Jump to content

Nixonian

Administratoren
  • Posts

    3,176
  • Joined

  • Last visited

About Nixonian

  • Birthday 08/01/1971

Contact Methods

  • Website URL
    http://zavitaya.org

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Alpen

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    https://www.midgard-forum.de/forum/topic/1961-nixonian/
  • Name
    Lukas
  • Wohnort
    Langenzersdorf, bei Wien
  • Interessen
    Wandern, Podcasts und Hörspiele/bücher, Netzwerkadministration (haupts. Cisco und *nix), ein bissl Sport, Autos, Wissenschaft und Technik allgemein
  • Beruf
    Teamleiter NOC
  • Biografie
    mittelmäßiger Schüler, Langzeitstudent der Geologie/Studienabbrecher, LKW-Fahrer, vom Call-Center Agent bis zum Teamleiter NOC.

Profile Fields

  • Member Title
    Fnordbezwinger

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Sch... mich an... das ist echt schon erschreckend.
  2. Ich hätte es nicht gedacht, aber Miley Cyrus. Ich mochte sie ja schon mit Songs von ihrer Patentanten, der wunderbaren Dolly Parton. Aber das...Was für eine Hammerversion von Nothing else matters. Die kleinen Zugaben wie Elton John am Klavier und Yo-Yo Ma am Cello....
  3. Woher weißt du, daß ich in @Abd al Rahmans Abwesenheit aus Nostalgiegründen wieder das ikonboard v2.1.7b aufspielen wollte? Mit Original-Rosa-Rand?
  4. Ein Hinweis wieder einmal auf die ARD-Audiothek. Leider ist es ja so, daß man inzwischen weggeht von den podcasts, wo man sich die jeweiligen Sendungen sehr bequem runterladen kann und das nur leider mehr in der ARD-Audiothek veröffentlich. Der ARD-Radio-Tatort, der klassischerweise sogar auf mehreren "Sendern" zum Download war (+ ein extra-RSS-Feed direkt) wird überhaupt nicht mehr per podcast verteilt, sondern nur mehr in der Audiothek. Schade, daß man auch bei den deutschen öffentlich-rechtlichen auf die "walled garden" Strategie geht. Dafür gibt es ein paar Sachen da drin, die ziemlich groß sind (Mehrteiler) - grad jetzt ist wieder einiges erschienen - das ich noch nicht gehört habe - wie "Dreamlab" oder Korridore... aber für die Fantasy-affinen, deren es hier im Forum ja welche geben soll: "Der Herr der Ringe" (30 Teile) gibt es jetzt auch -also runterladen, wenn ihr wollt. Ach ja - Morland klingt für 1880er auch sehr interessant, leider gibt es das nur zum Anhören in der Audiothek, nicht zum Download. Wer downloaden will, muß das bei kommerziellen Anbietern tun.
  5. Udo Jürgens... und Conchita Wurst...
  6. Ich muß einmal wieder über Apple herziehen... Ich habe ein iPad geschenkt bekommen, zum 15-jährigen Firmenjubiläum. Das kleine, aber mit SIM-Slot, also durchaus brauchbar. Hardware... naja. Dick, dicker seitlicher Rand, ein unterer dicker Rand wo ein einziger (home)-button drin ist - und ein dicker oberer Rand, wo gar nichts ist! Außerdem nur ein Lautsprecher "unten" - kein Stereo. Wirkt wie ein Gerät von 2015 oder so. Ich hatte halt gedacht, daß Apple da immer weit vorn ist bei kleiner, leichter, dünner, mehr Bildschirm, mehr Ausstattung - da war ich etwas enttäuscht, daß das kein elegantes Gerät ist, sondern eher so ein mittlerer Ziegel, der real screen estate verschwendet. Wozu verwende ich es und wofür ist es gut: Surfen geht überraschend gut - ich habe mir das "unhandlicher" vorgestellt. Sonst verwende ich es für Radio-Streaming. Was wirklich super ist: Die TV-App meines Brötchengebers läuft spitze drauf - ist zu meinem "Zweit-Fernseher" geworden. Akzeptables Wifi, überraschend guter 4G-Empfang (da werden die größeren Antennen ggü. einem Handy halt doch helfen) Jetzt aber zum Rant: Das Kabel ist ein so ein Apple-Anschluß-Kabel auf der anderen Seite mit einem USB-C-Ladegerät. Damit es ja nicht zum übrigen "Fuhrpark" an Kabeln und Netzgeräten paßt. Apple halt, war mir ja klar, ist aber trotzdem ärgerlich, daß ich wenn ich es mitnehmen will, noch einmal einen Satz "Apple-Zeug" mitnehmen muß zum andern. Aber das ist halt, weil ich kein Appleianer bin. Was aber wirklich furchtbar ist: Das Bedienkonzept. Generell und auch von Apple-Apps. Ich glaube immer, daß Apple darauf schaut, daß man Dinge halbwegs intuitiv bedienen kann. Und