Jump to content
  • Sign in to follow this  

    Birkenfeld - ein 08/15 Dorf in Alba


    Hallo,

     

    dies ist die Beschreibung von Birkenfeld, einem stinknormalen albischen Dorf mit ca 350 Menschen. Das Dorf leidet unter einem tyrannischen Syre. Ansonsten ist mir nur von einer dunklen Begebenheit bekannt, die ich in einem Abenteuer aufarbeiten werde (Erscheinungstermin November 2009, ach ne, das wird wohl nichts mehr). Vielleicht findet ja noch jemand ein Abenteuer darin. Und vielleicht führt jemand mal die Revolte gegen den Syre an.

     

    Zur Einstimmung gibt es auch eine Kurzgeschichte namens "Hilft es?".

     

    Aufgrund der Anregungen habe ich eine Improvisationsliste eingefügt und versucht mit Stichworten Assoziationsmöglichkeiten zu bieten.

     

    Y_sea

    Sign in to follow this  


    User Feedback

    Recommended Comments



    Das Dorf leidet unter einem tyrannischen Syre.
    Ohne das jetzt genauer gelesen zu haben, ist das schonmal ein interessanter Ansatz. Nach meinen Beobachtungen neigt man zu leicht dazu gute Könige (weise Diktatoren) herrschen zu lassen. Ist kuscheliger, macht das Spiel leichter. Naja, ist ja auch Fantasy. Edited by Marc

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Ohne das jetzt genauer gelesen zu haben, ist das schonmal ein interessanter Ansatz. Nach meinen Beobachtungen neigt man zu leicht dazu gute Könige (weise Diktatoren) herrschen zu lassen. Ist kuscheliger, macht das Spiel leichter. Naja, ist ja auch Fantasy.

     

    Wirklich? Dann ist dein Alba erheblich kuscheliger als die Versionen, die ich kenne. Ein guter, weiser Herrscher dürfte eher die Ausnahme sein. Es muss aber andererseits auch nicht jedesmal ein sadistischer Tyrann sein.

     

    Gruß nandrin

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Ohne das jetzt genauer gelesen zu haben, ist das schonmal ein interessanter Ansatz. Nach meinen Beobachtungen neigt man zu leicht dazu gute Könige (weise Diktatoren) herrschen zu lassen. Ist kuscheliger, macht das Spiel leichter. Naja, ist ja auch Fantasy.

     

    Wirklich? Dann ist dein Alba erheblich kuscheliger als die Versionen, die ich kenne. Ein guter, weiser Herrscher dürfte eher die Ausnahme sein. Es muss aber andererseits auch nicht jedesmal ein sadistischer Tyrann sein.

    Ich hatte es in meinen früheren Runden so erlebt.

     

    Auch wenn es bei einem Start mit neuen Figuren hieß "wir machen das mal mit weniger mächtigen Artefakten und mit schlechteren Lebensbedingungen" kamen wir gleich wieder in Städte in denen der Wohlstand (und Zufriedenheit!) vorherrschte.

     

    Irgendwie lief alles rund und wenn einer fies war, war das auch gleich das Abenteuer den auszuräuchern. Dass ein tyrannischer oder jähzorniger oder ungerechter Syre auch mal Normalzustand ist habe ich erst später erlebt.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Also erst einmal ein Lob: Das Dorf ist wirklich schön ausgearbeitet und die Karte sieht ebenfalls sehr ansprechend bzw. professionell aus :thumbs:.

     

    Ohne das jetzt genauer gelesen zu haben, ist das schonmal ein interessanter Ansatz. Nach meinen Beobachtungen neigt man zu leicht dazu gute Könige (weise Diktatoren) herrschen zu lassen. Ist kuscheliger, macht das Spiel leichter. Naja, ist ja auch Fantasy.

     

    Wirklich? Dann ist dein Alba erheblich kuscheliger als die Versionen, die ich kenne. Ein guter, weiser Herrscher dürfte eher die Ausnahme sein. Es muss aber andererseits auch nicht jedesmal ein sadistischer Tyrann sein.

    Ich hatte es in meinen früheren Runden so erlebt.

     

    Auch wenn es bei einem Start mit neuen Figuren hieß "wir machen das mal mit weniger mächtigen Artefakten und mit schlechteren Lebensbedingungen" kamen wir gleich wieder in Städte in denen der Wohlstand (und Zufriedenheit!) vorherrschte.

     

    Irgendwie lief alles rund und wenn einer fies war, war das auch gleich das Abenteuer den auszuräuchern. Dass ein tyrannischer oder jähzorniger oder ungerechter Syre auch mal Normalzustand ist habe ich erst später erlebt.

