Jump to content

Recommended Posts

Ich starte hier noch einmal einen Aufruf an potenzielle Regelautoren ...

 

Ich hätte gern für Abenteuer 1880 ein Massenkampfsystem. Im Prinzip könnte das auf den regeln im Kompendium aufbauen, müsste dann aber Artillerie besser berücksichtigen.

 

Und da zu hätte ich gern noch etwas für noch größere Schlachten, das dann logischerweise abstrakter sein müsste.

 

Und eine (zusätzliche) Idee, mit der ich noch spiele, wäre, Schlachten durch Komplexe Anwendung von Fertigkeiten über konkurrierende Kampftaktik-Würfe abwickeln zu lassen. Da bin ich mir aber noch unschlüssig, wie die Verluste der betroffenen Truppen in die Abwicklung eingebaut werden sollen.

 

Veröffentlicht werden soll das alles im Regelergänzungsband 2013.

 

Rainer

Link to comment

Ich habe das Regelwerk zum Rollenspiel "Flashing Blades", das im Frankreich Richelieus spielt. Dabei gibt es ein System für Feldzüge, in denen Soldatencharaktere mitkämpfen können/müssen. Ein Würfelwurf entscheidet, an welcher Front gekämpft wird, ein zweiter Wurf bestimmt die Stärke des feindlichen Heerhaufens, und ein dritter legt die taktische Situation fest: man belagert selbst, man wird belagert, es gibt eine Schlacht oder eine Anzahl von kleineren Gefechten ...

Anschließend werden drei Feindbegegnungen entschieden. Spielerfiguren mit der Fertigkeit Strategie können mit einem schweren Erfolgswurf die militärische Schlagkraft ihrer Seite verstärken, und sie müssen sich vor dem Zusammentreffen darauf festlegen, ob sie sich eher vorsichtig verhalten oder sich tollkühn mitten ins Getümmel werfen - das beeinflußt sowohl ihr Risiko auf Verwundung oder Gefangennahme als auch ihre Chance, sich heldenhaft hervorzutun.

Je nachdem, wie der Kampf läuft, gibt's dann noch ein persönliches Ereignis, das ausgespielt wird - der Speiler könnte z.B. auf einen Offizier der Gegner treffen und ihn eventuell gefangennehmen (was ein ordentliches Lösegeld bringen kann) oder vielleicht sogar die gegnerische Fahne erobern (die natürlich stark verteidigt wird!). Ruhm, Ehre und Beute eben.

 

Wäre das in etwa mit deiner Zielvorstellung kompatibel?

Link to comment
Ich möchte ein Regelwerk für 1880, das ich auch veröffentlichen kann, nicht die Anpassung eines durch Copyright geschützten Regelwerks für ein anderes System ...

Schon klar, es schadet aber selten, sich erst einmal anzusehen, was anderenorts an Lösungen gefunden oder an Fehlern gemacht wurde.

Link to comment

Wir haben in unsere Gruppe mal etwas für "Midgard Classic"entwickelt. Die Grundidee war: Wie im kleinen, so im großen. Die Einheiten haben Werte, die Abenteurern ähnlich sind.

 

Der Unterschied war: AP-Verluste sind Verletzte, LP-Verluste Tote. AP entspricht der LP-Anzahl und hängt von der Truppengröße ab.

 

Die Bewegungsweite war der jeweiligen Dimension des Spielfeldes und der Rundendauer angepasst.

 

Blox(soweitaufdieschnelle)mox

Link to comment

Ich zitiere mal aus einer Midgard-Diskussion:

 

"Ich hatte mal ein Kampfgetümmel mit etwa 100 Personen pro Seite. Die Spieler hatten die Aufgabe, besondere Punkte auf dem Schlachtfeld zu erreichen, einen Gegenstand mitzunehmen und sich dann zurückzuziehen.

 

Mir ging es darum, den Frontverlauf relativ schnell und variabel zu gestalten, den Abenteurer die Möglichkeit zum agieren zu geben.

 

Ich habe den ganzen Spaß mit farbigen Countern gespielt. Ob da offizielle Regelteile mit eingeflossen sind, weiß ich nicht. Es war das Ergebnis eines Kneipenabends mit einem belesenen SL-Kumpel.

 

1.) Die Spielfiguren und ihre direkten Gegner haben konkrete Werte, alle anderen Freunde und Feinde haben vereinfachte Werte. Wird ein Spielfigurengegner zu uninteressanten Person, gleicht man seine Werte entsprechend an.

 

2.) Alle Statisten haben vereinfachte Werte: Sie haben einen Angriffswert und eine bestimmte Anzahl von Leben. Trifft man einen Gegner, dann haut man ihm ein Leben weg. Abgewehrt wird nicht. Statisten handeln jede dritte Runde. Je nach Gefährlichkeit steigt der Angriffswert und die Anzahl von Leben:

einfacher Soldat Angriff: + 5 oder +6 ; 1 Leben

erfahrener Soldat Angriff: + 7 oder + 8; 2 Leben usw. (man kann die Schritte auch gröber machen oder die Angreifer offensiver gestalten).

 

3.) Zwei Runden lang handeln die Spieler mit ihren direkten Gegenübern. In der dritten Runde handelt die gesamte Frontlinie. Alle Toten werden entfernt, ein EW Kampftaktik entscheidet, welche Seite zuerst nachzieht und wer welche Lücken schließt oder zunächst freilässt. Die Abenteurer sollten nur einen Kampftaktikwurf für ihren direkten Bereich (3 Felder je Richtung machen können) oder sie entscheiden vorher, sich dem Wurf des Großen Feldherrn anzuschließen. In dem Fall zieht jedoch der SL alle NPCs.

