Jump to content

Leachlain ay Almhuin

Mitglieder
  • Content Count

    4,799
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Leachlain ay Almhuin

Clubber
  • Rank
    Straßenköter
  • Birthday 09/19/1967

Contact Methods

  • ICQ
    631-478-810
  • Skype
    jankirchdoerfer

Profile Information

  • Beiträge zum Thema des Monats
    3

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=24430
  • Name
    Jan Kirchdörfer
  • Wohnort
    Tremonia
  • Interessen
    Schach (Verein), Tanzen (Standard und Latein), Motorrad fahren, Kochen, Wacken Open Air und natürlich den geilsten Verein -> BVB 09 Dortmund
  • Beruf
    Abteilungsleiter

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Leachlain ay Almhuin

    hr

    herrschaftliches Rindvieh
  2. Als Spieler schreibe ich mir das mit, was ich für wichtig empfinde, auch um später einfach beim lesen der Notizen das Abenteuer und witzige Situationen, sowie Mitspieler wieder vor dem geistigen Auge zu haben. Natürlich hilft es mir, im Blick zu hehalten, was es denn schon an Informationen gab. Ansonsten wird das Spielen ständig durch "ich mache mal einen PW:Intelligenz" lieber SL erzähl mir doch noch einmal, was meine Figur so weiß und sich vielleicht auch denkt ... Ganz ehrlich, manchmal mag so ein PW ja ganz gu sein, aber wenn es nur so im Spiel weitergeht, macht mir das keinen Spaß. Als SL ist es mir ehrlich gesagt egal, was sich die Spieler aufschreiben. Ich arbeite auf Cons gerne mit Handouts, aber das heißt nicht, das jede abenteuerrelevante Information so herausgegeben wird. Das Spiel heißt Pen&Paper, und wenn man schon Stift und Papier zur Verfügung hat, sollte man es auch nutzen. Wissen die Spieler Informationen nicht mehr, wissen ihre Figuren sie vermutlich auch nicht mehr, es sei denn, ein PW:Intelligenz funktioniert. Mache ich, macht mir als SL aber keinen Spaß und ist auch von der Spielhäufigkeit und -dauer abhängig. So kann es auch vorkommen, das die Abenteurer scheitern. Als SL erwarte ich, dass Spieler sich nicht als reine Konsumenten verhalten, sondern ihren Teil zur Entstehung der Geschichte und zum gemeinsamen Spaß beitragen. Wenn sie dazu Notizen benötigen, ihr Thema. Spielt man in der Heimrunde eine Sandbox, dann ist es zwingend notwendig, dass die Spieler sich etwas über NSC und Orte notieren, denn als SL kann ich das gar nicht alles als Handout vorbereiten, da sie viele Informationen zu NSC oder Orten sich erst noch erspielen müssen. Was sie dann zwischen den Sessions damit machen, Mindmap erstellen, Strategien entwickeln, ganz ehrlich, ist mir egal. Es ist auch schön zu erleben, wie Spieler sich während der Session noch einmal mit den Informationen auseinander setzen und beginnen, Schlüsse zu ziehen. Sollte ihnen - aus welchen Gründen auch immer - einen bereits erspielte Information dann nicht einfallen oder sie sie vielleicht nicht notiert haben, bin ich gerne bereit sie noch einmal - ohne PW:Intelligenz- ihnen zu geben. Abschließend kann ich nur sagen, wer nicht bereit ist, sich als Spieler ein bisschen Mühe zu geben, die Abenteuerzusammenhänge zu durchschauen, ist für mich ein Spieler, mit dem zu spielen es sich für mich nicht lohnt.
  3. Ich wusste zwar nicht mehr welcher Film es war, aber bei mir war es auch dieses Bild
  4. Gestern abend online in einer Sitzung in knapp vier Stunden hat meine Gruppe das Abenteuer gespielt. Ein paar kleine redaktionelle Änderungen (anderer Ort, andere Clanzugehörigkeit, Thaen und nicht Syre) habe ich vorgenommen, damit es besser in meine Kampagne passt. Der erste Mord konnte nicht verhindert werden, bevor sie den zweiten vollziehen konnte, wurde sie von den Abenteurern überrascht (nachdem der Assassine in dem Mädchen die Abenteurer im Gelände an der Nase herumgeführt hat (hierfür hatte ich einen Felsspalt "erfunden", der von der einen Seite nur von einem Kind oder ähnlich großer Person betreten werden konnte, von der anderen Seite von Erwachsenen - alle Abenteurer rannten zur Seite, von der sie aus als Erwachsene den Spalt betreten konnten). Ich habe da entschieden, dass der Assassinengeist nicht vor den Augen der Abenteurer morden wird und habe ihn auf die Gruppe Angst wirken lassen, damit er zwischen den Abenteurern hinausspazieren konnte. Sobald die Wirkung des Zaubers aufgehoben war, rannten die Abenteurer dem Kind hinterher (sowohl durch die Höhle, als auch über den Weg aus der Burg) und stellten es erneut in dem Spalt (da hat mein Tarnen mit geplantem Meuchelversuch leider nicht geklappt). In einem Handgemenge, in dem nur Abenteurer verletzt wurden, gelang es ihnen, das Kind zu überwältigen. Als der Priester Kennard von seiner Reise zurückkehrte, wurde der Dämon ausgetrieben, das Buch zerstört und dem Thaen eine zwar aberwitzige doch für diesen nachvollziehbare Erklärung gebracht, dass letztlich der Verwalter selbst an seinem Tod schuld war. Belohnung kassiert und abgereist
