Jump to content

28.08. - PR - Una grotta al lago


Recommended Posts

Am 25.8.2022 um 20:33 schrieb jul:

der römischen Therme Thermos Atlanica

So so... 🤨 haben das schon die Römer so genannt?

Celador wird jetzt langsam paranoid in Bezug auf mögliche Zeitreisen in die Vergangenheit, bzw die Frage, wohin (wann?) es ihn verschlagen könnte. Er hat sich bereits mit der Zeit der USA Mitte des 20. Jhd beschäftigt, vor allem mit Rhodans Mondflug und Erstkontakt und jetzt auch noch mit Rhodans Wega-Reise und dem Galaktischen Rätsel, hat British und American English gelernt...

...aber jetzt wird er auch noch ein Translatorprogramm für Altterranisches Latein anfordern. Und eine Hypnoschulung für Römisches Latein, wenn sie die auf Terra haben. Englisch und Französisch enthalten ja bereits viele Worte mit lateinischen Wurzeln, und dasselbe Alphabet, also weitaus einfacher, als ob er Altägyptisch lernen müsste.

(Wobei gesprochenes Latein womöglich mittelalterliches Kirchenlatein sein wird?) Als Arkonide schwer vorstellbar, aber nur mickrige 1500 Jahre nach Untergang des Römischen Reiches stritten die Terraner im 20. Jhd. bereits darüber, wie die Römer ihr Latein wohl ausgesprochen hatten oder die alten Griechen das Altgriechisch. Miserable Kulturpermanenz, diese Barbaren!

SIEHE UNTEN

Edited by Celador da Eshmale
  • Like 1
Link to comment

Offtopic: Die Römer hatten zwar Badehäuser mit kaltem und warmen Wasser, aber ironischerweise benutzten sie Seife noch nicht zur Körperreinigung oder zum Waschen von Kleidung.

https://www.ndr.de/geschichte/Die-Geschichte-der-Seife,seife196.html

https://www.planet-schule.de/warum_chemie/seife/themenseiten/t3/s2.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Hygiene_im_Römischen_Reich#Körperpflege

  • Thanks 2
Link to comment
Am 25.8.2022 um 20:33 schrieb jul:

Während der 30er Jahre des 19en Jahrhundert was das Gelände an eine FKK Kommune verpachtet. Ein Anhänger der Lamda-Vereinigung Tassilo von Tiefenstein entdeckte bei Gartenarbeiten die extrem gut erhaltenen Überrest der römischen Therme Thermos Atlanica. Die Therme wurde bis auf Sanitär und Heizungsanlagen originalgetreu wieder aufgebaut und als öffentliches Bad eröffnert. Eines der erhaltenen Fresken zeigt einen Mann mit blonden Haaren und einem Eiförmigen Schmuck um den Hals.

ZUSATZ: Allerdings fällt mir gerade ein... ich glaube nicht, daß unsere Charaktere bereits im Vorfeld all diese detailierten Informationen über das Anwesen und dessen Historie recherchieren? Immerhin geht es um eine verschwundene/entführte Person, nicht um das Anwesen.

Daher ist die Chance eher gering, daß Celador nun von "entführter Nichte" auf "römische Therme" auf "Atlan" kommt und sich Latein als Translatorprogramm besorgt.

Edited by Celador da Eshmale
  • Like 1
Link to comment
vor 6 Minuten schrieb Celador da Eshmale:

Ich stelle mir gerade vor, wir landen im Römischen Reich... mit einem Jülziish (Slüram). Oder auch nur im 20. Jhd auf Terra. Ohje.

Ruk-Tho könnte wenigstens als ägyptischer Krokodilsgott durchgehen.

Wie gut, das es Deflektorschirme gibt.... :schweiss: 

Link to comment
vor 1 Minute schrieb Celador da Eshmale:

Allerdings fällt mir gerade ein... ich glaube nicht, daß unsere Charaktere bereits im Vorfeld all diese detailierten Informationen über das Anwesen und dessen Historie recherchieren? Immerhin geht es um eine verschwundene/entführte Person, nicht um das Anwesen.

Daher ist die Chance eher gering, daß Celador nun von "entführter Nichte" auf "römische Therme" auf "Atlan" kommt und sich Latein als Translatorprogramm besorgt.

diese Infos haben Slüram und Tara und ihr bekommt die bei der Besprechung

  • Like 1
Link to comment
vor 1 Minute schrieb Celador da Eshmale:

Allerdings fällt mir gerade ein... ich glaube nicht, daß unsere Charaktere bereits im Vorfeld all diese detailierten Informationen über das Anwesen und dessen Historie recherchieren? Immerhin geht es um eine verschwundene/entführte Person, nicht um das Anwesen.