daß das App-übergreifend zumindest gleich ist? Pustekuchen. Man muß erst einmal "Apple" lernen (ok von mir aus z.B. daß Apps ihre Einstellungen nicht in der App verwalten, sondern in der zentralen Einstellung usw.) und dann muß man erst wieder die einzelnen Apps lernen. Nahezu keine Apple-App hat ein Menu zur Bedienung, man muß Einstellungen im Einstellungszentrum suchen, findet man dort nichts, kann man versuchen irgendwie sinnlos in der App herumzudrücken. Der App-Store ist ein kunterbunter Haufen von irgendwas - und es ist mir nach 10 Minuten Suche nicht möglich, auszuschalten, wo versteckt ist, daß man nicht bei jeder Installation einer (Gratis!)-App jedesmal wieder die Apple-ID eingeben muß. Intuitiv ist anders. Achja, die Scrollgeschwindigkeit - fühlt sich an wie in einer zähen Masse zu rühren. Wenn man einmal flott nach oben will, muß man x-mal wischen. Scrollgeschwindigkeit einstellen? Finde ich bis heute nicht. Höhepunkt gestern: Da ist "Apple Bücher" drauf. Gut, probier ich das aus. Ich hab also ein Testbuch runtergeladen und beginne das zu "lesen". Hm, schwarzer Hintergrund und weiße Buchstaben. Vermutung: Hab das iPad auf Design "dunkel" umgestellt und das schlägt sich auf die Anzeige durch. Bei Büchern oder dort, wo man länger lesen muß, möchte ich es aber doch umgekehrt. Wie vorher geklärt, kann ich keine Einstellung in der App tätigen. Also in die Einstellungen gegangen. Dort ist das auch nicht möglich. Ganzes iPad umstellen oder gar nicht. Gut, also für diese App die iPad-Einstellungen ändern und dann wieder zurückändern (ich habe schon beschlossen - nope, das ist nix für mich) -aber ich wollte es jetzt doch noch kurz durchschauen. Also Buch gestartet. Okay, es liest sich. Ich will zurück zum "Menu" - also dort wo man die Bibliothek sieht. Ich wische, ich drücke, ich klopfe (hab dabei ungefähr 3 Screenshots und 5 Lesezeichen hinzugefügt und wieder entfernt) - nichts. Man muß aus der App raus, die App-Verknüpfung lang drücken, dann kann man "Im Book Store suchen" und damit sieht man das Hauptmenu. Ähm, ich bin nur draufgekommen, weil ich die App löschen wollte. Ahja, durch das sinnlose herumklopfen, schieben, drücken und ziehen ist mir irgendwann aufgefallen, daß wenn ich einmal kurz irgendwo draufdrücke unten ein kleiner unscheinbarer Button auftaucht - das Menu mit dem man doch tatsächlich zu "Themen und Einstellungen" kommt. Ach! Da kann man doch separat auf "hell" schalten. So, und jetzt lacht über mich, zerreißt mich von mir aus, aber das ist einfach nicht meins, egal wie oft ich Apple probiere.
  7. In meinem Chefseminar habe ich gelernt "Führen durch Vorbild" also hop-hop, hüpf voran!
  8. Das will es implizieren, ist aber nicht so. Aber das sollten wir hier nicht vertiefen.
  9. Medien: Briefbomben in Spanien waren selbst gebastelt Aha. Soso. Ich dachte, die wären aus der industriell gefertigten Serie, die in jedem Supermarkt erhältlich ist, dabei waren die "selbst gebastelt". Und diese "Medien:" oder "Kreise:" gehen mir auch schon auf den Sack. Das heißt nämlich: Wir haben nix recherchiert, wir haben auch nix überprüft, irgendwer setzt Gerüchte in die Welt und wir bringen das auch weil es gut klingt. Quellenprüfung? Pfft. Quellenangabe? No way, da müßten wir dann ja schreiben, daß das der twitteruser "irgendwer735" war oder eben der "National observer" direkt neben der Meldung, daß Taylor Swift eigentlich eine Außerirdische vom Planeten Vulkan ist...
  10. Jö, schön. Wenn man auch bei botnet-Betreibern offenbar keine Sanitization und Sicherung von Eingaben macht: https://www.heise.de/news/l-f-Sicherheitsforscher-legen-aus-Versehen-gesamtes-Botnet-KmsdBot-lahm-7363007.html?wt_mc=rss.red.security.security.atom.beitrag.beitrag
