stadt zu werden. Was muss dafür geschehen?

 

sind denn auch die Beziehungen vorhanden, um Buerger zu werden? Das einfachste waere den Spielern eine jeweils passende Gildemitgliedschaft anzubieten, wenn diese der Stadt einen grossen Dienst erwiesen haben. So hab ich das in meinem Jacklora Kuestenstaaten Scenario gemacht, nachdem die Gruppe die Katakomben von Daemonen gesaeubert hatte.

 

Wenn du als Spielleiter ihren nicht durch ein Scenario den Weg ebnest, ist es ansonsten fuer die Gruppe noetig sich selber um eine Gildenmitgliedschaft oder Buergerrechte zu kuemmern. In manche Gilden kann man sich einfach einkaufen, z.b. Handelsgilden verlangen ein Kapital zwischen 1000 und 100.000gs je nach Stadt. Dann gibts natuerlich auch noch die Moeglichkeit in die Stadt reinzuheiraten.

 

Wenn ich mittelalterliches Recht der Staedte auf Alba uebertrage, so ist jemand Vollbuerger, wenn er 1 Jahr und 1 Tag ehrenhaft, z.b. als Gildenmitglied, in dieser Stadt lebt und arbeitet. Heiraten oder Heldentaten sind glaub fuer Abenteurer der schnellere Weg.

 

ciao,Kraehe

Share this post


Link to post

Ja, das stimmt. In den Boroughs muss man allerdings auch seinen Teil zur Stadtverteidigung leisten. Das ist in der Regel das Anschaffen von Schild und Speer, um notfalls zu den Verteidigungstruppen der Stadt gehören zu können.

Da du von Abenteurern sprichst, die schon das nötige Kleingeld für ein Haus haben, ist das mit der Bewaffnung wohl kein Problem.

 

Grüße,

 

Phillipos

Share this post


Link to post

...wobei Gilden und Zünfte keine Vereine im heutigen Sinn darstellen.

Die Figuren können nicht einfach die Flocken auf den Tisch knallen und nach Belieben ein- und austreten.

 

Ich hasse ja diese Vergleiche mit RL-Historie, aber hier dürfte er ganz gut passen:

Zünfte und Gilden hatten die Verfügungsgewalt und auch die Deutungshoheit über den gesamten handwerklichen und/oder merkantilen Ablauf ihres Gewerkes innerhalb des Stadtgebietes inklusive Mitgliederanzahl.

Zünfte hatten schon sehr früh eigene "Unfallversicherungen" und "Rentenkassen" sowie "Witwenrenten", finanziert über Zwangsbeiträge der Mitglieder.

Eigene Zunftgerichte urteilten über die fachliche Ausführung in Streitfällen und waren berechtigt, "Pfuschern" den Zunftohrring herauszureißen, sie damit auszuschließen, für andere als "Schlitzohren" zu markieren.

 

Auch deswegen waren früher soviele Gesellen auf der Walz anzutreffen, weil es ganz einfach nicht genügend feste Stellen gab.

Auch ein zünftiger Meister durfte nicht soviele Gesellen oder Lehrlinge einstellen, wie er wollte oder konnte, sondern musste in der Zunft erst nachfragen.

Noch stärker reglementiert war die Sesshaftigkeit als Meister, hier war die Heirat der Meisterwitwe durch den Altgesellen oft der einzige Weg.

 

Daher gab es lange Wartelisten schon für Gesellen, die sich über den Weg einer Festanstellung niederlassen wollten, bis dahin mussten sie sich in der Stadt irgendwie legal durchschlagen, da zum Erwerb der Bürgerrechte nicht nur der Aufenthalt gehörte, sondern auch der Broterwerb.

Den Zuwanderern gegenüber wurden immer die Kinder der bereits sesshaften Zunftmitglieder bevorzugt, was die Wartezeit unberechenbar verlängerte.

 

Unter dem Strich halte ich diesen Weg im Spiel für äußerst langweilig und spaßfrei.

 

Ich denke, am einfachsten wird es sein, Deine Abenteurer erweisen dem Fürst, seiner Familie oder einem hohen Würdenträger einen großen Dienst und erhalten dann eine Sondererlaubnis, sich niederzulassen.

Im Angriffsfall sind sie dennoch zur Verteidigung verpflichtet, vielleicht sogar zur Teilnahme an Fehden ihres Gönners, da sie ja im Prinzip dann so etwas wie Vasallen darstellen.

Ausrüsten müssen sie sich selber...

 

Vielleicht helfen Dir diese Gedanken ein wenig...