Daher ist die Chance eher gering, daß Celador nun von "entführter Nichte" auf "römische Therme" auf "Atlan" kommt und sich Latein als Translatorprogramm besorgt.

Doch, diese detaillierten Informationen sind vorhanden. Zumindest bei Tara, @Ruk-Tho, Nils Holgerson  und Slüram.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment

@Celador da Eshmale die Donna hat wirklich ein wunderschönes, pittoreskes  Anwesen dort am See. Sie ist auch (entfernt) mit Teslym verwandt.

Unter dem Anwesen und auch rund um den See ist der Boden durchlöchert wie ein Schweizer Käse, dort ist es geprägt von Grotten und Höhlensystemen.

Angeblich soll ein Vorfahr den Familienschatz dort auch in einer der Höhlen verborgen haben sagt die Legende.

Slüram persönlich glaubt ja eher, daß dieser Schatz in der Vergangenheit schon längst von den Vorfahren der Donna  in Immobilien und andere Reichtümer umgewandelt wurde.... ;) 

  • Like 1
Link to comment
Am 25.8.2022 um 20:33 schrieb jul:

 

Castello di Urio

erbaut durch Casimir II im Jahre 642 alter terranische Zeitrechnung. 1343 durch Marchese Paulo de Pietraprofonda umgebaut zur Sommerresidenz für seine Gattin Lucretia Borgia. 1653 Erstellung des berühmten Terrassengärten. In diesen Gärten soll 200 Jahre später Kaiserin Elisabeth von Österreich Ungarn Linderung von ihrer Lungenerkrankung gesucht haben. Böse Zungen behaupten der damalige Schlossherr Graf Tamás von Mélykő soll am Heilerfolg nicht unbeteiligt gewesen sein. Auch wird behauptet das Graf Tamás verantwortlich dafür ist das die Kaiserin nach dem Zweiten Aufenthalt auf dem Castello ihren Kaiser einen Thronfolger gebären konnte.

image.thumb.jpeg.59779cc7aea56ddbf5c4238c6e832421.jpeg

Während der 30er Jahre des 19en Jahrhundert was das Gelände an eine FKK Kommune verpachtet. Ein Anhänger der Lamda-Vereinigung Tassilo von Tiefenstein entdeckte bei Gartenarbeiten die extrem gut erhaltenen Überrest der römischen Therme Thermos Atlanica. Die Therme wurde bis auf Sanitär und Heizungsanlagen originalgetreu wieder aufgebaut und als öffentliches Bad eröffnert. Eines der erhaltenen Fresken zeigt einen Mann mit blonden Haaren und einem Eiförmigen Schmuck um den Hals.

image.png.bbf34fb0f9509384964458c055afc6d7.png

Ist eigentlich bekannt, wo sich ein gewisser Atlan während dieser jeweiligen Zeitperioden aufgehalten hat? Wäre ja nicht die erste hochgestellte Persönlichkeit, die er geschwängert hätte.... und sein Zellaktivator kann ja auch für Stunden verliehen werden um bei z.B. einer gewissen Sissi eine Lungenkrankheit zu heilen.... :hjhatschonwiederwas:

  • Like 1
Link to comment

@Celador da Eshmale noch eine Hintergrundinformation für Dich, die Du von Slüram erhältst: Die Donna hat ja ihre oben genannte Stiftung "Mi Casa..." Schützlinge dieser Stiftung werden jetzt auch in größerem Stil für die Schürfer-Pilz-Allianz als Siedler und Neubürger angeworben. Der erste Schwung von über 1000 Kolonisten  macht sich gerade bereit an Bord unserer kleinen Transportflotte zu gehen, die ja gerade auf Terra ist. 

Hier hat Tara auch wieder ihr großes Herz bewiesen! :thumbs: 

Edited by Slüram
  • Like 1
Link to comment
vor 51 Minuten schrieb Slüram:

Unter dem Anwesen und auch rund um den See ist der Boden durchlöchert wie ein Schweizer Käse, dort ist es geprägt von Grotten und Höhlensystemen.

Und aufgelassenen Stollen von alten Minen

  • Thanks 2
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Celador da Eshmale:

Abenteuerprotokoll: PR-RPG - Eastside Southside 32 - Una Grotta al Lago (Terra) (2022-08-28).rtf

Gibt es Vielfliegermeilen für Zeitreisen?

