Jump to content

Recommended Posts

Huhu,

 

ich wollt mal in die Runde horchen, ob sich mal jemand die Mühe gemacht hat, die Kultur der Dwemer (aus Elder Scrolls: Skyrim) nach Midgard zu übertragen ( http://de.elderscrolls.wikia.com/wiki/Dwemer )

 

Besonders interessant wären z.B. die belebten Dwemer-Dampfdruck-Konstruktionen ( http://de.elderscrolls.wikia.com/wiki/Dwemerzenturio ).

 

Ich hätte großen Spaß daran, die Spieler im Nebelgebirge in einem alten Stollensystem auf noch ältere Hinterlassenschaften der Dwemer stoßen zu lassen :-)

 

Bin gespannt auf eure Antworten!
Liebe Grüße

Lito

Share this post


Link to post

Ich fürchte, dass da kaum etwas kommen wird. Zumindest nicht als Übertrag nach Midgard, da es, meines Erachtens zumindest, so gar nicht zur bisher veröffentlichten Geschichte der Welt und zu ihrem Flair passt. Midgard speist sich aus einer relativ engen Übertragung der diversen irdischen Mythologien und Geschichten*. Literarische Vorbilder sind (wenn überhaupt) Welten mit einem eher niedrigen Magieniveau (Mittelerde, Midkemia). Die modernen Comuterrollenspielwelten orienterien sich eher am Magieniveau von Dungeons & Dragons, das zwar auf einem (literarischen) Konzept von Jack Vance fußt, dieses aber schon lange hinter sich gelassen bzw. verfremdet und ausgebaut hat.

 

Auf Myrkgard, der dunklen Schwesterwelt, sind die "Guten" im Norden (Waelinger und Zwerge) recht techno-affin, verzichten aber komplett auf Magie.

*Nachtrag: Ausnahmen bestätigen die Regel. Es gibt schon ein paar Sachen, die komplett Midgard-spezifisch sind. Noch habe ich beispielsweise das Vorbild für die Arracht nicht entdeckt.

Edited by Orlando Gardiner

Share this post


Link to post

Ich stimme Orlando zu. Dampfmaschinen solcher Rafinesse gibt es auf Midgard m.W. nicht. Sehr gut passen sie jedoch nach Myrkgard. Dort passen sie m.E. am besten zu den Gnomen und Zwergen, die für ihre Mechaniker-Fähigkeiten bekannt sind (Myrkgard QB S. 192ff).

 

Mfg    Yon

 

PS: Alternativ kannst du natürlich diese Kampfmaschinen als Überbleibsel einer untergegangenen Hochkultur eines fremdartigen Volkes auf deinem Midgard einbauen.

PPS: Alternativ kann du die Dwemer natürlich abwandeln, sodass sie nicht mehr mit Dampf, sondern mit (dunkler?) Magie betrieben werden. Dann könnte ich sie mir sehr gut als Forschungsprojekt der Arracht oder der Seemeister vorstellen.

Edited by Yon Attan

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Ich gebe an der Stelle zu bedenken das es sehr wohl solche Konstrukte dieser Art auf Midgard gibt - nur sind die nicht Dampfbetrieben:

Ich glaube in Thalassa (? alternativ: Myrkgard) gelesen zu haben das es in der Kloake durchaus noch die "Reinigungsautomaten" gibt welche auch nach Jahrhunderten immer noch vergeblich versuchen da unten wieder alles in Ordnung zu bringen,... und Abenteuerer sind dort dann "unordnungsfaktoren". (ich hoffe ich verwechsle da gerade nicht etwas)

 

Prinzipiell ist es für mich aber auch eher derart:

 

Es passt irgendwie nicht in die offizielle Welt.

Was man innofiziell macht ist wieder eine andere Sache, in dieser Sache: Mach selbst etwas - Lass deine Kreativität nicht ausbremsen - das kannst hier dann auch gerne in die Kreativecke stellen :D

Ich würde auch so erst einmal die Automaten als Vorbild für die Dwemerkonstrukte nehmen.

 

@Orlando: Das Magieniveau von "The elder Scrolls" ist eigentlich recht niedrig und meines erachtens durchaus für Midgard passend - mit der Ausnahme der Spielfigur welche mal ein Abkömmling des Kaisers, ein "Drachengeborener" oder Dämonenblut in den Adern hat (je nachdem welches Spiel man spielt). Die Dwemer - als ausgestorbene Zergenrasse sehe ich eher analog zu den Seemeistern, den Arracht oder den Meketern.

