Einskaldir

Globale Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    9.035
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Einskaldir

  • Rang
    Forumsoskargewinner
  • Geburtstag 9. Juli

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.cuanscadan.de

Profile Information

  • Geschlecht
  • Location
    Cuanscadan

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/index.php?/topic/1991-einskaldir-aprilscherz-2004-ab-seite-27/
  • Interessen
    siehe Vorstellung
  • Biografie
    Ich bin der Größte !

Letzte Besucher des Profils

1.034 Profilaufrufe
  1. M5 - anderes

    Aus meiner Sicht wird das überbewertet. Der Hinweis steht da aus meiner Sicht nur, um klarzumachen, dass der Zauberer nicht beides hat. Also Gegenzaubern und Resi. Wenn er gegenzaubern will, muss er sich entscheiden. Da Gegenzaubern keine Handlung ist, hätte er sonst zwei "Resistenzversuche". Und das ist nicht gewollt. So sehe ich es zumindest.
  2. Das es wenig genutzt wird liegt aus meiner Sicht an drei Dingen: 1. Es ist wenig bekannt 2. Die Zauberercharaktere, die das auf dem Schirm haben, müssen zum einen den Zauber als Konter selbst auf der Pfanne haben und ihre Resi darf nicht höher sein als ihr Zauberwert, damit es sich lohnt; bzw die Resi der zu Schützenden. Erst dann wird es ja, wie Drachenmann schon anmerkte, interessant. 3. Es muss ins Spiel passen bzw. in Leitungskonzept. Man stelle sich die normale Spielsituation vor. Spieler handeln (nicht selten vor den NPCs). Dann sagt man als SPL meist nur an " Der zaubert." oder sowas. Jetzt muss ja erstmal ein Spieler fragen, ob er erkennt, was denn da gezaubert wird, um zu prüfen, ob er Gegenzaubern kann. Das machen aus meiner Erfahrung die wenigsten. Die meisten legen sich ihre Handlung zu recht. Wenns da heißt, "der zaubert", fragt keine Sau mehr nach.
  3. Richtig. Es ging nur um die Art der Reaktion nicht um die Sache selbst.
  4. Das geht wohl einigen so. Bei nicht wenigen vermute ich stillschweigend. Einer meiner besten Freunde, der mit mir seit 2003 regelmäßig und sehr gerne auf Midgardcons gefahren ist (bei uns war das einmal im Jahr Tradition) wird dies auf absehbare Zeit nach der letzten größeren (aus meiner Sicht und vor allem seiner Sicht) sehr unschönen "Diskussion" nicht mehr tun. Nicht wegen der Vorabsprachen an sich, die er zwar nicht mag, mit denen er aber leben kann, sondern wegen der Art der Reaktion auf das Ansprechen des Themas und den weiteren Umgang damit hier im Forum. Das wird sicher auch anderen umgekehrt genauso gehen. Nennt mal dann wohl Kollateralschaden. Ich finde das extrem bedauerlich, weil mir mein guter Freund auf den Cons fehlen wird und es für uns ein wichtiges Ereignis der Freundschaft einmal im Jahr war. Die Conteilnehmer werden ihn sicherlich nicht vermissen. Es gibt ja genug andere, die gerne kommen.
  5. M5 - anderes

    Der klassische Gegenzauber ist gegen Umgebungsmagie zum Schutze anderer. Eine Ausklammerung macht daher aus meiner Sicht null Sinn.
  6. M5 - anderes

    Hanebüchenes Beispiel.
  7. Das war (mal wieder) ich. Ich habe die zu verschiebenden Kohlbeiträge markiert und wollte sie mit dem Deutschlandstrang zusammenführen. Leider habe ich dabei beide Stränge verschmolzen, wofür ich mich ausdrücklich entschuldige. Ich hoffe, die Admins können das wieder trennen. Mea culpa.
  8. M5 - anderes