    Meine Erfahrungen bei vielen Spielleitern sind ähnlich und nach einer Weile wird der Prototyp des freundlichen Adligen langweilig. Sicherlich muss nicht jeder Adlige ein Sadist oder Tyrann sein, aber ebenso sollte nicht jeder Adlige weise und gerecht sein. Hier empfinde ich viele Midgard-Publikationen als positive Beispiele, denn viele Protagonisten (nicht nur die Adligen) sind was ihre 'Gesinnung' angeht eher grau bzw. man könnte auch sagen realistisch dargestellt. In meiner Runde versuche ich das ebenfalls so rüber zu bekommen und meine Protagonisten lehnen sich häufig an Figuren aus Buch, Film und realer Geschichte an.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Sehr schön gestaltete Karte! Wurde die mit einem bestimmten Programm erstellt oder mit einem x-beliebigen Grafikprogramm?

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Sehr schön gestaltete Karte! Wurde die mit einem bestimmten Programm erstellt oder mit einem x-beliebigen Grafikprogramm?

     

    Ich geh mal davon aus, dass sie -wie immer bei Y_Sea- handgezeichnet und nachbearbeitet ist, richtig? :)

     

    Und absolut top die Beschreibung! Ich für meinen Teil gehöre nämlich zu den Hähnen, die durchaus noch nach 08/15 Dörfern, Gaststätten und sonstigen Standardschauplätzen krähen. Sehr inspirativ, wird sicher mal Verwendung finden. Vielen Dank dafür, mehr davon! :D:thumbs:

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Wow, danke für das Lob, Mormegil.

     

    Stimmt, die Karte ist mit der Hand gezeichnet. Die Zahlen habe ich am Computer reingebastelt mit dem Gimp (um mal wieder Werbung für freie Software zu machen).

     

    Zu den weisen oder tyrannischen Adeligen, ich finde das hat beides etwas. Mal so mal so und alles dazwischen. Dieser hat insofern eine Geschichte (schlechte Kindheit, der Arme), als dass er ein Angebot für den Assassinen war, in der Gruppe, für die ich das zu dem Ort gehörende Abenteuer damals geschrieben habe. Manchmal dürfen die NSC auch mal richtig dunkelgrau sein. ;)

     

    Cheers,

    Y_sea

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Das ist wirklich schönes Material. Auch die Karte ist sehr gelungen.

    Ohne irgendetwas daran schmälern zu wollen: Der Name "Birkenfeld" ist zwar ein passender Name für das Dorf, aber nach Alba passt er (nur meine Meinung) nach nicht. Statt "Birke" würde ich zum Beispiel schon mal das Altenglische "beorc" (engl. birch) benutzen.

     

    mfg,

    Orl

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Das ist wirklich schönes Material. Auch die Karte ist sehr gelungen.

    Ohne irgendetwas daran schmälern zu wollen: Der Name "Birkenfeld" ist zwar ein passender Name für das Dorf, aber nach Alba passt er (nur meine Meinung) nach nicht. Statt "Birke" würde ich zum Beispiel schon mal das Altenglische "beorc" (engl. birch) benutzen.

    Das ist wohl das alte Dilemma. Man hat entweder coole "authentische" Namen, die keiner aussprechen kann, oder man übersetzt alles ins Deutsche. ;)

     

    Aber das Dorf ist sehr fein. Mir gefallen auch die Details bei der Ausarbeitung, die Kurzcharakterisierungen, die Zufallstabelle ;) und die Karte ist erstklassig. :thumbs:

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Das ist wirklich schönes Material. Auch die Karte ist sehr gelungen.

    Ohne irgendetwas daran schmälern zu wollen: Der Name "Birkenfeld" ist zwar ein passender Name für das Dorf, aber nach Alba passt er (nur meine Meinung) nach nicht. Statt "Birke" würde ich zum Beispiel schon mal das Altenglische "beorc" (engl. birch) benutzen.

    Das ist wohl das alte Dilemma. Man hat entweder coole "authentische" Namen, die keiner aussprechen kann, oder man übersetzt alles ins Deutsche. ;)

     

    Ja, das Dilemma ist es wohl. Birkenfeld war so ein Schnellschuss, den ich eigentlich noch ändern wollte, aber wie das Leben so spielt, war ich durch eine Referenz in meinem anderen Abenteuer "plötzlich" darauf festgelegt. Und dann habe ich es halt gelassen.

     

    Meine schottisch-gaelisch angehauchte Alternative wäre Ach na Beithe oder Beitheach gewesen.

     

    Beorc-irgendwas gefällt mir aber auch. Vielleicht Beorcleah (=Birch-Meadow)?

