Jump to content

flinker

Mitglieder
  • Content Count

    18
  • Joined

  • Last visited

About flinker

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 09/02/1966

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Wohnort
    Nürnberg
  • Interessen
    meine Lebensgefährtin sowie vier Kinder (aktuell zwischen 11-17 Jahre jung), seit 1979 Perry Rhodan & Atlan, seit 1982 Midgard

    Mit der Veröffentlichung des PR-Rollenspiels auf der Basis ;-) der Midgard-Regeln ist ein sehr alter Traum für mich wahr geworden. :-)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :wave:

  2. Huhu und happy Birthday!:wave:

     

    Falls Du noch PR spielst: Vielleicht magst Du ja auch mal zu einem Treffen der PR-Connection kommen!

  3. ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG !!!

  4. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :wave:

  5. Dankeschön! Viele Grüße Ticaya Hallo, ich habe einen Hinweis bekommen, daß die Datei nicht mehr verfügbar sei. Dies ist nun gefixt und die aranischen Zaubersprüche sind wieder verfügbar. Viel Spaß damit.
  6. Vier Zaubersprüche aus Aran von flinker Nachdem ich kürzlich wieder motiviert wurde in alten Kisten herumzukramen, bin ich auf diese vier Zaubersprüche von mir gestoßen, die wenigstens 12 Jahre alt sein müssen. Ich habe sie an das aktuelle Midgard-Regelwerk angepaßt und hoffe, nichts übersehen zu haben. Den im Jahre 1995 im Gildenbrief veröffentlichten Zauberspruch Zaubermotten habe ich nun beigefügt. Weiterlesen...
  7. Ich habe mir Oblivion zum Verkaufstart besorgt. Die Lokalisation ist extrem seltsam. Da wurde sehr geschlampt. Empfehlenswert sind die kursierenden Modifikationen, die das Menü übersichtlicher, die Karte schöner und die Texte sinnvoller machen sowie sonstnochwelche Fehler beheben. Trotz vereinzelter Bugs und diesen Schönheitsfehlern, macht Oblivion eine Menge Spaß, wenngleich die Obliviontore langsam anöden. Nach dem Versiegeln des vierten Tores und einem halben Dutzend weiterer, die ich inzwischen entdeckt habe, habe ich die Hauptstory beiseite geschoben und kümmere mich momentan nur um meine Ausflüge in die weite Welt, nehme irgendwelche Aufgaben an und gucke 'dumm' in der Gegend herum. Manchmal reite ich nur in einfachen Klamotten ohne Rüstung und riesigen Waffen dem Sonnenuntergang entgegen. Ach ja, amüsant ist auch, daß ich ständig als die Heldin von Kvatch tituliert werde. Ebenso die Tatsache, daß ich mich einmal ausversehen auf das falsche Pferd gesetzt habe, sogleich wieder abgestiegen bin und sofort wegen Pferdediebstahls verhaftet wurde. Und das von einer Wache, die aus 1 km Entfernung durch alle Hindernisse hindurch diesen Vorgang 'gesehen' haben muß.
  8. Ich werde mir die Luxusausgabe auch nicht zulegen. Ich habe alles, was ich benötige. Mein nächstes Regelwerk-Update erfolgt frühestens 2015, sollte denn bis dahin ein überarbeitetes Regelwerk mit deutlichem Mehrwert erschienen sein.
  9. Das gehört meiner Meinung nach auch zu den besten Titelbildern.
  10. Wenn jemand aus unserer Gruppe gegen ein anderes Gruppenmitglied tätlich werden würde, hielte er sich nicht mehr lange in der Gruppe. Außerdem, wer will schon einen Culsu-Priester als Feind, der einen zu allem Überfluß noch persönlich kennt.
  11. Meine Gruppe besteht momentan aus einem valianischen Culsu-Priester, einem inzwischen schizophren gewordenen Assassinen aus den Küstenstaaten, einem albischen Jägerssohn, einem albischen Dieb (Bettler) sowie einem scharidischen Waffenhändler. Der graue Hexer hat sich momentan zurückgezogen und wird irgendwann einmal wieder mitspielen. Hin und wieder benötigt man seine Pausen vom Rollenspiel. Diese Gruppe hört sich wohl etwas krass an, ist jedoch spielbar. Und es ist keineswegs so, dass die Gruppenmitglieder sich ständig hintergehen oder übereinander herfallen. Der Culsu-Priester ist sehr konsequent, was den Umgang mit dunkler Magie oder entsprechenden Artefakten angeht. Erst kürzlich hat er einen Stab des Versteinerns in einem Culsu-Tempel identifizieren und sogleich vernichten lassen. Wäre der graue Hexer noch dabei gewesen, hätte er bitterlich geweint, aber nichts unternehmen können. Der graue Hexer hat Respekt vor dem Culsu-Priester. Umgekehrt duldet der Culsu-Priester die Fähigkeiten des Hexers zum Wohle der Gruppe bzw. anderer Menschen, die in, sagen wir mal, Problemen stecken. Meinungsverschiedenheiten haben bis dato immer zu witzigen Dialogen in Dingen der Weltanschauung geführt. Nie aber zu böswilligem Hintergehen oder gar Mordanschlägen. Ist etwas zum Vorankommen der Abenteurergruppe notwendig, ziehen alle an einem Strang. Wenn auch manchmal aus sehr unterschiedlichen Motiven. Der albische Jägerssohn ist von Natur aus gutmütig und in seinen Ansichten immer wieder den Einflüssen des Culsu-Priesters oder der eher finsteren Gesellen in der Gruppe ausgesetzt. Wobei zumeist der Einfluß seines Elternhauses durchbricht: „Mein Junge, bleib immer anständig.