991306593_PR-RPG-EastsideSouthside32-UnaGrottaalLago(Terra)(2022-08-28).rtf 7 MB · 1 Download

Danke @Celador da Eshmale für die tolle Mitschrift. @jul sehr schade das ich nicht dabei sein konnte, war ein sehr interessantes Abenteuer. Tara hatte ja vermutet das es Atlan war, der auf dem Bild der Therme dargestellt war, das es @Celador da Eshmale war, darauf wäre sie nie gekommen.😉

Die Aktien hat die Donna als Belohnung gegeben ?

Hatte die Gruppe die Herkunft des Dracheneis herausbekommen?

Link to comment
vor 9 Stunden schrieb Karim:

Danke @Celador da Eshmale für die tolle Mitschrift. @jul sehr schade das ich nicht dabei sein konnte, war ein sehr interessantes Abenteuer. Tara hatte ja vermutet das es Atlan war, der auf dem Bild der Therme dargestellt war, das es @Celador da Eshmale war, darauf wäre sie nie gekommen.😉

Die Aktien hat die Donna als Belohnung gegeben ?

Hatte die Gruppe die Herkunft des Dracheneis herausbekommen?

Ja. Wir haben allerdings vergessen, den Senator zu fragen, wie die Römer das Drachenei "ausgebrütet" haben. (Es sei denn, die Info kam, aber ich habe sie überhört.)

Aus dem Protokoll:

Zitat

Wo wurden die Eier gefunden? Jemand hatte das Ei gekauft, angeblich kam es aus Afrika, wohin es laut Legende von einem Überlebenden von Atlantis gebracht worden war (vor Jahrtausenden).

Also muss das "Ei" schon damals um 400 nach Christus in spätrömischer Zeit Jahrtausende alt gewesen sein. Denn im Perryversum ging die Insel Atlantis mit dem militärischen Stützpunkt Atlopolis (später Arkonis) und der arkonidischen Kolonie mit kolonialarkonidischen Visalern und Zakrebern (evakuiert von der ursprünglichen Kolonie, die auf Larsa (Venus) etabliert worden war, nach Larsaf III) im Jahr 8000 vor Chr. unter.

Laut Plato (428/427 bis 348/347 v. Chr.), der im vierten Jahrhundert vor Christus schrieb, ging Atlantis ca. 9600 Jahre vor Christus unter (umgerechnet auf moderne Zeitrechnung); da haben die Perry-Rhodan-Autoren wohl aus Platos Angabe "Atlantis ging vor 10.000 Jahren unter" einfach "10.000 Jahren vor Rhodans Zeit im später 20. Jhd." gemacht, was eine Diskrepanz von 1600-2000 Jahren erzeugt.

Allerdings behauptete Plato auch, der Inselstaat Atlantis sei nach einem Angriff auf Athen untergegangen, da bei Plato die Geschichte von Atlantis eine als utopische Mythe getarnte politische Allegorie war, und den Stadtstaat Athen des griechischen Städtebundes gabs ja damals noch nicht. Allerdings ist Athen auch in der Realhistorie einer der ältesten archäologischen Siedlungsplätze Europas, die Besiedlungsgeschichte des Gebiets der Stadt Athen reicht etwa 7500 Jahre zurück bis in die Jungsteinzeit! Selbst die sumerische Stadt Ur in Mesopotamien (heutiger Irak) wurde erst 4000 v. Chr. gegründet.

Noch älter sind die megalithischen Strukturen der Tempelanlagen von Göbekli Tepe im heutigen südöstlichen Anatolien, sie gehören zu den ältesten bisher gefundenen Bauwerken der Menschheit weltweit. Entstanden ca 9000 vor Christus, als aus Jägern und Sammlern sesshafte Ackerbauern wurden, bevor es überhaupt Städte gab.

Zitat

Arkonidische Kolonisation der Venus

Das später so genannte Solsystem wurde im Jahre 8009 v. Chr. von einem Forschungskreuzer Kerlons unter dem Kommando von Larsaf entdeckt und in der Folge Larsaf-System genannt.

