Jump to content

Kane

Mitglieder
  • Posts

    261
  • Joined

  • Last visited

About Kane

  • Birthday 02/04/1978

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • Yahoo
    tim_schilf

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Essen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Grüße, habe den Thread gefunden, weil ich das Abenteuer gerade vorbereite und mir sich ebenfalls einige Fragen (Achtung: SPOILERALARM) aufdrängen. Vielleicht hat ja jemand das Abenteuer geleitet und kann beraten: Nikoloschs Zauber sollen die Höhlen vor der dunklen Magie von Dulgiri schützen ... es steht aber ausdrücklich geschrieben, die Abenteurer müssten sich da ebenfalls "durchkämpfen", um zur Haupthöhle zu gelangen ... gegen ("böse") Vampirfledermäuse, die sich vor der Zuckerkristallwand einnisten, aber dann gegen ("gute") Götterboten (Grad 13 bzw. 8), die nur Hurritisch verstehen und nur durch gute Gesten besänftigt werden können? Ich denke, es geht irgendwie um die Entstehung eines gemeinschaftlichen Belagerungsgefühls mit den Eingeschlossenen, aber wie soll das auf beschriebenem Wege entstehen? Ich habe folgende Ideen: Die alte Podloscha ist nicht in den Stallhöhlen, sondern noch im Dorf zu finden, da sie im Chaos des Angriffs des offenbar riesigen Vampirfledermausschwarms (S.8, Nr.5) von den anderen Bewohnern getrennt wurde, weshalb ich auch einige blutleere Leichen ins Dorf legen werde. Podloscha zu retten, wird die Moral der Dörfler heben. Die Bedrohung durch den Schwarm würde auch erklären, wieso niemand einen Versuch gewagt hat, die Schamanin zu retten. Nachdem die Abenteurer die 10 Sangiliaks im Höhleneingang besiegt haben und vor der Zuckerkristallwand stehen, entsteht durch das Auftauchen des Vampirfledermausschwarms Zeitdruck, durch die Wand zu gelangen, die Nikolosch zur Not verschwinden lassen kann, um die Abenteurer mit Podloscha einzulassen. Nun müssen sie ihn schützen, während er eine neue Wand zaubert - zack, Grundlage für ein Bündnis gelegt! Nikolosch führt die Abenteurer dann an seinen Schutzmaßnahmen vorbei, erklärt diese und stellt sie dann in der Haupthöhle bezüglich ihrer Absichten zur Rede...
  2. Liebe Midgard-Freunde,auch ich suche wie Thronduin das vergriffene Abenteuer "Was Fürsten wollen", um die berühmt-berüchtigte Karmodin-Kampagne zu spielen. Falls Ihr also eine nicht mehr genutzte Sammlung habt oder es gespielt und abgeben könnt, meldet euch bitte.Viele Grüße und bleibt gesund
  3. Grummel, grummel, und wieder zwanzig Bucks berappen, was bei M3 ja noch kundenfreundlicher Allroundservice war... Aber vielleicht sollte ich mir das Ding mal selbst anschauen, wir haben es per Gutschein schließlich einem Spieler unserer Gruppe geschenkt und da wir zu 6. zusammenwerfen, kann sogar ich armer Student bald auf den tollen, neuen M4-Sichtschrim zurückgreifen.
  4. Salve, äh, sorry, dass wir hier so weit vom Thema ab sind, wird auch ganz kurz... @Kazzirah: Ich muss mal schnell meinen Senf abgeben, denn dass Du den Film langweilig fandest, finde ich mehr als erstaunlich. Ridley Scott hat viele der von Dir monierten Punkte sicherlich bewusst "verhauen", um den Film dramturgisch und hollywoodtauglich und letztendlich spannend zu machen, ähnlich wie Peter Jackson mit dem Stoff von Tolkien umgeht. Verstehe mich nicht falsch, auch ich stehe auf Realismus und Korrektheit, aber die Frage ist doch, was man will: eine dröge Doku von Knopp oder einen unterhaltsamen Action-Streifen. Ich bevorzuge im Kino letzteres, zuhause ersteres. Viele Grüße PS Die Römer WOLLTEN abschlachten sehen, oder was meinst Du, was passiert, wenn ausgehungerte, wilde Tiere auf Frauen und Kinder losgelassen werden, die als Christen gechnappt wurden...