     

    Ich kann ja mal ne Umfrage starten (nur um das auch mal gemacht zu haben) und dann das PDF entsprechend ändern. Hat noch wer Vorschläge?

     

    Y_sea

    • Like 1

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Beorcleah :thumbs:

     

    Oder: Beorcolt (beorc+holt = Birkenwald) Beorcyll (beorc+hyll = Birkenhügel) Beorcensted (beorc+ stede = Birken-Platz)

    Edited by Orlando Gardiner

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo Y_sea,

     

    ein sehr schönes Dorf. Die Beschreibungen sind sehr schön. Die Karte ist exzellent. Du bist eine tolle Zeichnerin.

     

    Ich werden das Dorf vermutlich nach KTP verpflanzen.

     

    Allerdings glaube ich, dass es für die Anzahl an verschiedenen Geschäften/Berufen die es im Dorf gibt viel zu wenig Bauernhöfe sind.

     

    Herzlicher Gruß

     

    Jakob

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Hallo Y_sea,

     

    ein sehr schönes Dorf. Die Beschreibungen sind sehr schön. Die Karte ist exzellent. Du bist eine tolle Zeichnerin.

     

    Ich werden das Dorf vermutlich nach KTP verpflanzen.

     

    Allerdings glaube ich, dass es für die Anzahl an verschiedenen Geschäften/Berufen die es im Dorf gibt viel zu wenig Bauernhöfe sind.

     

    Herzlicher Gruß

     

    Jakob

    Dachte ich mir zuerst auch, aber vielleicht versorgen die Geschäfte und Handwerker auch andere Dörfer und Gehöfte im Umland.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Hallo Y_sea,

     

    ein sehr schönes Dorf. Die Beschreibungen sind sehr schön. Die Karte ist exzellent. Du bist eine tolle Zeichnerin.

     

    Ich werden das Dorf vermutlich nach KTP verpflanzen.

     

    Allerdings glaube ich, dass es für die Anzahl an verschiedenen Geschäften/Berufen die es im Dorf gibt viel zu wenig Bauernhöfe sind.

     

    Herzlicher Gruß

     

    Jakob

    Dachte ich mir zuerst auch, aber vielleicht versorgen die Geschäfte und Handwerker auch andere Dörfer und Gehöfte im Umland.

     

    Hallo Jakob, hallo Bro,

     

    stimmt schon beides. Ich hatte fünf größere Bauernhöfe im näheren Umland gedacht, also insgesamt acht, aber dann ist da ja auch noch die Burg, die versorgt werden will. Irgendwoher habe ich im Kopf, dass im Mittelalter (wann auch immer) 90% Bäuerinnen und Bauern waren. Das habe ich in der Beschreibung nicht, wobei ja die meisten das Handwerk nur zusätzlich zu vielleicht 50-75% Eigenversorgung betreiben... die kaufen nur das Korn, machen den Kohl selbst. Öh, was immer noch 60-80% Bäuerinnen und Bauern macht. Es müssten also, wie Bro sagt, in bis zu einem Tag Entfernung noch ca. 10 Mini-Dörfer liegen, mit drei bis f"unf Höfen jeweils, die für Schmiedewaren und ähnliches nach Birkenfeld gehen. Das wäre doch ... psst! ... realistisch?

     

    Gruß,

    Y_sea

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Viele der Namen sind meines Erachtens sehr passend.

     

    Beorcleah :thumbs:

     

    Beorcensted (beorc+ stede = Birken-Platz)

    Eine weitere Möglichkeit in Anlehnung an Beorcleah wäre Beorclead, denn diese Endung existiert bereits (z.B. Norlaed).

     

    Beorcensted würde ich Beorcenstead schreiben, denn ich denke das ist die albische Schreibweise (Deorstead).

     

    Aber ich finde eigentlich alle genannten Namen passend und gut :thumbs:.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Naja, wieviele verschiedene Schreibweisen gibt es in D für Ortschaften? Da ist ein "a" mehr eine unnötig bürokratische Vereinheitlichung, die durch nichts zu rechtfertigen wäre. Die Bewohner dieser Gegend schreiben das, was anderenorts mit "stead" umschrieben wird, hier halt mit "sted". Das nennt sich Dialekt. Alba ist groß genug und die Leute immobil genug für sowas.

     

    Und wie auch immer, mir klingt "ste(a)d" zu sehr nach "Stadt" und weckt bei den Spielern falsche Assoziationen, auch wenn es auch "Stätte" heißen könnte. Ich täte dann "Beorcleah" (oder in deren Dialekt vielleicht "Beorclah" :sly: ) vorziehen.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Irgendwoher habe ich im Kopf, dass im Mittelalter (wann auch immer) 90% Bäuerinnen und Bauern waren.
    Vielleicht hilft das Domesday Book - Medieval Demographics Made Easy-PDF.