Der zweite Planet, Larsa, wurde kurze Zeit später unter der Führung von Amonar mit zwei Millionen Kolonisten vom Planeten Visal IV kolonisiert. 500 Millionen Kolonisten waren auf Anordnung des Kolonialamtes des Großen Imperiums ausgewandert, da ihre Heimatwelt extrem überbevölkert war. Zu den zwei Millionen kamen noch Wissenschaftler und Techniker, sowie 50.000 Zakreber von der Trockenwelt Zakreb V, für die das feuchtwarme Klima allerdings keine ausreichenden Lebensbedingungen bot. (PR 60)

Die Hauptstadt der Kolonie wurde Amonaris getauft. Im Kernstück der Kolonie, der Venus-Festung, wurde unter großen Aufwand und mit brutaler Härte gegenüber den Arbeitern auf Befehl Amonars eine Groß-Positronik aufgebaut, die leistungsfähiger werden sollte als die Positronik auf Arkon III. Atlan trieb ihren Bau unter dem Druck der Angriffe der Druuf bis zur Vollendung weiter voran. (PR 60)

Anmerkungen:
  • In PR 8 erklärt Crest, das Solsystem sei damals von einer arkonidischen Kolonistenflotte angeflogen worden, die eigentlich ein anderes Ziel gehabt habe. Der dritte Planet des Systems sei ihnen aber als geeignetere Siedlungswelt erschienen. Die Besiedlung sei von der Basis auf dem zweiten Planeten aus vorbereitet worden. Die Festung sei als Ausweichstation gedacht gewesen. Die ungefähr 200.000 Arkoniden hätten sich dann auf dem damals noch vorhandenen Überrest einer Landbrücke zwischen dem afrikanisch-europäischen und dem amerikanischen Kontinent niedergelassen.
  • Nach PR 15 wurde Kerlon auf das Solsystem aufmerksam, als er um das Jahr 8010 v. Chr. ohne offiziellen Auftrag in der Milchstraße unterwegs war. Von ihm gefundene Hinweise auf ein Volk, das das Geheimnis der Unsterblichkeit kannte, zeigten sowohl auf das Solsystem als auch auf das Wega-System. Kerlon flog zunächst das Wega-System an, wo er dem zeitgereisten Crest begegnete. Dann begab er sich mit seinen drei Kugelraumern zum Solsystem, wo zunächst die Venus-Festung errichtet und dann ein Kontinent auf dem Nachbarplaneten besiedelt wurde, der später bei einem Angriff aus dem Weltraum unterging (Atlantis). Die Informationen über diesen Verlauf der Geschehnisse waren Crest bis 1975 nicht bekannt. Crest und Rhodan erhielten die entsprechenden Informationen von der Venuspositronik sowie im Rahmen ihrer Zeitreise ins Jahr 8010 v. Chr.
  • In PR 54 sagt Atlan zu Perry Rhodan: (Zitat) »[...] Das venusische Robotgehirn ist unter meiner Leitung erbaut worden. [...]«

Atlan verhaftete 8005 v. Chr. den Administrator (Erster Tato) von Larsa, Amonar da Cicol, nach einem Notruf des dort lebenden Kolonisten Tonth. Amonar wurde später vor Gericht gestellt. Die Kolonisten wurden teilweise – darunter alle Zakreber – zur von Atlan gegründeten Militärkolonie Atlantis auf Larsaf III umgesiedelt.

Administrator da Cicols Nachfolger war auf Atlans Anordnung Mascaren da Thorn (Atlantis 3), der im März 8005 v. Chr. im Amt war. (Atlantis 5)

Anmerkung: Nach einer anderen Quelle war Amonar, der erste Administrator, im Jahre 8004 v. Chr. noch immer im Amt.

Nach dem Untergang ihrer Kolonie auf dem dritten Planeten des Systems kehrten Crests Angaben zufolge nur 5 % der Siedler auf den zweiten Planeten zurück. Der Rat der Kolonisten entschied, den Planeten wieder zu verlassen. Ihr Schicksal ist unbekannt, da man von ihnen nie wieder hörte. Da die Hälfte der arkonidischen Flotte zerstört worden war, war in den Raumschiffen nicht genug Platz für alle Siedler. 2000 Arkoniden mussten auf dem zweiten Planeten zurückbleiben. Sie machten trotz vorhandener technischer Möglichkeiten keinen Versuch, ein Raumschiff zu bauen und den Planeten zu verlassen. (PR 8)