  5. Stimmt alles! Bei uns gibt es auch Halblinge mit allen Wesenszügen, von denen einige der hier genannten sehr charakteristisch sind. Wir haben einen Spieler, der sie als eine Mischung aus Tolkien-Hobbits und Drachenlanze-Kendern spielt, also eher die humorvolle Seite betont. Die Kleptomanie der Kender ist sehr witzig und nervend zugleich und ihre vollkommene Furchtlosigkeit. Dieser Halbling kann entweder als verhaltensgestörter Hobbit oder als Kender-Import angesehen werden, so richtig sicher sind wir uns da nicht.
  6. Hallo! Momentan (Januar 2003) läuft ja diese ungemein interessante Doku über Inquisitoren im ZDF, leider habe ich die erste Folge verpasst, mir aber sagen lassen, sie sei wirklich gut gewesen. Unser Alba hat auch eine inoffizielle Inquisition, die meiner Meinung nach einfach dazu gehört und viel, viel Zündstoff für Abenteuer bringt.
  7. Stimmt!!! Den schwarzen Peter haben sie an die Computerspiele weitergegeben !!! Unsere Gesellschaft bevorzugt halt weiterhin die Erklärung, die gerade passt und von den wahren Gründen und Problemen ablenkt. Also, liebe Rollenspieler, weiterhin kräftig Aufklärungsarbeit leisten!
  8. @Nixonian: Gut, überzeugt, da gebe ich Dir vollkommen Recht, Dein Zauberspruch-Vergleich ist stimmig. Ich bin leider noch nicht so belesen im Arkanum und habe diese Zauberquellen-Sache mit Dweomer usw. nicht wirklich parat. Also haben wir mit diesen Linienzaubern lediglich eine kleine gemeinsame Schnittmenge zwischen Heilern und Druiden? Funktioniert die Magie aber völlig gleich? Wenn sich die Heiler alles Wissen darüber angeeignet haben, dann könnte ein Druide ihnen das Wissen doch theoretisch auch vermitteln, ist aber nur durch sein Verschworenheit darab gehindert?
  9. Wie? Wer? Was? Wie kommst Du jetzt darauf? Habe ich was übersehen? Bin ich mal wieder schwer von KP? Ein Scharide mit plattdeutschem Akzent wäre wie ein ... ähm ... wie ein ...
  10. Verehrter Hiram, ich denke auch, so einen Konflikt wie bei der Artus-Sagen zwischen dem altenn Glauben Avalons und dem Christentum auf Alba übertragen zu sehen. Die weißen Assassinen wären ja Deiner Ausführung nach so etwas wie die geheime und inoffizielle Exekutive der Inquisition, was sie sehr, sehr mächtig macht: Sollte es bei einem Prozess wirklich mal zu einem Freispruch kommen, passiert dem Angeklagten leider ein paar Wochen nach dem Freispruch ein "tragischer Unfall" ... Ein anderer Aspekt: Ich sehe im Assassinen die Gefahr einer Gruppen-Inkompatibilität, weil sie in sich so angelegt sind, dass es Einzelspieler-Passagen geben MUSS, um dem Spieler die Möglichkeiten zu geben, die Fähigkeiten des Assassinen richtig auszuspielen. Bisher hat aus diesem Grund auch noch keiner einen in unserer Gruppe gespielt, bzw. ging völlig unter und verlor schnell die Lust daran. Als NSPF sind sie aber ideal!