    Richtig. Ich erachte das auch als einen klaren Übertragungsfehler. Sinn und Zweck war es nach M4 kalrzustellen, dass man nicht gegen etwas gegenzaubern kann, gegen das man sich nicht wehren kann. Der Ahnungslose konnte auch nicht Blitze schleudern gegenzaubern, wenn er eh keine Resi hatte. Das wollte damit klarstellen. Und das gilt m.E. auch so für M5.
  9. Der große Vorteil des Gegenzauberns ist der Schutz aller Mitspieler statt der lediglich eigenen Resi. In solchen Situationen setze ich ihn auch ein.
  10. Hallo Eleazar, zunächst möchte ich mich entschuldigen, dass ich jetzt erst antworte. Ich hatte schlichtweg keine Zeit, angemessen zu reagieren. Dann möchte ich, bevor ich meine Moderation erkläre, noch etwas vorausschicken: Inhaltlich bin ich persönlich ganz bei dir, was Kritik an Verstorbenen im Gedenkstrang angeht. Ich konnte nie nachvollziehen, warum ich nicht schreiben durfte, dass ich den Verstorbenen für nen "Deppen" oder zumindest für überbewertet usw. halte. Da es aber (ich meine Abdns) ausdrücklicher Wunsch war und das auch mehrfach so korrespondiert wurde, habe ich mich (manchmal zähneknirschend) daran gehalten. Auch bei Kohl wusste ich schon, dass ich dazu etwas schreiben möchte. Mir war aber klar, dass ich das nicht im Gedenkstrang darf und es in Deutschlandstrang erfolgen muss. Jetzt gab es da aber auch die ganz klare Alternative. Man kann nicht zu jedem Toten einen eigenen Strang aufmachen, so meine persönliche Meinung. Ich halte das auch persönlich für überflüssig. Ich denke, unsere Gemeinschaft ist stark genug auszuhalten, dass auch Negatives über die Toten geschrieben wird. Und zwar genau in dem ollen Strang. Ist ja nicht so, als ob da Personen gedacht wird, die User höchstpersönlich freundschaftlich kannten. ABER in meiner Funktion als Moderator und auch als User halte ich mich an die Vorgaben des Stranges, die immer wieder im Laufe der Jahre durchgesetzt wurden. Ich kenne sie bestens und eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass auch du als langjähriger User sie kennst. Mal ein paar Beispiele und zwar von hinten aufgezäunt, weil ich den Strang nicht komplett durchforsten möchte: Am 28.10.16 wurde ein User kommentarlos (eben weil das Prinzip des Stranges oft kommuniziert wurde gelöscht, der folgendes geschrieben hatte "Ich mochte ihn weder als Schauspieler, noch in Talk-Sendungen. Leider war es ein ganze Zeit lang nicht möglich im TV an ihm vorbei zu kommen. Nun gut RIP" Dann gibts folgende Moderation, die aber Blödeln und Lästern sanktioniert. Hier postest du zwei Beiträge später, also kennst du sie zumindest. In dem Zusammenhang wurden 4 Userbeiträge von diversen Usern gelöscht. Wegen Themenfremdheit wurde dann weiter hier moderiert: Am 31.03.2015 wurde soetwas kommentarlos gelöscht: "Da sieht man es mal wieder, hätte er Winnetou besser nicht erschossen." Am 04.01.2015 wurdest unter anderem du selbst moderiert und gelöscht. Du selbst hast in diesem Strang folgendes geschrieben: " Ja, aber das hätte Bro auch bereits machen können. Ich habe neulich auch bereits eine solche pädagogische Schelle bekommen, als ich an den Tod von Jack Bruce in # 1392 erinnert habe. Da habe ich mich über Bros - nach meinem Geschmack oberlehrerhaften - Kommentar sehr geärgert, zumal ich die Musik von Cream und Jack Bruce wirklich gerne mag und echt ein wenig traurig war. Neben einem eher allgemeinen Satz habe ich drei Links kopiert mit einem Text zur Einordnung und zwei Songs von Cream. Das war durchaus schon etwas mehr als "XY ist tot - Wikipedialink". Ich habe eine Zeit gesucht, mir einiges angeguckt und nicht die ersten Links genommen. Wer sich mit der Zeit nicht so auskennt oder wer sich für den Bereich der Musik nicht so interessiert, dem mag der Name spontan nichts sagen. Da hätte aber auch ein Satz mehr nicht viel gebracht. Und der Tagesschauartikel war hingegen eine gut gemachte Würdigung und für meinen Geschmack durchaus passend. Das kann man anders sehen. Aber ich halte trotzdem gar nichts davon, gerade in diesem Strang auch gerade noch mit ironischen Mitteln "erzogen" zu werden. Das ist in keinem Fall pietätvoll oder angemessen. Und das fand ich bei dem Kommentar zu Shayleighs Beitrag besonders penetrant, weil das ja nicht der erste Hinweis auf den Tod von Carol Ann Susi war. Ja, das war eine unhöfliche Reaktion auf Bros Beitrag. Den und Beiträge dieser Art empfinde ich selbst aber bereits als ziemlich unhöflich. Ich hätte nichts gegen Beiträge wie "Leute, wenn ich eine verstorbene Person würdigen wollt, dann schreibt doch bitte ein paar Sätze darüber, warum ihr das tut und hängt nicht nur einen Link an." Doch auch dann möchte ich selbst entscheiden, was