  5. Gestern Abend ließ sich meine Gruppe nicht vom Teufel holen (Abenteuer: "Der Teufel soll euch holen (nichts gesehen, nichts gesagt)" von Christian Effner aus dem Caedwyn-Band "Grenzgänger), sondern verhinderte zwei Morde und rettete ein kleines Mädchen. Nun geht es weiter nach Westen in Richtung Turonsburgh.
  6. Stimmt, so was habe ich auch mal geplant, als historische Schnitzeljagd der Familie durch Dortmund ... bis mir auffiel, dass mein Vater bis auf bei einer Sache vermutlich alles am Esstisch hätte lösen können
  7. Was gibt es in der näheren Umgebung? Bei unseren Familientreffen (allerdings immer im Sommer) gibt es Stadtführungen Museumsbesuche (das letzte Mal in Brüssel war es ein Jugendstilhaus) Wanderungen Wenn wir in zwei Jahren dran sind, wollen wir eine Kohle und Stahl-Tour im Ruhrgebiet machen, Museums-zw. Besucherbergwerke, Indusrtriedenkmäler der Stahlindustrie, usw.
  8. So wie ich die WELT verstehe, finden sich Götter auf den Mittelwelten, auf denen der Gelbe Herr das Wissen um die dafür benötigte Rituale verbreitet hat (S. 10). Wie die Entstehung von Göttern geschieht, hat er geheimgehalten (S. 12). Man kann, muss aber nicht aus den Aufzeichnungen schließen, dass Götter ausschließlich auf den Mittelwelten existieren, da die sechs Herren (und damit auch der Gelbe Herr) ja auch zum Teil die Nahen Chaoswelten und Urwelten durch ihren Gestaltungsdrang beeinflusst haben (S. 11 ein Teil der Mittelebene wird in Richtung Chaos gezogen, ein Teil wird des Magan beraubt und zu Urwelten). Aus diesem Text heraus lese ich für mich, dass das Wissen um die Entstehung der Götter überall dort sein könnte, wo der Gelbe Herr wirken konnte, für mich vor allem also dort, wo sein Element Erde eines der dominierenden ist. Schamanismus, bzw. Totemgeister würde ich anders betrachten: Lt. S. 10 WELT besitzen auch die einfachsten Lebenformen Midgards eine rudimentäre Form von kollektiven Bewusstsein. Ebenfalls wird dort gesagt, dass jede belebte Welt des Multiversums seine eigene Anderswelt besitzt. Daraus schließe ich für Thurisheim: Schamanismus - ja, eigene Götter - nein, da das Element Erde nicht dominant ist (S. 9 Feuer und Eis) Allerdings kann natürlich durch Lebewesen von Midgard, die in Thurisheim leben, auch Götter entstanden sein, so wie @Läufer es dargestellt hat. Diese Götter müssen aber in Macht und Ausprägung nicht mehr viel mit ihren ursprünglichen Göttern auf Midgard zu tun haben, da die Aspekte der wenigen Gläubigen sie besonders beeinflussen.
  9. Meine Online-Gruppe hat mittlerweile "Die verlorene Ehre" und "unbekannte Schmerzen" erfolgreich absolviert.
  10. Ja nee, is klar ... (Sorry, aber das hättet ihr euch sparen können)
  11. Angefangen habe ich mit 22 während meiner Bundeswehrzeit. Das war 1990 und es war Midgard. Mein erster SL kam aus Bielefeld, hatte sein Lehramtsstudium abgeschlossen, als sie ihn gezogen haben. Mit der Versetzung in einen anderen Standort kam eine längere Pause (aber bis dahin haben wir zweimal die Woche abends und während der Wochenenddienste gezockt. Dann kam eine längere Pause bis zum Studium und einer Runde einmal wöchentlich. Wieder eine Pause und seit 2005/06? (Ich weiß es jetzt nicht ganz genau, wieder regelmäßig, seit 2010 auch als SL. Systeme: Midgard, Shadowrun, AD&D, später dann noch Dungeonslayers und 7. See. Cons seit SüdCon 2010
  12. Das kann ich nachvollziehen ... Ich vermute, dass hier die Anmerkungen auf S. 89, die den Fürsorge-Aspekt in den Vordergrund stellen, ausschlaggebend sind.
  13. Ausschlaggebend ist die Konzeption des Göttepantheons und was die eigentlichen Aufgaben sind. Da passt für mich bei Vana,Vraidos und Ylathor nur der PB. Vana als Göttin der Fruchtbarkeit wird genauso wenig ihren Aspekt mit Zerstörung durchsetzen, wie Ylathor, der den Toten sicher ins Totenreich begleitet und ihm ein sichere Zuflucht gibt oder Vraidos, dessen Weisheitsaspekt sicherlich nicht auf die Idee kommt, diese mit Waffengewalt anderen aufzuzwingen. Die Missionierung mit Waffen, das ist typisch für die Herrscher und Krieger, ggf. noch für Den Meeres- und Handels-/Handwerksaspekt. Für mich wäre ein albischer PS der Vana, des Vraidos oder Ylathors schon eine extremistische Ausprägung, die den eigentlichen Aspekt der Gottheit pervertiert.
  14. Also auf der einen Seite argumentierst Du damit, dass die Kultwaffenfertigkeit aufgrund der zur Verfügung stehenden LE des PB zu Beginn nicht gelernt werden kann, auf der anderen Seite damit, dass die Zuordnungen nicht für Spielerfiguren bindend sind Letztlich muss es dem Spieler Spaß machen, egal was Regel- oder Quellbuch sagen. Das ist Abstimmung zwischen Spieler und SL bzw. Gruppe.
×
×
  • Create New...