 

Grüße

  • Like 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Kessegorn
      Titel: Konzert in Candranor
      Spielleiter: Kessegorn
      Anzahl der Spieler: 3-5
      M3 / M4 / M5: M5 ca. Grad 8
      Voraussichtlicher Beginn: Sonntag 9 Uhr
      Voraussichtliches Ende: Sonntag 15 Uhr
      Art des Abenteuers: Stadt, Halbwelt
      Voraussetzungen / Vorbedingungen: eher Halbweltcaraktere, keine Priester, edle helden uä.
      Beschreibung:
      Eine junge aufstrebende Bardin hat ein Konzert in der Taverne "Am Pranger", einer alten Markthalle, angekündigt. Ihr habt nur gutes über das Mädchen gehört. "Am Pranger" liegt zwar in einem anrüchigen Südlichen Hafenviertel aber das stört nicht.
      Mitspieler:
      ## ## ## ## ##
    • By Ardor Lockenkopf
      Titel: Ein gewöhnlicher Bürger Valians
      Spielleiter: Ardor Lockenkopf
      Anzahl der Spieler 6
      M4 / M5: Eines davon! Grad nach M4 (6-8)
      (homogener Gradbereich > 6 )
      Voraussichtlicher Beginn Samstag 10 Uhr
      Voraussichtliches Ende: 24 Uhr
      Art des Abenteuers : Ermittlung, Mystik, Rollenspiel
      Voraussetzungen / Vorbedingungen: Valinga (Weitere Sprachen und Kenntnis von Kulturen bsp: Rawindra, KanThaiPan, Aran) & Spaß am Rollenspiel 
      Beschreibung:
      Wenn sich ein gewöhnlicher Bürger der schönen Stadt Candranor plötzlich gar nicht mehr gewöhnlich verhält, um nicht zu sagen ein ganz und gar außergewöhnliches Verhalten an den Tag legt und über sehr spezielle Fähigkeiten verfügt, wirft dies Fragen auf. Wer ist er und was hat es mit seinen Fähigkeiten auf sich? Wer hat sie ihm verliehen und wozu? Wer oder was steckt dahinter?
      Und auf diese Fragen müssen Antworten gefunden werden, so sieht es zumindest die Obrigkeit Candranors. Gerne greift man in dieser speziellen Situation auf die Unterstützung erfahrener Abenteurer zurück.
      Was als überschaubare Ermittlung beginnt entwickelt sich zu einem Konstrukt mysteriöser Zusammenhänge die es zu erklären gilt. Glücklicherweise gibt sich der gute "Sulpicius", der im Zentrum der Ermittlungen steht, sehr kooperativ. Leider werfen seine Antworten nur weitere Fragen auf und die Schlüsse die man ziehen kann ziehen immer weitere Kreise. 
      Ein Stadtabenteuer mit einer bunten Mischung aus Interaktion, Story, Ermittlung und magisch-mystischen Komponenten. 
      Spieler:
      1) Kessegorn,
      2) Narima
      3) Maze,
      4) Blaues Feuer
      5) Randver
    • By Hoggir der Wilde
      Biete:
      Luxus Ausgabe: Der Kodex Luxus Ausgabe: Das Arkanum Luxus Ausgabe: Das Bestarium Corrinis Stadt der Abenteuer Quellenbuch Myrkgard Quellenbuch Nikostria Buch des Schwetes (Printed 1989) Buch der Abenteuer (Printed 1989) Buch der Magie (Printed 1989) Bei Interesse, PN mit Preisvorstellung an mich.
      Alles im guten Zustand
       
       

    • By Issi
      Samstag- "Ein teures Versprechen"
      Spielleiter:   Issi

      Anzahl der Spieler: 2-7
       
      M5

      Grade der Figuren:10-17

      Voraussichtlicher Beginn: Samstag nach dem Frühstück

      Voraussichtliche Dauer: ca. Mitternacht

      Art des Abenteuers: Stadtabenteuer

      Voraussetzung/Vorbedingung: Die Figuren sollten der albischen Sprache mächtig sein und sich in Alba gut zurecht finden.

      Beschreibung: Pünktlich zum Vanastid verwandelt sich die albische Stadt Wulfstead am Tuarisc für drei Tage in einen Ort der Freude und des Feierns. Flussbarken und Häuser sind mit Blumen geschmückt. Lieder erklingen in den Strassen und Gassen. Hochzeiten werden geschlossen und der Frühling erstrahlt in schönster Pracht. Zeit für die Helden sich den angenehmen Seiten des Lebens zu zuwenden, ihr wohlverdientes Gold gegen wertvolle Ware zu tauschen und sich köstlich zu amüsieren.
      Nach den vielen gefährlichen Abenteuern wird es endlich mal Zeit die Seele baumeln zu lassen und sich zu entspannen......
      ...........was sollte dabei schon schief gehen?
       
      Wer weniger gut betucht ist, findet sicher genug volle Geldbörsen zum abschneiden. Auch einen Besuch in der "Bissigen Bisamratte"sollte man sich als neuer Besucher nicht entgehen lassen. Es heißt man könne sein Gold dort mit etwas Glück verzehnfachen, die Geschichten, dass man auch als Fischfutter enden kann, sind selbstverständlich nur Gerüchte.
       