und wie viel ich dazu schreiben kann, mag und will. Bevor das hier ausufert, könnte man die Beiträge ab Bros letzem vielleicht in den "Ton im Forum"-Strang schieben." Der Beitrag wurde neben anderen als "themenfremd" moderiert und gelöscht. Auch hier wurdest du also wegen einer themenfremden Grundsatzdiskussion moderiert. In diesem Strang. Eine weitere Moderation inklusive Löschung von Beiträgen von Usern: Weitere Moderation mit Löschungen: Moderation zu Politik im Gedenkstrang: Moderation mit Löschung wegen Themenfremdheit: Kommentarlose Löschung am 30.06.2009. Den Wortlaut verkneife ich mir, auch wenn ich ihn teile. Moderation wegen politische Diskussion im Strang mit Löschungen: Jetzt hab ich den Strang doch komplett durchforstet. Aus meiner Sicht ist es so, dass du ganz klar gegen Grundregeln verstoßen hast. Deine Rechtfertigung ist für mich keine. Ich gehe davon aus, dass du weißt, dass im Gedenkstrang keine negativen Kommentare erwünscht sind. Dafür bist du seit Jahren im Strang aktiv. Du wurdest dort schon wegen Themenfremdheit (oben zitiert) moderiert und gelöscht. Du bist ein intelligenter Mann. Willst du mir ernsthaft verkaufen, dein moderierter Beitrag würde nicht gegen BBs Moderation verstoßen? Der Moderationstext von BB ist in der Tat auf politische Diskussion beschränkt. Der hätte ausführlicher sein können- Aber du konntest doch sicher daraus lesen, dass der Sinn und Zweck dieses Stranges und weiteres Kohlverhalten, dass du im Übrigen in deinem Punkt 5 noch einmal explizit erwähnst, in diesem Strang nicht gewünscht ist. Und du weißt, dass der Sinn und Zweck bzw. das Thema selbst in einem Strang nicht diskutiert wird. Das wurde unendlich oft moderiert. Nicht nur hier, sondern in allen Teilen des Forums. Eine Verwarnung (eine solche hast du im Übrigen bisher nicht erhalten) wäre also mehr als angemessen. Ob Tuor auch eine erhalten sollte ist nicht deine Baustelle. Es gibt keine Gleichbehandlung im Unrecht. Im Übrigen hab ich meine Beurteilung diesbezüglich was andere User angeht noch nicht abgeschlossen. Ich sehe aber auch, dass offensichtlich ein Defizit bei unserer Moderation vorliegt. Das was klar gelebt wurde, wurde so nicht noch einmal explizit festgehalten. Die letzten Jahren wurde einfach von uns allen kommentarlos gelöscht. Und man hätte in den erfolgten Moderationen deutlicher darauf hinweisen können, dass negative Kommentare grundsätzlich nicht erwünscht sind. Vor diesem Hintergrund, schlage ich, dein Einverständnis vorausgesetzt, vor, es bei der Moderation zu belassen und keine Verwarnpunkte zu vergeben. Auch wir hätten noch deutlicher kommunizieren können, was erwünscht ist, und was nicht. Die Beiträge werde ich trotzdem in den Politikstrang schieben.
  11. Letzteres. Seit Jahren.Natürlich nicht nur bei Kohl
  12. Ganz ehrlich? Auf Cons ist mir das sch****egal. LP oder AP hat der M4er doch genau die selben. Keiner streicht was. So what? Er verliert ja nichts. M5er mögen mehr haben, aber das hatten besser ausgewürfelte Figuren auch schon vorher. Und was die Zauber oder geplanten und geliebten Vorgehensweisen angeht: Wenn man auf Cons spielt, sollte man damit rechnen, dass etwas nicht geht. Warum? Es war schon immer so, dass nicht wenige falsche Regeln im Kopf oder gespielt haben und man ihnen erstmal erklären muss, dass das so noch nie ging. Andersrum kann man noch so richtig liegen, wenn der SPL es nicht kennt oder falsch kennt, lässt er es nicht zu. Alles erlebt. Möglicher Frust ist also kein Argument für mich.
  13. M4 interessiert hier niemanden und ist OT.
  14. Nur um das nicht völlig unkommentiert stehen zu lassen: Es mag sicherlich einige geben, die jederzeit loslegen können. Ich glaube aber auch, dass da bei einigen Selbsteinschätzung des Könnens und Ergebnis nicht wirklich übereinstimmen. Zumindest wurde mir dies auch schon mehrfach zugetragen.
  15. Das legt der Spielleiter fest. Ich glaube, wir sind und alle sehr einig, dass es hier um eine in der Regel sehr akademische Diskussion geht. @ Panther: Sicher ist es okay, dass der SPL rote T-Shirts vorgibt. Er kann genauso "Black Tie" vorgeben und voraussetzen, dass seine Spieler im Smoking und die Spielerinnen im Abendkleid erscheinen sollen. Vielleicht will er ja eine gewissen Stimmung am Tisch bei seinem 1880 Abenteuer, welches auf einem Ball spielt. Wenn er das erst auf dem Con macht, ist er halt dämlich, weil keiner entsprechende Garderobe dabei hat. Also muss er vorankündigen. Er oder sie kann auch die Runde nur für Frauen anbieten. Er kann ja auch Kinder ausschließen. Wird doch regelmäßig gemacht. Je enger die Vorgabe, desto größer sein Risiko, die Runde nicht vollzukriegen. So what?