“ Der scharidische Waffenhändler ist selbstverständlich immer für ein Geschäft zu haben, zeigt zuweilen aber deutliche Skrupel, wenn das Leben oder die Gesundheit anderer Menschen direkt gefährdet sind. Der albische Dieb (Bettler) ist sehr leicht einzuschüchtern und zeigt konsequent Respekt vor der Obrigkeit. Eigentlich ist er nur ein kleiner Gelegenheitsdieb, der keine großen Coups plant oder Gruppenmitglieder gefährdet. Der Assassine sieht seine Fähigkeiten eher sportlich. Er nimmt nicht jeden Auftrag an. Und das ist keine Frage der Bezahlung. Ein neu hinzugekommener, verwirrender Aspekt, ist seine Schizophrenie. In Extremsituationen kann seine dunkle Natur durchbrechen und zu überraschenden Aktionen führen. Bis dato gingen sie für alle Beteiligten glimpflich aus. Einen Söldner, mit dem er Streit hatte und den er des nächtens zu meucheln gedachte, überlebte, weil der Assassine sich beim Meucheln einen kritischen Fehler geleistet hatte und sich quasi nur mehr über den Weg der Güllegrube aus der Affäre ziehen konnte. Als Spielleiter kann ich die Gruppe sehr gut handhaben. Ob ein schwarzer Hexer auf Dauer in einer Gruppe spielbar ist, vielleicht... wenn er seine dunklen Ziele längerfristig anlegt. Als Schläfer des Bösen, sozusagen.
  12. DSA halte ich von der Weltbeschreibung her für völlig überfrachtet und einengend. Das aktuelle Regelwerk behindert nur (Fertigkeiten - 3x Würfeln) als das es flüssiges Rollenspiel zuläßt. Rolemaster ist unspielbar. Ich habe einmal auf den Erlanger Spielertagen an einem Abenteuer teilgenommen. Stundenlange Charaktererschaffung und ein einziger schließlich abgebrochener Kampf waren das 'Rollenspielabend-Highlight'. Oder, der Abend hatte nur zu wenig Stunden... Traveller war etwas seltsam. Sternengarde nicht weniger - mit seinen Pappkärtchen. Ich habe schon damals immer versucht, die Abenteuer irgendwie mit Midgard-Regeln zu leiten. D&D ist in der Tat ein Strategiespiel mit vielen Monstern und Fallen.
  13. Aber es reicht doch, wenn man sie vor die 'Flinte' bekommt...
  14. @Wulfhere Es sollte hier auch nicht um die Vergleichbarkeit von Fantasy zu Sciene Fiction hergestellt werden. Es ist nur so, dass mir auffällt, dass doch immer mehr Spieler sich von Midgard "abwenden" und zu Perry Rohan wechseln. - mal hart ausgedrückt. Und das Ganze mal ohne den Vergleich zwischen Fantasy oder Sciene Fiction herzustellen Was ist so schlimm, wenn es Abwanderungsbewegungen gibt? Natürlich neigt man dazu, mal 'was Neues auszuprobieren, vor allem dann, wenn die Regeln von Midgard die Grundlage bilden. Meine 'Gruppe' hat schon vor einer halben Ewigkeit immer wieder Rollenspielausflüge in Richtung Science Fiction unternommen und dabei die Midgard-Regeln, entsprechend modifiziert, als Grundlage verwendet. Als alter Perry Rhodan-Leser finde ich es klasse, daß mein Lieblings-Rollenspiel-System (eigentlich das inzwischen Einzige - was braucht man auch mehr ) für das Perry-Rhodan-Rollenspiel verwendet wurde. Midgard ist für mich nur eine Randwelt am 'Arsch' der Milchstraße... und wer weiß, vielleicht landen ja mal ein paar Götter oder Dämonen auf diesem Planeten und wundern sich über die Unmengen an paranormalen Phänomenen, mit denen sie auf Midgard (einer Larsaf III sehr ähnlichen Welt, welche in ihrer Ähnlichkeit als kosmisches Rätsel entzaubert werden will) konfrontiert werden.
  15. Ich verstehe die Problematik mit neuen Symbolen. Inzwischen habe ich mich auch daran gewöhnt. Wenn man das Midgard-Regelwerk kennt, kommt man doch relativ schnell mit dem PR-Regelwerk zurecht. Sehr schön ist der kurze Abriß der Geschehnisse in der PR-Heftserie. Das Umweltangepaßte (z.B. Ertruser, Oxtorner usw.) im Regelwerk noch nicht Berücksichtigung fanden, stört mich weniger. Ich denke, diese werden zu gegebener Zeit an gegebener Stelle behandelt werden. Im übrigen, ich schwanke noch zwischen Terraner und Kartanin. An dieser Stelle noch ein großes Lob an alle Verantwortlichen!
×
×
  • Create New...