  11. Na toll, mal polemisiert: Warum unterscheiden wir dann Druide und Heiler??? Ich habe eine Heiler in der Gruppe, der auch diese tollen Arkanums-Druiden-Sprüche mit den Linien lernen will. Ich habe es ihm letztendlich gestattet, er musste sich aber auf die Suche nach einem Druiden begeben und musste für diesen Aufwand mehr Gold bezahlen. Ich habe mir die Frage gar nicht gestellt, ob die Druiden irgendwelche dahergelaufenen Heilern mal so eben diese doch sehr exklusiven Sprüche beibringen. Vielleicht sollte ich mir nochmal überlegen, den Spieler zu bitten, mir argumentativ darzulegen, warum er die Sprüche als Heiler lernen will und warum der Druide sie ihm beibringen sollte.
  12. Nein? Ja, ja, die große weltoffene Metropole! Seufz! Mal abgesehen davon, dass es mir immer am A**** vorbeiging, haben sich doch v.a. während meiner Schulzeit viele Leute über mein Hobby (meist hinter meinem Rücken) lustiggemacht, von wegen Kinderkram und so. Bestes Beispiel dafür war einer meiner besten Freunde und Gründungsmitglieder meiner Ur-Midgard-Gruppe, der sich mehr und mehr mit steigendem Alter abkapselte und die Faähigkeit verlor, mit dem Spiel zu wachsen. Er entwickelte sich in seine "reale" Richtung, also Frau, Auto, Job, während die anderen das mit ihrem Hobby in Einklang brachten und den "spirit" aufrecht erhielten. Unser Spiel ist mit unserem Alter auch erwachsener geworden, aber das wird v.a. von der Lebensgefährtin des besagten ehemaligen Mitspielers nicht akzeptiert, die schätzungsweise mit verantwortlich ist, dass er sich so von uns entfremdete. Kann auch sein, dass die Enttäuschung mitspricht und ich das alles falsch deute, aber ich denke schon, nicht völlig falsch zu liegen.
  13. Ich finde beide ausgezeichnet und ausgewogen! Nur die abgehackten Stücke zu action-szenen nerven manchmal, wenn man den soundtrack als untermalung für andere Aktionen nimmt, bei denen man sich konzentrieren muss. Orchestrale Soundtracks sind eh die einzigen CDs, die ich mir kaufe, weil sie meiner Meinung nach zeitlos sind und sie mich immer an bestimmte Szenen in meinen Lieblingsfilmen erinnern! Gruß
  14. Könnte ich mir kaum vorstellen! Auch wenn Midgard M3 noch ausdrücklich im Vorwort als Universal-RPG ausgelegt war, sogar mit Erwähnung von Tolkiens Mittelerde, wird wohl heute der Fachhandel durch die Filme inspirierte Newbies eher auf die gängigen und mit Filmfotos neu aufgelegten Original-LOTR-RPGs verweisen, die mächtig ziehen dürften. Midgard führte meiner Ansicht nach eh ein etwas stiefmütterliches Dasein im Schatten des "großen" und bei weitem publikeren DSA. Auch wenn durch die Spieletage in Essen Midgard mittlerweile wenigstens ein Begriff ist und es ja auch in jedem gutsortierten Laden oder net-shop zu kaufen gibt, haftet dem System meiner Meinung nach immer noch ein wenig etwas von einer auserlesenen und (ruhig ein wenig arrogant) elitären Schar von Rollenspielern an, was UNS von den ganzen "Massen-RPGs" in gewisser Weise abhebt. Den gleichen Effekt beobachte ich bei vielen Freunden, die es hassen, dass es jetzt auf einmal soe viele Pseudo-Tolkien-Fans gibt, die eigentlich nur die Filme kennen. Das sind alles sehr subjektive Ansichten, die ich aber hier ruhig äußern darf, glaube ich. Die Lektüre Michaels Kolummne war übrigens unterhaltend.
×
×
  • Create New...