  11. Wollt ihr einmal live mitverfolgen wie blöd und verknöchert man sein kann? Die "Tirol Werbung" läßt ein Image-Video machen. Das soll ein bissl das spießige Bild aufbrechen von Tirol und Werbung machen, um evt. breiteres Publikum zu gewinnen "alle sind willkommen" Nja, ok. Werbung halt, aber die Intention ist klar und halt das, was so Werbung tun soll. Da wird dann ein Krampus eingeladen, der einen Latte macchiato bestellt und eine Frauenstimme hat - also eben möglichst etwas unvorhergesehenes passiert. Und was passiert (mit der kleinen Schrecksekunde von einem Jahr, wenn ich das richtig verstehe) - die Bauernkammer regt sich über die Hafermilch auf. Gutes Beispiel dafür: In Tirol sind eben nicht alle willkommen. Ganz im Gegenteil. Da sind nur Leute willkommen, die nur Kuhmilch trinken. Weil nur das die Bauern schützt. Oder so. Toll auch die Frage, was eher nach Tirol paßt, Kaffee oder Hafermilch. Okay, wie im Beitrag vermerkt, ist Tirol nicht berühmt für seine Haferexporte, aber unter "Hochlandkaffee" haben ich mir jetzt auch nicht die Tiroler Bergwelt vorgestellt.
  12. Ich höre immer mehr - habe aber jetzt darauf verzichtet, hier noch viel reinzustellen, da ich nicht so das Gefühl habe, daß sich da großartig andere Leute beteiligen. Aber vielleicht ein Tip und eine Warnung. Tip: Wer Audible hat, hat "gratis im Abo" dabei Hörspiele. Manches wirklich gut und das kann man natürlich nicht so herunterladen, aber in die Audible App runterladen und spielen. Hatte ich nicht auf dem Schirm, hab mir da jetzt einiges gezogen. Warnung: Es greift das "Staffel 1" Syndrom um sich. Es werden aufwendige Hörspiele produziert, die zum Teil gut und zum Teil richtig toll sind, aber... Staffel 1 heißt nicht, daß es eine Staffel 2 gibt - Audible zieht da einfach auch den Stecker, wenn es meint Staffel 1 heißt nicht, daß das wirklich eine Staffel ist. Ich gehe davon aus, daß eine Staffel ein Staffelfinale hat, wo zumindest schon ein paar Enden zusammengeführt werden, wo es Erklärungen gibt, wo es sogar einen Abschluß gibt, der nur ein paar Fragen offen läßt (früher wurde einmal eine Serie abgeschlossen und man hat sich dann ein paar Hintertürchen offengehalten, wie es weitergehen konnte - jetzt ist es eher umgekehrt, das habe ich ja schon - zähneknirschend - akzeptiert) Mir ist es nun zum zweiten Mal passiert, daß ich eine "Staffel 1" gehört habe, die einfach im Geschehen mittendrin endet - und das war es. Exemplarisch und durchaus für 1880-affine Leute: "Die Schattensammlerin - Dichter und Dämonen" Es geht hier um eine Geschichte rund um den alternden Goethe. Ok, hier ist nur "Teil 1" und "Teil 2" draufgestanden. Trotzdem ist es ärgerlich, einfach mittendrin aufzuhören nach 4h30 Noch schlimmer: Ein echter Kracher, ein Superhörspiel, ein Erlebnis, knallige Musik, großartige Charaktere, ein Spitzenthema: "Head Money" Lausch - Günther Merlau - bürgt hier wieder für besondere Qualität des Hörerlebnisses. Aber es ist hier so, daß ich Staffel 1 runtergeladen und nun gehört habe. Es endet damit, daß alles offen ist, man ist quasi von der Exposition über die ersten Höhepunkte drüber und dann - aus. Mit dem Satz: "Ich weiß, wer dahintersteckt". Das ist schon schlimm genug. Das ist keine Staffel, das ist nicht einmal ein Teil 1, das ist einfach nur kacke- Sorry. Na gut, man will mich halt dazu bringen, mehr als die 9,95 auszugeben, das seh ich ja ein, weil ein so 5h Hoerspiel sind halt nicht billig. Dann macht es doch teurer oder bringt gleich alle "Staffeln" raus. Okay, also ich will gleich die 2. Staffel runterladen - gibt es nicht. Grmpf. Nachgeschaut, wann die erste Staffel rauskam: Anfang 2020. Gute 2 Jahre her. Also wird einfach nicht fortgesetzt. Aus. Eines der besten Hörspiele, die ich in der letzten Zeit hörte mit unglaublichen Teilen drin, von Tarantino-esken über Weltverschwörung bis hin zu quängelnden Milliardärskindern - eigentlich ein Genuß. Also achtet ggf. drauf, wie viele Staffeln es gibt, was da produziert wird und wo es endet. Für mich ist "Staffel" oder "Teil" ab jetzt ein Warnsignal, etwas eher nicht zu kaufen. Man geht hier offenbar den "Lost" oder "Netflix"-Weg, eine Idee einfach maximal lang zu melken und dann wegzuwerfen, egal wie das Ende dann aussieht.
  13. Unser Mond und wie er entstand - es gibt dazu eine neue Simulation: https://www.derstandard.at/story/2000139840441/der-mond-koennte-binnen-weniger-stunden-entstanden-sein
  14. Das halte ich für ein Gerücht... Bis ins Zillertal wären es von mir aus knapp 500km - da wäre der Con dann fast nur mehr ein Katzensprung
×
×
  • Create New...