 

Der ganze Kram dauert lange, aber er funktioniert. "

 

Kanonen kannst du in dieses System auch einarbeiten: Auf einem größeren Raster machen sie x Tote. Bei einem Würfelergebnis von x-y geht eine Kanone kaputt. Da Kanonen ja wohl kaum mitten ins Getümmel reinschießen, brauchst du dir um den Nahbereich keine Gedanken zu machen.

Link to comment
ICH will in dieses System gar nichts einarbeiten. ICH bitte darum, das mir jemand einen solchen Regelsatz schreibt (und austestet), den ich dann veröffentlichen kann. Es winken Autorenhonorar und Freiexemplar.

 

Rainer

 

Ups, genauer hinlesen hätte geholfen.

 

Ich spiele Midgard 1880 gar nicht und bin in den Regeln nicht firm. Habe vor längerer Zeit das Ganze nur mal quergelesen. Also bin ich wohl nicht der Richtige für eine qualifizierte Ausarbeitung solcher Regeln.

 

Falls aber mit meinem Vorschlag was anfangen kann, nur zu. Bedient euch.

 

Viel Erfolg

Link to comment
  • 1 month later...

Hallo Rainer,

 

ich hätte da ein paar Ansätze, bräuchte aber ein paar Antworten.

 

  • Soll das Massenkampfsystem auf Figuren ausgelegt sein oder ohne Figuren auskommen.
  • Falls ohne Figuren: Sollen Massenkämpfe in irgendeiner Form ausgespielt werden oder durch ein paar schnelle Würfelwürfe erledigt werden?
  • Sollen Spielfiguren einen besonderen Einfluß auf den Ausgang der Schlacht haben?
  • Falls Spielfiguren Einfluß haben sollen, wie soll der aussehen? Sollen flache Würfelboni vergeben werden oder sollen Spielfiguren Spotlights in der Schlacht haben indem sie besondere Ziele ausschalten oder ähnliches.
  • Sollen Spielfiguren als Heerführer, Generäle, Admiräle etc. auftreten?

  • Like 1
Link to comment

Uhm ... Ich hätte gern die Eierlegende Wollmilchsau.

 

Zum einen möchte ich ein abstraktes System für Spielleiterinnen, die sowas halt kurz ausspielen möchten, ohne sich groß drum zu kümmern. Dies könnte am einfachsten über konkurrierende komplexe Würfe auf Kampftaktik gehen und gut ist. Je größer die Schlacht, desto höher der in er Konkurrenz zu erreichende Zielwert, und wer den zuerst erreicht, hat gewonnen. Die Höhe der jeweiligen Verluste könnte man aus der Differenz der zum Schlachtenende erzielten Gesamtsummen ermitteln. Das klingt einfach.

 

Zum anderen möchte ich ein System, in das die Abenteurer auch eingreifen können. Dies sollte dann aber in einem kleineren Maßstab angelegt sein, etwa so im Rahmen dessen, was im alten Kompendium für MIDGARD steht. Ich würde hier ein Figurensystem (oder Spielmarkensystem ...) bevorzugen.

 

Den meisten Spielern machen Schlachten erst dann richtig Spaß, wenn ihre Figuren auch etwas zu bestimmen / einen Einfluss haben. Das sollte also im Mittelpunkt stehen. Die Abenteurer sollten also entweder als Anführer auftreten und dadurch Bonusse verteilen können, aber durchaus auch selbst in die Kämpfe eingreifen können, indem sie besondere Ziele ausschalten oder Aufgaben erfüllen.

 

Und vor allen Dingen möchte ich, dass nicht sieben Leute parallel an sieben Entwürfen arbeiten, sondern die, die es mit einer gewissen Ernsthaftigkeit interessiert, sich zusammentun, damit nicht zu viel Energie ungeordnet verpuft.

 

Rainer

Link to comment
Und vor allen Dingen möchte ich, dass nicht sieben Leute parallel an sieben Entwürfen arbeiten, sondern die, die es mit einer gewissen Ernsthaftigkeit interessiert, sich zusammentun, damit nicht zu viel Energie ungeordnet verpuft.

 

Rainer

:thumbs: Okay. Wer ist noch ernsthaft interessiert, und sollen wir dafür ein UF beantragen oder eine IG oder so?
Link to comment

Wir können das in das 1880-Arbeitsforum verschieben, da gibt es bereits einen Unterbereich für den Band mit den Zusatzregeln, in dem diese Massenkampfregeln erscheinen sollen. Dann müssten nur die entsprechend neu Interessierten freigeschaltet werden.

 

Rainer

Link to comment

@Rainer

 

Ich verstehe. Das heißt wir benötigen mehrere Systeme für die unterschiedlichen Abstraktionsebenen.

 

Beziehst Du Massenkampf nur auf bewaffnete Konflikte oder würden soziale Konflikte wie z.B. Parlamentsdebatten, Gerichtsverhandlungen oder Propagandaschlachten auch drunterfallen?

Link to comment

Ich möchte ein reines Kampfsystem. Alles andere kann mit den Regeln zur Komplexen Anwendung von Fertigkeiten abgedeckt werden. Diese können dazu auch gern entsprechend erweitert werden. Ich habe für den Gildenbrief etwas geschrieben, wie man die Idee der Komplexen Anwendung von Fertigkeiten auf MIDGARD umsetzen kann, das lässt sich fast wörtlich auch für 1880 übernehmen (von wo ich die Idee ohnehin in ihren Grundzügen geklaut habe und auch wieder "rückimportieren" möchte).

 

Rainer

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...