Share this post


Link to post

Ich finde die Idee super. Passt auch absolut in Midgard rein. Ist ja ne untergegangene Rasse. Irgendwo. Sowas kann man immer einbauen. Berührt den offiziellen Tenor aus meiner Sicht gar nicht.

Share this post


Link to post

Stimmt schon. Denkbar ist das durchaus. Vielleicht eine ehemalige Dienerrasse der Arracht. Die Frage ist dann aber, wenn das Volk untergangen ist, warum sollte ich es dann für Midgard umsetzen?

 

Ich hatte den Strangeröffner so verstanden, dass er die Kultur ins aktuelle Midgard einbauen will. Möglicherweise ein Missverständnis meinerseits.

 

Eigentlich wollte ich auch nur sagen, dass hier vermutlich nicht viel kommen wird, dann dafür eine Begründung geliefert und diese klar als meine persönliche Meinung gekennzeichnet.

Share this post


Link to post

Nunja er findet die Dampfbetriebenen Gerätschaften interessant. Ich würde das entweder so Regeln, dass die Mascheinen entweder aus Myrdgard stammen. (Vielleicht eine aufgegeben Kolonie auf Midgard?) Oder ein genialer Zwerg sich von den anderen zwergen entfertn hat und in einem alten Stollen, den er verschlossen hat diese Gerätschaften zurückließ und man sein Skelett noch in seiner Werkstatt zusammen mit einem Tagebuch findet.

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Nun es ist bisher ziemlich offensichtlich das bisher niemand sich "die Arbeit" gemacht hat.

 

Insofern - wenn er es so umsetzen will - muss er sich selbst daran machen,...

 

Aber vieleicht besser nicht hier rein stellen, manche Leute regieren auf "Das ist ja nicht Canon" ziemlich heftig

 

(Der lezte Satz könnte Spuren von Zynismus enthalten, und würde mich nicht davon abhalten es trozdem zu tun.)

Share this post


Link to post

Er kann es sehr gerne hier reinstellen. Sicherlich wird er viele damit erfreuen.

 

Vor allem sollte er sich nicht von anderen abhalten lassen. Es gibt Leute, die haben ein ziemlich dünnes Fell und reagieren unangemessen angefressen auf Kritik.

 

Dieser Beitrag enthält deutlich meine Meinung und muss nicht erst interpretiert werden.

  • Like 3

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By seamus
      ein Vögelchen mit Wirkung(en) 😉
      @Biggles Herzlichen Dank für das Stichwort "Melodie ins Modem pfeift"
      Beschreibung:
      Diese inzwischen äusserst selten gewordene einzelgängerische fast 1,6m große buntgefiederte Stelzvogelart lebt überall dort wo es sehr modrig ist (feuchte Wald- oder Auengegend).
      Die Männchen sind reviertreu. Von den Weibchen weiss man nur, dass sie sich zur Brutzeit ein Männchen wählen und im Nest des Männchens gemeinsam für 2 Monate bis zu 3 Küken aufziehen.

      Der Moderpfeifer hat einen sehr melodischen Gesang, welches mit Schnabelklappern -wie man es von Störchen kennt- beginnt und endet.
      Die Melodie wirkt auf Menschenähnliche & Primaten (egal welchen Geschlechts) auf bis zu 100m wie das Lied der Lockung für welches der Vogel »EW:Zaubern+16« beherrscht. Es kann mit einem WW:Geist widerstanden werden.
      Verzauberte begeben sich wie in Trance zu dem Vogel und fallen normalerweise dem Moder zum Opfer, durch den sie üblicherweise jämmerlich ertrinken/sticken. Nicht betroffene Kameraden können sie nur davon abhalten, indem sie diese solange festsetzen, bis der Vogelruf endet (oder den Vogel natürlich ausschalten).
      Der Vogel ist an sich friedlich, aber wenn es darum geht sein Gelege/seine Küken zu schützen, wird er rasend (& kämpft auch mit 0 AP unbeeinflusst).
      Er liebt besonders gut abgehangenes Fleisch. In wärmeren Gegenden (Dschungel) lässt er daher gern sein Futter ein wenig "reifen". Die Annäherung an das Nest wird dadurch erschwert (»Zaubern+14:« Hauch der Verwesung in 10m Umkreis). Ansonsten ernährt er sich primär von kleinem Getier.

      weiteres Besonderes:
      Die Eier des Moderpfeifers kann ein Alchimist als Zutat für nichtmagische sehr anziehend/bezirzend wirkende Trünke nutzen.
      Man erhält dadurch für 1w3h nach Einnahme auf soziale Fertigkeiten WM+4.