     

    Argh, ja, hinter dem Link kann man sich auch verlieren. Höchst interessant, aber wenn man wirklich belastbare Zahlen für die bäuerliche Bevölkerung haben will, dann wäre wohl eine längere Recherche nötig, zu der ich gerade nicht die Lust habe. Letztendlich vermute ich, dass es das Bild nicht wesentlich ändert. So, wie ich Birkenfeld bisher beschrieben habe, ist die Anzahl Bäuerinnen und Bauern viel zu klein. Aber ca. 10 nicht näher beschriebene Weiler im Einzugsgebiet ändern das Bild. Diese brauchen auch nicht Teil der Syrdschaft zu sein, sie können ja trotzdem die Nahrung in die Syrdschaft verkaufen. Einen entsprechenden Satz füge ich dann noch ins PDF ein...

     

    Y_sea

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo Eva,

     

    herzlichen Dank für diese tolle Dorfbeschreibung. Das ist genau der Baustein, den ich für mein nächstes Abenteuer in Alba noch brauche (Ecci, Mathias und Steino werden es dir danke ;o). Ich bin besonders dankbar für die sprechende Kurzcharakterisierung hinter den Personen, das hilft mir in der Abenteuersituation, schnell Zugang zu den einzelnen Charakteren zu finden. Schade, dass wir uns so lange nicht mehr gesehen haben :(

     

    Liebe Grüße,

    Bodo

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Hallo Y_sea,

     

    ein sehr schönes Dorf. Die Beschreibungen sind sehr schön. Die Karte ist exzellent. Du bist eine tolle Zeichnerin.

     

    Ich werden das Dorf vermutlich nach KTP verpflanzen.

     

    Allerdings glaube ich, dass es für die Anzahl an verschiedenen Geschäften/Berufen die es im Dorf gibt viel zu wenig Bauernhöfe sind.

     

    Herzlicher Gruß

     

    Jakob

    Dachte ich mir zuerst auch, aber vielleicht versorgen die Geschäfte und Handwerker auch andere Dörfer und Gehöfte im Umland.

     

    Ich würde es eventuell dadurch lösen, dass die ganzen Handwerker (bis auf vielleicht der Kaufmann Alfonso) Inhaber von halben oder Viertelstellen sind, also ebenfalls Landwirtschaft betreiben, deren Höfe aber alleine nicht ausreichen, um sich selbst zu versorgen. Aus Abenteurersicht ist dieser Umstand weniger offensichtlich, gerade Ackerbau ist ja eher eine Tätigkeit mit saisonalen Höhepunkten. Und zur Ernte wird wahrscheinlich eh die gesamte Dorfbevölkerung auf den Feldern sein, den eigenen wie denen der Nachbarn.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo Jakob, Bro und Kazzirah!

     

    Allerdings glaube ich, dass es für die Anzahl an verschiedenen Geschäften/Berufen die es im Dorf gibt viel zu wenig Bauernhöfe sind.
    Dachte ich mir zuerst auch, aber vielleicht versorgen die Geschäfte und Handwerker auch andere Dörfer und Gehöfte im Umland.
    Ich würde es eventuell dadurch lösen, dass die ganzen Handwerker (bis auf vielleicht der Kaufmann Alfonso) Inhaber von halben oder Viertelstellen sind, also ebenfalls Landwirtschaft betreiben, deren Höfe aber alleine nicht ausreichen, um sich selbst zu versorgen. Aus Abenteurersicht ist dieser Umstand weniger offensichtlich, gerade Ackerbau ist ja eher eine Tätigkeit mit saisonalen Höhepunkten. Und zur Ernte wird wahrscheinlich eh die gesamte Dorfbevölkerung auf den Feldern sein, den eigenen wie denen der Nachbarn.
    Und genau so steht es doch auch in der Beschreibung:

     

    Auch wenn in den meisten Fällen vorrangig das Handwerk

    beschrieben ist, leben fast alle Familien in erster Linie aus

    ihren Gemüsegärten und von ihrem frei herum laufenden

    Vieh. Hühner, Ziegen und Schweine bestimmen neben den

    Kindern das Bild des Dorfes.

    Liebe Grüße, Fimolas!

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites

    @ Fimolas:

    Danke für den Hinweis, hatte ich zwar gelesen, aber wohl nicht ausreichend realisiert...

    Wobei "Gemüsegarten" m.E. für das heutige Verständnis eher mit Schrebergärten verbunden wird. Die Höfe dürften m.E. durchaus diesen Umfang deutlich übersteigen.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites



    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

×
×
  • Create New...