Anmerkungen:
  • Die Erstauflage von PR 8 kennt weder die Bezeichnung »Larsa« noch die »Druuf«. Der Untergang des von den Arkoniden besiedelten Kontinents auf der Erde wird als Naturkatastrophe bezeichnet, in PR 15 als Folge eines Angriffs aus dem Weltraum. Laut Crests Bericht in PR 8 soll der Großteil der Überlebenden versucht haben, das ursprüngliche Ziel der Kolonistenflotte anzufliegen. Von den Raumschiffen dieser Gruppe sei keine Nachricht nach Arkon gelangt, aber mit Sicherheit habe die Gruppe ihr Ziel nicht erreicht.
  • In PR 60 erzählt Atlan es als Augenzeuge so: Nach einem Angriff der Druuf auf Larsa erließ das arkonidische Erfassungskommando die Anordnung, 1,8 Millionen Auswanderer nach Arkon zu transportieren; die Siedler selbst waren einverstanden, ihnen waren die Angriffe der Unsichtbaren so unheimlich, dass sie sogar den Dienst in der Kriegsflotte gegen die Maahks vorzogen. Es blieben nur etwa 150.000 Siedler auf Larsa zurück.

Ungefähr 8000 Jahre vor 1972 starb der letzte arkonidische Kolonist auf der Venus. (PR 8 E)

Zitat

Visal IV

Der Planet Visal IV ist eine arkonidische Kolonialwelt.

Ein Eigenname und seine galaktische Position sind nicht bekannt.

Übersicht

Die klimatischen Bedingungen ähneln in Bezug auf Wärme und Luftfeuchtigkeit wahrscheinlich denen von Larsa, denn die von Visal IV stammenden Kolonisten kamen mit den dortigen Verhältnissen gut zurecht. (PR 60 E)

Bekannte Bewohner von Visal IV

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde Visal IV von Arkoniden besiedelt, die ihr Aussehen auf der neuen Welt beibehielten. Atlan betrachtete sie als »reine Arkoniden«. (PR 60 E)

Im 8. Jahrtausend v. Chr. war Visal IV in hohem Maße überbevölkert. 500 Millionen Kolonisten wanderten aus und wurden vom Kolonialamt des Großen Imperiums mit Raumschiffen abgeholt. Zwei Millionen Arkoniden wurden auf die neu erschlossene Kolonialwelt Larsa gebracht, verstärkt von etwa zwanzigtausend Wissenschaftlern und Technikern aus allen Fachgebieten. (PR 60 E)

Zitat

Zakreb V

Zakreb V ist eine arkonidische Kolonialwelt und der fünfte von 16 Planeten der Sonne Zakreb.

Übersicht

Die sehr trockene Welt mit hoher Sonneneinstrahlung befindet sich 27.133 Lichtjahre vom Arkon-System entfernt.

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde Zakreb V von Arkoniden besiedelt.

Um das Jahr 8010 v. Chr. war der Planet komplett überbevölkert. Zahlreiche Kolonisten wanderten aus, und wurden vom Kolonialamt des Großen Imperiums mit Raumschiffen abgeholt. Versehentlich wurden 50.000 Zakreber auf die neu erschlossene Kolonialwelt Larsa gebracht. (PR 60)

Im Jahre 1344 NGZ war Zakreb V die Hauptwelt des Zakreb-Bundes. (PR 2326)

 

Der Zakreb-Bund, oder auf Satron Zakreb'Tussan, ist ein souveräner Zusammenschluss von 44 Planeten.

Die Zakreber besiedelten bis zum 14. Jahrhundert NGZ 44 Planeten in 32 Sonnensystemen, einer davon war der Planet Nar-Wasson im Fijun-System. Ihre Heimatwelt Zakreb V war dabei die Hauptwelt des Bundes.

Im Jahre 1344 NGZ war der Bund vom Kristallimperium abgefallen und galt in der Milchstraße als souveräner Block.

Ein Versuch, einen Planeten des geschwächten Kristallimperiums zu besetzen, scheiterte an der Terminalen Kolonne TRAITOR.

Im Jahre 1469 NGZ umfasste der Bund 408 besiedelte Planeten in 391 Sonnensystemen. (PR 2630 – Kommentar)

 

Edited by Celador da Eshmale
Link to comment

Danke @Celador da Eshmale  für die Mitschrift! :thumbs: 

Man - was war ich froh, daß Slüram an den Deflektorschirm gedacht hatte.... :lol: 

Und die Würfel kanten auch wieder die Geschichte.... unglaublich, daß @Ruk-Tho ein reglos daliegendes 17 Meter Riesenwesen 6 Mal verfehlen konnte.... :lol:  

Ich bin sehr gespannt, was Tara wohl zu den Holoaufnahmen sagen wird, wo die Kaiserin @Celador da Eshmale's Hintern frivol getätschelt hat....

Edited by Slüram
  • Like 1
Link to comment
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...