      Die Stimmkopfdrüsen eines erwachsenen Moderpfeifers kann ein Thaumaturg für magische sehr anziehend/bezirzend wirkende Düfte nutzen.
      Ein Zauberer, der diesen Duft aufträgt, erhält für 1w3h denselben Effekt wie bei den Eierntrünken und zusätzlich WM+2 auf seine EW:Zaubern bei Anziehen, Beeinflussen & ähnlichen Sprüchen (Zauberlieder profitieren allerdings nicht davon). Bei Anziehen erhöht sich auch der EW+6:Verführen auf EW+10. Nichtzauberer haben denselben Bonus wie bei den Eiertrünken.
      Die größeren/größten Federn eines erwachsenen Moderpfeifers sind wichtige Zutaten für einen Schweben-/Fliegenumhang.
      Das Federkleid selbst ist an sich natürlich eine wunderschöne Zierde.

      Spieldaten:
      Moderpfeifer (Stelzvogel, Grad 3)
      LP 3W6-3 AP 3W6-3 OR
      St 20 Gw 50 In t40 B 5/50
      Abwehr+12 Resistenz+11/11
      Angriff: Schnabel+8 (1W6-1), im Flug Klauen+8 (1W6-4) - Raufen+4 (1W3-2)
      »Zaubern+16:« Lied der Lockung

      WM -Würfelmodifikation /in M5 EW(WW)+x: (WM-x -analog-> EW(WW)-x:)

      Wie üblich: Keinerlei Belohnung/Teilnahme meinerseits auf Grund/an irgendeiner Aktion (bspw. Thema/Beitrag des Monats)

      View full artikel
    • By seamus
      Beschreibung:
      Diese inzwischen äusserst selten gewordene einzelgängerische fast 1,6m große buntgefiederte Stelzvogelart lebt überall dort wo es sehr modrig ist (feuchte Wald- oder Auengegend).
      Die Männchen sind reviertreu. Von den Weibchen weiss man nur, dass sie sich zur Brutzeit ein Männchen wählen und im Nest des Männchens gemeinsam für 2 Monate bis zu 3 Küken aufziehen.

      Der Moderpfeifer hat einen sehr melodischen Gesang, welches mit Schnabelklappern -wie man es von Störchen kennt- beginnt und endet.
      Die Melodie wirkt auf Menschenähnliche & Primaten (egal welchen Geschlechts) auf bis zu 100m wie das Lied der Lockung für welches der Vogel »EW:Zaubern+16« beherrscht. Es kann mit einem WW:Geist widerstanden werden.
      Verzauberte begeben sich wie in Trance zu dem Vogel und fallen normalerweise dem Moder zum Opfer, durch den sie üblicherweise jämmerlich ertrinken/sticken. Nicht betroffene Kameraden können sie nur davon abhalten, indem sie diese solange festsetzen, bis der Vogelruf endet (oder den Vogel natürlich ausschalten).
      Der Vogel ist an sich friedlich, aber wenn es darum geht sein Gelege/seine Küken zu schützen, wird er rasend (& kämpft auch mit 0 AP unbeeinflusst).
      Er liebt besonders gut abgehangenes Fleisch. In wärmeren Gegenden (Dschungel) lässt er daher gern sein Futter ein wenig "reifen". Die Annäherung an das Nest wird dadurch erschwert (»Zaubern+14:« Hauch der Verwesung in 10m Umkreis). Ansonsten ernährt er sich primär von kleinem Getier.

      weiteres Besonderes:
      Die Eier des Moderpfeifers kann ein Alchimist als Zutat für nichtmagische sehr anziehend/bezirzend wirkende Trünke nutzen.
      Man erhält dadurch für 1w3h nach Einnahme auf soziale Fertigkeiten WM+4.

      Die Stimmkopfdrüsen eines erwachsenen Moderpfeifers kann ein Thaumaturg für magische sehr anziehend/bezirzend wirkende Düfte nutzen.
      Ein Zauberer, der diesen Duft aufträgt, erhält für 1w3h denselben Effekt wie bei den Eierntrünken und zusätzlich WM+2 auf seine EW:Zaubern bei Anziehen, Beeinflussen & ähnlichen Sprüchen (Zauberlieder profitieren allerdings nicht davon). Bei Anziehen erhöht sich auch der EW+6:Verführen auf EW+10. Nichtzauberer haben denselben Bonus wie bei den Eiertrünken.
      Die größeren/größten Federn eines erwachsenen Moderpfeifers sind wichtige Zutaten für einen Schweben-/Fliegenumhang.
      Das Federkleid selbst ist an sich natürlich eine wunderschöne Zierde.