      Ein echtes Highlight wird die Hochzeit im Hause des Stadtvogtes sein, dessen hübsche Tochter einem besonders ehrbaren und wohlhabenden Ehemann versprochen ist. Die ganze Stadt redet davon.
      Wer von den Abenteurern albischer Herkunft ist und Rang oder Namen hat, steht selbst verständlich auf der langen Gästeliste. Wer beides noch anstrebt und trotzdem dabei sein möchte, kann sich auch als Festhelfer anbieten, die werden dringend gesucht.
      Kämpfer- Als Begleitschutz
      Barden- Als musikalische Unterhaltung
      Zauberer-  Als Darbieter magischer Kunst.
      Halblinge - Zur Unterstützung der Küche
      Selbst  Zwielichtige Figuren können ihren Weg auf das Fest finden, sofern sie die richtigen Kontakte kennen oder den richtigen Hintereingang.
       
      Geplante Spielzeit ist der ganze Samstag,
      (Wenn es klappt und Alle dabei sind, inklusive einem echten Kneipenbesuch in Bacharach-20-23 Uhr, würfeln kann man überall)
      FSK 18
       
      (Mischung aus Rollenspiel, Detektiv, Spannung, Spaß und Action)           
       
      Abenteurer- Liste ist jetzt vollständig:
      1. Rhoan- Magier aus Erainn (dabba)
      2. Bruder Severus- Priester des Ylathor aus Alba(Universum)
      3. Giovanni Eristrano-Glücksritter aus den Küstenstaaten(draco2111)
      4. Scrugach-Bestienjäger aus Alba(DiRi)
      5. Butsch-Händler aus Serendib(theschneif)
      6. Dunstan MacRathgar-Glücksritter aus Alba (LO Kwan Tschung)
      7. Gaerion-Elfen-Krieger aus Alba (Der Biasto)
       
       
      @ An alle Stadturlauber : Sagt mir doch bei Gelegenheit Bescheid, falls ihr kein Reittier oder eine geringe Barschaft besitzt, damit wir eure Anreise vorher planen können.(zu Fuß, zu Pferd, mit Wagenzug oder mit einer Barke, zur Not auch als Blinder Passagier)
      Hochzeitseinladungen und/oder  Infos schicke ich Allen noch rechtzeitig vor dem Con per PN.
      Und schreibt Euch bitte all eure Ausrüstung gut auf. (Denn nur was aufgeschrieben ist, ist auch dabei! )
      Wichtig:Was davon tragt ihr direkt am Körper, und wo(Börse, Rucksack, Beutel etc.) - Nur so zur Sicherheit.
       
      Falls etwas fehlt, kann man es natürlich auch in Wulfstead einkaufen.Die Stadt ist halt voll-das wird sicher lustig.
      Falls es etwas Besonderes über Eure Charaktere zu wissen gibt, bzgl. Hintergrund, Specials etc. dann freue ich mich über eine PN. Bin dann so gemein, frei das aufzunehmen und im Abenteuer zu berücksichtigen.

    • Guest Unicum
      By Guest Unicum
      Zunächst hab ich mir wieder mal lange überlegt in welcher Ecke des Forums ich den Strang aufmache. Schlussendlich sollen Regeln daraus werden. Und eigentlich eher zu M5 wie M4. Aber derzeit sind nur recht wenige M5 Publikationen draußen welche helfen könnten.
       
      Also hab ich es eben hier aufgemacht.
       
      Um was geht es?
       
      Ich will Regeln haben rund um den Erwerb, Kauf, Erhalt & Betrieb von Häusern durch die Spielfiguren. Ich hab schon zwei Konzepte – das eine wäre ein Plagiat aus Stronghold_Builders_Guidebook
      Und das andere wäre selbstgebaut.
       
      Erste Frage: Gibt es sowas schon?
       
      Zweiter Fragenkomplex:
      Ich habe nicht alle Midgrad Publikationen, möchte mich aber so nahe als möglich daran halten. Gibt es irgendwo schon Preislisten zu solchen Anschaffungen – und wenn ja steht dann auch dabei was man für das Geld genau bekommt?
       
      Kodex Seite 200 steht zum Beispiel:
      Miete in der Stadt pro Monat:
      ein Raum 10-20
      kleines Haus 50-200
      Das kleine Haus hat 4 Räume und 7-8 Personen können darin mit Einschränkungen leben.
      Gibt es in Abenteuern, in anderen Publikationen (auch von M4) noch ähnliche Preise? Oder natürlich von anderen Publikationen aus dem Mittelalter? Wobei ich M4/M5 Publikationen Vorrang vor realem Mittelalter geben würde.
       
      Interessieren tun mich vor allem:
      Mieten, wie oben.
      Kaufpreise zu Gebäuden (Grundstücken).
      Arbeitslöhne
      Wie viel kostet eine Wache, ein Hausmädchen, ein Handwerker, ein Tagelöhner? (Ein Sklave?)
       
      Wie viel erwirtschaftet ein Dorf mit 100 Einwohnern an Zehnt?
      Wie viel Arbeitstage an Frondienst kann der Landesherr von so einem Dorf erwarten im Jahr?
       
      Hat jemand Daten dazu?
      Mein derzeitiges Geschreibsel kann ich gern als PDF verschicken, einfach kurz PN mit emailaddi.
      Für eine Veröffentlichung hier halte ich es noch zu "Flapsig".
×
×
  • Create New...