      Spieldaten:
      Moderpfeifer (Stelzvogel, Grad 3)
      LP 3W6-3 AP 3W6-3 OR
      St 20 Gw 50 In t40 B 5/50
      Abwehr+12 Resistenz+11/11
      Angriff: Schnabel+8 (1W6-1), im Flug Klauen+8 (1W6-4) - Raufen+4 (1W3-2)
      »Zaubern+16:« Lied der Lockung

      WM -Würfelmodifikation /in M5 EW(WW)+x: (WM-x -analog-> EW(WW)-x:)

      Wie üblich: Keinerlei Belohnung/Teilnahme meinerseits auf Grund/an irgendeiner Aktion (bspw. Thema/Beitrag des Monats)
    • By Widukind
      Hallo Forum,
      es gibt ja sicherlich einige Fans der "Elder Scrolls"-Spiele hier. Dazu gibt es jetzt auf Steam ein kostenloses Kartenspuel auf dem PC (und auch für iOS und Android glaube ich), the Elder Scrolls Legends.
      Aufbau wie ein klassisches TCG, man erhält als Belohnung Karten, Gold und Seelensteine. Mit Gold kann man an Events teilnehmen, die Seelensteinen Karten kaufen.
      Wer mag, probiert es aus. Und wer mich mag, added mich als "Freund": Widukind99
    • By Tuor
      An sich gefällt mir die Ausarbeitung. Allerdings muss ich dann doch ein wenig Wasser in den Wein kippen. Ein Widder ist nicht das männliche Tier einer Ziege sondern das männliche Tier eines Schafes! Dvarheimböcke sind aber Ziegen und keine Schafe. Theoretisch lassen sich Schafe reiten, praktisch können sie keinen ausgewachsenen Menschen tragen, folglich auch keinen Zwerg. Daher müsste es schon eine besonder groß und stämmig gewachsene Rasse sein, die von seiner Größe einem Esel gleicht. Schafe sind zwischen 70 und 130 cm hoch, Esel zwischen 90 und 160 cm. Also wäre eine zwergische Schaf-Zuchtrasse mit einer Risthöhe von 140-160 cm denkbar. Nennen wir es einfach das Artrossschaf. Hier die Werte des Artrossschafs:
       
      Artrossschaf (Grad 2)
      LP 3w6+2        AP 2w6+4        In: t40
      Gw 80  St 70    B36      LR
      Abwehr: +12   Res. +12/14
      Hörner +8 (1w6-2 + PW Gw.)- Raufen +8 (1w6-3)
      Bes.: Sprungkraft +1, Wendigkeit +0, Ruhe 1w6-1, Vertrautheit 1w3, B 3w3+30, Geländelauf +16, Klettern +16, Springen +16, spurtstark
       
      Das Artrossschaf ist eine Züchtung der Zwerge aus dem Artross. Dort wird es von Hirten auf Hochwiesen gehalten. Die Wolle des Artrossschafs ist so dick, dass das Tier wie eine Lederrüstung schützt. Der Artrosswidder ist bei den dortigen Zwergen ein geschätztes Reittier. Dabei wird er ohne Zaumzeug an seinen runden Hörnern geführt. Speziell für den Kampf gezüchtete Artrosswidder sind stark genug einen gerüsteten Zwerg in den Kampf tragen, der hierbei aber höchstens eine Kettenrüstung tragen darf. Diese Kriegswidder gelten als kampferprobtes Reittier. Die Zwerge suchen für ihre Kriegswidder besonders kräftige und schlaue Tiere aus. (Um dies abzubilden werden LP und AP zweimal ausgewürfelt und es zählt der jeweils höhere Wurf. Die Intelligenz liegt bei t50 ) Ein Reiter kann den Widder angreifen lassen. Dabei nutzt der Widder seine Hörner. In dieser Runde muss sich der Reiter aber ganz auf das Reiten konzentrieren und kann selber nicht angreifen. Der Stoß mit den runden Hörnern verursacht nur geringen Schaden, allerdings muss dem Gegner bei einem schweren Treffer ein PW Gw gelingen um nicht zu Boden zu fallen.
       
      Natürlich nutzen die Zwerge das Artrossschaf nicht nur als Reittier. Hauptsächlich wird seine Wolle für Kleidung und die Milch für die Käseherstellung genutzt. Auch als Fleischlieferant spielt es eine Gewisse Rolle. Dabei ziehen Zwerginnen meist das zarte Fleisch der Lämmer vor, während gestandene Zwerge auf das gewöhnungsbedürftige Fleisch der ausgewachsenen Widder schwören. 
       
      Reitwidder (80 kg)        60 GS 
      Kriegswidder (90 kg)    70 GS
       
×
×
  • Create New...